Frankreich: Atommüllendlager ja oder nein? | ARTE Re: Doku

Share
Embed
  • Published on Nov 4, 2019 veröffentlicht
  • Aktuell sind in Frankreich 58 Kernkraftwerke in Betrieb, so viele wie in keinem anderen europäischen Land. Umso drängender die Frage: Wohin mit dem radioaktiven Abfall? Seit über 20 Jahren ist die Gegend rund um das Dorf Bure im Nordosten Frankreichs als Standort für ein Endlager im Gespräch. Sehr zum Unwillen von Anwohnern und Anti-Atom-Aktivisten.
    Rund um das französische Dorf Bure, wo für etwa 30 Milliarden Euro ein Endlager für hochradioaktiven Abfall entstehen soll, ist die Lage angespannt. Zwar floss zunächst viel Geld in den Ort, doch dann kamen erst die Atomkraftgegner - und kurz darauf die Polizei. Mehrmals gerieten Aktivisten und Staatsmacht in den vergangenen Jahren aneinander. An kritischen Tagen waren bis zu 500 Polizeibeamte im Einsatz. Seit ungefähr zwei Jahren ist ein rund 80 Mann starker Trupp der Gendarmerie zur Dauerüberwachung von Bure und den Nachbardörfern abkommandiert. Sie sollen die Atomkraftgegner in Schach halten. Bislang klappt die staatlich verordnete Prophylaxe: Die Aktivisten haben sich durch die massive Polizeipräsenz zurückgezogen. Doch das Leben im Dorf hat sich massiv verändert, das bäuerliche Idyll ist einem Gefühl ständiger Bedrohung gewichen. Bauern, Aktivisten und Polizisten - sie alle fragen sich, was die jeweils anderen als nächstes geplant haben. Das Hotel des Ortes wurde schon einmal von Atomkraftgegnern verwüstet. Bauern, die gegen das Endlager protestieren, sehen mehrmals täglich eine Polizeistreife vor ihrem Hof. Und ist es womöglich nur die Ruhe vor dem nächsten Sturm, die Bure gerade erlebt? Anfang August fand in der Nähe des Dorfes das dreitägige Festival Les Bure‘lesques statt, das sich den Widerstand gegen die „atomare Mülltonne“ auf die Fahne geschrieben hat. „Re:“ über den Widerstand gegen ein geplantes atomares Endlager im französischen Nirgendwo - und wie Polizei und Justiz versuchen, diesen zu unterdrücken.
    Reportage (D 2019, 32 Min)

    Abonniert den Clip-Share-Kanal von ARTE: clip-share.net/user/ARTEde
    Folgt uns in den sozialen Netzwerken:
    Facebook: ARTE.tv
    Twitter: ARTEde
    Instagram: arte.tv

Comments • 215

  • Jo Nas
    Jo Nas 14 days ago

    26:44 was für ein unglaublicher Egoist! Gibt die Zukunft der ganzen Region riesigem Risiko her, nur damit sich seine privaten läppischen 300 000 € rentieren. Warte mal auf die ersten öffentlichen Fehlermeldung, dann kommt in ein paar Jahren dort niemand mehr hin. Wie kann man nur so kurzsichtig sein!

  • Hjkkm Tukk
    Hjkkm Tukk 21 day ago

    Mann kann ohne Probleme den Müll so behandeln das er angereichert nur noch höchstens 5000 Jahre strahlt oder weniger.

  • Abra Xas
    Abra Xas Month ago +3

    Atomenergie benutzen ohne sie endlagern zu können :D Atommüll in einem Planeten mit terrestrischen Platten verbuddeln :D Die Menschen HAAHAH

  • Steven Hüfler
    Steven Hüfler Month ago +6

    "Es muss Einhundertausend Jahre dicht halten" wer wettet mit dass der scheiß nach tausend jahren anfängt undicht zu werden weil wo gespart wurde

    • Ismalith
      Ismalith 14 days ago +1

      @Jo Nas
      30 Jahre bis die Öffentlichkeit von dieser Fehlermeldung erfährt.

    • Jo Nas
      Jo Nas 14 days ago +1

      Nach tausend Jahren? Ich geb dem ganzen zehn Jahre, bis es erste massive Fehlermeldung gibt.

    • Ismalith
      Ismalith 25 days ago

      Unsere Nachkommen.

  • Tom K
    Tom K Month ago +2

    Das einzige was die nächsten 1 Mio. Jahre zu 100% sicher sein könnte, ist die Menschliche Dummheit.

    • Steven Hüfler
      Steven Hüfler Month ago

      True ich schätze nähmlich dass der Spaß nach tausend jahren anfängt zu vergiften

  • Kurt Goll
    Kurt Goll Month ago

    Das ist schön so ein Atomendlager. Und bringt viel Wirtschaft. Und die kann dann gleich ein paar Millionen Jahre dableiben.

    • Steven Hüfler
      Steven Hüfler Month ago

      @Kurt Goll ich spreche davon das die lager keine 100k jahre dicht halten

    • Kurt Goll
      Kurt Goll Month ago

      @Steven Hüfler Die Wirtschaft oder die Radioaktivität?

    • Steven Hüfler
      Steven Hüfler Month ago

      Du glaubst doch nicht wirklich dass hält so lange

  • Bernd Funken
    Bernd Funken Month ago

    Das finde ich an diesen Protesten so "lustig". Man kann ja gegen Atomkraft sein, nur wird dadurch der schon vorhandene Atommüll nicht verschwinden. Selbst wenn die ganze Welt morgen aus der Atomkraft aussteigen würde, dann würde das ja nur die Erzeugung von neuem Atommüll verhindern, aber der schon vorhandene Atommüll verschwindet dadurch eben nicht und der wird auch gut hunderttausend Jahre da bleiben. Logisch das man den Müll irgendwo abladen will wo es unwahrscheinlich ist das den irgendwer innerhalb der nächsten hunderttausend Jahre versehentlich ausbuddeln kann. Man bekommt echt den Eindruck das es den Atomkraftgegnern am liebsten wäre wenn der ganze Müll offen irgendwo in der Pampa rumsteht (aber vermutlich würden die dagegen ebenfalls protestieren wenn man auf die Idee käme genau das zu tun).

  • Psychedelic-Team
    Psychedelic-Team Month ago +2

    automkraft nützt nur wenigen was und zwar denen die damit geld machen, and die nächsten Generationen denkt da keiner.. mein Beileid an die Anwohner:(

  • Yasin
    Yasin Month ago

    Der Atommüll ist da !!! Irgendwo muss es ja endgelagert werden

  • CAPTAIN CAPSLOCK
    CAPTAIN CAPSLOCK Month ago +2

    Min 25:00 da musste ich echt richtig lachen 😂😂 schlägt der mit ner Fliegenklappe auf seinen Monitor 👌🏾😆
    Wie immer gute Arbeit Arte 😎

  • Jörg Meiring
    Jörg Meiring Month ago

    *Man könnte doch Atommüll mit Flugzeugen gleichmäßig über dem Land versprühen... das ist billiger und merkt keiner. Außerdem verdienen die Fluggesellschaften daran und jeder kann mit Billig-Flugtickets durch die Welt fliegen. ;)))))))))))))))))*

    • Jörg Meiring
      Jörg Meiring Month ago

      Die meisten wissen nichts von Gott... auch nicht die Protestierenden. Einige verachten ihn sogar. Aber die bestraft der Satan.

  • OpenGL4ever
    OpenGL4ever Month ago

    350000 Euro für ein Hotel dieser Größe, das ist aber günstig. In Deutschland hätte das ein Vielfaches gekostet.

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      @Houzaa Das oder der Staat bzw. die dortige Komune.

    • Houzaa
      Houzaa Month ago

      Kostet in Frankreich auch ein Vielfaches. Da hat die Atombehörde wohl machtig was dazu gegeben.

  • Kettenschlepper 2019

    Bure liegt gerade einmal 145km zu Saarbrücken und 190km zu Freiburg. Im Falle eines Super-GAU´s (Größter Anzunehmender Unfall), wären selbst 100km Sicherheitszone zu gering bemessen. Im einem 40km Umkreis wäre in dem Fall (nach deutschem KatS) Sperrgebiet.
    Also baut diese Scheiß-Teil gefälligst möglichst weit in euer Hinterland, wenn ihr der Meinung seid eine "Schmutzige-Zeitbombe" bauen zu wolle.

  • Wolfgang Tatzel
    Wolfgang Tatzel Month ago

    6:43 sehr schöne Gegend - 300 km von mir entfernt

  • crazy71achmed
    crazy71achmed Month ago

    Danke schön Arte. Interessante Doku. :)

  • Grumpf
    Grumpf Month ago +3

    Der Atommüll lässt sich nicht wegdemonstrieren. Ich frage mich, was in den Köpfen solcher Menschen vor sich geht. Klar, der Müll ist nicht so super, wenn man sich direkt daneben befindet, aber weitaus nicht das größte Problem was wir haben. Und wenn er an der Oberfläche bleibt, ist auch niemandem damit geholfen. Diese Kurzsichtigkeit ist einfach nur erschreckend!
    Aber naja, ist halt einfach: Immer nur schreien: "Das wollen wir nicht, alles kaputt machen, die bösen Eliten", aber wirkliche Alternativen und Lösungen suchen, das können ja "die Anderen" machen. Lel

  • Werner
    Werner Month ago

    Mann muss das Zeug ja irgendwo lagern, aber diese Überwachung ist ja komplett inhuman. Da muss man sich ja fühlen wie in einem Ghetto. Und mehrmals am Tag willkürliche Kontrollen...

  • MrLotrecht
    MrLotrecht Month ago

    Übrigens-"Es darf nur dann ein Atomkraftwerk betrieben werden,wenn die Endlagerung der strahlenden Stoffe gewährleistet ist!"So ist es zumindest in Deutschland Gesetz.Was mensch davon halten kann,wissen wir ja zur genüge!

  • MrLotrecht
    MrLotrecht Month ago

    Zumindest nicht direkt in einer ätzenden Salzlauge abgestellt wie von Frau Merkel-da Lehm tatsächlich ein extremer Strahlungskiller ist.Nun ja irgendwohin muß das Zeug-vielleicht sind unsere angeblichen neuesten Besucher ja an dem Kram interessiert.Aber was man auch in Bure sehen kann ist das unsere Regierungen sich immer weiter von den Menschen entfernen-was vlt um einiges gefährlicher ist.Grausam dieser Art des Dialoges zwischen Regierung und Volk-das ist nicht mehr sehr weit von den Nazizeiten weg

  • # Gamer
    # Gamer Month ago +1

    Kei atomstrom aber das es Anders noch nicht geht begreifen die einten Leute ja nichr

  • Horst R.
    Horst R. Month ago +12

    es gibt einfach immer weniger vernünftige Menschen, nur noch Extremisten - Schrecklich

    • Ismalith
      Ismalith 25 days ago

      @QuantumBullet ✔️
      Wenn wir mal ranklotzen haben wir das bis 2030 geschafft.
      Leider müssen die drecks Konsis alles Blockieren weil ihre Fettern in der Wirtschaft mit Atom und Kohle noch Staatsgelder privatisieren müssen.

    • Karl K
      Karl K Month ago +1

      @QuantumBullet ✔️ aha...

    • QuantumBullet ✔️
      QuantumBullet ✔️ Month ago

      Horst R. aber CO2 ausstoßen ist also besser, wenn wir überhaupt irgendwann 100% erneuerbar Strom erzeugen dauert es noch Jahrzehnte.

    • Horst R.
      Horst R. Month ago +4

      Nein, ist sie nicht, denn die Menschheit gibt es, je nachdem was man als begin betrachtet 200k - 300k Jahre, und jetzt zu glauben das man "bald" was "findet" um den Dreck wenigstens 100k Jahre sicher wegzusperren ist FDP Denken, oder einfach nur Dumm, einfach weil wir diese Zeiträume nicht überblicken können und genau desswegen sollte nicht noch mehr hoch radioaktives Zeug erzeugt werden ;-p

    • QuantumBullet ✔️
      QuantumBullet ✔️ Month ago

      Kernkraft nutzen ist vernünftig (und bis zum 100% Wechsel auf Wind/Wasser/Solar etc. was wir brauchen statt Kohle und Öl...), und mit genug Geld/Forschung wird sich eine gute Lagermöglichkeit finden.

  • dragon of hope
    dragon of hope Month ago +6

    Irgendwo muss man ja mal ein Endlager bauen. Egal wo werden die Menschen dagegen sein. Man kann ihn aber auch schlecht irgendwo offen rumstehen lassen😂

    • Ismalith
      Ismalith 25 days ago

      Das ist das Problem der Befürworter.
      Die können das gerne in ihren Wohnzimmern lagern.

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      Nun, es gibt noch die Transmutation. Derzeit würde man zwar mit ihr ein Vielfaches an Müll produzieren, der radioaktiv kontaminiert wäre, aber zumindest die radioaktiven Stoffe mit mittlerer und langer Halbwertszeit würde man so wenigstens in den Griff kriegen. Ein weiterer Nachteil ist allerdings, dass man für diese wieder eine gute Neutronenquelle benötigt, also wieder eine Form von Reaktor und die Neutronen können wiederum neuen Atommüll erzeugen. Zu dem braucht das noch jede Menge Energie, die Energiebilanz könnte auch negativ sein.
      Dazu kommt noch der ganze Aufwand, den Müll in mehreren Zyklen durch den Reaktor zu jagen, dann das schwach radioaktive Material abzutrennen und den Rest wieder dem Reaktor hinzuzufügen. Das müsste man ein paar mal machen und das erklärt dann auch, warum dabei immer mehr kontaminiertes Material entsteht, schließlich muss jede Schutzkleidung neu hergestellt und dann wie radioaktiver Müll entsorgt werden, diese Müllmenge würde somit wachsen.
      So einfach wie in der Theorie ist es mit der Transmutation also leider nicht. Der Wurm sitzt im Detail.

      Was definitiv nicht geht, aber sehr häufig als Lösung vorgeschlagen wird, ist das Zeug in den Weltraum zu schaffen. Bei unseren heutigen Raketen ist das nicht nur zu teuer, sondern auch viel zu riskant.

  • Yugo Bert
    Yugo Bert Month ago

    Ich kann Bulle sein einfach nicht nachvollziehen.
    Sie besiegeln ihre eigene Zukunft, die der Anderen und nicht zulezt die ihrer Kinder.
    Und für was? Um die Interessen der oberen 10% durchzusetzen, zu denen sie nie gehören werden.
    Traurig.

  • AcldPhreak
    AcldPhreak Month ago

    Und wieder ein schönes beispiel für "Wenn eine Industrie Lobby die Staatsorgane Missbraucht" oder "Wenn Politiker nicht ihrer Verantwortung gerecht werden" oder "Der einfache Bürger Diskriminiert wird"!

    • AcldPhreak
      AcldPhreak Month ago

      @# Gamer Die Sonne scheint auch im Winter, nicht so stark aber und so lange aber sie scheint! Bei der Wasserkraft meinst du sicher Speicherkraftwerke die Wasser in stau seen zwischenspeichern um Peaks im Stromnetz auszugleichen! Windkraft ist nachvollziehbar, aber Atomkraft... so sauber es im Betrieb auch ist, ist ohne Endlager und Sicherheit keine Option!
      Leider steckt die Energie Industrie mit der Kernkraft in einer Sackgasse, alternativen werden nicht ausreichend Erforscht oder sogar untergraben ... und das zieht so weite kreise das ganze Gemeinschaften unter Staatlicher "Beobachtung" stehen und Örtliche Bauern Ihrer Lebensgrundlage entzogen werden.
      Argumente wie deine sind deswegen schon .. schwach. Die Energie Lobby und die Politiker die das unterstützen haben auf ganzer Linie Versagt!

    • # Gamer
      # Gamer Month ago

      Wie willst den du Strom machen
      Mit Solar das geht im Winter nicht
      Und wasserkraft braucht mehr Strom um raufzupumpen als es bringt und winkraft wollen die Leute auch nicht wegen den lährm und es hat einfach kein Plat. Kohle gibt viel co2 und Dan Atom ist evizient günstig und klimafreundlich.

  • Hausverbot für immer!

    Ich habe großen Respekt vor der Französischen Polizei, die sind nicht so Zimperlich und Weinerlich wie die Deutsche. Ich hoffe die Räumen da mal so richtig auf und stecken diese Idioten in ein Tiefes Loch!

  • Mos Kito
    Mos Kito Month ago +1

    und wieder wenden MILITANTE ATOMKRAFTGEGNER GEWALT an! Genau das macht sie so symphatisch, ihren Frust auf ihr kleines verschissenes Leben, an Leuten oder noch besser an deren Gegenständen auslassen, die sie sich selbst nicht leisten könnten, denn dann müssten sie ja ARBEITEN gehen :/
    Sollen sie doch mal Lösungen präsentieren statt immer nur den Kopf gegen Atomkraft aufzureissen. Den "Bauern" sollten sie gleich erstmal dazu verurteilen, in Zukunft mit 50 dieser hässlichen, die Gegend verschandelnden sog. Windkraftwerke vor seinem Haus aufzustellen und sein Dach mit Solarvoltaik zu pflastern.
    Strom wollen sie alle, nur der kommt ja aus der Steckdose, wozu also Atomkraft?
    Solange es die Energie Lobby gibt und sich damit eine gehörige Menge Geld verdienen lässt, wird sich gar nix ändern und Endgelagert muss der Scheiss ja irgendwie. NIEMAND möchte wohl direkt in der Nähe wohnen aber solange es keine funktionierenden Fusionskraftwerke gibt und wir immernoch zu blöd sind die Kraft von Ebbe und Flut zu nutzen, solange wird das auch so weitergehen mit den Protesten.

  • werner werner
    werner werner Month ago

    Vor 33 Jahren hat mein Vater gesagt; heute gibt es Basler-rhein-Wasser und Tschernobyl -salat und ich muss meinen Kindern einmal sagen heute gibts Bure-kartoffeln und Lithium -abwasser

  • IrishDevil Live
    IrishDevil Live Month ago +2

    58 Atomkraftwerke allein in Frankreich leute wie konnte es dazu kommen wie naiv ist die Menschheit nur ein Kernbruch und Europa ist im Eimer und das ist nur Frankreich. Da ist Klimawandel wie ein feuchter Furzt. Sy die Menschheit hat 0% Zukunft!!!

    • IrishDevil Live
      IrishDevil Live 24 days ago

      @# Gamer Solar auf jedem Dach der welt und wir werden Strom für 2 Erden haben.

    • # Gamer
      # Gamer Month ago

      Ja wie willst du Strom bekommen

    • Hausverbot für immer!
      Hausverbot für immer! Month ago

      "Sy die Menschheit hat 0% Zukunft!!!" Das ist auch gut so! ... Unterhält sich die Erde mit dem Mond, sagt die Erde: Mich juckt es im Moment immer schlimmer und ich kann nichts dagegen Machen. Sagt der Mond: Das nennt sich Mensch und geht vorbei!

  • Ample17
    Ample17 Month ago +40

    Es ist das alte lied. Niemand will windräder, kraftwerke oder Stromtrassen vor der Tür. Aber alle wollen sie gute Luft und günstigen Strom.

    • Abra Xas
      Abra Xas Month ago

      @OpenGL4ever ist immer gut alles aus dem planeten zu buddeln genau.

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      Mit modernen Kohlekraftwerken hat man durchaus eine saubere Luft, da die Filter und Rauchgasreinigungsanlagen ziemlich gut funktionieren. Auf jeden Fall besser als jede Pelletheizung, die man sich jetzt überall in die Wohngebiete holt, weil man zu doof ist, auf Wärmepumpen zu setzen.

    • Wolfgang Tatzel
      Wolfgang Tatzel Month ago

      16:07 Biomassekraftwerk - so geht das doch sogar dort.

  • Noxmiles
    Noxmiles Month ago +28

    Die bauen ein Endlager in Elsass-Lothringen und geben dann das Land wieder Deutschland! Ich kenne doch die Franzosen

    • Yuri Popow
      Yuri Popow Month ago +1

      @Charles Calthrob 😂😂😂

    • David Stier
      David Stier Month ago +10

      Tatsächlich gar nicht so weit von der Realität entfernt. In Belgien, Frankreich, etc. baut man die Atomkraftwerke möglichst nah an der deutschen Grenze, weil die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass die atomare Wolke bei einem Super-GAU nach Deutschland und nicht ins Landesinnere zieht.

    • doofkos
      doofkos Month ago +5

      Das ist die neue Maginot-Linie.

  • Gigagagagamer
    Gigagagagamer Month ago +3

    Super Schlusssatz, Frankreich soll raus aus der Atomkraft xD Genau, und innert 10 Jahren ein 100% erneuerbaren Strommix generieren, denn Deutschland nach Jahrzehntelangen Investitionen noch immer nicht erreicht hat. Hört sich clever an👍

    • doofkos
      doofkos 29 days ago

      @OpenGL4ever, und Atomstrom, ohne Subventionen, gibts für 2,73 € pro Kilowattstunde.

    • Gigagagagamer
      Gigagagagamer Month ago

      @OpenGL4ever Wie lange Subventionen bestehen sollen, ist sich keine exakte Frage. Aber eben, wenn dir Wohlstand wichtig ist, dann sollten es dir auch die Arbeitsplätze in den Erneuerbaren sein, die die deutsche Regierung zum Fenster rausgeschmissen hat. Und ja, Strom sollte günstig sein, vor allem für eine Export-Nation. Und Atomenergie hätte diesen Effekt. Die Franzosen zahlten 2018 18 cent/kWh, die Deutschen fast das Doppelte, 30 cent/kWh. Aber jetzt ist es zu spät. Neue Meiler zu bauen, würde mindesten 20 Jahre dauern.
      DE ist meiner Meinung nach komplett gelackmeiert. Die Zukunftstechnologien sind abgewandert und der Strom ist schweinisch teuer. Immerhin hat man noch 20'000 Arbeitsplätze in der Kohleindustrie gerettet...juhu.

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      @Gigagagagamer Windkraftanlagen wurden auch schon im Jahr 1997 stark gefördert, von 1997 bis heute sind das schon 22 Jahre. In den 20 Jahren davor gab's sicher Zuschuss in Form von Forschungsgelder Es ist also keineswegs so, als hätte die Windkraftenergie nie was bekommen oder als läge das nur wenige Jahre zurück.
      Irgendwann muss auch mal Schluss sein mit Subventionen.
      Frankreich exportiert deutlich weniger Autos und weniger Maschinen. Das was wir in Deutschland überwiegend exportieren sind Autos und Maschinen, für beides braucht man Metall das in der Metallindustrie bei > 1000 °C erst einmal eingeschmolzen und anschließend gewalzt werden muss. Dieser ganze Prozess ist natürlich energieaufwendig, durch unseren Export lässt sich unser CO2 Ausstoß also sehr leicht erklären.
      Dennoch sehe ich das nicht so, dass man den CO2 Ausstoß für exportierte Produkte auf unseren Pro Kopf Ausstoß aufrechnen kann, denn das muss man abziehen und im Ausland draufrechnen, dann stoßen wir als Land gar nicht so viel CO2 aus, wie immer behauptet wird. Würden die anderen Länder diese Produkte nämlich selber produzieren, dann hätten die diesen CO2 Ausstoß.
      Das bedeutet übrigens nicht, dass ich es gut finden würde, wenn unsere Exporte zurückgehen, ich bin kein Grüner, mir ist es wichtiger, dass der Wohlstand im Land bleibt und dafür braucht man einen gut funktionierenden Export und damit dieser gelingt muss die Energie günstig sein.
      Momentan arbeiten die Grünen daran, dass die Energie für alle teurer wird, dann werden wir noch mehr Wohlstand verlieren.

    • Gigagagagamer
      Gigagagagamer Month ago

      @OpenGL4ever Naja, sehe ich nicht so. Subventionen sind zu Beginn notwendig, damit eine neue Technologie preislich mit dem übrigen etablierten mithalten kann. Ist das gleiche mit Venture-Captial und Start-ups. Zuerst muss man viel Schotter reinstecken, bis die Technologie optimiert ist und durch Massenproduktion der Preis senkt. Somit kann die Windtechnologie noch gar nicht seit Jahrzehnten optimiert sein, da erst seit wenigen Jahren grosse Nachfrage und Innovationsdruck vorhanden sind. Aber ja, die Energiekosten Deutschlands sind exorbitant hoch und dennoch emitiert DE weitaus mehr CO2 als Frankreich. Und daran sind alle etablierten Parteien schuld, nicht nur die Grünen. Ebenso an der Zerstörung von 100`000en von Arbeitsplätzen in der Wind- und Solarindustrie.

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      @doofkos Dann ist auch dein Gelaber irrelevant, wenn du dir nicht einmal den Vortrag ansehen möchtest um Scheuklappen abzulegen.
      Die Energie wird derzeit nur exportiert und verscherbelt, weil wir in Überschusszeiten zu viel davon haben, sobald sie aber gespeichert werden muss, sieht's anders aus, weil dann die Physik voll durchschlägt.
      Um mit Power to Gas Strom zu speichern musst du 4 kWh reinstecken um die Energie von 1 kWh speichern zu können. Diese kannst du dann später abrufen.
      So und jetzt rechne mal. Solarstrom kostet für Firmen vielleicht 11 Cent pro kWh, das werden die Energiespeicherer zahlen müssen. Macht also 44 Cent für die 4 kWh die man einkauft. Jetzt haben die noch eine Anlage die sich reinvestieren muss, dann wollen sie noch einen Gewinn oben drauf haben und die Steuer wird ja auch noch fällig, da kommen also ungefähr noch 30 Cent drauf. Macht dann also 74 Cent für die eine kWh, die man jetzt zu diesem Preis verkaufen könnte. Wir erinnern uns, du musst 4 kWh reinstecken um 1 kWh rauszubekommen.
      Ein Preis von 74 Cent pro kWh für gespeicherte Energie ist nicht mehr wirtschaftlich, das merkst du hoffentlich selbst. Und wenn du den Vortrag ansehen würdest, dann würdest du noch wesentlich mehr mitkriegen.
      Ideologische Träumerrei bringt uns halt nicht weiter, am Ende schlägt man in seinem Freiflug eben auf dem harten Boden der Realtität auf, in dem Fall dann ohne Fallschirm.

  • Unitek
    Unitek Month ago +2

    Franzosen und Proteste ist so wie das Bier in Deutschland

    • eAcast55
      eAcast55 Month ago

      leider ist die Gesellschaft aber hundertmal autoritaerer

  • Ralf Haget
    Ralf Haget Month ago +1

    Alles kurrubt -.-
    Nur noch rotze!!!
    Brauchen nen 3 Weltkrieg um alles zu dezimieren und vor allem um die da oben los zu werden.
    Alle in den Knast mit Wasser und Brot
    Die arbeiten doch sowieso nur für sich selbst!
    Der Opa hat meinen Höchsten Respekt!!!!

  • Polartag
    Polartag Month ago +2

    Atommüll wird fachgerecht im dual-fluid-reaktor.de entsorgt.

  • Viktor D.
    Viktor D. Month ago +5

    #proAtomkraft
    Kampf der wissenschaftsfeindlich populistischen, grünen Hetze!

  • Anti Lope
    Anti Lope Month ago +2

    14:11 wie lustig die beiden einfach nebeneinander aussehen :D

  • Simon Haas
    Simon Haas Month ago +2

    Spinner, sollen die den Müll einfach ins Meer kippen oder was?

    • Sonyman1986
      Sonyman1986 Month ago

      de.wikipedia.org/wiki/Radioaktiver_Abfall#Legale_Entsorgung_in_Meergewässern

    • IrishDevil Live
      IrishDevil Live Month ago +1

      Haben sie bis in die 80er dann wurde das gestoppt.... Mmmh lecker noch bock auf Fisch aus Meer?

  • Mister Boomer
    Mister Boomer Month ago +1

    Interessant die Länder in Europa können ihre Grenzen nicht richtig schützen weil es zu teuer ist aber für die Atomlobby kann man rund um die Uhr Polizei finanzieren 🤬 um die bösen Bürger unter Kontrolle zu halten!!! Unsere Regierungen sind nichts mehr als eine Riesen Mafia und wehe dem der nicht mitspielen möchte wird immer trauriger.🤐☹ Früher oder später werden diese Schweine Generationen ausrotten🖕🖕🖕 und wir dummen Schafe wehren uns nicht dagegen für unsere Kinder und deren Kinder 😭☠☢💀

  • No Name
    No Name Month ago +5

    22:17 Wasser wird nicht einfach so zu Wasserstoff. Man muss viel Energie in vorm von Elektrolyse oder chemischen Reaktionen einsetzten um aus Wasser Wasserstoff zu erzeugen. Dannach fehlt noch die Aktivierungsenergie um daraus eine Explosionen zu machen.

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      @Soldner42 Also ich habe ihn bei gegebenem Kontext verstanden. Du solltest gründlicher lesen und verstehen. es ging in diesem Thread nie um die großindustrielle Gewinnung von Wasserstoff für die Energieerzeugung. Dieses Fass hast nur du alleine aufgemacht.

    • Soldner42
      Soldner42 Month ago

      @Jayko30 achso, gut. Da hat mir dann wohl der Kontext zu deinem Kommentar gefehlt.

    • Jayko30
      Jayko30 Month ago +1

      @Soldner42 der hauptkommentar ersteller hat auf die Person bei 22:17 bezug genommen und gemeint so funktionierts nicht diesem habe ich wiedersprochen da es unter ganz besonderen umständen möglich ist. jedoch muss ich zum teil auch einräumen dass diese special conditions extrem selten sind und der dabei erzeugte wasserstoff extremst minimal ist und wahrscheinlich durch das ton gestein diffundieren würde und somit würde es wieder zu keiner explosion kommen können.

      ich will hier garkeinen wasserstoff produzieren es war nur der ansatz dass es im endlager zu einer ungewollten wasserstoff produktion durch extrem energiereicher ionisierter strahlung aufgrun der höchst radioaktiven abfälle kommen könnte. was zu einem möglichen sicherheitsrisiko führen könnte.

    • Soldner42
      Soldner42 Month ago

      @Jayko30 und wo ist dann der sinn dabei? Das wäre Atomenergie mit Extraschritten und weit ineffizienter als wenn man gleich zur Atomenergie greift. Mal ganz davon abgesehen dass dann dein Wasserstoff und Sauerstoff radioaktiv verseucht sind.

    • Jayko30
      Jayko30 Month ago +1

      mit ionisierender strahlung kann man auch elektrolyse betreiben ;D zwar braucht man da zeug wie plutonium oder andere höchst energestische materialien aber daran sollte es in einem endlager für hochradioaktiven müll nicht mangeln

  • Nils Mertens
    Nils Mertens Month ago +8

    Atomkraft ja bitte.
    Atomkraft ist laut einer Studie der NASA DIE beste Energiegewinnung, allerdings sollte man eher auf neu Reaktorarten setzen da diese effektiver und sicherer sind.
    Auf lange Sicht gesehen, sollte man aber vielleicht auf eine andere Technik setzen.

    • Soldner42
      Soldner42 Month ago +1

      @crazy71achmed es gibt kein Endlager weil der Atommüll kein Müll ist. Das teil nennt sich nicht grundlos zwischenlager. Mittlerweile gibt es auch AKWs die die gebrauchten Stäbe profitabel weiter verwenden können...

    • crazy71achmed
      crazy71achmed Month ago

      Dann wissen wir nun endlich, wo wir in Deutschland ein Endlager bauen können ... vor Deiner Tür. :)

    • Soldner42
      Soldner42 Month ago +1

      @Werner nein, Atomkraft.
      Fusionskraft ist derzeit noch nicht nützlich für uns.

    • Werner
      Werner Month ago

      Mit Atomkraft meinst du Fusion ? ;)

    • Soldner42
      Soldner42 Month ago +1

      Das Problem ist, Energie muss effizient sein, billig in riesigen Mengen mit am besten kein Aufwand erzeugbar. Und da ist Atomenergie aktuell das beste, man arbeitet bereits an fusions Reaktoren und es gibt auch bereits funktionierende Modelle in Forschungszentren, allerdings Erzeugen diese bislang kaum Energie. Meistens Verbrauchen sie mehr als sie Erzeugen, sind teuer in der Wartung und umständlich zu Bauen. Aber mal schauen was die Zukunft bringt.

  • TNM001
    TNM001 Month ago +1

    Wenn etwas sicher ist, dann, dass nichts sicher ist, schon gar nicht was der Mensch für 1000+ Jahre plant.
    "unknown unknowns" -> they fuck up every plan.
    Wir wissen wie man Atommüll lagert, tun wir seit 70 Jahren. Das Material hat solange zugänglich zu bleiben, bis wir wissen wie man es entschärft.
    Verbuddeln und versiegeln ist wohl die dümmste Idee, auf die man kommen kann.

  • Rashiid Adan
    Rashiid Adan Month ago

    wo wollen sie denn das ganze Müll unterbringen? ich meine dieser mann mit voller haar wo will er denn sein scheiß unterbringen? so ein Idiot!!

  • No Name
    No Name Month ago +1

    Wenn es eh an der Nähe zu Deutschland ist könnten wir unseren Atommüll da einlagern? Ich glaube es wäre günstiger wenige große zu bauen als viele kleinen.
    EDIT : Natürlich müssten wir uns am Bau zumindest finanziell beteiligen um es größer zu Bauen.

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      Dann sollten wir besser die Ukraine und Weißrussland in die EU aufnehmen, denn dann könnten wir das Endlager in der Gegend rund um Tschernobyl bauen.

    • Nils Mertens
      Nils Mertens Month ago

      Viele große konzentrieren den Atommüll besser, was definitiv besser ist als viele kleine. In Europa sind wir doch alle sehr verbunden in der Wirtschaft und Gesellschaft

  • Rashiid Adan
    Rashiid Adan Month ago +2

    mich würde interessieren, wenn das erster Atommüllendlage in ganz Europa ist wo bringen sie ihre ganze Müll unter? bestimmt in Afrika oder?

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      Ein Teil des Mülls wurde meines Wissens sogar nach Russland verkauft. Aber Russland wollte den haben, weil die den als Energieträger der Zukunft sehen. Mit besseren Reaktoren kann man aus dem nämlich noch einmal etwas mehr Energie gewinnen. Mittlerweile ist der Export aber nicht mehr zulässig.

    • Hausverbot für immer!
      Hausverbot für immer! Month ago

      Afrika wäre auch gut, dann habt ihr noch mehr zum Spielen.

    • Noxmiles
      Noxmiles Month ago

      Haha. Hahaha

    • yet another idiot
      yet another idiot Month ago +4

      In Zwischenlagern.

    • Nils Mertens
      Nils Mertens Month ago +1

      Man hat den Atommüll einfach in Zwischenlagern und alten Stollen eingelagert

  • Lembit Torro
    Lembit Torro Month ago

    ... und was ist mit dem Grundwasser? Daran denken die kriminellen Betreiber nicht. Wer etwas vermischtes herstellt, der muss verpflichtet werden, dies wieder zu neutralisieren, sonst bleibt dieses Projekt in den Akten, wohin sie auch gehören.

    • uzefulvideos
      uzefulvideos Month ago

      Solange die Behälter dicht bleiben kommt auch nichts ins Grundwasser.

  • Bailongo
    Bailongo Month ago +1

    ALso ich habe mal irgendwo gelesen, dass die AKWs der vierten Generation nur Atommüll erzeugen, der 200 Jahre weggesperrt werden muss, ich finde das ginge noch. Weiß dazu jemand was?

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      Nicht wirklich. Die Reaktoren der 4. Generation wollen zwar den erzeugten Atommüll durch bessere Ausnutzung des Brennstoffs reduzieren, aber für die Kontrolle über die Langlebigkeit der radioaktiven Isotope braucht man schon einen Brennstoffkreislauf mit Berücksichtigung der Transmutation. Das ist toll in der Theorie, in der Praxis aber richtig schwer.

    • Bailongo
      Bailongo Month ago

      @Lost My Responsibility Perfekt, werde ich mir mal anschauen. Danke

    • Lost My Responsibility
      Lost My Responsibility Month ago

      dual-fluid-reaktor.de/
      Das könnte dich vllt interessieren :)

  • hurtig heinz
    hurtig heinz Month ago +4

    Ich setze Hoffnung darauf, dass mit bestehenden und noch kommenden Technologien das, was jetzt Atommüll genannt wird, als Energiequelle genutzt werden kann. Es gibt Atomkraftwerke die damit betrieben werden können. Dessen Endprodukt wird wohl kein Blei sein, aber weit "besser" als das was man jetzt hat.

    • doofkos
      doofkos 29 days ago

      @Soldner42, ja, die hat man nicht grundlos dicht gemacht. Und Zischenlager müssen ständig bewacht, gewartet, gekühlt usw. werden. Da kein Ende abzusehen ist, könnte Atomenergie unterm Strich am Ende sogar mehr Energie verbrauchen, als es zur aktiven Zeit produziert hatte, von den horrenden Kosten mal abgesehen, die ohne Subventionen von bereits mindestens 300 Milliarden Euro, auch für den Verbraucher sichtbar bei Weitem die teuerste Art der Energieerzeugung wäre. Die EEG-Umlage wäre dagegen ein Schnäppchen.

    • Soldner42
      Soldner42 29 days ago

      @doofkos und welche Art der Energie Erzeugung erzeugt solche Nebeneffekte nicht?
      Zumal Uranabbau wie auch andere Abbauarten immer vom Bergwerk abhängig ist wie man es macht, so gab es auch in Deutschland Uran Bergwerke, und wie ich das sehe ist Deutschland noch nicht völlig im Eimer.
      Abseits davon gibt es keine Endlager aus guten Gründen. Und bei Zwischenlagern die gut abgeschirmt und gewartet werden sehe ich kein Problem. Erst wenn man es vernachlässigt wird es eklig, was leider dank Privatisierung der Energie Versorgung vermutlich zu oft passiert.

    • doofkos
      doofkos 29 days ago

      @Soldner42, jede? Es beginnt bereits beim Uranbergbau, der ganze Landstriche verseucht und z.B. in Niger bereits mehr als 10.000 Menschen getötet hat (ist ein französisches Bergwerk). Aufbereits, Transport, Zwischen- und Endlagerung besorgt den Rest. Atomenergie ist nur in der kleinen Zeit umweltfreundlich, in der wirklich Energie erzeugt wird. Alle Prozesse ringsrum sind verheerend für Mensch und Umwelt, wie es keine andere Form der Energieerzeugung ist, inklusive Kohle.

    • Soldner42
      Soldner42 Month ago

      @OpenGL4ever richtig. Haha, viel mehr kann man dazu nicht sagen.

    • Soldner42
      Soldner42 Month ago

      @doofkos dass die Rückbildung energieaufwendig ist, ist mir klar und hatte ich denke ich zumindest auch gesagt. Aber Atomenergie als grundsätzlich dumme idee abzutun ist dumm, vorallem aber auch Kontext befreit.
      Nenne doch auch nur eine einzige Energie Erzeugungs Art/Methode die besser ist als ein AKW in sachen Umweltfreundlichkeit und Effizienz.

  • Peter Baer
    Peter Baer Month ago +3

    Diese verfluchten Hippies sollte man samt des Atommülls weg sperren.

    • Peter Baer
      Peter Baer Month ago

      @Dylan Hunt es ist ein Leben wie im Himmel. Natürlich ohne Hippies.

    • Dylan Hunt
      Dylan Hunt Month ago

      ist es nicht toll so ein einfaches gut/ böse Weltbild zu haben? da kann man immer schön gegen einige Menschengruppen hassen und gemeine Komentare schreiben.

  • Treti
    Treti Month ago +2

    Wenn es darum geht, die wirklich gefährlichen Leute zu beobachten, verfolgen u.s.w. (wie der NSU in Deutschland) hat die Staatsgewalt nie Personal/Geld. Aber wenn es darum geht, die Interessen der Konzerne zu schützen, dann herrscht daran nie Knappheit. Da werden selbst die normalsten Bürger der Welt von 3 Polizisten observiert.

    Willkommen in der "Demokratie". Unsere Oberen wissen vielleicht, wie man das schreibt, aber nicht, was das ist.

    • LM V
      LM V Month ago

      @MountainMo was ist daran fragwürdig? Und was hat mein Bild mit dessen Aussage zu tun?

    • MountainMo
      MountainMo Month ago

      @LM V Sagte der mit einem höchst fragwürdigen Profilbild😂

    • LM V
      LM V Month ago +1

      Du hast auch eine marxsistische weltsicht

  • yet another idiot
    yet another idiot Month ago +4

    22:14 Kann mir jemand erklären wie bei Wasser im Tonstein automatisch Wasserstoff erzeugt wird? Und zwar in einer Menge die laut Arte 22:30 zu einem Super GAU führen kann.
    Der Typ ist ein Ingenieur, sollte der sich nicht zu schade für de.wikipedia.org/wiki/Fear,_Uncertainty_and_Doubt sein?

    • Ralf Haget
      Ralf Haget Month ago

      @Herr Fugbaum Danke!
      Habe echt was gelernt von dir:)
      Das war mit so nicht klar, wird nicht Elektrizität benötigt um das hervorzurufen?

    • Herr Fugbaum
      Herr Fugbaum Month ago +2

      @yet another idiot
      Der Faktenchecker kommt doch immer nur dann zum Einsatz, wenn man irgendwelche Behauptungen widerlegen möchte, die einem gerade nicht passen. Wenn einem aber irgendeine Fehlinformation gerade ganz gut in den Kram passt, gibt es auch keinen Grund dafür den Faktenchecker anzuschmeißen. Das gehört doch bekanntlich zum kleinen Ein Mal Eins der öffentlich rechtlichen Medien.
      Am besten benutzt man ab und zu auch mal den eigenen Faktenchecker. Den, den wir alle ständig auf den eigenen Schultern durch die Gegend tragen. Das möchte ich nicht auch noch an die Medien outsourcen...

    • yet another idiot
      yet another idiot Month ago +2

      @Herr Fugbaum Danke. Ist irgendwie komisch, das Arte mit der Reihe "Data Science vs. Fake " eine eigene Faktenchecker Sendung hat, aber sowas einfach ungeprüft ausgesendet wird :(

    • yet another idiot
      yet another idiot Month ago

      @hurtig heinz Wasserstoff verflüchtigt sich verhältnismäßig schnell. Wenn man Eisen in einen Fluss schmeißt, explodiert da auch nichts. Die Zündtemperatur von Wasserstoff in Luft beträgt 560 °C, so heiß ist Atommüll nicht.

    • Herr Fugbaum
      Herr Fugbaum Month ago +5

      Der Typ meinte damit wahrscheinlich die Wasserstoffkorrosion. Die findet statt, wenn Metalle bei Sauerstoffmangel mit Wasser in Berührung kommen (z.B. ein in feuchten Ton verbuddeltes Stück Eisen). Da wird sich also tatsächlich Wasserstoff bilden. Dass es deshalb aber zu einer Wasserstoffexplosion in den angrenzenden Bergwerksstollen kommen könnte (denn nur hier ist auch Sauerstoff vorhanden) erschließt sich mir nicht.
      Dazu müsste der sich bildende Wasserstoff ja erst mal in den Stollen eindiffundieren. Der Diffusionswiderstand nach oben durch das Erdreich ist viel geringer als durch die angrenzenden dichten Betonwände der Bergwerksgänge. Der Wasserstoff wird also eher ins darüberliegende Erdreich migrieren und dort irgendwie chemisch gebunden werden.
      Außerdem würde die Korrosion des Metalls da unten extremst lange dauern, besonders wenn man rostbeständige Stähle oder Kupfer nutzt. Das heißt, es würde sich immer nur sehr wenig Wasserstoff pro Zeiteinheit bilden. Selbst wenn dieser komplett in den Bergwerksschacht gelangen würde, glaube ich nicht das die Mengen ausreicht um eine explosionsfähige Konzentration zu erreichen. Denn der Wasserstoff würde ja auch irgendwo wieder aus dem Schacht austreten oder chemisch reagieren. Wasserstoff lässt sich ja bekanntlich schlecht speichern.
      Wenn das Ganze also wirklich so gefährlich sein würde, wie es dieser politisch motivierte Schlauberger herbeiredet, dann müssten auf der Welt andauernd Wasserstoffexplosionen in den vielen Bergwerken stattfinden. Metalle kommen da ja quasi überall mit Wasser in Kontakt. Hier wird wohl einfach wieder nur nach einem Vorwand gesucht um sich selbst wichtig zu machen und einfach nur "dagegen" zu sein...

  • Hans Dampf
    Hans Dampf Month ago +5

    Das Problem wird sein, denke ich mal, dass der Staat die ganze Region so lange terrorisiert bis dort keiner mehr wohnen mag und leer ist. Die paar Atomkraftgegner kann man dann einfach wegsperren.

    • Nils Mertens
      Nils Mertens Month ago +2

      Läuft doch genauso wie mit der Vertreibung für die Braunkohle Gewinnung.

  • Fox
    Fox Month ago +4

    Kernenergie ist die sauberste Energie !

    • Hausverbot für immer!
      Hausverbot für immer! Month ago

      @OpenGL4ever Ich habe keinen Keller, aber unter dem Bett hätte ich noch Platz.

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      @Hausverbot für immer! Also ich wäre bereit große Mengen des radioaktiven Quecksilberisotops 197 in meinem Keller einzulagern. Haben wir einen Deal?

    • Hausverbot für immer!
      Hausverbot für immer! Month ago +1

      @Fox Kannst du vergessen! Ich habe auch schon versucht an Atommüll zu kommen, aber keiner will mir was abgeben. Selbst wenn ich Geld dafür geben würde, will mir keiner was überlassen.

    • Jo Zen
      Jo Zen Month ago +1

      @Fox die Art wie du mit deinen Smileys und 2 Sachen die du "weißt" um dich schmeißt sagt mir du bist einer der sich auskennt und wichtig ist. Mega influental Bro.

    • Fox
      Fox Month ago +3

      @Treti Kein Problem. Ich werde mit eurem Müll noch richtig Geld machen und weitere Energie erzeugen. Siehe Wanderwellenreaktor. Ihr Denkt doch nicht wirklich das Windkraftanlagen die saubere Energie ist 😂 allein die Herstellung der Magneten sollten euch zu einem Gegner machen 😉😁

  • Jimlinde Knopf
    Jimlinde Knopf Month ago +3

    Ja genau- dichthalten- für mindestens 100000 Jahren! So klar, das ist die Energie , die so sauber ist und günstig! Ich würde lachen, wenn es nicht so traurig wäre! 😳

  • DRUNKENHUSSLER
    DRUNKENHUSSLER Month ago +2

    Ich hasse Menschen

    • Hausverbot für immer!
      Hausverbot für immer! Month ago

      Ich hatte es weiter oben schon mal geschrieben .....Die Menschheit ist Vergänglich!
      Unterhält sich die Erde mit dem Mond, sagt die Erde: Mich juckt es im Moment immer schlimmer und ich kann nichts dagegen Machen. Sagt der Mond: Das nennt sich Mensch und geht vorbei!

    • Lex li
      Lex li Month ago

      Allerdings glaube ich, dass in diesem System nicht alles gerecht und Umwelt schonend gemacht werden kann.
      Bsp.: Afrika: Würden die Afrikaner aufhören sich gegenseitig die Köppe einzuschlagen, könnten Europa und China einpacken. Wir haben weder die Ressourcen noch die Manneskraft Afrikas.
      Deswegen "müssen" sie in diesem System kleingehalten werden. Damit wir weiter reich bleiben und Otto sich jedes Jahr ein neues I Phone leisten kann.

    • Lex li
      Lex li Month ago

      @DRUNKENHUSSLER Da hast du absolut Recht.

    • DRUNKENHUSSLER
      DRUNKENHUSSLER Month ago

      @Lex li Ich finde es schön das wir immer neue Technologien erfinden usw.
      Nur tun wir das bewusst auf Kosten der Umwelt und somit auf Kosten der Menschheit.
      Dabei wissen wir wie es richtig geht ohne das irgendwie die Heizkosten oder der Strom teurer wird und die Umwelt erhalten bleibt so wie sie für uns am besten ist.
      Ich will sagen: Von mir aus können die ganzen Weltkonzerne Milliarden über Milliarden Gewinn machen, mir egal nur sollen die das richtig machen. Und dieses weggucken vor Problemen weil man damals Geldgeil war und nicht 1-2 Jahre warten konnte.... eckelhaft.

    • Lex li
      Lex li Month ago

      Ich hasse unser Wirtschaftssystem.
      Wachstum, Wachstum, Wachstum
      Profit, Profit, Profit

  • Q. E. D.
    Q. E. D. Month ago +14

    Aber die haben doch gesagt Kernkraft sei gut.
    Ist es billig? Nö, die Dinger brauchen dicke staatliche Subventionen um überhaupt gebaut zu werden. Die Endlagerung ist finanziell auch nicht so prickelnd. Aber Kernkraftwerke können im Vergleich zu erneuerbaren doch bestimmt auf wechselnde Stromnachfrage reagieren? Auch nicht?!, die müssen durchgehend laufen um wirtschaftlich zu sein. Klasse.

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      Passend zum Thema empfehle ich übrigens den Videovortrag "Energiewende ins Nichts" hier auf YT von Prof. Sinn. Wenn man den gesehen hat, dann sieht man es eventuell aus einem anderen Blickwinkel.

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      Das mit dem durchgehend laufen ist gar nicht so schlimm, denn wenn man die Energie im Wasserkraftwerk einfach den Stausee wieder raufpumpt, dann kann man indirekt auch mit Kernenergie zuverlässig den Strombedarf sicherstellen.
      Das Problem bei Wind und Sonne ist halt der Winter, da kann es schon einmal Tage geben, wo es sehr eng wird und da reicht der Stausee dann auch nicht mehr, wenn der die Tage zuvor schon fast leer gemacht wurde. Kernenergie ist Energie auf Abruf und das geht auch, wenn es arg eng wird.
      Es ist also bezüglich der Versorgungssicherheit mit Kernenergie nicht ganz so schlimm, wie es Q.E.D. darstellt.
      Die anderen Nachteile stimmen natürlich.

    • Vincent Gordon
      Vincent Gordon Month ago

      @Treti ja vpn daher radikal stromverbrauch senken und erneuerbare ausbauen

    • Reiner Berg
      Reiner Berg Month ago +1

      Atomkraft ist billig, wer was anderea erzählt redet schwachsinn und hat nicht/schlecht recherchiert.

  • Marko U
    Marko U Month ago +3

    Da sieht man mal wieder wie institutionelle Gewalt funktioniert und man nichts dagegen machen kann

  • Mavel
    Mavel Month ago +6

    Hat den Tschernobyl und Fukushima nicht gereicht?

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      @David Stier Die Schmelze würde man bei neueren Reaktortypen der nächsten Generation mit einer großen Wanne am Boden wieder unter Kontrolle bringen. Wenn das Zeug auseinanderläuft, dann sinkt die Anzahl der Neutronen die die nächsten Kerne spalten sollen und das bringt die Kettenreaktion dann zum Stillstand.
      Nicht kontrollierbar sind allerdings Terroranschläge und die dadurch sich ergebenden Veränderungen am Reaktor, der dann auch nicht mehr sicher betrieben werden kann, wenn er von der Auslegung her inhärent sicher gewesen wäre. Den Tod wird man sterben müssen.
      Aber bei Fotovoltaik ist das auch so, wenn da der Terrorist Sprengstoff unter die Zellen legt und das ganze zur Explosion bringt, dann hagelt es auch Fotovoltaiksplitter in die Umgebung die keiner mehr kontrollieren kann und an so etwas hat auch keiner gedacht, als er die Module aufs Dach festgeschraubt hat. Tode gibt's da dann auch, lediglich die Auswirkungen bleiben auf die paar Tode begrenzt.
      Tschernobyl stand in einem Erdbebengebiet.
      PS: Ich bin weder Kernkraftbefürworter noch Gegner und wollte nur mal auf ein paar Sachen eingehen.

    • David Stier
      David Stier Month ago +1

      @No Name
      Wie kontrollieren Sie eine Schmelze im Reaktor? Wie kontrollieren oder kalkulieren Sie die atomare Wolke? Wie die radioaktive Strahlung? Wie die Kontaminierung der Umwelt? Tschernobyl stand in keine "Risikogebiet" und selbst der dortige Bau schützt nicht vorm Risiko.
      Sowohl bei Tschernobyl als auch Fukushima wird bis heute systematische Vertuschung, Verschleierung, Fälschungen und Verharmlosung bezüglich der nicht zu kontrollierenden Folgen betrieben.
      Beispiel Todesopfer Tschernobyl:
      Es gibt keine offizielle Statistik, aber das "Forum Tschernobyl" sprach von "weniger als 50 Menschen", die unmittelbar vor Ort starben und 4000 Krebstoten. Kritiker oder Opferverbände schätzen die weltweite Zahl der Toten auf 1,4-1,6 Mio. Schäden durch Krankheiten dabei nicht mal berücksichtigt.

    • No Name
      No Name Month ago +1

      @David Stier Atomenergie ist auch kalkulierbar (durch die Erfahrung von Tschernobyl und Fukushima) und eigentlich auch kontrollierbar, solange man keine Atomkraftwerke in Risikogebiete baut.

    • David Stier
      David Stier Month ago +1

      @No Name
      Wir reden bei Atomenergie letztlich über etwas unkontrollierbares, deswegen Risiko unkalkulierbar ist. Die Folgen eines Flugzeugabsturzes hingegen sind - ganz rational und wertfrei - kalkulierbar.

  • David Stier
    David Stier Month ago +13

    Das ist und bleibt nach wie vor das Hauptproblem bzw. mein Hauptargument gegen Kernenergie. Zum einen das die einzige Sicherheit in Bezug auf Atomkraft ihre Unsicherheit ist und zum anderen, dass es in absehbarer Zeit keine Lösung für das Problem des Endlagers geben wird.

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      Mein Hauptargument gegen die Kernenergie auf der Erde sind folgende zwei Punkte:
      1. Terrorismus und Krieg. Die Gefahr, dass auch ein inhärent sicher designtes Atomkraft durch Terrorismus oder Krieg zerstört wird und dann in Folge ganze Landstriche verseucht, ist weitaus größer, als das ein vernünftiges Endlager ausläuft.
      2. Wir brauchen die überschweren spaltbaren Elemente noch für die Weltraumfahrt. Kernfusion in einem Kernfusionsreaktor ist zwar gut und schön, aber muss erst einmal unter Energieaufwand initialisiert werden und im Weltraum hat man jenseits von ca. Mars halt nichts mehr außer die einfache Technik der Kernspaltung. Mit Kernfusion allein wird man also kein interstellares Raumschiff betreiben können, man wird immer einen Atomreaktor als Notstartgerät bereit halten müssen und dafür braucht man dann eben spaltbares Material. Deswegen sollte man das heute nicht hier auf der Erde kerntechnisch verheizen. Ja, ich bin kein Politiker und denke langfristig. In ca. 500 Millionen Jahren wird es hier auf der Erde nämlich zu heiß, dann müssen wir zuerst die äußeren Planeten und Monde besiedeln und dann irgendwann das Sonnensystem ganz verlassen. Für beides braucht man Kernfusion und Kernspaltung. Die Kernspaltung ist das Notaggregat um einen Kernfusionsreaktor wieder anwerfen zu können, falls mal sein Magnetfeld kollabiert und er neu gestartet werden muss. Im interstellaren Raum kann man die Energieversorgung aus Solarzellen nämlich vergessen.

    • AcldPhreak
      AcldPhreak Month ago +1

      @yet another idiot Also willst du unzählige kleine Reaktoren im ganzen land verteilen die störanfälliger sind als bereits eingesetzte Techniken und immer noch Hochgiftige Elemente enthalten?
      Außerdem warum glaubst du das ein Endlager nicht mehr notwendig ist... hast du dir schon einmal Gedanken dazu gemacht wie viel Abgebrannte Stäbe es weltweit gibt und wie lange du mit einem TWR "Verbrauchen" musst?
      Sicher das Endprodukt ist nicht mehr "Waffenfähig" aber strahlt immer noch mehrere hunderte Jahre und wäre immer noch für Schmutzige Bomben Attraktiv ... und alleine das wäre schon Grund genug den "Restmüll" sicher und unzugänglich einzulagern!

      Ich sehe diese Technische Entwicklung eher als Notlösung bestenfalls Individual Lösung aber nicht als mögliche Alternative!

    • yet another idiot
      yet another idiot Month ago

      Es kann sich als Glücksfall herausstellen, dass der Atommüll noch nicht im Endlager ist. Mit etwas technischer Innovation können wir den Atommüll bald weiter benutzen de.wikipedia.org/wiki/Laufwellen-Reaktor

  • NimosNovaesium
    NimosNovaesium Month ago +69

    70% Kernkraft aber mit den Negativen Seiten möchte man sich nicht abfinden. Irgendwie ironisch.

    • Ismalith
      Ismalith 25 days ago +1

      Das sind unsere Konservativen.
      Alles wollen nix machen.

    • Abra Xas
      Abra Xas Month ago

      sie erst zu nutzen zeugt schon von endloser dummheit. einstein hatte recht und wird es immer haben.

  • ziplin
    ziplin Month ago +45

    Als ob frankreich etwas bauen könnte das hundertausend jahre hält 😂😂😂😂

    • QuantumBullet ✔️
      QuantumBullet ✔️ Month ago

      Birgers Blog aka Skandinavien.

    • ziplin
      ziplin Month ago

      @Stefan Weidle ich mache mich lustig über nationalisten wie dich und eure winzigen sichtweisen, die zwar existenzberechtigt sind, jedoch mit unbeschreiblicher arroganz einhergehen

    • Birgers Blog
      Birgers Blog Month ago

      OpenGL4ever oh, wusste ich ja gar nicht 🤦‍♂️

    • OpenGL4ever
      OpenGL4ever Month ago

      @Birgers Blog Grabräuber haben die Pyramiden zu großen Teilen schon längst geplündert.

    • MrLotrecht
      MrLotrecht Month ago +1

      @Birgers Blog ala No Name hat es die Merkel in Salzgitter gemacht-Fazit ein Stollen der unter Salzlauge steht-unkontrollierbar nicht nachvollziehbar befüllt wurde und jetzt eines der größten Disaster in der BRD ist-redet auch keiner darüber über unsere Spitzenpolitik!