Ghosting: Warum meldet sich meine beste Freundin nicht mehr? | Wie finde ich Freunde? Folge 2

Share
Embed
  • Published on Oct 8, 2019 veröffentlicht
  • #Ghosting: Das bedeutet, wenn von jetzt auf gleich zum Beispiel ein guter Freund einfach nicht mehr auf deine Nachrichten reagiert und dich komplett ignoriert.
    Genau das ist auch Verena passiert: Sie wurde von ihrer besten Freundin Lea (Name geändert) geghostet.
    Die gesamte Kindheit und Jugend haben die Freundinnen alles miteinander geteilt. Bis 2015 - da hat Verenas Freundin auf einmal einfach den Kontakt abgebrochen. Ohne Grund - zumindest kein Grund, den Verena kennt!
    Ghosting von einem Tag auf den anderen!
    2015 ging es für Lea mit ihrem Freund nach Asien zum Reisen. Weinend haben sich die Freundinnen damals am Flughafen verabschiedet. Am Anfang der Reise haben sich die beiden immer geschrieben, Fotos geschickt und ausgetauscht - aber dann war auf einmal Funkstille und Verena bekam auf ihre Nachrichten keine Antworten mehr - sie wurde geghostet.
    Jetzt - vier Jahre später - will Verena endlich wissen, wieso Lea offenbar keinen Kontakt mehr haben möchte und sie nie wieder was von ihrer besten Freundin gehört hat. Über die Schwester der Freundin hat Verena die aktuelle Nummer von Lea herausgefunden - sie möchte sich überwinden und bei ihr anrufen. Ob sie rangehen wird und das Ghosting damit endlich ein Ende findet?
    Wenn ihr wissen wollt, ob Verena und Lea wieder zueinander finden, dann schaut meine neue Folge: „Ghosting: Warum meldet sich meine beste Freundin nicht mehr?“

    Folge 2 der Frage „Wie finde ich Freunde?“
    Das ist Die Frage:
    Es gibt diese großen, kniffligen Fragen, auf die es keine einfachen Antworten gibt. Wie komme ich mit dem Tod klar? Was ist so geil an einem Fetisch? Muss ich Angst vor der Psychiatrie haben? Ich suche Antworten auf diese Fragen, Woche für Woche, für euch. Ich gebe mich nicht mit einfachen Antworten zufrieden - ich probiere lieber aus, bohre nach und gehe dahin, wo's auch mal unangenehm wird. Ich frage keine Experten, ich bin vor allem dabei: in der Psychiatrie, auf der Fetisch-Party, im Rettungshubschrauber. Jeden Dienstag, 13:00 Uhr gibt's eine neue Folge.
    ► Folgt mir auch auf Facebook: DieFrage/
    ────────────────────────
    #diefrage ist ein Programm von #funk. Schaut mal rein:
    Clip-Share: clip-share.net/user/funkofficialfunk
    Web-App: go.funk.netFacebook: funk
    Impressum: go.funk.net/impressumfunk ist ein Gemeinschaftsangebot der Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) und des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF).

Comments • 1 504

  • Die Frage
    Die Frage  5 days ago +361

    Wurdest du schon mal geghostet oder hast du sogar schon mal selber jemanden geghostet? Schreib es mir in die Kommentare!

    • Illtis
      Illtis 8 hours ago

      Mir war klar das sie sich nicht meldet. Wenn Interesse bestanden hätte, hätte sie sicherlich länger am Telefon gesprochen.
      Die Frage ist doch braucht man so einen Menschen im Leben ?
      Sind das wirklich Freunde?

    • Hazel Grace Lancaster
      Hazel Grace Lancaster 13 hours ago +1

      Vor drei Jahren habe ich Schule gewechselt und dann meine beste Freundin (seit Kindergartenzeiten) kaum mehr gesehen. Ich habe ihr weiterhin immer zum Geburtstag gratuliert, eines der wenigen Daten, das ich nie vergesse, nur antwortet sie seit einiger Zeit nicht mehr.

    • Noemi G
      Noemi G 15 hours ago

      @Cloe Fitforfun ja, leider muss man das akzeptieren, um so schneller es man versteht um so leichter hat man.

    • Cloe Fitforfun
      Cloe Fitforfun 19 hours ago +1

      Es gibt keine wahren Freunde, nur zeitweilige Lebensgefährten die einen großen oder kleinen Einfluss haben auf uns..
      Mich haben enorm viele Personen fallengelassen,gegostete' komme damit klar und tu es selber mittlerweile.
      Es gibt keine lebenslange Freundschaft.
      Nix hält ewig

    • Noemi G
      Noemi G Day ago

      @Frederik 7Z warum?

  • Katharina St
    Katharina St 7 hours ago

    Es gibt Freundschaften die sich einfach "ausschleichen". Beide Parteien schreiben erst weniger, dann gar nicht mehr, das ist mir schon passiert. Zwei Freundschaften habe ich nach Jahren gekündigt, nachdem wir uns sehr auseieinandergelebt hatten, die andere Partei die Freundschaft aber offensichtlich aufrechterhalten wollte um sich daraus Vorteile zu verschaffen. Da habe ich wirklich offiziell "schluss gemacht". Die eine Freundin wollte das aber nicht akzeptieren und am Ende habe ich sie blocken müssen.
    Eine einzige Freundin habe ich bisher kurzzeitig geghostet. Es handelte sich eine Zeit lang um eine sehr, sehr innige Freundschaft. Ich hätte ihr alles geglaubt und habe ihr voll vertraut. Irgendwann begann ich Zweifel an so manchen Geschichten zu hegen die sie mir aus ihrem spannenden Leben so erzählte. Ich bekam außerdem mit wie sie über enge Freunde schlimm lästerte, aber vornerum zuckersüß war, was in mir die Frage wachsen ließ: Wie redet sie über mich? Nach und nach kam sehr viel zusammen. Die Freundschaft zerbrach, allerdings nie "offiziell". Dann traf ich sie nach Jahren der Sendepause auf einer Hochzeit wieder. Ich sprach mit ihr und bemerkte: "Sie hat sich überhaupt nicht geändert!" Also blockierte ich sie ohne weitere Erklärungen auf WA. Sie merkte das und schrieb mich über einen anderen Weg an, warum ich das getan hätte. Ich wollte einfach nicht die ganzen jahrealten Wunden aufreisen, ihr ihre Lügen vorwerfen etc. Ich habe mich kurz gehalten, aber ihr trotzdem kurz erklärt, dass ich gemerkt habe, dass eine Freundschaft keinen Sinn hat.
    Auf Nachfrage sollte man finde ich schon eine Erklärung liefern. Wenn sich beide einfach nicht mehr schreiben: Okay. Wenn einer aber schreibt, oder den Grund des Kontaktabbruchs erfahren will sollte man dem/derjenigen die Unsicherheiten ersparen und einfach sagen was Sache ist.

  • Linda Roske
    Linda Roske 7 hours ago

    Schade! Traurig aber wahr, aber jetzt sollte sie versuchen damit komplett abzuschließen. Vlt schafft sie es, die Freundschaft trotzdem in guter Erinnerung zu behalten. Alles gute bist sehr sympathisch 😊🍀

  • kath rin
    kath rin 7 hours ago

    Ich könnte das nicht so vorwurfslos. Ich habe so eine ahnlcihr Situation durchgemacht, nicht über Handy sondern in Person. Lange Geschichte, ist schon fast 5 Jahre her aber trotzdem habe ich noch große Wut auf diese Person

  • scarathea
    scarathea 8 hours ago

    Ich habe so einige Freunde geghostet, v. a. nach der Schulzeit und dann wieder nach dem Studium. Warum? Gute Frage... Wunsch nach Neuanfang, das Gefühl langweilig zu sein, keinen Plan von der Zukunft und mir selbst, teilweise war es auch einfach die Interessenskluft, bei 1-2 Freunden krasse Scham, weil mein Leben eine Zeitlang ziemlich stagnierte (kein Job, keine Perspektive) ... Und je länger Funkstille war, desto mehr habe ich mich geschämt und umso weniger getraut mich zu entschuldigen. Und ja, geghostet wurde ich auch. Beides brachte/bringt mich immer wieder ins Grübeln.

  • Lalu, die Hauselfdame
    Lalu, die Hauselfdame 8 hours ago

    Ja das kenne ich. Schlimm ist nicht der Kontaktabbruch, sondern dieses Warum das bestehen bleibt. Und die Gedanken die immer mal wieder zu der Person hochkommen...

  • J Str
    J Str 9 hours ago

    Manchmal ist es auch so das einem eine Freundschaft zu viel wird, vielleicht hatte sie ihrer Freundin zu viel Nähe aufgelastet, vielleicht war sie in der Zeit des Abbruchs mit ihrer Beziehung so beschäftigt und erfüllt, das sie sich von der Freundschaft erdrückt gefühlt hat . Und dann hat sie sich geschämt wieder in Kontakt zutreten und so ist es eben der einfachste, wenn auch nicht schönste weg.
    Die Gründe hätten mich sehr interessiert,das wäre sie ihrer Freundin schuldig gewesen.

  • Lisa
    Lisa 9 hours ago

    Bei dem plötzlichen Abbruch nach einer langen Freundschaft von Ghosting zu reden, teile ich nicht. Das hier ist kein misslungenes Date. Und wir befinden und auch nicht in einem Kindergarten oder einer Grundschule.
    Silent treatment ist ein Tun, das darauf abzielt, dass sich die andere Person unsicher und isoliert fühlt. Dies nun ist keine Kleinigkeit, sondern kann der so behandelten Person entsetzliche Angst machen und Traumata erzeugen. Das Perfide ist die Kombination von Unsicherheit und Isolation. Das sollte man sehr klar sehen. Gute Freunde tun das nicht! Sie lassen sich nicht ratlos zurück.

  • Glossi Moon
    Glossi Moon 10 hours ago

    tbh ich denke ihre Freundin hat einen guten Grund sich nicht mehr zu melden. Es bringt jetzt auch nichts ihr noch hinterher zu laufen . Sie möchte einfach kein Kontakt mehr. Konzentrier dich lieber auf deine Freunde die du jetzt hast

  • Glossi Moon
    Glossi Moon 10 hours ago

    Ich hätte mir nochmal die andere Seite mehr gewünscht.
    Ich hab letztens auch eine Freundin geghosten und sozusagen Kontakt mit ihr abgebrochen da sie mir in ihren letzten Nachrichten echt dumme Sachen an den Kopf geworfen hat . Schon vorher wollte ich den Kontakt mit ihr verringern oder abbrechen da ich gemerkt hab das mir die Freundschaft nicht gut tut. Ich hatte einfach garkeine Lust auf ihre Nachrichten noch einzugehen, weil die kompletter Blödsinn waren und ich sowieso nichts mehr mit ihr zu tun haben wollte . Für sie bin ich jetzt wahrscheinlich die böse aber naja es gibt immer zwei Seiten.

    • Die Frage
      Die Frage  8 hours ago +1

      Stimmt! Deshalb hätten wir auch gerne Leas Seite gehört...

  • Glossi Moon
    Glossi Moon 10 hours ago

    Also ich weiß nicht manchmal gibt es halt auch gute Gründe jemanden zu ghosten. Ich zum Beispiel habe jemandem oft gesagt das er mich inruhe lassen soll und das ich k3in Interesse habe . Da blieb mir nichts anders mehr über als ihn zu ghosten wenn er es danach immer noch nicht verstanden hat .

  • Glossi Moon
    Glossi Moon 10 hours ago

    Naja mit ghosten vermeidest du den Stress den du bekommst wenn du sagst "sorry zwischen uns passt es nicht mehr " . Es gibt halt Menschen die das dann überhaubt nicht verstehen

  • Lisa
    Lisa 10 hours ago

    Nach so langer Zeit, wenn sich einer einen Ruck gibt und sich meldet, zu sagen, man ruft zurück, ist cool. Es dann nicht zu tun, ist widerlich respektlos. Aber alles deutete im Gespräch darauf hin:
    Erstens ist sie gerade sooo busy, es sind nicht mal ein/zwei Minuten drin.
    Zweitens kommt nichts Konkretes, ich ruf dann aber direkt Morgen um diese Uhrzeit an, sondern dann oder dann, oder so.
    Drittens: Indirekt sagt sie, dass sie ja gerade NUR drangegangen ist, weil sie nicht wusste, wer da dran war.
    Das alles, also so ausweichend zu agieren, ist nicht Symptom einer schwierigen Freundschaft, es ist deren Ursache. Es ist wichtig, das zu sehen. Weg mit solchen Freunden. Keine Ahnung, ob Menschen mit so einer Haltung und so einem bescheuerten Tun mal irgendwann das Freunde-Kontingent ausgeht. Hope so.

  • Alexa Iancu
    Alexa Iancu 12 hours ago

    Wow, die Reportage ging mir richtig ans Herz! Die Story von Verena passiert mir gerade 1:1. Meine beste Freundin ist von heute auf morgen mit ihrem neuen Freund in sein Heimatland gezogen und jetzt habe ich sie seit genau einem Jahr nicht mehr gesehen. Seit über 4 Monaten kam keine Nachricht. Ich kann Verenas Situation also komplett nachvollziehen und hoffe nur, dass wir beide unseren Frieden finden können..

  • ella nur
    ella nur 14 hours ago

    Ghosting ist etwas respektloses. Man muss der gegenüber stehenden person sagen warum man kein kontakt mehr möchte. Man kann die person ja nicht zwingen zu bleiben oder wovor habt ihr angst ? . Und außerdem erweist man sich persönlich mehr respekt und hat klare preoritäten und Grenzen ! Klein kinder die sowas machen

  • noah andjude
    noah andjude 17 hours ago

    Wäre interessant gewesen mal einen Psychologen dazu zu befragen was hinter ghosting so stecken kann

  • Blessing Ashanti
    Blessing Ashanti 17 hours ago

    Sie tut mir sooo leid....Ich fühle sie sooo sehr..

  • Chinyoka
    Chinyoka 18 hours ago +1

    Mir sind Freunde irgendwie generell nicht wirklich wichtig, zumindest waren sie das bisher nie. Ich finde einfach nie jemanden, der mir wirklich was bedeutet und mit dem ich mehr als nur mal abhängen oder schreiben kann. Bisher sind alle meine Freundschaften schnell wieder verflogen, weil einfach kein Interesse da war, auch von der Gegenseite, nicht nur von mir. Ich schätze, ich bin emotional einfach nicht dazu in der Lage. Zum Beispiel kann ich auch nicht viele Freunde gleichzeitig haben, sondern kann mich immer nur auf eine Person konzentrieren und vernachlässige die anderen. Ich wünschte, ich hätte richtige Freunde und könnte mich auch wirklich irgendwie emotional an sie binden...

  • Cloe Fitforfun
    Cloe Fitforfun 19 hours ago +1

    Es gibt keine wahren Freunde, nur zeitweilige Lebensgefährten die einen großen oder kleinen Einfluss haben auf uns..
    Mich haben enorm viele Personen fallengelassen,gegostete' komme damit klar und tu es selber mittlerweile.
    Es gibt keine lebenslange Freundschaft.
    Nix hält ewig

  • Steffis Leseleben
    Steffis Leseleben 19 hours ago

    Ich war mal in einer ähnlichen Situation.. nur war es nicht die beste Freundin, sondern "nur" ein guter Schulfreund, der nach dem Abi jeglichen Kontakt zur ganzen Clique abgebrochen hat. Aber mich hat das noch Jahre lang beschäftigt. Das ist so ein ätzendes Gefühl, einfach nicht zu wissen, warum der andere sich nicht mehr meldet. Mir tut Verena richtig Leid!

  • Marini Bini
    Marini Bini 22 hours ago

    Mir ist das tatsächlich auch erst vor kurzem passiert und es beschäftigt mich fast täglich.
    Habe eine Jugendliebe wieder getroffen und wir haben uns sofort wieder verliebt und ca 3/4 Wochen haben wir fast täglich was gemacht und hatten quasi eine Beziehung und von heute auf morgen hat er sich einfach nicht mehr gemeldet! Ich habe keine Ahnung warum und habe auch keine Erklärung bekommen.
    Jetzt durch diesen Beitrag weiß ich dass ich geghostet wurde von ihm.
    Aber diese Frage warum? Die werde ich wohl auch noch sehr lange mit mir rum tragen.
    Liebe Grüße MariniBini

  • Aktiver Sterbehelfer67

    ghosten ist ein typisches weiber ding

  • IMHO
    IMHO Day ago

    Leider muss ich zugeben, auch schon geghosted zu haben, allerdings reine Online-Kontakte über Foren. Das waren aber durchaus tiefere Gedanken, die da hin und her flossen und ich schwelgte eine Zeit lang geradezu im Gefühl, man könne auch allein online Freundschaften aufbauen...
    Ich lasse mich wohl zu gerne von den Problemen anderer Menschen anziehen (um mich von den eigenen abzulenken, sie zu relativieren?) und dann ging es mir jeweils mal selber ziemlich mies (was ich nicht kommunizieren wollte, da ich mich im Grunde dafür schämte) und ich habe vor lauter Müdigkeit und depressiver Stimmung die nächste PN oder Mail immer weiter verschoben, bis es mir irgendwann zu peinlich war, den Kontakt wieder aufzunehmen. Oder ich habe Entwurf über Entwurf geschrieben, bis ich über meinen eigenen Gedanken einschlief oder sie mir immer unklarer, unverständlicher, zu theoretisch erschienen, weshalb ich sie lieber nicht absandte. Da hat mich also auch ein Anspruch geritten, möglichst perfekt zu sein, keine Fehler zu machen, bloß nicht potenziell zu verletzen - oder was auch immer oder nicht.
    Es kam aber auch in keinem Fall eine Frage, ob es mir nicht gut ginge oder eine Aufmunterung, mich in diesem Falle doch trotzdem oder halt später wieder zu melden. Im Prinzip haben diese Kontakte mich durch meine eigene Schuld quasi aufgefressen. Man sollte nämlich nicht unterschätzen, wie viel Zeit und Energie solche Dialoge kosten können. Darunter hat bei mir teilweise definitiv das Real Life gelitten, im Minimum durch Schlafentzug.
    Eine gewisse Oberflächlichkeit a la WhatsApp etc. ist wahrscheinlich von Vorteil, so sehr sie auch immer kritisiert wird. Mehr Tiefgang braucht (zumindest zusätzlich) das RL - die sofortige Reaktion, die das Vorwegdenken aller Möglichkeiten, aller möglichen Fehlinterpretationen und Missverständnisse und aller möglichen Befindlichkeiten entbehrlich macht. Menschen, die aus relativ belanglosen Bemerkungen und Fotos Nachrichten machen bzw. mit solchen zufrieden gestellt sind, haben es da wohl leichter, Kontakte zu halten.
    Nach meinem Informationsstand geht es online den größten Teil der Zeit auch eigentlich gar nicht um die Inhalte, sondern um die Kommunikation an sich, um das gegenseitige Sich-Vergewissern, dass man noch verbunden ist, ggf. sogar mit einer Gruppe. Also eigentlich um soziale Riten - vergleichbar dem "Wie geht's?" "Muss, man schlägt sich so durch! Und selbst?" "Muss auch!" auf der Straße, wo auch keiner an genaueren Informationen interessiert ist, weder sie zu senden, noch welche zu empfangen.
    Deshalb denke ich, man sollte Ghosting nicht zu sehr auf sich selbst beziehen, sondern mehr auf den Unterschied zwischeneinander, auf welchen Wegen man tiefer gehende Kommunikation aufrechterhalten kann und auf welchen nicht, wieviel Vorstellungsvermögen man hat, welche Tiefe von Zeitstaffelung man "einfach so" bewältigt, wie bei jedem Empathie und Gedächtnis beschaffen sind. Ich halte mich für sehr empathisch im Hier und Jetzt, hab aber ein mieses Gedächtnis für Fakten und Zeitabläufe - lese also auch keine Romane, sehe selten Filme und fotografiere auch kaum. Andere springen vielleicht nicht so voll an, kennen aber nach Jahren noch jede Romanhandlung - oder eben jede romanreife.
    Hegt also keine großen Selbstzweifel oder zu großes Unverständnis, wenn ihr geghosted werdet - im RL und vor allem, wenn man sich regelmäßig sieht, fallen diese Unterschiede kaum auf! Da müsste der andere schon mehrfach grußlos an einem vorbeirennen oder quasi die Straßenseite wechseln... Der eine lebt halt intensiver in Gegenwart und Gelegenheit, der andere mehr in Zeiträumen mit Planung und Rückschau. Das muss auch nicht das ganze Leben gleich bleiben.
    Und noch eins: Man kann nur eine begrenzte Zahl von Beziehungen (gestaffelt nach Tiefe) aufrecht erhalten. Diese Zahl ist bei jedem individuell und ebenso die Zahl derer, denen man sich stellen muss. Da haben manche halt noch (so oder so) Reserven, andere nicht oder sie sind sogar im täglichen oder beruflichen Leben schon überfordert.

  • WhatTheHell
    WhatTheHell Day ago +1

    Ich wurde dreimal hart geghostet.
    Einmal, weil meine damalige sehr gute Freundin wohl in mich verknallt war, aber noch nicht geoutet. Und weil ich sie mit meiner Psyche wohl zu sehr belastet habe. Sie hat sich Jahre später auf einer Party bei mir entschuldigt, mir erklärt, dass sie Gefühle für mich hatte und nicht ertragen konnte, dass es mir so schlecht ging. Sie hat sich aber auch bei mir entschuldigt und mir x-mal gesagt, dass ich keine Schuld an ihrem Verhalten gehabt habe, sondern es ihre Feigheit war. Das fand ich zwar echt offen und ehrlich von ihr, aber der Schaden war schon angerichtet. Innen drin, bei mir. Ich habe das akzeptiert, mir aber selbst auch gesagt, dass Freunde doch eigentlich genau das tun sollten: Einen supporten, wenn es einem mal nicht so pralle geht. Einem zuhören, wenn man über Dinge redet, über die man mit sonst keinem reden kann. Ich jedenfalls tue das immer. Ich empfinde es als Privileg, wenn mir jemand seinen Schmerz mitteilt, mit mir redet, ich helfen kann, ihn oder sie durch schlimme Zeiten zu bringen. Aber Menschen sind eben verschieden und verarbeiten Dinge unterschiedlich, behaupten zwar oft ehrlich und direkt zu sein, aber schweigen trotzdem Konflikte tot. Ich habe viel erlebt... Daher habe ich auch immer ein offenes Ohr und nichts schockiert mich mehr. Heutzutage rede ich nicht mehr mit meinen Freunden über meine tiefen Probleme, denn ich habe Angst, dass das wieder passiert. Wie ich sagte: Der Schaden ist angerichtet.
    Das erste Mal, davor, dass mich jemand geghostet hat, war einer meiner besten Freunde, der selbst harte psychische Probleme hatte, aber nicht so offen darüber redete. Er machte allen was vor, nur mir nicht. Bei mir konnte er sein, wie er war. Aber eines Tages meldete er sich nicht mehr. Ich akzeptierte das, weil ich weiß, dass jeder so seine Gründe hat. Und wartete einfach. Und nach der Schulzeit erst kamen wir mal ins Gespräch und es kam raus, dass er auch nicht auf meine Psyche klarkam, weil er das Gefühl hätte, dass ich ihm das Gefühl gegeben habe, dass mein Leben schlimmer wäre als alle anderen und das sich niemand sonst schlecht fühlen dürfe. Als er mir das sagte war ich echt schockiert und sehr verletzt, weil das 180 Grad gegen meinen Charakter ging. Lange Rede (keine Lust, dass aufzubröseln) - Nach einigen Jahren entschloss ich, ihn zu ghosten, weil ich nicht mehr konnte. Es war toxisch für uns beide. Er war irgendwie immer unterschwellig beleidigend und bevormundend, hatte selbst so krasse Probleme hintenrum, die er wiederum auf mich projiizierte. Er nahm nur und warf mir dabei immer wieder vor, dass ich ein Teil seines Unglücks wäre. Wer würde da denn noch Freundschaft leben wollen? Ich habe das lange mitgemacht. Und letztlich den Schritt unternommen, den er mal getan hatte. Denn: Wenn ich nur Schaden anrichte - Wozu brauchst du mich dann noch? Und wozu brauche ich dich? Wir mussten auch nichts klären, denn eigentlich, ehrlich gesagt, ist beiden doch klar, warum wir nicht mehr befreundet sein konnten. Wenn ich ihn heute sehen würde würde ich offen und freundlich sein. Aber nicht mehr meine Zeit und Energie in ihn investieren. Das hat er ja auch nicht mehr gemacht. Beruht also irgendwie auf Gegenseitigkeit und manche Dinge müssen enden, damit neue beginnen können.
    Der dritte tat auch so richtig weh und wurde nie erklärt. Mein bester Freund, dem ich nächtelang am Telefon zuhörte, weil er solchen Liebeskummer hatte und solche Angst, alleine zu enden... Durch mich outete er sich endlich. Und trennte sich dann auch von seiner Ehefrau, die eine neue Liebe fand. Und als er dann endlich eine Mann gefunden hatte... War ich weg vom Fenster. Ich erfuhr nicht mal, dass da ein Kerl war. Und als ich nachfragte, tat er so, als sei das nichts besonderes. Naja. Ich habe so meine Vermutungen, warum er mich links liegen ließ. Und mache ihm auch keinen Vorwurf mehr, denn was soll das Ganze? Er scheint jetzt glücklich. Und das ist es, was zählt. In bitteren Momenten denke ich mir immer: Die finden alle ihr Glück und brauchen mich dann nicht mehr, lassen mich links liegen. Hat mich mal einer gefragt, wie ich glücklich werde, was ich mir wünsche? Hm. Letztlich komme ich immer zu dem Punkt, dass manche Menschen nicht gut für einen sind und man das erst spät realisiert. Genauso ist man selbst auch nicht gut für manche Menschen. Das muss man aber erst einmal erkennen. Und dazu gehört auch eine gewisse Erfahrung. Next.
    Da fällt mir ein: Als ich 12 zwar, wurde ich eigentlich das erste Mal geghostet. Nachdem es bei uns gebrannt hatte. Meine beste Freundin damals behandelte mich, als sei ich im Brand gestorben. Und ich glaube, dass sie das auch dachte anfangs, denn sie muss den Brand gesehen haben. Als ich nichts mehr hatte hat sie mich fallen lassen. Aber ich habe das Gespräch gesucht und ihr gesagt, dass wir keine Freunde sein können, wenn sie so tut, als existiere ich nicht mehr. Und dann gingen wir getrennte Wege. Sie hatte zu diesem Zeitpunkt auch schon längst eine neue beste Freundin gefunden. Naja. Diese Dramen als Teenie eben. Aber ich fand wichtig, dass nochmal zu schreiben, weil es auch Ghosting gibt, weil Leute psychisch einfach überfordert sind. In vielen Facetten. Ich wurde damit bisher immer konfrontiert und meistens ghostete man mich, wenn ihn denjenigen durch eine schwere Zeit gebracht hatte und dann alles besser wurde. Daher fühle ich mich auch heute schnell benutzt und distanziere mich, weil ich Angst habe, dass man dies sonst mit mir tut. The damage is done. But I'm working on it.
    Das einzige richtige Mal, dass ich viele Menschen geghostet habe, war nach meiner Therapiezeit. Mir war alles zuviel und irgendwann merkte ich, dass mir auch die aus der Therapie zuviel waren. Ich hatte das Gefühl, dass es bei allen irgendwie besser wurde, aber trotzdem alle doppelt erzählten, wie schlecht es ihnen ging. Und mich wieder kaum einer fragte, was bei mir so abgeht. Und da hat mein Kopf dicht gemacht. Ich habe Facebook gelöscht und meine Nummer geändert. Und war einige Jahre "tot" für diejenigen, die nicht meine engsten Vertrauten waren. Denen erzählte ich, dass sie ruhig bei besorgten Nachfragen sagen konnten, dass ich noch lebte, mehr aber auch nicht. Ich schottete mich total ab, um mich um mich zu kümmern. Und fairer Weise hätte ich das so kommunizieren müssen. Ja. Würde ich auch vermutlich in der Zukunft. Aber damals war ich überfordert und gefährdet, und musste mich schützen, gegen eigene Verhaltensprinzipien verstoßen, die mich bis heute verfolgen. Letztlich aber machen wir alle sowas irgendwann mal, sei es aus Selbstschutz, oder weil wir überfordert sind, manchmal feige - Oder ein desinteressiertes Arschloch, das ist auch möglich, denn wir sind nicht alle soziale Empathen.
    Ich habe aus den Jahren gelernt, dass Ghosting scheiße ist und man lieber einmal mehr Arsch in der Hose habe sollte, um klar zu kommunizieren, warum man den Kontakt abbricht - Das dies aber auch manchmal zu schwer ist. Manchmal will das Gegenüber das nicht verstehen oder wahrhaben. Es wird alles komplizierter und das Gelaber nimmt kein Ende. Mein Exfreund, der mich missbrauchte u.ä., tat auch nach der Trennung so, als seien wir noch Freunde. Laberte mir auf den Anrufbeantworter, als wenn nichts wäre. Und schon wieder musste ich meine Nummer ändern. Und hier wiederum bin ich mir sicher: Jedes Wort an ihn wäre eines zuviel gewesen.
    So ist jede Situation echt individuell.

  • Sunnington_
    Sunnington_ Day ago

    Ich habe in der Vergangenheit so einige Freunde, Geliebte geghostet und fühle mich sehr schlecht und schuldig dabei dieses Video zu gucken. Ich weiß jetzt, was es mit den Menschen macht und möchte sowas selber nicht machen und/oder erleben... es bedrückt mich wirklich

  • Its me Killian
    Its me Killian Day ago

    Und nachdem die Freundin nicht mehr geantwortet hat, hat sie auch einfach aufgegeben? Sieht bei dem Whats App Verlauf nicht so aus, als hätte sie noch 5x "Hey alles gut bei dir?" oder "Warum meldest dich nicht, ist was was passiert?". Ich schreibe Leute allein schon an wenn sie nach 2,3 Tagen nicht antworten sollten, kann ja sein, dass iwas war. Sehr komisch

  • Inthujan Kulasingam

    3:30 Hitler 😂😂😂

  • Betül Kizmaz
    Betül Kizmaz Day ago

    Sie kann ja die Schwester von der "Lea" kontaktieren und fragen warum sie geghostet wird wenn sie schon die Nummer über sie rausbekommen hat. Eine ziemliche A_loch Aktion hoch 10.

  • Couture Couture
    Couture Couture Day ago

    Man die muss ja echt viel Zeit haben im Leben..

  • sandimoe
    sandimoe Day ago

    Ich wäre gerne mit Vreni befreundet. Sie wirkt total sympathisch.

  • Kawa Balik
    Kawa Balik Day ago +4

    "Ja, ist es gerade dringend?" "Ne, wir haben ja nur Jahre lang nicht Kontakt gehabt, alles gut ruf später an"

  • Capulet timiso
    Capulet timiso Day ago

    Menschen die sich so verhalten, kennen nicht den Wert einer wahren Freundschaft bzw. den richtigen, sozialen Umgang mit Menschen. Das ist sehr traurig. Vorallem in der heutigen Gesellschaft durch die Technologie, etc. ... Diese Menschen haben klare Defizite. Es gibt immer einen Grund, weswegen Freundschaften einschlafen bzw. nicht mehr gepflegt werden und der Konfrontation sollte man sich aus Respekt des Gegenübers stellen und ehrlich sein. Die Person in dem Video ist nur ans Telefon gegangen, weil die Nr. nicht mehr gespeichert war. Dies sollte Verena auch zu Denken geben und es war eine Art Freundlichkeit, die man auch mit Scheinheiligkeit gleichsetzen kann. Sie hatte nicht vor sich in 2-3 Tagen zu melden... Wenn einem jemand wirklich wichtig ist, dann hat man immer einpaar Sekunden Zeit, denn jeder hat täglich sein Handy in der Hand. Sorry, kein Verständnis...

  • GirlGone Wild
    GirlGone Wild Day ago

    Wir alle hier sollten nicht vergessen, dass wir hier nur die Sichtweise von Vreni hören. Die andere Seite haben wir nicht gehört und sollten daher auch keine Urteile fällen.
    Ghosting finde ich zwar grundsätzlich feige und unreif, kann mir aber vorstellen, dass es Situationen gibt, in denen man sich selbst einfach durchkomplette Distanz schützen muss.

  • Michaela Schimmer

    Schäbiges gemeines und feiges Verhalten dieser Person

  • Lars Becker
    Lars Becker Day ago +1

    Bei mir war das genau umgekehrt. Da hat mir jemand zum Geburtstag gratuliert. Dabei hatte ich gar keinen und die Frau kannte ich auch nicht. Das war ein wenig seltsam, aber wahrscheinlich hat sie sich einfach nur vertippt

  • sl tk
    sl tk Day ago

    Darüber extra eine Sendung? Das ist doch normales und alltägliches Verhalten, dachte ich? Nie anders erlebt, daher schon keine andere Erwartungshaltung und schließlich auch selbst so gehandelt. Jetzt erst mal erstaunt. Kommentare versus Realität.

  • Hexle Fuchswolf
    Hexle Fuchswolf Day ago

    Manchmal ist Kontakt abbrechen ohne etwas zu sagen auch einfach das, was dem Anderen am Wenigsten weh tut. Klar weiß er in dem Moment nicht, dass dass das Beste ist, aber manchmal ist das so. Ich habe einem guten Freund ohne dass er es wusste das Leben gerettet und ein Teil dieser Aktion bestand daraus, dass er nie wieder etwas von mir hören darf oder was ich getan habe. Für ihn ist es definitiv das Beste aber er selbst sieht das jetzt nicht so und wird es villeicht nie verstehen. Mit seiner Mutter habe ich noch Kontakt und sie ist in den Plan teilweise eingeweiht. Falls er alles was ihm geschehen ist, irgendwann mal verstehen wird, hat sie mir versprochen dass sie mir Bescheid sagt und dann werde ich auch wieder Konakt aufnehmen. Ich weiß nicht ob ich hoffe dass er es irgend wann versteht oder ob es nicht sogar Besser ist, wenn er es nicht versteht und dadurch einfach nur jemand hasst ohne zu wissen wen. Ich denke oft an ihn und muss mich manchmal echt zusammen reißen, um nicht einfach in den Zug zu steigen und zu ihm zu fahren

  • Ayfer Sekmen
    Ayfer Sekmen Day ago

    Das machen Frauen sobald sie einen Freund haben....als ob die ihn den Typen wegnimmt

  • Frédéric Chilton

    Ich glaube das Problem ist dass man heutzutage gezwungen ist die Kontakte immer aufrecht zu erhalten durch Social Media. Früher ist man einfach auseinander gegangen, wenns nicht mehr gepasst hat. Heute hat man ständig die Kontakt möglichkeit und die womöglich soziale pflicht.
    Ich habe vor ein paar Tagen mein Whattsapp gelöscht, und dadurch ne menge leute geghostet. Aber das ist okay, wenn der Kontakt wichtig ist ruft man mich an 😄

  • sheila you
    sheila you 2 days ago +2

    ich wurde von meiner damaligen besten Freundin auch geghostet.
    seit der Grundschule waren wir durch dick und dünn gegangen und die sommerferien 2016 haben alles verändert
    am ersten Schultag war plötzlich alles anders ,sie hatte eine neue beste ,die sie vorher jahrelang gehasst hat
    und ich träume heute noch von uns beiden wie wir Blödsinn machen
    -ich vermisse uns💔-

  • BankOfTrust NWOBOT
    BankOfTrust NWOBOT 2 days ago +3

    Das Handy ist heutzutage wichtiger als ein Gespräch.

  • Judith Murr
    Judith Murr 2 days ago

    meine Schwester hat des mit mir getan. Tut sehr weh vor allem weil ich den Grund nicht kenne

  • Emil Schneider
    Emil Schneider 2 days ago +1

    total schade dass sie nicht geantwortet hat

  • Bria B
    Bria B 2 days ago +1

    Alle meine Freundschaften sind im Sand verlaufen und ich weiß bis heute nicht warum🤔

  • Arno Noch
    Arno Noch 2 days ago +1

    Ja es mir schon passiert ich hatte eine Frau zum Kaffee trinken einladen sie ist nicht gekommen und sich nicht mehr gemeldet

  • JAJA KOKOJAMBO
    JAJA KOKOJAMBO 2 days ago +2

    Das nennt man natürliche Selektion, sie kann froh sein so einen beschissenen Menschen nicht mehr an ihre Seite zu haben.

  • JAJA KOKOJAMBO
    JAJA KOKOJAMBO 2 days ago

    Die Freundin ist ja ne richtige hoe. Einfach sterben lassen und nicht weiter drum kümmern.

  • Salty
    Salty 2 days ago

    Es wirkt bestimmt oft so als würde ich Leute ghosten, es ist aber keine Absicht. Ich habe Schwierigkeiten, Kontakte aufrechtzuerhalten und melde mich oft sehr lange nicht zurück. Das sage ich aber auch am Anfang von Freundschaften offen, damit niemand denkt, es läge an ihm.

  • Azurra Zampini
    Azurra Zampini 2 days ago

    Ist doch egal 😂😂😂

  • Aztec Dreams
    Aztec Dreams 2 days ago

    Ist mir schon passiert und ich finde das geht echt gar nicht. Ich finde es echt asozial.

  • Frida Scary
    Frida Scary 2 days ago

    vielleicht ist sie an eine Sekte gestoßen

  • Ufo lebt 🌊
    Ufo lebt 🌊 2 days ago

    Oh man ihre Story tut mir echt leid...🥺

  • Lennart
    Lennart 2 days ago

    Iwas emotionales? Kein Problem wir haben ja Frank :D.

  • Laranja
    Laranja 2 days ago

    Ich wurde gehostet von einer Freundin ... nach einem Treffen und Kontakt über whats App hatte sie mich erneut gehostet und ausgenutzt ... ich fühl. Mich seit dem
    Sehr verletzt ... weil wir uns seit der 5 klasse sehr gut verstanden ... ich verstehe es einfach nicht, wie kann man andere so benutzen

    • JacensWelt
      JacensWelt Day ago

      geghostet ^^ hosten ist was ganz anderes XD

  • Pyranya
    Pyranya 2 days ago

    Sie tut mir Leid. Kann da absolut relaten.. Meine beste Freundin hat sich zwar nicht so von heut auf morgen nicht mehr gemeldet, aber auch bei ihr hing es damit zusammen dass sie einen neuen Freund hatte, und ab da kam immer weniger von ihr. Teilweise immer mal 1 Jahr gar nichts. Dann wieder gute Phasen zwischen uns, bis sie mich vor einem Jahr bei einem verabredeten Treffen 3 Stunden lang hat warten lassen (was ich, so dumm und naiv wie ich bin, auch schön mit mir hab machen lassen, weil ich dachte sie hat vllt. verschlafen oder so), und sich dann erst 1 Woche später wieder gemeldet und dafür entschuldigt hat. Seitdem hab ich auch endgültig die Motivation verloren, da ich nur ausgenutzt werde und alles immer mehr von mir ausging. Jetzt seit 1 Jahr haben wir überhaupt keinen Kontakt mehr. Bis auf ein Mal, wo dieser Freund von ihr mich angeschrieben hat, um zu sagen dass SIE mich vermisst. Das konnte sie mir nichtmal selber sagen..

  • zouzou zou zeynep
    zouzou zou zeynep 2 days ago

    Sogar ich bin nervös geworden, 😱😱

  • K. St.
    K. St. 2 days ago +1

    Jemanden zu "ghosten" is so assozial. Man kann ja auch einfach ehrlich sagen, das man keinen Bock mehr auf die andere Person hat oder sowas. Aber jemanden zu ignorieren geht garnicht, finde ich

  • Gina Luella
    Gina Luella 2 days ago +1

    Bei meiner aller besten Freundin aus Kindergartenzeiten war das genauso. Wir waren 15 Jahre beste Freunde überhaupt, sind seit dem Kindergarten durch dick und dünn gegangen, Urlaube zusammen, stundenlang telefoniert fast jeden Tag, zusammen in der Tanzschule, 3 mal die Woche getanzt... Vor 2 oder 3 Jahren hat sie einen Freund gefunden und auf den Tag genau wollte sie absolut nichts mehr von mir wissen. Habe es monatelang noch versucht und gefragt, ob sie mal Zeit hätte, aber sie wäre ja zu beschäftigt. Nach einem Jahr habe ich sie zufällig nochmal getroffen und da hatten wir einen ganz normalen Tag zusammen, sind sogar noch zu Mc Donalds gefahren. Da hat sie mir gesagt, sie hat sich nicht mehr gemeldet, weil ich schlechter Umgang wäre, weil ich ab und an gerne mal auf Partys gehe und gerne trinke, was sie halt nicht mag. Trotzdem war es ein toller Tag und ich habe ihr erklärt, dass ich doch trotzdem die gleiche Person bin, ob ich jetzt man ein Wochenende trinken gehe oder nicht. An dem Tag war ich so guter Dinge und dachte, jetzt könnten wir uns vielleicht doch mal wieder sehen. Sie hat sogar auch gesagt, dass wir mal wieder was machen können, aber auch diesmal, die Sekunde als sie aus meinem Auto gestiegen ist, hat sie sich nie wieder gemeldet und jetzt habe ich sie erneut über ein Jahr nicht gesehen und nichts von ihr gehört, habe nichtmal mehr ihre Nummer. Ich kann ihr das im Herzen irgendwie nicht verzeihen, ich war 15 Jahre für sie da, während sie eigentlich immer Probleme hatte, Freunde zu finden, trotzdem habe ich nie auf irgendwen gehört und alles mit ihr zusammengemacht. Dann kam ihr Freund und von einen Tag auf den anderen hab ich nie wieder was von ihr gehört. Fühlt sich an als wäre sie gestorben. Ich kann niemals verstehen, wie man jemanden so etwas antun kann, egal für welchen Mann.

  • Tina.Milot
    Tina.Milot 2 days ago +2

    Wenn man geghostet wird, dann lässt die Person einfach in Ruhe
    Mein Motto ist Let it go, so ist das Leben. Ja es ist nicht schön, aber wer will denn eine Person im Leben haben, die einen von heute auf morgen ghostet? Dann bedanke ich mich lieber, dass ich nun das „wahre Gesicht“ der Person kenne und ich anscheinend sowieso nicht mehr wichtig bin in seinem/ihrem Leben zu sein

  • Aimée
    Aimée 2 days ago

    Ne ehemalige Freundin von mir hat mich mal ein Jahr lang ignoriert. Wir gingen in die gleiche Klasse aber von einen Tag auf den anderen hat sie mich ignoriert. Wir waren so gut befreundet und bis heute weiß ich nicht warum. Nach einem Jahr wollte sie dann übrigens plötzlich wieder Kontakt und tat so als währe alles wie früher