Tap to unmute

Flugreisen trotz Klimakrise? Vielflieger trifft auf Umweltschützer I Sag's mir | unbubble

Share
Embed
  • Published on Dec 8, 2022 veröffentlicht

Comments • 298

  • S.
    S. 5 months ago +264

    3:07 Wenn der Flugbegleiter versucht sein Leben in vollen Zügen zu genießen, wäre dann nicht eigentlich der Beruf des Zugbegleiters der für ihn passendere gewesen?

    • Silver Hetch
      Silver Hetch 5 months ago +1

      made my day :D

    • Dokil Saram
      Dokil Saram 5 months ago

      Für solche Jobs hat die DBahn leider gar kein Geld 😆
      Sowas gibts in Asien.. aber dort ist Personal auch sehr billig.

    • Matze Dö
      Matze Dö 5 months ago

      😂

    • danielz
      danielz 5 months ago +3

      @frankybill der ist alles andere als flach

    • frankybill
      frankybill 5 months ago +7

      oh man, der ist so flach :D

  • Michi Sizou
    Michi Sizou 5 months ago +397

    Solange ein 1000 + km Flug nach Malle oder sonstwohin günstiger ist als eine einfache Fahrt mit der Regionalbahn muss man sich nicht wundern das eher geflogen wird oder mit dem Auto gefahren wird.

    • Senpai Dashi
      Senpai Dashi 13 days ago

      Ich fliege lieber.
      Mein Freund ist Pilot und fliegt auch Militär Flieger (Kampf Jets) das finde ich voll Cool. 😎

    • Ben Dover for Florida governor
      Ben Dover for Florida governor Month ago

      @Michi Sizou Mit den Steuereinnahmen vom legalen Cannabis.

    • nottheson ofwilliam
      nottheson ofwilliam Month ago

      ja, also Klimaschutz geht natürlich nur wenn's auch bequem genug ist 🤦‍♀️ ich mache meinen billigen Urlaub, und nach mir die Sintflut.

    • B*H*T
      B*H*T 4 months ago

      ​@TheHuzerton Wieso nicht einen Mindestpreis pro km pro Passagier für alle Flüge die in DE (besser in der EU) ankommen/abfliegen vorschreiben - gestaffelt, sodass Langstrecke nicht unbezahlbar wird. Und/oder eine Steuer pro Ticket oder CO2-Tonne (aber das dürfte es ja eigentlich beides schon geben).
      Der Mindestpreis verhindert gleichzeitig auch Dumping zu Lasten von Mitarbeitern, Sicherheit oder Kostentransparenz. Und die Steuer kann man in den ÖPNV investieren.

    • StrawberryStar
      StrawberryStar 4 months ago

      @TheHuzerton das habe ich nie gesagt. Ich habe nur gefragt wozu das gut sein soll.

  • shewhomustnotbenamed
    shewhomustnotbenamed 5 months ago +138

    Ich fand das Gespräch mega spannend und die zwei sind echt sympathisch und beide tolerant. ich wünschte mir, es würden viel mehr Menschen so miteinander kommunizieren.

    • shewhomustnotbenamed
      shewhomustnotbenamed 4 months ago

      @Joe Bi Deng Meinst du damit jetzt mich? 😃

    • Joe Bi Deng
      Joe Bi Deng 5 months ago

      Stimmt Kommunikation hilft. lass uns doch mal über das Thema impfen und 2 Klassen gesellschaft sprechen. Hast du Lust?

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Hi shewhomustnotbenamed, danke für dein Feedback!

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Freut uns zu hören!

  • Kazanjin
    Kazanjin 5 months ago +42

    Interessante Diskussion mit 2 sehr sympathischen Teilnehmern. Alles sehr respektvoll und auf Augenhöhe, auch nach der Auflösung, wo noch mehr herausstach, dass man zwar unterschiedlicher Meinung ist, man den anderen aber dennoch verstehen kann.
    Hätte der Diskussion locker 30 Minuten länger zuhören können.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago +1

      Danke für Dein Feedback!

  • Your Next Hotel
    Your Next Hotel 5 months ago +48

    Ich möchte mich ganz herzlich bei Elias und dem gesamten Team für die tolle Zusammenarbeit bedanken, es war für mich ein spannendes Projekt. Viele Grüße Christopher

    • TWAINCOMPANY
      TWAINCOMPANY 3 months ago

      Lächerlich war das ganze.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Freut uns zu hören - danke, dass Ihr zu Gast wart!

  • Hans Hanson
    Hans Hanson 5 months ago +2

    Liebes unbubble team: Vielenk Dank für die kleinen Verbesserungen des Formates,
    ihr leistet hiermit wirklich einen großen Beitrag zur Verbesserung der Diskussionskultur, nicht nur im Netz!
    Ich hatte schon oft ähnliche Gedanken über den Diskurs und dass dieser viel besser "vermarktet" werden muss.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Hi Hans! Vielen Dank für das Lob. Wir freuen uns riesig über Feedback und Eure Ideen!

  • BLNR
    BLNR 5 months ago +7

    Beide mega sympatisch, war toll zu sehen wie sie miteinander umgegangen sind.

  • Ability Jeqh
    Ability Jeqh 5 months ago +28

    Ich hatte schonmal den Fall, dass ein Flug von München nach Köln günstiger war als die Bahnalternative. Da ich damals in der Ausbildung war, habe ich das Angebot genutzt um Geld zu sparen. Ich hoffe wirklich, dass Bahnreisen irgendwann attraktiver wird. Das 9€ Ticket war schonmal ein Schritt in die richtige Richtung! 👍🏼

    • Love you my babe
      Love you my babe 5 months ago

      Auch wenn die bahn günstiger wird, würde ich fliegen. Es ist meine Leidenschaft. Du kannst ja reiten:)

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Danke für Deinen Input! Was müsste sich für Dich beim Reisen mit der Bahn ändern?

  • Led Zepaholic
    Led Zepaholic 5 months ago +1

    Sehr interessantes Format! Ich konnte mich gut in die Sicht meiner "Gegenseite" eindenken.
    Ich verstehe jetzt dass Reisen vielen Menschen sehr viel bedeutet. Und dass ärmere Menschen das gleiche recht haben zu reisen, wie reichere (und leider kann man oft viel billiger fliegen als Zug fahren. Da stimme ich also zu: Das Zugnetz muss einfach stark ausgebaut und gefördert werden. Verbote sollten nur parallel dazu verhängt werden.)
    Meiner Meinung nach muss man aber einfach nicht nach Thailand oder Peru fliegen. Ich würde diese Länder auch sehr gerne sehen und man kann viel von anderen Kulturen lernen. Deswegen schmerzt es mich auch, dass wir wegen des Klimawandels meiner Meinung nach auf bestimmte Reisen freiwillig verzichten sollten. Man kann auch im Mittelmeer sehr schön Urlaub machen - gerade wenn wir das Schnienennetz jetzt kräftig ausbauen.

  • Trevor Philips Fanboy
    Trevor Philips Fanboy 5 months ago +68

    Können wir gerne machen, wenn dafür die Bahn wieder 100% verstaatlicht wird, keine Aktiengesellschaft mehr ist und bezahlbar ist. Dann könnte man Kurzflüge abschaffen/verbieten. Solange allerdings ein Flug von beispielsweise Düsseldorf nach Berlin 20€ weniger kostet als mit der Bahn, Können die mir gestohlen bleiben.

    • TWAINCOMPANY
      TWAINCOMPANY 3 months ago

      Jeder Preis über 0 ist zuviel. Was Preis für ein "Wert" sein soll, kann Niemand erklären, so kann Niemand erklären, was Geld sein soll.

    • Trevor Philips Fanboy
      Trevor Philips Fanboy 5 months ago +1

      @Matze Dö wer entscheidet denn was "das richtige" ? Ich muss mich doch nicht dafür schämen, dass ich auf meine Finanzen achten muss. Die Preise der Deutschen Bahn sind dermaßen überzogen und gleichzeitig ist die gebotene Leistung unterirdisch.

    • Matze Dö
      Matze Dö 5 months ago

      Verständlich. Lieber n zwanni gespart als das richtige getan. Hört sich logisch an

    • hinrich.
      hinrich. 5 months ago +1

      ​@FullThrottle
      Na ja, stimmt nicht ganz. Die DB AG wird nicht mit der nötigen Liquidität ausgestattet, um einen günstigen, gut ausgebauten Nah- und Fernverkehr bereitzustellen. Das erste Ziel der DB AG ist ein ausgeglichener Haushalt, möglichst gewinnabwerfend.
      Die kluge DB priorisiert daher die Geschäfte, die eine hohe Gewinnmarge versprechen. Der Zugverkehr zählt nicht dazu. Daher landet bei dem nur das Notwendigste: Das, was der verpflichtete Auftrag erfordert.
      Das Schienennetz aus dem Konzern zu entnehmen, hilft nicht den Bahnreisenden. In vielen Ländern wurde das gemacht. Folgen waren zumeist:
      - Schlechtere und ungenauere Taktung, da alle Akteure über Verzögerungen und Probleme in Kenntnis gesetzt werden müssen und darauf basierend zentral neue Pläne erstellt werden, die dann aber gegen die innerbetriebliche Situation stehen.
      - Überangebot auf attraktiven Strecken. Noch schlechtere finanzielle Lage des Staatskonzerns, da er fortan vor allem die unattraktiven Strecken bedienen muss.
      Würde man schnell klimaschonenden Verkehr realisieren wollen, wäre die Wiederverstaatlichung der DB die sinnvollste Maßnahme. In der Folge müsste das Netz bedarfsgerecht ausgebaut werden. Ticketpreise müssten in der Höhe subventioniert, die den Bahnverkehr als günstigstes Verkehrsmittel ausweist. Alternativ wäre ein umlagefinanzierter kostenloser Bahnverkehr denkbar.

    • Vorname Nachname
      Vorname Nachname 5 months ago +1

      @Nxt Es gibt in der Finanzbranche nun mal festgelegte Begriffe...ob du das akzeptieren möchtest oder nicht, ist eine andere Angelegenheit.

  • Lukas Messner
    Lukas Messner 5 months ago +10

    Naja, auffallen ist halt, dass das Straßennetz vom Steuerzahler getragen wird, Kerosin wird von Steuern unterstützt, aber bei einem Bahnticket ist (glaube ich) ein Viertel des Preises für die Schienen. Flugticketkosten müssten ihren realen Kosten entsprechen und fliegen als Luxusvariante des Reisens angesehen werden, nicht als Norm. Und was den Zeitfaktor angeht: Nachtzüge🙌. Man fährt abends los, kommt morgens an, hat gegessen, und geduscht und musste wenn man eine Städtetour macht nicht mal für ein Hotel zahlen🤷‍♂️. Da wird zwar am Netz gearbeitet, aber für meinen Geschmack zu langsam😅😂

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Vielen Dank für Deinen Input!

  • HerrMeier007
    HerrMeier007 5 months ago +3

    Das Problem ist meiner Meinung zur Zeit wirklich ein Adäquater Ersatz für Langstreckenflüge.
    Gar nicht mal unbedingt was Urlaub angeht, sondern viel mehr was internationale zwischenmenschliche Beziehungen angeht. Meine Freundin kommt beispielsweise aus Südasien und hat viele Verwandte in den USA und hat hier keinerlei Familie. Sie kann nur ganz selten in die Heimat weil sie auch beruflich oft diese Zeit gar nicht hat, ist es nur alle ein bis zwei Jahre.
    Müsste sie jetzt mehrere Wochen mit dem Zug reisen könnte sie ihre Familie womöglich nie mehr sehen.
    Über diese internationalen zwischenmenschlichen Beziehungen wird mir irgendwie zu selten gesprochen und sich lieber über den Italien Urlauber echauffiert.
    Ich hoffe wirklich darauf, dass wir eine Klimaneutrale Art des Fliegens finden, da ich Zugreisen auf eine Art sehr schön finde, aber nicht glaube, dass unsere Welt so offen und vernetzt wäre wenn es das Fliegen nicht geben würde!

  • Erik Maier
    Erik Maier 5 months ago

    Wie immer ein tolles Format. Macht weiter so!!

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Hi Erik!
      Vielen Dank für Dein Lob 🙏

  • Nxt
    Nxt 5 months ago +43

    Ich werde in ein paar Tagen als Youth Stimme zu den Connecting Europe Days (Flagschiff Event der Europäischen Kommission zum Thema Transport) fahren. Habe ganz schön bange davor, es wird nämlich auch um genau diese Diskussion gehen. Das Problem: das Event scheint vorrangig von Airlines gesponsert zu werden (Treffen im Flughafen, Debattenpartner sind hauptsächlich Stakeholder von Airlines). Fühle mich von der EU etwas veräppelt. Elias von Traivelling spricht dort aber im Übrigen auch!

    • Nxt
      Nxt 5 months ago

      @Hannah Winterhalder Hoffe ich auch! Der zweite scheint mehr auf Schienenverkehr und andere Transportmöglichkeiten fokussiert zu sein.

    • Nxt
      Nxt 5 months ago

      ​@unbubble Naja, ich habe das Gefühl, dass das Lobbyismus ist. Genau sagen kann ich es nicht, die Kommission sagt zumindest, dass sie das macht, um alle Interessen zu befragen. Und es wurden ja auch Leute wie Elias eingeladen. Ganz richtig kommt mir das dennoch nicht vor. In dem Logo der CED ist ein Flugzeug, die Auftaktveranstaltung scheint dem Flugverkehr gewidmet zu sein. PolitikerInnen, die sich die relativ teuren Flüge leisten können (und wahrscheinlich rückerstattet bekommen), bekommen dann von den Airlines symbolisch vorgezeigt, dass die Flüge nach dort mit besonders viel synthetischen Treibstoff laufen. Manche Airlines wollen wohl über den Flug ein "Begleitprogramm" anbieten, indem Sie darüber erzählen, wie umweltbewusst sie sind.
      Dass man Flugverkehr so sehr in den Fokus rückt und wahrscheinlich über das Event schön reden wird, halte ich für falsch, denn es missachtet die Dringlichkeit des Klimawandels und des bezahlbaren Reisens. Natürlich setzen sich PolitikerInnen, die durchgehend mit Flugzeugen fliegen, auch mehr für Flugverkehr ein. Dabei braucht es genau das Gegenteil. Der Flugverkehr macht alleine jetzt schon 5-8% der globalen Treibhausgasemissionen aus, die Airlines versprechen ihren Investoren noch mehr zu wachsen. Airlines sagen dann oft, dass ja auch die Motoreneffizienz zunehme, die nimmt aber lange nicht so stark zu, wie neue Flugzeuge in den Verkehr kommen. Während ca. 23000 Flugzeuge weltweit also ca. 5-8% der Emissionen verursachen, verursachen 350000 Züge in der Welt nur gerade mal 0.3% der globalen CO2 Emissionen (wohlgemerkt ist der Vergleich eingeschränkt weil ich hier CO2 Emissionen und Treibhausgasemissionen vergleiche. Eine Bahn stößt allerdings hauptsächlich nur CO2 aus, während ein Flugzeug zusätzlich zum CO2 noch andere Emissionen ausstößt, sodass die Klimawirkung noch mehr als doppelt (fast drei mal) so hoch ist, wie der bloße CO2-Verbrauch. Züge können außerdem über Strom laufen, und unser Energiemix sollte ja in Zukunft bestenfalls hauptsächlich aus erneuerbaren Energien bestehen).
      Wenn also solche Transport Events, die etliche PolitikerInnen und UnternehmerInnen einladen, diese Gefahren und Chancen nicht wahrnehmen, sondern sich auf den Flugverkehr konzentrieren, dann finde ich das für falsch. PolitikerInnen haben als aller erste Aufgabe, sich um ihre BürgerInnen zu kümmern, nicht die Unternehmen. Unternehmen braucht man auch und sollte man definitiv auch unterstützen, aber wenn diese mit dem Gemeinwohl kollidieren, dann sollte man das nicht tun. Denn den Flugverkehr weiterhin nicht abzubauen, sondern zu unterstützen, vor allem nicht den inländischen und intereuropäischen, heißt im Grunde, einen Dreck auf die Klimaziele zu geben. Highspeed Züge können unter optimalen Bedingungen eine Geschwindigkeit von bis zu 400km/h haben, das ist immerhin noch fast halb so schnell wie ein Flugzeug. Dafür hat man aber auch besseren Komfort, kürzere Check-In Zeiten. Was es dafür aber braucht, ist ein Europaweiter Ausbau des Highspeed Schienennetzes.
      Stakeholder von Unternehmen können solche Punkte nicht aufbringen, denn dann müsste man realisieren, dass viele Airlines, die ihren Profit aus inländischen/intereuropäischen Flügen machen, aktuell schlichtweg nicht gebraucht werden werden.
      Deshalb fühle ich mich veräppelt, wenn bei einem so maßgebenden Event in der Auftaktveranstaltung fast ausschließlich Airline Stakeholder sitzen, die einem nur die positiven Entwicklungen präsentieren werden. Airlines aufzugeben heißt nicht, auf Fortschritt zu verzichten. Wirklich fortschrittlich ist es, wenn man Wege findet, NICHT auf die Kosten der Umwelt komfortabel und schnell zu reisen. Und das geht, man muss sich nur dafür einsetzen.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago +2

      Danke für Deinen Kommentar! Was genau meinst Du damit, dass Du Dich veräppelt fühlst?

  • recap
    recap 5 months ago

    Dieses Gespräch ist wirklich eine Bereicherung, sehr spannend und beide Seiten sind so tolerant. Toll! Wenn man nach dem Gespräch trotzdem nicht auf eine Flugreise verzichten möchte, informieren wir in unserer aktuellen Folge recap über die momentane Situation an Flughäfen in Deutschland. Schaut gerne mal vorbei und lasst uns ein Abo da: clip-share.net/video/hUPZm_lOdgs/video.html

  • florida.artwork
    florida.artwork 3 months ago

    Auf mich wirken beide unglaublich sympathisch, reflektiert und offen. Genau das liebe ich an diesem Format :)
    Sonst sieht man es ja eher selten, dass so respektvoll und auch ruhig diskutiert wird

    • unbubble
      unbubble  3 months ago

      Hi florida.artwork!
      Danke für dein Feedback.

  • Niklas
    Niklas 5 months ago +2

    "da hängen dutzende Jobs dran", ist ein Argument was bei jeder Disskusion irgendwann gebracht wird :D

  • Bas Ti
    Bas Ti 5 months ago +1

    Ah mega witzig. Da scrollt man so durch Clip-Share und entdeckt plötzlich ein bekanntes Gesicht. Habe den Christopher vor etlichen Jahren mal auf einer Studentenparty getroffen. Sehr sympathischer Typ.

  • Feenprinzessin
    Feenprinzessin 5 months ago

    Beide super sympathisch. :)

  • felix1a1b1c
    felix1a1b1c 5 months ago +32

    Finde es spannend, dass in diesem Zusammenhang nie der wahnsinnige Infrastruktur-Aufwand angesprochen wird, der mit dem Ausbau des Bahnnetzes verbunden ist. Flughäfen sind zwar große Gebilde, dazwischen brauchen Flugzeuge allerdings nichts als Luft. Bahnstrecken führen zu einer Zerschneidung der Landschaft, auch das hat einen großen Einfluss auf die betroffenen Ökosysteme. Der Fokus auf CO2 ist wichtig, aber nicht das einzige was bei einer ganzheitlichen Betrachtung des Themas besprochen werden sollte. Die Entwicklung von nachhaltigen Flugzeugtreibstoffen (SAF) , welche keine technische Umrüstung an heutigen Verkehrsmaschinen voraussetzen, läuft auch in vollem Gange und klimaneutrales Fliegen ist mit Sicherheit nicht so weit entfernt wie manche glauben. Womöglich mit einer Steigerung der Ticketpreise verbunden - sicher auch keine schlechte Sache. Bin gespannt, wie man die Diskussion in 10-20 Jahren führt.

    • e bl
      e bl Month ago

      ja das Leben ist energieaufwendig. Und spätestens dieses Jahr sollte auch bei allen mal die Frage aufgekommen sein woher diese Energie kommt und was sie uns eigentlich kostet. Und das sie uns nicht endlos zur Verfügung steht. Was ein sinvoller nutzen von Energie ist, dteht natürlivh offen zur Diskussion ;) Ich finde es unehrlich zu sagen, dass ein Flug 90 min dauert und die Anfahrt und Zeit für Check-In außer Acht zu lassen. Reisezeit ungleich Flugzeit. Und da ist man innerhalb Europas, vor allem wenn man nicht stadtnah wohnt, nicht unbedingt schneller beim Fliegen. Habe ich im Sommer spaßeshalber für einige Strecken mal ausgrechnet. Und ich glaube diese "schnellen Alternativen" zB Leipzig/ Berlin - Paris sind nicht präsent genug.Ich habe das Gefühl ein sehr großer Teil der Gesellschaft hängt in einem Bequemlichkeitsdenken fest. "Ich würde ja Zug fahren wenn Auto/Flugzeug nicht teurer/schneller/.. wäre" Das das im Endeffekt politische Entscheidungen sind, die diese schlechte Schienen- Infrastruktur geschaffen haben, und keine Naturgesetze sehen irgendwie wenige. Politische Entscheidungen brauchen Mehrheiten. Wenn Menschen mehrheitlich aber an Bequemlichkeitsdenken und Gewöhnungen gefesselt sind wird halt auch nix passieren.

    • Highs_and_lows
      Highs_and_lows 3 months ago +1

      Genau diese Frage hat eine Studie der Universität st. Gallen versucht zu beantworten: wie sieht der CO2 Bilanz aus wenn man Bau, Wartung und Instandhaltung von Infrastruktur mithin einbezieht. Das Ergebnis für den Transportmodus "Bahn" sah ziemlich ernüchternd aus. (Auch für das Pkw übrigens).

    • felix1a1b1c
      felix1a1b1c 5 months ago +2

      Das sind alles gute Argumenten. Trotzdem glaube ich auch nicht, dass so ein umfassender Ausbau der Bahninfrastruktur innerhalb weniger Jahre möglich sein wird, um Flugreisen etwa innerhalb Europas komplett ersetzen zu können. Die Streckennetze zu erneuern und zu erhalten benötigt unheimlich viel Personal - dafür, dass man für eine Strecke, die per Flug etwa 90 Minuten dauert minimum 8 Stunden braucht (Bsp Wien-Köln)... Das ist meiner Meinung nach wirklich ein Rückschritt und vollkommen unwirtschaftlich. Hier sollte man sich auf innovative technische Lösungen konzentrieren. Ja, das Leben ist energieaufwendig. Allerdings glaube ich kaum, dass jemand aus diesem Grund zurück auf die Postkutsche wechseln würde. Verbote bringe uns nicht weiter. Es braucht stattdessen Anreize zur technologischen Fortentwicklung.

    • MrWasLabberschDoo
      MrWasLabberschDoo 5 months ago +2

      Davon sind wir einfach noch Welten entfernt, dass das technisch und ökonomisch sinnvoll umsetzbar wäre und selbst wenn wir dann Treibstoffe aus 100% erneuerbarer Primärenergie haben, ändert das nichts an dem riesigen Energiebedarf pro Person im Vergleich zum Bahnfahren.
      Auch physikalisch gesehen: Warum sollten wir aus Strom erzeugte synthetische Treibstoffe herstellen (Wirkungsgrad) die wir auch mittransportieren müssen, anstatt den Strom direkt zu nutzen in einer Oberleitung eines Zuges?

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Danke für Deinen Input!

  • XXheart_breakerXx
    XXheart_breakerXx 5 months ago +5

    Meine Eltern fahren im Sommer in den Urlaub zum Campen. Meine Schwester hat überlegt nachzufahren, fliegt jetzt aber, weil es halt günstiger und schneller ist als jegliche Art zu fahren. Also keine Wunder, dass viel geflogen wird.
    Von München nach Berlin kommt man unter Umständen spontan günstiger mit dem Flugzeug als mit der Bahn 🤷‍♀️ also ich würde ja Bahn fahren, aber halt nicht, wenn es unkomfortabel UND teurer ist. Auch dass ich in der Bahn noch extra meinen Sitzplatz dazu buchen muss und dann am besten noch mit irgendeinem Assi streiten muss, dass er meinen gebuchten Platz frei macht, ist ein Grund zu fliegen

    • Patrick Rump
      Patrick Rump 3 months ago

      @Highs_and_lows ja. ich hatte dich so verstanden, dass ich den titel ja auch per google hätte selbst finden können, nachdem du von "einer studie der uni st gallen" sprachst. das fand ich etwas merkwürdig.

    • Highs_and_lows
      Highs_and_lows 3 months ago

      @Patrick Rump ich habe dir doch den title gegeben? Ich wollte nur kein Link Posten weil ich die Vermutung hatte dass Clip-Share das nicht zulässt.

    • Patrick Rump
      Patrick Rump 3 months ago

      @Highs_and_lows dann erklär ich es Dir gerne. Universitäten erzeugen mitunter tausende Studien. Dann unterschwellig zu erwarten, dass jemand dann genau EINE Studie - ohne Titelnennung - durch googeln finden soll ist ein etwas merkwürdiges Verhalten.

    • Patrick Rump
      Patrick Rump 3 months ago

      Bezüglich der VW- Aussage habe ich den Eindruck, dass Du offensichtlich nicht sonderlich viel von der Studie gelesen hast. Das würde ich defitnitiv empfehlen und dann potentiell Deine Aussage nochmal hinterfragen.

    • Patrick Rump
      Patrick Rump 3 months ago

      @Highs_and_lows Da Du es ja offenbar mit Worten genauer nimmst, solltesr Du zunächst einmal lesen, was ich geschrieben habe anstatt haltlose Unterstellungen zu machen.

  • Nicky G
    Nicky G 5 months ago +11

    3:13
    9-Euro-Ticket: Endlich das Leben in vollen Zügen genießen!

    • Kathrin W.
      Kathrin W. 3 months ago

      Wenn sie denn überhaupt kommen und nicht ausfallen. :D Aber ja, definitiv.

  • luz arminen
    luz arminen 5 months ago +2

    Sehr gutes Format! Vor allem die eingeblendeten Fakten :)

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Hi luz, danke für dein Feedback! Wir freuen uns, dass dir das Format gefällt!

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Danke Dir - freut uns sehr zu hören!

  • Senpai Dashi
    Senpai Dashi 13 days ago

    Ich bin letztens mit den Flugzeug von der Lufthansa von Köln mach München geflogen und das war günstiger als mit dem Zug zu fahren hin und zurück.
    Ich persönlich finde fliegen auch besser und sicherer.
    Jeder hat da so seine eigene Meinung 🤗😊

  • Elias Bohun
    Elias Bohun 5 months ago +4

    Vielen Dank für das coole Gespräch! Es hat unglaublich Spaß gemacht ☺️🚅🍃 Traivellings Instagram findet ihr hier🥰: instagram.com/traivelling/

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Freut uns zu hören - danke, dass Du und Chris dabei wart!

  • wos collective
    wos collective 5 months ago +8

    schaue gerade und bin bei Minute 8 und es hört sich jetzt (ohne auf den Titel zu schauen) wie ein Blinddate an.

  • Anno Nühm
    Anno Nühm 5 months ago

    Oha krass, Elias ist der erste Mensch mit meinem Nachnamen außerhalb meiner engsten Familie, den ich in meinem bisherigen Leben gesehen habe 😨😍

  • hessischerHomer
    hessischerHomer 5 months ago +3

    Sehe das etwas zwiespältig mit einem Verbot auf Kurzstrecken. Innerhalb Deutschlands kann man ja drüber diskutieren, was aber auch evtl. etwas schwierig würde z. B. was wenn jemand Bspw. einen Flug nach Bangkok gebucht hat von Hamburg aus muss aber in Frankfurt oder München umsteigen? Und selbst wenn Flüge innerhalb Deutschlands verboten wären. Dann weichen die Leute eben auf Flughäfen in Grenznähe aus z. B. Straßburg, Luxemburg, Salzburg o.Stettin. Und Innereuropäische Kurzstreckenflüge zu verbieten? Wäre dagegen z. B. Strecken von Frankfurt nach Lissabon o. Berlin nach Dublin o. von mir aus auch nach Malta. wären ja auch Strecken die ohne Flugzeug kaum erreichbar sind o. eben wesentlich teurer und z. B. mit dem Schiff wäre auch nicht umweltfreundlicher. Aber was anderes warum muss eigentlich in Deutschland immer gleich über Verbote diskutiert werden kommt einen fast vor als ob Deutschland einen Fetisch mit Verboten hat. Naja wohne zum Glück nicht mehr in Deutschland.

    • Patrick Rump
      Patrick Rump 5 months ago +1

      Das ist linker Aktivismus in Verbindung mit der dazugehörigen Propaganda. Die müssen alles verbieten.

  • HawkHunter325
    HawkHunter325 5 months ago +7

    Das Problem ist, dass bei vielen kritischen Themen nur das halbe Bild gezeigt wird. Er nennt jetzt das Argument Wien-Paris. Paris ist eine der wenigen Verbindungen, die gut geht. Mit dem Zug bis nach Süditalien ist man eine halbe Ewigkeit unterwegs und da muss alles gut laufen und selbst ganz einfache Strecken in Deutschland können ewig dauern, wo ein Flug trotzdem wesentlich schneller ist und sogar zum Teil günstiger. Man kann nicht erwarten, aufs Fliegen zu verzichten, wenn alles andere für eine klare Mehrheit keine Option ist.
    Ich kann nicht 20 Stunden mit dem Zug irgendwo hinfahren, das wären zwei Urlaubstage von denen, die sowieso schon stark begrenzt sind. Vor allem ist man danach so fertig, dass man nochmal jeweils einen Tag danach dran hängen kann um sich auszuruhen, das wären 4 Tage für nichts.
    Dann zu sagen, dann darf man kein Urlaub dort machen ist Quatsch, weil man dann den Leuten sagt, was sie zu tun und lassen haben und das wird niemals funktionieren.

  • gryfid xx
    gryfid xx 5 months ago +3

    war ein einziges mal in meinen leben auf einer Urlaubsreise mit meinen eltern.
    Habe das mit dem Urlaubsreisen und den Reiz dahinter nie verstanden.
    ist nur meine Meinung, wenn es anderen Spaß macht warum nicht.

    • Sebastian R
      Sebastian R 5 months ago +3

      Finden Sie es nicht interessant neue Orte und neue Menschen kennenzulernen? Mal aus dem Heimatdorf rauszukommen und zumindest mal einen Tagesurlaub in die Nachbarstadt zu machen?
      Interessant ist Ihre Sichtweise sehr. Sowas habe ich nie gehört.

  • Tyler Durden
    Tyler Durden 5 months ago +3

    "nur Technologie bringt Fortschritt" hallo FDP

  • Nachtfalter
    Nachtfalter 5 months ago +1

    Ist zwar schon ne schöne Idee mit dem „Näherkommen“ durch persönliche Fragen und die Hocker, aber das hätten auch absolut random Leute sein können. Also eine sinnvolle oder besonders interessante Diskussion über Flüge vs Klimawandel war das irgendwie nicht.

    • Patrick Rump
      Patrick Rump 5 months ago

      ja, moment. es waren doch beides menschen mit harter kindheit und besonderer sexualität! das ist expertise!

  • scarathea
    scarathea 5 months ago +67

    Ich bin 28 und noch nie privat geflogen, nur 1x mit der Schule nach Italien und 1x für die Arbeit in die USA. Für mich ist es ein absolut befremdlicher Gedanke, das Flugzeug als selbstverständliches Transportmittel zu sehen. Inlandsflüge? Absurd. Es wäre vielleicht anders, wenn ich weniger genügsam wäre und einen stärkeren Drang nach Abenteuern in fremden Ländern hätte. Aber so, wie ich bin, stehe ich voll auf der Seite des Wieners. Alternativen zum Flugzeug MÜSSEN attraktiver werden, wenn wir das Klima retten wollen. Ich wünsche uns Menschen mehr Demut davor, dass wir es geschafft haben, wie Vögel um die Welt zu fliegen. Sicher werde ich in den nächsten Jahren auch mal privat fliegen und wenn es so weit ist, so aufgeregt sein wie ein Kind vor der Achterbahn. x)

    • Sebastian R
      Sebastian R 5 months ago

      @⚠Gelöschter User⚠ Jetzt versuchen Sie Ihre Aussagen als Faktum zu bezeichnen. Nur weil Sie dies glauben, muss dies nicht so sein.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago +1

      Hi ihr Lieben, wir freuen uns über hitzige Diskussionen, aber bitte geht dabei respektvoll miteinander um.

    • ⚠Gelöschter User⚠
      ⚠Gelöschter User⚠ 5 months ago

      @Tobi T. Man kann eine Meinung haben, wenn die aber gegen alle Fakten spricht ist es keine Meinung sondern bullshit. Es ist ja auch keine Meinung wenn ich sage der Himmel ist rot, das wäre einfach nur Unsinn

    • Johnny L
      Johnny L 5 months ago

      Wenn du noch „nie“ geflogen wärst, wärst du nicht in Italien und den USA gewesen ;)

    • Tobi T.
      Tobi T. 5 months ago +2

      @⚠Gelöschter User⚠ jemand hat einen anderen Blickwinkel als man selbst und deswegen muss man gleich beleidigend werden... Und du redest vpn Bildung 😂

  • Tim B.
    Tim B. 5 months ago +2

    Teilweise verstehe ich die Argumente für Kurzstrecke nicht... Ich fahre im Juli für eine Woche nach Paris. Mit dem Zug dauert es 6h von Nürnberg nach Paris und kostet 100 bis 160€ für Hin und Rückfahrt.
    Fliegen dauert Flug 1,5h + Zeit am Flughafen etc ist man bestimmt auch mind 4h unterwegs und es kostet für hin +Rückflug 300€+... Also da ist der Zug ja viel besser

    • Melsworld78
      Melsworld78 5 months ago

      Das kommt aber immer auf die Sichtweise an. Jemand wie ich, der mittlerweile das Fliegen und alles drum rum liebt, bezahlt schon für das "Flugerlebnis". Also bevor ich den Zug nehmen würde, würde ich eher was draufzahlen (haben wir auch schon gemacht). Ich mag die Atmosphäre am Flughafen (gut, aktuell vielleicht nicht so, aber allgemein). Ich liebe es zu fliegen, nachdem ich 2016 endlich meine Flugangst besiegt habe. Also ich würde hier auch den Flug wählen.

    • HawkHunter325
      HawkHunter325 5 months ago

      @MrWasLabberschDoo Dann ja. Aber wurde nicht gebaut. Was nicht gibt, kann auch nicht genutzt werden.

    • MrWasLabberschDoo
      MrWasLabberschDoo 5 months ago

      Haha Bonn-Berlin, auf der Route der dekadenten Politiker.
      Hätten die Politiker einbisschen Weitsicht, hätten sie vor Jahrzehnten eine Schnellbahnstrecke Bonn-Berlin gebaut und auch selbst genutzt.
      Dann würde keine Airline mehr diese Strecke anbieten.
      Und dann wärst du von Köln nach Berlin auch nicht schneller mit dem Flieger.
      Hätte hätte...

    • HawkHunter325
      HawkHunter325 5 months ago

      Man kommt bei einem Flug deutlich günstiger weg. Wenn man es gut macht, schafft man nen Kurzstreckenflug für 100€ zu haben (Hin- und Rückflug) Paris geht auch noch, wegen der sehr guten Anbindung, aber wenn ich z. B. von Köln nach Berlin Fliege, dann brauche ich von Haustür zur Hoteltür etwa 3 Stunden, das sind mindestens 2-3 Stunden weniger, und das wenn bei der Bahn alles glatt läuft.

  • unbubble
    unbubble  5 months ago +2

    Wie seht Ihr das: Sollten wir noch in den Urlaub fliegen? Was spricht dafür, was dagegen? Schreibt's uns in die Kommentare!

    • Melsworld78
      Melsworld78 5 months ago

      Selbstverständlich sollen wir. So lange wir leben sollten wir unser Leben genießen. Und wenn da reisen zugehört, dann sollte man ds so oft wie möglich tun. Mal davon ab: Eine Menge Leute leben davon, dass andere Menschen reisen ;-)
      Wir selber lieben Reisen, generieren einen Teil unserer Einkünfte daraus, dass auch andere Menschen reisen und reisen selber so oft es geht.

    • Tobi T.
      Tobi T. 5 months ago

      @syrocoo1 ja da geb ich dir recht

    • syrocoo1
      syrocoo1 5 months ago +1

      @Tobi T. Allerdings übertreiben manche schon, mein Kollege: mindestens 5 kurzurlaube mim Flieger, die andere is auch nich besser. Persönlich reduzier ich halt das fliegen schon, da man schon sagen muss, nach Malle fliegen um sich da weg zuschießen im Bierkönig, da muss ich nicht weg, des kann ich hier auch🤷‍♂️

    • Denise T.
      Denise T. 5 months ago +1

      Wenn es teurer wäre, wäre es schlichtweg nicht möglich. Das ist das einzige, was scheinbar hilft, um dieser Trendwende des ständigen Fliegens entgegen zu wirken. Viel zu viele Menschen haben leider nicht erkannt, wie ernst es ist bzw. was das "bisschen" fliegen für Folgen für das Klima hat... Ich sehe und verstehe, dass es Regelungen für familiäre Situationen geben muss. Unser Leben ist globaler geworden durch das Internet und das Fliegen. Aber rein touristische Flugreisen sollten deutlich teurer werden. Leider scheint nur das zu helfen....

    • Tobi T.
      Tobi T. 5 months ago +1

      @DerDoktor meine Freundin lebt in mexico ebenfalls arbeite ich in Japan. Es ist nicht immer so einfach wie ihr euch das vorstellt. Und Leuten das fliegen zu verbieten uns bspw zu sagen ihr dürft nur noch 1 mal aller 2 jahre fliegen wurde aber tausende ihre Arbeitsplätze kosten

  • Heimkinofan DE
    Heimkinofan DE 3 months ago

    Bei einer Flugverspätung von über 3 Stunden kann icch mind. 250 EUR fordern. Sowass bekomme ich nicht bei Bus&Bahn. Zudem finde ich Flugreisen sehr komfortabel und genieße die Fliegerei insgesamt sehr, weil es das Transportmittel mit den höchsten Sicherheitsstandards international ist. Ich muss mir nicht 10 Stunden lang Kindergeschrei, Klimaanlagenausfall, Verspätung, Zugausfall und viel Stress antun. Ersetzen kann man das Fliegen nicht, weil ich wichtige Waren damit transport werden und nicht nur die 20 Euro Happy Fly Mallorca Urlauber. Zudem verstehe ich nicht, wieso man sich insbesondere die Flugreisen raussucht. Hier werden Gas-Kraftwerke betrieben zur Stromgewinnung und ein solches Vorgehen ist eher zu umgehen, als der Ersatz für das Fliegen Europäischer Kurzstrecken.

  • Plugin
    Plugin 5 months ago +4

    hmmm, i fühle mich etwas geclickbaited... Von mir hätte der Diskussionsteil gerne länger sein können

  • Chris Fulgieri
    Chris Fulgieri 5 months ago +2

    Der arme Leroy, da habt ihr ihm sein Format geklaut

  • Andrea Berg
    Andrea Berg 5 months ago +2

    Schönes, respektvoll- sachliches Gespräch. Inhaltlich muss aber notgedrungen doch alles auf den Klimaschutz ausgerichtet sein, weil der uns alle was angeht. Wichtigster Punkt: Zugfahrten sind Luxus, während Flugreisen viel zu billig sind. Das ist total kontraproduktiv, wenn uns das Klima interessiert.

  • TaoQua
    TaoQua 5 months ago

    also wenn ich was erzähle und mein gegenüber die ganze zeit "aha ... hm .... ja ..... aha .... hm .... hm ....hm " macht, dreh ich durch :D

  • Madame Seegürkchen
    Madame Seegürkchen 4 months ago +1

    Als ob ich bock hätte 15 stunden bus zu fahren, wenn ich mit dem Flugzeug in 3 stunden und wesentlich entspannter an meinem zielort sein kann. Dazu kommt noch, das Fliegen preislich wesentlich besser für meinen Geldbeutel ist als bus oder bahn zu fahren

  • Anonymous Channel
    Anonymous Channel 5 months ago +5

    Die beiden haben schon sehr oft erwähnt, dass sie sich ja nochmal treffen würden;))

  • Die maulende Myrte
    Die maulende Myrte 4 months ago +1

    TEAM ELIAS!!!🌱

  • Lennard
    Lennard 5 months ago

    Ist wahrscheinlich schlecht für den Spannungsbogen der Sendung, aber wäre cool auch erst langsam zu erkennen wer auf welcher Seite steht.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Hi Lennard, danke für dein Feedback!

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Danke für Deinen Input und Dein Feedback!

  • It's work in progress
    It's work in progress 5 months ago

    Irgendwie könnte ich die beiden mir gut auf einem Date vorstellen. 😊

  • Unknown User
    Unknown User 5 months ago

    Cooles Konzept, aber ihr werdet niemals alle äußeren Merkmale, die auf Klasse etc hinweisen entfernen können leider. Dafür müssten die Teilnehmer*innen schon ne Sturmhaube aufsetzen oder ne Trendwand zwischen sich haben haha :)

  • Die Bibi vom Blocksberg
    Die Bibi vom Blocksberg 5 months ago +1

    Ich fliege gern, aber der Flug Nürnberg- München ist unnötig. Kaum waren wir oben, waren wir auch wieder unten. Gefühlte 15 Minuten Flugzeit.

  • Christian Högl
    Christian Högl 5 months ago

    Tolles Konzept, zwei Menschen mit konträren Meinungen in einem respektvollen Dialog. Inhaltlich stehe ich klar auf der Seite von Christopher, in der Diskussion hat meiner Ansicht nach Elias aber besser abgeschnitten. Überraschenderweise wirkte der 22jährige Klimaaktivist auch souveräner auf mich als der neun Jahre ältere erfahrene Clip-Sharer.

  • R
    R 5 months ago +4

    Ich weiß tut eigentlich nichts zur Sache, aber ich fand den Umgang zwischen den beiden irgendwie total süß und sympathisch.

  • Michael Brauner
    Michael Brauner 5 months ago +1

    Hätte gern den Namen seiner Plattform

    • User1627
      User1627 5 months ago +2

      Die Plattform heißt Traivelling

  • z z
    z z 5 months ago +4

    Ich bin ja für Empathie, aber die anderen Menschen sind nicht wichtiger, als meine Glücklichkeit.
    Besser kann man Ignoranz nicht darstellen und zeigt deutlich, wie egoistisch Menschen schon sind.

    • Matze Dö
      Matze Dö 5 months ago

      Die Menschheit hat bald fertig, dann kann es die nächste Spezies versuchen, wenn uns eine überlebt natürlich

  • RWEceddi
    RWEceddi 2 months ago

    Es ginge mir gar nicht darum, dass Fliegen generell verboten wird, sondern dass Fliegen mit klimaschädlichen Antriebstechnologien nicht mehr möglich ist. Wenn man letzteres verbieten würde, gäbe es sicherlich innerhalb weniger Jahre, eine alternative, klimaneutrale Technologie. Einfach weil dann der Druck da wäre, diese zu entwickeln, weil die Nachfrage nach Fliegen wäre ja weiterhin bestehen bliebe. Mit klimaneutralen Antrieben können alle meinetwegen so viel um die Welt jetten, wie sie möchten :)

  • Grimorheart Grimorie
    Grimorheart Grimorie 4 months ago

    Mal wieder rundfunkbeitrag für die Tonne.
    60% haben mit dem Thema nichts zu tun.
    20% gehen um Langstrecke obwohl es um kurzstrecke gehen sollte.
    Was stimmt mit euch nicht ? Kriegt eure Formate endlich mal vernünftig strukturiert und bleibt bei dem Kernthemen eines Beitrags.

  • boredandviolent
    boredandviolent 5 months ago

    auch mit dem ticket in der holzklasse bist du noch der reiche touri ;)

  • MrFreakj
    MrFreakj 5 months ago

    Der rechte Typ scheint mir ein bisschen verblendet leider 😅
    Das ganze Technik gelaber ist natürlich das Resultat von Lobbyarbeit

  • Aedvart Fordihens
    Aedvart Fordihens 2 months ago

    Fernab vom Thema und der Diskussion... aber zwischen den beiden wars doch ja wohl mal richtig am funken oder kam das nur mir so vor 😅😂

  • Lisa Bost
    Lisa Bost 5 months ago +5

    Gutes Format. Ich habe wie so oft bei solchen Diskussionen leider den Eindruck, dass die Pro-Flugseite sich noch nicht ernsthaft mit der Klimakrise und ihren Folgen beschäftigt hat. Wenn man vom Status quo ausgeht, kann man diesen Luxus ohne Hintergrundwissen vielleicht legitimieren. Wenn man die Fakten anschaut, was die Klimakatastrophe alles verändern wird, ist klar, dass wir dann andere Themen haben als den nächsten Urlaub 😬. Will niemand hören, ist aber leider so: wir müssen viel verändern und auch verzichten wenn wir dafür unsere Lebensgrundlage erhalten möchten.

    • Melsworld78
      Melsworld78 5 months ago

      Vielleicht ist den Menschen auch einfach bewusst, dass man die Zeit nicht zurückdrehen kann, dass ein Leben nicht unbedingt mit mehr Jahren, sondern mit mehr Leben gefüllt werden sollte. Wir werden eh alle irgendwann sterben. Keiner weiß wo, wann und warum. Also lebe ich persönlich bis dahin so, dass ich das Leben genieße. Ich liebe es zu fliegen, ich liebe Kreuzfahrten und ich mache beides so oft es die finanzielle Lage und die Zeit zulassen. Sonst finden alle immer diese Sprüche a la: Lebe im heute, mache dir nicht ständig Gedanken über die Zukunft etc so toll. Und lebt man danach, dann ist auch nicht richtig.

    • Patrick Rump
      Patrick Rump 5 months ago

      Es ist viel eher so, dass ktivisten und jenen positiv Geneigte von sich annehmen, die Einzigen zu sein, die sich mit dem Thema beschäftigen.

    • HawkHunter325
      HawkHunter325 5 months ago +1

      Ich denke schon, dass solchen Leuten das sogar sehr wohl bewusst ist, nur ist denen auch bewusst, dass es keine wirkliche Alternative gibt. Fliegen wird man nie abschaffen, weil es überhaupt erst das möglich gemacht hat, was wir heute haben. Das Flugnetz wird auch weiter ausgebaut. Deswegen muss man den Mittelweg finden.

  • Rena Mitter
    Rena Mitter 5 months ago +8

    Also wir fahren diesen Herbst mit der Bahn nach Amalfi. Geht schon.

  • Bocky
    Bocky 5 months ago

    Zwangsfunk und Pluendervorwand

    • Bocky
      Bocky 5 months ago

      @unbubble nein.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Hi Bocky! Magst Du Dich auch inhaltlich an der Diskussion beteiligen?

  • Holger Witzenleiter
    Holger Witzenleiter 5 months ago

    Zugstolz statt Flugscham.

  • Dilara
    Dilara 5 months ago +3

    Zugreisen ❤❤❤

    • syrocoo1
      syrocoo1 5 months ago +3

      @Dilara und oft kann man auch erst 20 Min später da sein und der Zug ist immernoch nicht da XD

    • Dilara
      Dilara 5 months ago +2

      ​@unbubble Weil es viel angenehmer ist. Ich muss nicht 2 Stunden vorher da sein und kann so viel Gepäck mitnehmen, wie ich will.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Wieso fährst Du gerne Zug?

  • Wencke Wolak
    Wencke Wolak 3 months ago +2

    Christopher: "ICH wollte schon immer neue Städte kennenlernen, ICH habe nur das eine Leben, ICH denke, es gibt keine Zeit zu verschwenden." Und genau dort liegt das Problem. ICH, ICH, ICH.

  • NovatarZone
    NovatarZone 5 months ago

    Bitte im Opener die Musik etwas leiser Abmischen habe Schwierigkeiten das gesagte zu verstehen. Dankeschön :)

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Hi NovatarZone! Danke für das Feedback!

  • Maximilian Wolf
    Maximilian Wolf 5 months ago +3

    Es gibt heute keine "Klassen" mehr sonder soziale Milieus. Wäre es möglich das in der Einblendung zu ändern?

  • Vegan by the way
    Vegan by the way 5 months ago

    Vegan gehen ist das beste was ein Mensch für den Planeten machen kann. Die Frage ist eher "Fleisch essen trotz Klimakrise?" und da hab ich die Etischen Probleme und die Viren die dabei rauskommen noch nichtmal angesprochen.

  • MeTTax82
    MeTTax82 5 months ago +2

    super, dass es nicht so vorwurfsvoll war. Fand den Flugbegleiter aber schon etwas naiv/ignorant gegenüber der Realität des Klimawandels.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Hi ihr Lieben, wir würden Euch bitten, respektvoll miteinander zu diskutieren. Danke! 💐

    • Patrick Rump
      Patrick Rump 5 months ago

      @MeTTax82 Netter Versuch mir ne Beleidigung unterstellen. Dein armseeliger Versuch einer Drohung "im echten Leben" würdest Du auch nicht überstehen. Besonders interessant, dass dieser natürlich genau an der Stelle kommt, an der Deine lahme These zerlegt wurde.

    • MeTTax82
      MeTTax82 5 months ago

      @Patrick Rump ^^ sehr amüsant zu lesen deine Antwort. Wie wärs, wenn du mal im echten Leben jemanden beleidigst anstatt hier in der Anonymität des Internets?

    • Patrick Rump
      Patrick Rump 5 months ago

      @MeTTax82 Ah, ein "Wissenschaftsjünger" der speziellen Sorte. Dawkinsfanboy. Wie schön, dass Du eingesehen hast, dass es sich um ein Model handelt und Dir damit selbst widersprochen hast.

    • Patrick Rump
      Patrick Rump 5 months ago

      @MeTTax82 Allein, dass du wetter und klima vergleichst, zeugt von grossartiger infantilität sowie einer unvergleichlichen einfalt. besonders amüsant, dass du dann noch krampfhaft versuchst sarkastisch zu wirken. niedlich.

  • FALCAT MEDIA
    FALCAT MEDIA 5 months ago +12

    Ich verstehe die Sendung nicht - es dauert jedes Mal die halbe Sendung, bis es zum Thema kommt. Ob einer der beiden schwul ist und vom Dorf kommt hat rein gar nichts mit dem Thema "Kurzflüge" zu schaffen. Es ist auch völlig irrelevant für das Thema, ob einer mit dem Zug irgendwo hinreist. Das ist an sich spannend, aber natürlich keine Alternative zum Fliegen. Wenn ein Urlaub an sich zwei oder drei Wochen dauert, wird man nicht zwei Wochen mit dem Zug reisen können. Auch die persönliche Meinung zu einem Thema ist irrelevant, wenn diese komplett an der Faktenlage vorbei geht - das hatten wir in der letzten Sendung ja schon mit dem religiösen Fanatiker, der hier eine Bühne für menschenverachtende Aussagen bekam - also sorry, dieses Sendekonzept ist kompletter Murks. Hab euch da nun mehrfach ne Chance gegeben, aber hier gibt es, anders als bei 13-Fragen, einfach keinen inhaltlichen Mehrwert.

    • FALCAT MEDIA
      FALCAT MEDIA 5 months ago +1

      @unbubble Ja, schrieb ich doch. Ich schrieb aber auch, dass dies keinen Mehrwert für die Zuseher hat. Um das eigentliche Thema geht es inhaltlich kaum - und die Vorgeschichte hat dafür auch kaum eine, bis gar keine Relevanz.
      Das Konzept mag auf dem Papier gut aussehen, das Ergebnis ist absolut ungenügend.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Hi Antonius! Danke für die Erklärung, so ist es ;-) Bei Sag’s mir begegnen sich zwei Menschen mit gegensätzlichen Meinungen zu einem bestimmten Thema, ohne den Hintergrund ihres Gegenübers zu kennen. Ziel ist es, sich über persönliche Hintergründe und Geschichten anzunähern.

    • Antonius Nies - Komponist, Pianist & Organist
      Antonius Nies - Komponist, Pianist & Organist 5 months ago +1

      Es geht hier nicht oder kaum um den Inhalt, sondern darum, zu zeigen, wie Menschen mit unterschiedlichen Lebensrealitäten und Meinungen sich einander annähern können. Ich schätze man will der Filterblasenbildung entgegenwirken.

  • Anastasia Mandelbaum
    Anastasia Mandelbaum 5 months ago +6

    OK, ja "den Fortschritt kannst du nicht aufhalten". Es wäre wichtig, ein contra Flug Argument nicht per se als Anti Fortschritt bzw. Technologie zu sehen.
    Wenn "wir" unsere Gewohnheiten nicht verändern, werden "wir" einfach weichen müssen, ich weiß nicht ob das schon Allen klar geworden ist xD
    Wenn hier ein paar mehr Tornados bzw. Fluten durchziehen gibt es vllt automatisch weniger Flüge.
    Sonst insgesamt spannendes Gespräch, Daumen hoch ;)

    • Anastasia Mandelbaum
      Anastasia Mandelbaum Month ago

      Einfach, weil es wunderbar passt :) vllt denkt der Eine oder Andere dann doch nochmal nach. Wir haben nicht umsonst einen Cortex cerebri, also der Teil unseres Hirns der für den primären Denkvorgang zuständig ist. An diesen appelliere ich.
      Das ganze Thema hat weder etwas mit Vorlieben, Wünschen oder sonst was zu tun. Jeder kann etwas tun...

    • Anastasia Mandelbaum
      Anastasia Mandelbaum Month ago

      clip-share.net/video/Nk270u6jWg8/video.html
      Knorkator - tut uns leid

    • e bl
      e bl Month ago

      Deine Lebensweg in allen Ehren aber "früher gabs auch schon Sturm X und früher sind auch Tiere gestorben" kann ich wirklich nicht mehr hören. Bitte bitte bitte bitte lies/hör/guck doch einfach Nachrichten. Niemand muss in so großer Ignoranz vor der Wirklichkeit leben.

    • Anastasia Mandelbaum
      Anastasia Mandelbaum 4 months ago

      Und wenn ich die Kommentare darunter lesen darf, wundert mich auch gar nichts mehr...
      Egoistischer geht's kaum.
      Ja, dann lebe dein Leben und nach dir die Sinnflut.

    • Melsworld78
      Melsworld78 5 months ago

      @AstroTja, so hat jeder sein Päckchen zu tragen. Niemand hat mich damals gefragt, ob ich auf diese Welt will. Ich habe früher viel auch emotional durchgemacht und durchmachen müssen. Habe mich früh selber entscheiden, niemals Kinder in diese Welt zu setzen, weil ich es ihnen erstens nicht antun wollte (denn auch zu meiner Jugend gab es viele Probleme-halt anderes als jetzt) und zweitens: Ich wollte irgendwann nur noch für mich verantwortlich sein, nur noch tun, was mir gut tut. Da hätte ein Kind nie reingepasst. Zum Glück habe ich einen Mann gefunden, der es genauso sieht.
      Und zu den Unwettern und Fluten etc. Gab es doch alles auch schon vor X Jahren. Genauso wie nunmal gewisse Lebewesen immer mal wieder ausgestorben sind. Vielleicht sind es dann irgendwann wir Menschen. Ist dann leider so.
      Das mag alles hart klingen, aber es ist meine Sichtweise. Und wenn es nicht die Flutkatastrophen etc sind, dann sind Menschen wie Putin oder Terroristen die Gefahren, die immer mehr zunehmen.
      Ich bleibe dabei: Lebe dein Leben jetzt und heute. Es ist zu kurz, um dir Gedanken über das zu machen, was in X Jahren mal sein wird.

  • Mon-Robbe
    Mon-Robbe 5 months ago +3

    Gähnend langweilig.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Danke für Dein Feedback! Was genau fandest Du langweilig?

  • Daniel
    Daniel 5 months ago +2

    Die haben Save ein Date ausgemacht 😏🫶🏼

  • Noah Weiß
    Noah Weiß 5 months ago

    eyyy voll cool

  • Jennifer Sirtl
    Jennifer Sirtl 5 months ago +3

    Verbote sind Mist. Energie muss einen fairen Preis haben. Jedem der Fliegen Spaß macht, soll das weiterhin tun, aber das Kerosin nümuss einen realistischen Preis haben. Jeder sollt das machen können was er will, aber es darf nicht subventioniert sein.
    Wer einmal im Jahr wohin fliegt, aber sonst mit einem kleinen ökologischen Footprint lebt, ist kein "Umweltschwein". Jemand der dagegen täglich Billigfleisch konsumiert und Fastfashion konsumiert bleibt unter dem Radar, obwohl er mehr Umweltschäden verursacht.
    Wir sollten kleine Sünden nicht verteufeln. Entscheidend ist der jährliche Fußabdruck und der muss einen Preis haben.

    • Patrick Rump
      Patrick Rump 5 months ago

      @Jennifer Sirtl Ich denke mein Kommentar wirkt nur etwas verloren, weil der ursprüngliche Kommentar auf den ich reagiert habe, nicht mehr zu sehen ist.

    • Astro
      Astro 5 months ago +1

      Ein 8 Stündiger Hin und Rückflug reicht übrigens schon um einen Lebenstandart zu haben der Über 1 Erde benötigt was Ressourcen und Co2 angeht, selbst wenn dein restliches Jahr KOMPLETT CO2 Neutral ist, Fliegen ist die größte Klimaverschmutzung die ein einzelndes Individuum tun kann

    • Jennifer Sirtl
      Jennifer Sirtl 5 months ago

      @Patrick Rump Hast Du einen Vorschlag oder ist "gähn" das einzige was aus Deinem Kopf purzelt?

  • StrawberryStar
    StrawberryStar 5 months ago

    Ich finde auch, dass Kurzstreckenflüge verboten werden sollten, vorallem wenn's Flüge von einer deutschen Stadt zu einer anderen sind aber solange Flüge nach sonnst wohin billiger und schneller als Zug- oder Busfahrten sind braucht man sich nicht wundern, dass so viele Fliegen. Ich selber bin mal mit einem Bus nach Paris gefahren (ich währe lieber damals mit der Bahn gefahren weil das unteranderem auch gemütlicher ist als in so einem engen Reisebus zu sitzen aber eine Zugreise von Deutschland zu einem anderen Land zu buchen ist irgendwie kompliziert) aber es war teurer als zu fliegen und es hat viel länger gedauert.
    Ich hab das Gefühl, dass Reisen mit Regionalbahn oder Büssen oder z.B. der DB schon attraktiver werden würden, wenn man bei der DB z.B. alleine diese Ausfälle schon in den Griff bekommen würde. Man wäre nicht nur schneller am Zielort aber es wäre dann auch zuverlässiger und Passagiere haben dann nicht das Gefühl, dass sie gerade ein Glücksspiel spielen wie viele Verspätungen ihr Zug hat. Ich habe nicht die geringste Ahnung woran das mit den Verspätungen liegt vermutlich eine Kombination aus zu wenig Personal und einem schlechten Schienennetz und solche Ausfälle gibt es auch nicht erst seit dem 9€ Ticket. Na gut Züge waren nicht so voll wie seit dem 9€ Ticket aber Ausfälle und Verspätungen gibt es bei der DB schon seit Jahren. Und solche Probleme gibt ds vermutlich auch bei anderen Bahnfirmen in Europa wenn man bedenkt, dass scheinbar in ganz Europa Leute Flugzeuge bevorzugen. Wenn man dann noch den Preis irgendwie senken könnte wären Zugreisen vermutlich um einiges attraktiver, selbst wenn es etwas länger dauert Bahn zu fahren als zu fliegen.
    Um sowas aber hinzubekommen muss die Politik vermutlich aber mehr machen, damit da mal was passiert. Flugreisen müssen ja nichtmal unbedingt teuerer werden um Bahnreisen attraktiver zu machen. Man müsste halt einfach Bahnnetze ausbauen, damit das Reisen innerhalb Europas mit der Bahn einfacher wird und auch innerhalb eines Landes weniger Ausfälle gibt und, wenn man dann noch irgendwie schafft Ticketpreise zu senken würden sehr wahrscheinlich mehr Leute mit der Bahn fahren.

  • Leon Bauer
    Leon Bauer 5 months ago

    Ey, der Flugbegleiter ist ja mal ultra attraktiv...

  • Cologne OG
    Cologne OG 5 months ago +3

    Etwas was leider von beiden Gesprächspartnern zum Thema Zugfahren gar nicht thematisiert wurde ist, woher eigentlich der Strom für die Züge kommt bzw. wie vermeintlich „grün“ Zugreisen sind.

    • Marvin Matthes
      Marvin Matthes 5 months ago +4

      Wesentlich ist der CO2 Ausstoß. Der ist in der Tat um ein Vielfaches niedriger, auch dann, wenn man den Energiemix in Deutschland zugrunde legt. Zug im Fernverkehr 32g CO2 je Personenkilometer vs Flugzeug 230g CO2 je Personenkilometer. (Quelle: Umweltbundesamt)

  • Christoph K.
    Christoph K. 5 months ago +4

    Das ganze Format wäre viel besser, wenn die Teilnehmer frei reden könnten anstatt nur von den Kärtchen abzulesen. Das hier hat Null Authentizität, keinen Unterhaltungswert und man weiß nicht mal ob deren "Meinungen" nur gespielt sind. Hier sieht einfach alles gespielt aus. Eine jede Zoom-Konferenz ist besser.

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Danke für Dein Feedback!

    • Daniel B9473
      Daniel B9473 5 months ago

      Auch glaube, dass das, was du als „gespielt“ empfindest, ist einfach deren Charakter.

  • TheHuzerton
    TheHuzerton 5 months ago

    Was sollen Kurzstrecken Flüge sein?

    • unbubble
      unbubble  5 months ago

      Hi TheHuzerton! Kurzstreckenflüge sind Flüge über eine Distanz von weniger als 1.500 km.

  • Matze Dö
    Matze Dö 5 months ago +2

    Kurzstreckenflüge abschaffen und alle anderen deutlich teurer machen.

  • Melsworld78
    Melsworld78 5 months ago

    Ich bin ganz klar Team Flugbegleiter :-) Ich liebe das Fliegen. Bis 2016 habe ich mich nicht mal in die Nähe von Flugzeugen getraut. Aber der Drang nach fernen Ländern, Karibikkreuzfahrten etc war am Ende stärker und ich bin meine Flugangst angegangen. Seitdem gibt es für mich kaum was Schöneres und wir fliegen so oft es irgend geht, generieren mittlerweile einen Teil unseres Einkommens daraus, dass auch andere Leute gerne Urlaub machen und ja: Sind auch öfter mal die Strecke Düsseldorf-München für die schnelle Reise zu einem Fußballspiel geflogen. Ich stehe dazu und schließe mich dem sympathischen Flugbegleiter an: Ich lebe nur einmal.

    • Melsworld78
      Melsworld78 5 months ago

      @Astro Ja, in Sachen Reisen bin ich egoistisch und dazu stehe ich. Weißt du: Ich war so viele Jahre immer darauf aus was andere von mir denken, wie ich andere unterstützen kann etc. Am Ende bin ich genau dadurch krank geworden und gedankt hat es mir niemand. Nur ganz wenige in meinem Umfeld. Und die können auf mich zählen, die wissen auch, dass ich alles, aber kein egoistischer Mensch als solches bin und mir sicher nicht alle Anderen am Arsch vorbei gehen, wie du meinst. Was Fremde wie du von mir denken, das interessiert mich zum Glück nicht mehr. Daher bin ich dazu übergegangen das zu tun, was mir und meiner Seele gut tut. Und damit fahre ich gut und mein direktes Umfeld profitiert ebenfalls davon. Und nur das ist mir wichtig. Was in zig Jahren vielleicht mal sein wird, darüber zerbreche ich mir sicher nicht den Kopf. Einerseits wird so oft gesagt: Man soll im hier und jetzt leben, sich nicht immer nur den Kopf über später zerbrechen etc. Und dann soll man aber auf alles, was einem Freude bereitet, verzichten, weil in Zukunft dieses, jenes, welches passieren könnte?
      Mal davon ab: Dadurch dass wir reisen, verdienen viele Menschen Geld und haben einen gesicherten Lebensunterhalt! Die Seite hat also immer zwei Seiten.
      Ob ich die Ausmaße noch spüre und wenn ja wie, das weiß keiner. Denn keiner weiß, ob er morgen noch lebt. Wir alle werden mal sterben. So oder so. Wenn nicht durch irgendwelche Fluten, dann durch Krankheiten, durch Leute wie Putin oder sonst was. Das Leben war und ist nun mal endlich. Und ja. Vielleicht stirbt irgendwann die Menschheit aus, so wie auch Dinos oder andere Lebewesen ausgestorben sind. Dann ist das eben der Lauf der Dinge.
      Ich könnte jetzt natürlich auf alle schönen Dinge verzichten, damit ich noch länger lebe, damit noch nicht mal geborene Menschen später schöner leben etc. Aber wie lebenswert ist so ein Leben dann noch? Ich selber will den Jahren mehr Leben und nicht dem Leben mehr Jahre geben.

    • Astro
      Astro 5 months ago

      @Melsworld78 Deine Antwort zeigt einfach das du Absolut Egoistisch bist, so einen blanken Egoismus habe ich noch nie erlebt, die lebst ja wirklich nach dem Motto: "Ich mache was ich will und ALLE anderen gehen mir am Arsch vorbei"... Dein Heutiges Leben wurde übrigens Maßgeblich von unseren Vorfahren pegrägt, die damals für deinen Heutigen Reichtum und für deine Heute Freiheit und für die Heutige Demokratie gekämpft haben... Und in 100 Jahren Werden Neugeborene leider sagen müssen das ihre Vorfahren ihnen nicht wie bei dir ein wundervolles Leben erarbeitet haben, sondern ihr Leben zerstört haben... ab 1,5 - 2 Grad Erderwärmung wird das eine Unaufhaltbare Spirale, die am Ende die Zerstörung der Menschheit und der Erde hat, nur mal so: Laut aktuellen prognosen erreichen wir 1,5 Grad schon 2026, selbst du wirst noch die direkten Konsequenzen von deinen Egoistischen Handeln spüren... Und zu dem Thema "Aber fluten gab es doch immer 11!!11!!" das Stimmt, aber weder in dem Ausmaß, der Häufigkeit und vor allem eher in anderen Regionen, die Eifel war zwar ein Überschwemmungsgebiet aber garantiert kein flut gebiet, bis jetzt... Alleine die Hitze und Dürre Wellen haben sich in Deutschland durch den Klimawandel extrem verstärkt, wir haben alle 3 Jahre nen neuen Hitzerekord in Deutschland... 2050 Wird London so heiß sein wie heute Barcelona...

    • Melsworld78
      Melsworld78 5 months ago

      @Astro Ich habe dir auf dein anderes Posting schon ausführlicher geantwortet. aber auch hier nochmal: Das mag alles sein. Dennoch bin ich nun mal nicht für das Leben von anderen soweit verantwortlich, dass ich dafür meine Leben nicht mehr so lebe, wie ich es möchte. Genauso wie kein anderer für mein Leben verantwortlich ist oder war. Das würde nur zutreffen, wenn ich eigene Kinder in die Welt gesetzt hätte. Da ich das aber sehr bewusst nicht mache, lasse ich mir nicht die Verantwortung für das auftragen, was hier in zig Jahren mal sein wird.
      Und auch Flutkatstrophen etc gab es schon immer mal auf der Welt.

    • Astro
      Astro 5 months ago

      Das Problem ist das du nur einmal Lebst, nach dir jedoch Milliarden weitere Menschen Leben, die durch deine Entscheidung dermaßen Klimaschädlich zu Leben unglaublich eingeschränkt werden. Du machst heute als bsp. Urlaub auf den Malediven und fliegst da mit nem Flugzeug hin, wollen meine Enkel in keine Ahnung 60+ Jahren das selbe machen, wir ihnen leider mitgeteilt das diese Wundervolle Inselgruppe untergegangen ist und nun ein Teil des Meeres ist, aufgrund des Klimabedingten Meeresspiegelanstieges. Da du über dem Co2 Limit lebst werden Zukünftige Generationen einen deutlich schlechteren und weniger vielfältigen Lebensstandart leben und da sehe ich das unglaubliche Problem. Das geht teilweise so weit das in wenigen Jahrzehnten über ne Milliarde Menschen aufgrund von folgen des Klimawandel von ihrem ZUHAUSE fliehen müssen, aber Hey Hauptsache heutzutage fliegen wir mal schnell zu nem Fußballspiel in München, ist doch deren Problem wenn die durch unsere Heutigen Taten in zukunft sterben oder fliehen müssen. Ich Erinnere auch nur mal an das Unwetter in der Eifel, es trifft mittlerweile auch uns, in Deutschland mit Klima bedingten Extrem Wetter Szenarien die deutlich stärker und häufiger auftretten in Zukunft wird es eine derartige Flut jährlich geben, wenn ich mal Kinder habe wird die erste Frage bei einem Hauskauf sein: "Wie Flutsicher ist die Lage des Hauses?"

  • MDMA Manfred
    MDMA Manfred 5 months ago

    Das war für mich sehr überraschend, als der Reisende sich als Schwul geoutet hat. Er sieht finde ich gat nicht so aus, wie der Standard- Schwule. Sehr nett und symphatisch 👍.

    • David Pichler
      David Pichler 5 months ago +2

      Digga was?

    • Simple Mente
      Simple Mente 5 months ago +2

      Zu mutmaßen, dass alle homosexuellen Männer gleich in Optik oder Habitus wären, ist schon sehr grenzwertig. Es ist nie richtig, Menschen über einen Kamm zu scheren. Sympathisch ist er jedoch wirklich. Das sind sie aber beide!

  • Jimmy Taylor
    Jimmy Taylor 5 months ago +2

    weicheier