Tap to unmute

Betrug des Jahrhunderts: Der P&R Container-Skandal | ZDFinfo Doku

Share
Embed
  • Published on Mar 22, 2023 veröffentlicht
  • Noch mehr Dokus und Reportagen? Dann abonniere ZDFinfo.
    Noch mehr Dokus gibt es hier ➡️ kurz.zdf.de/iOzFB/
    Es ist einer der größten Betrugsfälle der deutschen Nachkriegsgeschichte. Die Container-Investment-Firma P&R bringt rund 54.000 Anlegerinnen und Anleger um insgesamt etwa 3,4 Milliarden Euro.
    Das Geschäftsmodell: P&R verkauft Frachtcontainer an Anleger, vermietet sie und kauft sie wieder zurück. Das bringt eine gute und dabei seriöse Rendite für die Kunden. Vier Jahrzehnte lang ist die Firma erfolgreich. Doch 2018 gerät das Unternehmen ins Schlingern. Nachprüfungen ergeben: Eine Million der an Anleger verkauften Container existieren gar nicht. P&R geht in die Insolvenz. Das Milliardengeschäft entpuppt sich als Jahrhundert-Betrug. Viele der Geschädigten haben alles verloren, einige ihre gesamte Altersvorsorge.
    Wer trägt die Verantwortung für einen der größten Betrugsfälle auf dem deutschen Kapitalmarkt? Wie kann ein solcher Skandal zukünftig verhindert werden?
    00:00 Intro
    05:30 Versprechen
    15:20 Grauer Markt
    25:30 Versteckte Zahlen
    35:30 Absturz
    39:50 Enttäuschung
    Schau auch hier vorbei:
    ZDFinfo auf Facebook:
    zdfinfo
    ZDFinfo aufTwitter:
    ZDFinfo
    #ZDFinfo auf Instagram:
    zdfinfo
    #zdfinfo #P&R #Wirtschaft
  • EntertainmentEntertainment

Comments • 1 546

  • Gregor H
    Gregor H 7 months ago +983

    Das Hauptproblem in Deutschland liegt hier in der mangelnden finanziellen Bildung. Niemand, der sich auch nur eine Stunde mit dem Thema Vermögensanlage beschäftigt hat kommt auf die Idee, für seine Altersvorsorge alles auf eine Karte zu setzen.

    • herbert wallner
      herbert wallner Month ago

      @Tobias Braun Ist aber in der "UnmutsVerschuldung" enthalten!

    • herbert wallner
      herbert wallner Month ago

      @Jan Tschierschky Schneeballsystem müßte der Bafin auffallen; aber Prüfungsauftrag im Parteienclinch verloren!

    • Kai
      Kai 2 months ago

      Es gab auch ein Mann mit 60 Jahren der seine gesamten Ersparnisse von 78.000€ in WIRECARD Aktien Investierte und alles verloren hat🙄

    • ENTBLÖDEN SICH HIER...
      ENTBLÖDEN SICH HIER... 2 months ago

      @Funke B. Schreibselt ein besserwissender Legasteniker...
      Ganz mein Humor.

    • Funke B.
      Funke B. 2 months ago

      In der Schulbildung bzw Bildungsministerien,ist man noch nie auf die Idee gekommen,das dort Einzubinden,weil bei den Herrschaften selber diese Bildung fehlt.😆

  • Moccarocka89
    Moccarocka89 7 months ago +383

    Interessante Doku, gerne mehr davon.
    Finde die Frage zum Schluss recht spannend: Wer haftet für sowas? Ist es nicht hinlänglich bekannt das ein Investment auch zum Totalverlust führen kann?

  • Spike Marsters
    Spike Marsters 7 months ago +72

    Das schlimme finde ich auch, dass Betrug auf diese Art sehr häufig in verschiedenen Bereichen vorkommt und das jede Menge Leute das Wissen, aber nix passiert.

    • Funke B.
      Funke B. 2 months ago

      Es kommt immer alles irgendwann rauß. Lügen haben kurze Beine. Das Problem haben allerdings die mir unverständlichen Anleger,obwohl da auch Akademiker dabei sind und auf die geschulten Finanzberater reinfallen.

  • Benjamin Ohloff
    Benjamin Ohloff 7 months ago +589

    Die größte Frechheit dabei ist, dass die Geprellten dann auch noch fordern, die Allgemeinheit/der Steuerzahler müsse ihnen aus der Patsche hilft? So weit kommt es noch. Gewinne für sich behalten, Verluste auf alle anderen abwälzen...

    • Sergej Adam
      Sergej Adam 2 months ago

      @DaSu23 Die haben die Anleger nicht gewarnt das deren Geld zu faul zu arbeiten war.😪

    • Sergej Adam
      Sergej Adam 2 months ago

      @oqulus BaFin macht super Job 👍 sorg dafür das niemend genialen Leute stört. Jeder soll ein Traum haben können ohne viel zu arbeiten reich zu werden.🥕stat🌶

    • DaSu23
      DaSu23 3 months ago

      Naja, in dem Video kommt doch ganz klar raus, wie fast immer -> Behördenversagen

    • ENTBLÖDEN SICH HIER...
      ENTBLÖDEN SICH HIER... 3 months ago

      Das ist doch Standart FDP-Politik...

  • Mister X
    Mister X 7 months ago +157

    Der Trick mit den nicht zu hohen Renditen ist echt fies! Bei 4% Rendite springt einem der Betrug nicht sofort ins Gesicht. Und wenn es ein Unternehmen schon 20, 30, 40 Jahre gibt, wird man auch eher beruhigt. Kam eigentlich raus, ob das von Anfang an Betrug war?

    • Achim
      Achim 2 months ago

      @Zoiglmeister das it eine interessante Info, danke!

    • Zoiglmeister
      Zoiglmeister 2 months ago +1

      @Achim Es waren anfangs auch mehr. Ich erinnere mich noch an ein Gespräch mit einem Kunden der stolz die erwartete Rendite vor sich hertrug, diese auch jahrelang erhielt und die Bankprodukte ablehnte.

    • Getting Nervous
      Getting Nervous 4 months ago

      @Achim Na wenn Du meinst das in der heutigen Zeit 4% für sichere Anlagen schlecht sind hast Du offenbar eine andere Definition von sicheren Anlagen.

    • Achim
      Achim 4 months ago

      @Getting Nervous deine Meinung ist "interessant", aber faktisch leider nicht richtig.

  • Top Spin
    Top Spin 7 months ago +325

    Ich habe auch nicht viel Ahnung in Finanzdingen. Aber eines muss doch mittlerweile wirklich jeder kapiert haben: niemals die Altersvorsoge hauptsächlich in die Hand eines Produktes legen. Ich versteh die Leute nicht. Grob fahrlässiger kann man kaum handeln. Um es freundlich auszudrücken.

    • Muntere Narzisse
      Muntere Narzisse 6 months ago +6

      Die dachten, die wären die oberschlauen Anleger. Wer alles in ein Produkt steckt, ist und bleibt Spekulant. Auch wenn es über Jahrzehnte geht und die Rendite moderat ist.

    • John Ryder
      John Ryder 6 months ago +6

      @Philipp Scholl Stimmt, in den späten 80ern gab es noch festverzinsliche Wertpapiere mit 7,5% Rendite.

    • Philipp Scholl
      Philipp Scholl 6 months ago +7

      @TomSeed Wo ist die Rendite denn utopisch? Ich frag mich eher, wie man seit den 80ern begeistert in ein Produkt investieren kann, das nur 4-5% Rendite abwirft, wenn gängige Aktienindizes in dem gleichen Zeitraum ne Rendite jenseits von 10% p.a. schaffen.

    • Christian
      Christian 7 months ago +12

      Gier frisst Hirn

  • Xyz
    Xyz 7 months ago +96

    Seine Altersvorsorge von mehr oder weniger einem Unternehmen abhängig zu machen ist sehr risikoreich und naiv.

  • Matthias L
    Matthias L 6 months ago +25

    Ich stimme Gregor voll kommen zu. Schon in den Schulen zwischen 1990-2000 wurde zu wenig auf Finanzmittel im Unterricht eingegangen. Die Vermutung liegt nahe, das auch die Lehrerschaft dieses Thema als kompliziert ansieht und sich damit nicht befasst. Das A und O niemals alles auf eine Karte und man sollte wissen in was man investiert hat. Jetzt zum Beispiel kann man wunderbar die Gelegenheit nutzen um günstig Aktien zu kaufen die 50% gefallen sind. Da viele Menschen aber nicht wissen der Invest funktioniert, müssten von Grund auf Kurse angeboten werden.

    • ibag m.
      ibag m. 5 months ago

      kurse anbieten = ja, wäre sinnvoll ... jedoch müssten dann die grundrechenarten schon vorab verinnerlicht sein und das ist oft genug nicht. kurse werden vermutlich von tatsächlich interessierten sinnvoll belegt und besucht.

    • Klaus Stock
      Klaus Stock 5 months ago +6

      Ich hatte mal in einer Schule Rechtskunde. Samstags (da hatte er frei) kam ein Fachanwalt in die Schule und hat wir haben zumindest einen groben Überblick darüber erhalten, wie ein Vertrag funktioniert, wie Handel funktioniert, was eine Bilanz ist, was ein Schneeballsystem ist usw. usf. -- alles ganz praktische Dinge, die man im täglichen Leben brauchen kann (1)(2).
      Schon damals war das nicht ganz problematisch, da sowohl Schüler wie auch der Hausmeister Unterricht am Samstag als Menschenrechtsverletzung betrachteten.
      (1) Beispiel Brötchenkauf: muss mir der Bäcker ein Brötchen verkaufen, wenn er es im Geschäft anbietet? Haha, das war schon die erste Falle: er bietet das Brötchen nicht an, er bewirbt es. Das ist eine "Aufforderung zur Angebotsabgabe". Ich betrete den Laden und zeige auf das Brötchen. Damit geben ich ein Angebot ab (typischerweise: ich biete an, das Brötchen zum ausgewiesenen Preis zu kaufen). Der Bäcker kann jetzt mein Angebot annehmen oder ablehnen. -- Das war zur Zeit der Corona-bedingten Toilettenpapierkrise wichtig, da Supermärkte somit das Recht hatten, "Hamsterkäufe" zu unterbinden.
      (2) Schneeballprinzip, klar, wie es funktioniert, braucht hier nicht erläutert zu werden. Aber was gibt es für Verdachtsmomente, die darauf hinweisen könnten, dass es sich um ein Schneeballprinzip handeln könnte? Zum Beispiel hohes ROI bei geringem Risiko (bei P&R waren es nur 4% p.a., dafür null Risiko), oder regelmäßige konstante Gewinne (der Markt ist nicht konstant - außer natürlich bei P&R, aua).

  • Pa Pa
    Pa Pa Month ago +1

    Willkommen in Deutschland 🇩🇪 ich liebe dieses Land ! Ich bin so stolz auf unsere Politiker ❤ hier ist alles möglich nur nicht das rationale 🚀

  • Roller Wunder FFM
    Roller Wunder FFM 7 months ago +240

    Das schlimme ist nicht der Betrug. Das schlimme ist, dass es nicht mehr schockt.

    • Yessir
      Yessir 2 months ago

      @Mert Boz wann hat die Regierung denn mal hingeschaut. Das wäre ein wirklicher Grund für einen Schock.

    • Karin Liebtschokolade
      Karin Liebtschokolade 7 months ago +3

      @Moccarocka89 Ich würde eine Anlage mit 4% Rendite nun wirklich nicht als gierig bezeichnen.

    • Omegamodern
      Omegamodern 7 months ago

      @Tyrell jagut aber das ist so als würde man sagen "hättest halt vor 10 jahren Bitcoin gekauft" 😂 stimmt eh aber hat nen grund warum es wenige gemacht haben

  • Nilon
    Nilon 7 months ago +48

    Wäre nur die eine Regel der Diversifikation befolgt worden könnte jeder der Anleger den Verlust problemlos verkraften. Selbst wenn es 10 oder 20% des Vermögens wären.
    Aber das lernt man ja angeblich nur in einem BWL-Studium.

    • L R
      L R 6 months ago +1

      Rvve Duio Dieser basale Information/Warnung steht überall wo Laien sich mit Investition beschäftigen können!
      -Nie was riskieren, welche Verlust du nicht verkraften können 🤷🏼

  • Herbert Kaufmann
    Herbert Kaufmann 7 months ago +114

    Wer haftet bei einem fehlgeschlagenen Investment? Richtig, der Investor selbst

    • MrMoccachinoo
      MrMoccachinoo 3 months ago +4

      Bei einem fehlgeschlagen Investment ja, bei vorsätzlichen Betrug eigentlich nicht.
      Aber wo nichts zu holen ist, bleibt man natürlich auf dem Verlust sitzen

  • cnmmd qiuoo
    cnmmd qiuoo 6 months ago +6

    Habe wenig Mitleid mit den Geschädigten, die jetzt gar nichts mehr haben. Es ist auch einfach fahrlässig alles auf eine Karte zu setzen.

  • Gustav G.
    Gustav G. 7 months ago +8

    Solche Investitionen sind IMMER!
    Hochrisiko. Bleib bei soliden Firmen!!!!
    Gruss aus Holland

  • rolliseventeen
    rolliseventeen 7 months ago +62

    Ein Familienmitglied hat bei einer anderen Firma 5 Jahre vermietet und hat seine Rendite nach steuern so ca. 4% bekommen. Irgendwie war es nicht schlecht, er ging mit 50k rein. Er kam auch noch gut raus, bevor das System zusammenbrach. Zum Glück hab ich es danach nicht auch noch probiert, war mir irgendwie zu fremd. Vor einigen Jahren hat sich das alles noch ganz normal angehört, erst die letzten 5 Jahre gabs dann "Anzeichen" daß da was nicht stimmt.

    • zipp zapp
      zipp zapp 6 months ago

      @rolliseventeen Ist Deutsches Insolvenzrecht. Der Insolvenzverwalter muss sogar zugunsten aller Geschädigten zurückfordern, zur Zeit hängen "nur" Musterklagen an da er nicht 50k Fälle führen kann und will. Er möchte bis zum BGH aber bisher hat das noch kein Gericht zugelassen. Alle Betroffenen mussten Hemmungsvereinbarungen unterschreiben (damit er sie später noch auf Rückzahlung verklagen kann).

    • rolliseventeen
      rolliseventeen 6 months ago

      @zipp zapp echt? oha. Wie begründen die das eigentlich, daß man Kunden nachträglich die Kohle wieder nehmen will? So lang ist er noch nicht raus, bzw. war evtl. bei dem anderen Anbieter. Muss ihn mal fragen, da gabs mindestens 5 am deutschen Markt.

    • zipp zapp
      zipp zapp 6 months ago

      Wenn er vier Jahre vor der Insolvenz raus war, d.h. ab Frühjahr 2014 keine Mieten oder Rückzahlungen liefen ist er safe. Der Insolvenzverwalter kann vier Jahre rückwirkend Mieten und Zahlungen aus Rückkäufen zurückfordern. Derzeit sind Musterklagen anhängig mit unterschiedlichen Ergebnissen. Während das Landgericht München bisher überwiegend zugunsten der Anleger entschieden hat sieht das beim Landgericht Hamm anders aus.

    • Hijo de La Puta madre
      Hijo de La Puta madre 7 months ago +17

      Meine Meinung, aber jeder darf natürlich seine eigene haben: Zum Teil völliger nonsens, der da in der Doku breitgetreten wird. Ich hab auch ca von 1990 bis 2013 investiert und es is immer alles absolut korrekt und auch nie zeitverzögert zurück bzw ausbezahlt worden. Allerdings bin ich dann nach Einführung des abgemerkelten Teuros so nach und nach ausgestiegen, weil die Renditen immer schlechter wurden, und ich mir auch immer weniger erklären konnte, wieso ne Fa oder Reederei um an Geld zu kommen, solch umständliche Geschäftsmodelle wählen sollte, da ja die Kredit- Zinzsätze ins bodenlose fielen und es bei entsprechenden Sicherheiten, Bonität money for nothing gibt ( unter 1 pro Zins) nur die chicks sind leider immer noch nicht for free sondern werden eher immer teurer ( hahahaha). Betreffs Renditen, von denen in der Doku gesprochen wird, : Selbst in guten DM Zeiten gabs meines wissen nie mehr als 4 ++ Rendite nach Steuern wohlgemerkt ! Ich will nicht wissen, bzw ausrechnen wieviele Milliarden alleine der Fiskus an dem Geschäftsmodell verdient hat. Auch haben die Heinis immer mal wieder die Anlage anders bewertet, weil die geldgeilen Säcke vom Fiskus natürlich bemerkt haben, dass da was zu holen ist. Und so bekam man zum Teil nach Jahren wieder abgeänderte Steuerbescheide und die Anlage wurde immer unrentabler. Betitelt man das P und R Geschäftsmodell als größter Betrug bla bla bla, mit was für einem Ausdruck will man dann das staatliche Rentensystem versehen, wo man nach 40 Jahren Einzahlung jetzt aktuell kaum noch Miete und Strom von zahlen kann. Also betiteln wir es mal lieber als kleine Betrügerei die 30-40 Jahre funzioniert hat und eben wie bei "der Reise nach Jerusalem" derjenige Pech hat, der am Schluss keinen STuhl zum drauf sitzen mehr gefunden hat.

  • Dirk Söderberg
    Dirk Söderberg 6 months ago +24

    Es gibt Dank CDU kein Unternehmens-Strafrecht. Kriminalität vielfältigster Art wird von allen politischen Organen gefördert statt bekämpft.

  • Tim Baumann
    Tim Baumann 7 months ago +39

    Lektion Nr. 1: Man darf nie (niemals) alles Geld auf eine Karte setzen.

    • Steven Kautschuck
      Steven Kautschuck 24 days ago

      Ein sonnensturm und wir sind wieder im Mittelalter, was willst du dann mit Crypto, ohne Strom

    • Siegbert schnösel
      Siegbert schnösel 3 months ago

      Doch doch. Alles auf Krypto. Dann kann nix schiefgehen!

  • Chris K
    Chris K 7 months ago +311

    Was man hier in der Doku, wie auch in eigentlich ALLEN anderen Fällen in denen die BaFin auf irgendwas hätte aufpassen müssen - sie tut es nicht.
    Die BaFin ist eine, wenn nicht die wertloseste Institution die wir in Deutschland haben.

    • ibag m.
      ibag m. 5 months ago +1

      @fogu65 woanders ist es aber nicht anders ... es ist ein phänomen, das global greift.

    • Aaackermann
      Aaackermann 5 months ago +1

      @fogu65 Beschwerst Dich über die ÖR unter einem Video der ÖR die Aufklärungsarbeit leisten. Ergibt Sinn.
      Jesus

    • P. G.
      P. G. 6 months ago +2

      @Fly Crack Aufsicht und nicht Schutz. Desweiteren definiert nicht der Anleger die Aufgaben der Aufsicht, auch nicht öffentlich rechtlichen, sondern die stehen schon vorher fest und denken eben das nicht ab. Das heißt man kann sich nun beschweren, aber dann steht man schon Recht blöd dar.

  • Treti
    Treti 7 months ago +41

    Wer haftet dafür, wenn man beim Roulette alles auf die 0 setzt und verliert?

    • i K
      i K 6 months ago +1

      Wer bei Roulette gewinnt min. mehrfach

  • Jana Uphoff
    Jana Uphoff 7 months ago +618

    In etwas zu investieren, wo kein Geschäftsbericht und auch keine GuV erhältlich sind, muss man schon extrem viel Vertrauen haben in so eine Pusemuckel Bude.....

    • Bubba McGullicutty
      Bubba McGullicutty 3 months ago

      Deshalb waren die ja auch nie an der Börse 😉

    • nerv mich nicht
      nerv mich nicht 4 months ago +1

      @TheMinijobber Mir wurde das Container Ding auch angeraten aber für 4 % war mir das eh nicht attraktiv genug.

    • nerv mich nicht
      nerv mich nicht 4 months ago

      Als ob Leute über 80 wüssten, was das ist.

  • View Hero
    View Hero 7 months ago +35

    Eigentlich aufrüttelnder Bericht. Werden aber natürlich wieder viel zu wenige Leute sehen. Ich habe schon 2006 persönliche Verluste durch ein BaFin-geprüftes Produkt mit zusätzlichen explizieten Sicherheitsgarantien erlitten. Waren damals "Peanuts", aber seit dem weiß ich persönlich, dass die Bafin (ob nun durch Absicht oder einfach unfähigkeit) ein relativ Zahnloser Papiertiger ist, selbst wenn schriftlich fixierte Versprechen eines Anbieters nicht eingehalten werden, und offensichtlich langfristiger Unsauberheiten (ob Betrug müssen die Juristen festlegen) vorliegen. Aber es passiert halt nichts. Die Betroffenen dürfen dann nach dem Verlust auch noch gutes Geld dem schon verlorenen Geld hinterherwerfen, um langwirige Prozesse ohne realistische Erfolgsaussicht zu führen.
    Seit Jahrzehnten wählen wir Regierungen, die sich nicht darum kümmern, den Anleger zu schützen, statt dessen hühnen dann die nicht Betroffenen, man müsse halt mehr Ahnung haben... Das ist ungefähr so, als ob man bei jemanden, der durch einen betrügerischen Arzt behandelt wird, und Schaden erleidet dann sagt "hättest du mal mehr Ahnung von Medizin gehabt", anstatt effiziente Aufsichtsbehörden zu fordern und im Zweifelsfall den Patienten (Anleger) der offensichtlich nichts falsch gemacht hat, zu entschädigen. Mal ehrlich, wer würde bei einem jahrzehntelang operierenden Unternehmen realistisch ein Schneeballsystem vermuten. Wer würde jedes Jahr neu Prüfen wollen oder sogar können, ob sich das Unternehmen nicht plötzlich betrügerisch verhält.
    Das müssen Profis tun, und es ist die Aufgabe des Staates, sicher zu stellen, das Prüfungen (ob nun Wirtschaftprüfer oder Bafin) auch tatsächlich den Anleger schützen. Das geschieht aber nicht effektiv.
    Langer rede, kurzer Sinn, Investitionen sind für kleinanleger kaum realitisch im profitablen Bereich machbar, da erfordert es ein Mass an persönlichem Wissen bei rentablerern Anlagen, dass einfach für ein paar (10) Tausend Euro nicht wirtschatlich ist. Da ist es effizienter, in der Zeit, in der man sich damit beschäftigen müsste, Zeitungen aus zu tragen, dann hat man am Ende einen höheren Stundenlohn.
    Also nur Geldanlagen, die man selber vollständig versteht... und dann bleiben einem so gut wie keine Optionen, die realitstisch über der Inflationsrate liegen... der Kleinanleger ist der dumme. War so, und bleibt so.

  • Anonymus
    Anonymus 7 months ago +137

    Wenn man Geld anlegt ist man „Anleger“ und kein „Sparer“🙄

    • Anonymus
      Anonymus 7 months ago

      @NOOBOARD klar gibt es die. Zuverlässige Blue Chip Dividenden Zahler wie Coca Cola

    • pax und peace
      pax und peace 7 months ago

      @Tyrell Es reicht ETF S&P 500 oder selbst der Dow Jones.

    • pax und peace
      pax und peace 7 months ago

      Genau und auch bei der Bank ist man Gläubiger und nicht Sparer (auch wenn es dort noch am meisten Sinn ergibt)
      Aber wenn ich höre sparen mit 3%, da stellen sich die Nackenhare auf.
      Nein, man ist und bleibt Gläubiger und Anleger.

    • Snuze
      Snuze 7 months ago +4

      @Tyrell und in welche sollen wir heute investieren? In welche man vor 20 Jahren hätte investieren sollen weiß heute jeder.

    • AtzenGaffi
      AtzenGaffi 7 months ago

      @yonas Wenn einem Aktien zu viel Risiko sind, dann hätte man stattdessen in Anleihen (Investment-Grade) investieren sollen. Denn selbst, wenn P&R die Container gekauft hätte, wäre man vertraglich Eigentümer und damit Eigenkapitalgeber gewesen.
      Die Eigenkapitalseite ist aber immer risikoreicher als die Fremdkapitalseite. Man hätte sich also von Anfang an zwei Fragen stellen müssen:
      1) Was passiert, wenn die Containerschifffahrt zurückgeht? Bekomme ich dann die "versprochene" Miete? Antwort: Nein, es wurde kein Zins versprochen.
      2) Warum holt P&R das erforderliche Kapital nicht (wie viele andere Firmen) über die Ausgabe von Aktien oder Anleihen rein? Entweder sie machen es, um das unternehmerische Risiko zu senken (indem sie es an die Anleger weitergeben) oder sie machen es um der Regulierung des geregelten Kapitalmarktes zu entkommen. In beiden Fällen ist das Risiko beim Anleger.
      Fazit: diese Anlage war nicht weniger sonder mehr risikobehaftet als ein klassisches Aktieninvestment.
      Und nebenbei: natürlich kann der Aktienmarkt für vorhersehbare Zahlungen genutzt werden. Man könnte z.B. in Immobilienfonds oder ähnliches investieren. Mieten sind ein (relativ) zuverlässiger Zahlungsstrom, welcher dann als Dividende ausgeschüttet werden kann.

  • Glück ist die innere Zufriedenheit

    Wenn das 40Jahre funktioniert hat, haben viele Menschen viel Geld verdient.

    • MrDriftspirit
      MrDriftspirit 3 months ago

      Genau das habe ich mir auch gedacht nach wenigen Minuten Video...

    • gentuxable
      gentuxable 4 months ago

      Bei einer Stahlkrise und im wirtschaftlichen Aufschwung funktioniert das Konzept ja auch wunderbar. Aber das konnte nicht ewig wachsen.

    • zipp zapp
      zipp zapp 6 months ago

      Die meisten haben es wegen des passiven Einkommens gemacht. D.h. die Mieten wurden für andere Ausgaben benötigt. Reich ist dabei keiner geworden dazu waren die Renditen viel zu gering.

    • Thomas s
      Thomas s 7 months ago

      Ganz genau und laut der Gewinnversprechung profitiert...

    • Joerg Kalisch
      Joerg Kalisch 7 months ago +2

      So ist es. Den letzten beißen die Hunde. Viele haben auch ihre Auszahlung reinvestiert.
      Kumpel hat auch seinen ganzen Einsatz ähnlich verloren aber fairerweise die Auszahlungen gegengerechnet und ist unter dem Strich mit einem blauen Auge davongekommen

  • Mr. Zylinder
    Mr. Zylinder 7 months ago +72

    Ist schon eine krasse Story. Hätte man aber auch gefühlt in einem 15 min Video zusammenfassen können, ohne sich 45 min im Kreis zu drehen.

    • Patrick M.
      Patrick M. 6 months ago +1

      @Kim Mathis das bringt aber keine Barren wenn es so kurze Videos sind :D

    • Kim Mathis
      Kim Mathis 7 months ago +3

      Wie sollen die sonst die Sendezeit füllen? Noch mehr Talk Shows, Quiz-Sendungen und Krimi-Serien? Da sind ein paar Grafiken und ein Sprecher doch viel billiger…

  • Heinz Schneider
    Heinz Schneider 6 months ago +7

    Auf Bierdeckeln wurden schon viele großartige Ideen niedergeschrieben, es sollten sogar schon Steuerklärungen irgend wann einmal darauf passen. Dieses Schneeballsystem erinnert mich an die Windkraft-Anlagen Geschichte - wie hießen die nochmal? Prokon? Immerhin hat sich dieses System hier relativ lange gehalten. Das man sich auf "unseren Staat" als Garant für Sicherheit, Recht und Ordnung nur bedingt verlassen kann, zeigt auch dieses Beispiel. Das einzige, was nach meinem Gefühl noch recht gut funktioniert ist das Eintreiben von Steuern und der Ausbau der Bürokratie.

  • Frank Holler
    Frank Holler 7 months ago +50

    Es ist immer wieder erstaunlich, wie einfach Menschen sich um ihr hart erspartes Geld betrügen lassen!

    • Blaukriton
      Blaukriton 7 months ago

      @NOOBOARD Why???? da krieg ich Plaque.

    • NOOBOARD
      NOOBOARD 7 months ago +1

      Naja ich meine mal gehoert zu haben das die Anlagestrategie sein sollte nicht alles auf ein Pferd zu setzen. Selbst solch einfachen Regeln scheinen die Leute nicht zu kennen, oder sind zu gierig. (also letzteres trifft auf mich zu, ich bin statt mit 1% mit 70% in Crypto) 😀

  • Schindelschwinger Flohheim
    Schindelschwinger Flohheim 7 months ago +14

    So neu ist das alles nicht. Ende der Siebziger wurde ish als junger Steuerinpektor in Bremen mit quasi den gleichen Fällen befasst. Steuerpflichtigen wurden Container aufgeschwatzt. Damit sollten die hohen Abschreibungen für steuerliche Verluste führen. Einnahmen sollten auch noch fließen. Und der spätere Verkauf (natürlich mit Gewinn) wäre mit dem halben Steuersatz begünstigt. Während der persölichen Abgabe ihrer Steuererklärungen habe ich versucht, den Betroffenen klar zu machen, worauf sie sich eingelassen haben und wo ggf. die Fallstricke des ganzen Systems liegen. Sie waren da vollkommen beratungsresistent.
    Die Steuerbescheide wurde unter vorbehalt der Nachprüfung gestellt und spätere Betriebsprüfungen bzw. Prüfungen der Steuerfahndung haben dann das Ganze in die Tonne getreten. Die Steuerbescheid wurde berichtigt und die Steuerpflichigen standen als Gesamtverlierer da.

  • Runenbuch
    Runenbuch 7 months ago +11

    Und wieder einmal ist der Traum der Anleger geplatzt, ohne Arbeit reich zu werden.

  • Armin Telker
    Armin Telker 7 months ago +55

    Regel Nr. 1: Breit streuen. Regel Nr. 2: Nur Geld investieren welches man zu 100% verlieren kann und damit sein leben nicht kaputt macht. Ich würde nie über 10-15% in ein einziges Unternehmen investieren.
    So schade es ist. Leider selber schuld. Tut mir leid.

    • Dinho
      Dinho 6 months ago

      @Bockwurstwassertrinker stimmt auch wieder 🤝

    • Bockwurstwassertrinker
      Bockwurstwassertrinker 6 months ago +3

      @Dinho Derjenige der 100% an seine Geschäftsidee glaubt und keine Angst vorm Scheitern hat. Feiglinge Gründen keine Unternehmen!

    • Dinho
      Dinho 6 months ago

      @Bockwurstwassertrinker welcher mensch würde 100% sein geld verlieren wollen? 🤦‍♂

    • Bockwurstwassertrinker
      Bockwurstwassertrinker 6 months ago

      Macht so ziemlich jeder Unternehmer so...

  • Cassia Lefay
    Cassia Lefay 7 days ago

    Wenn es zu gut ist um wahr zu sein, dann ist es das in der Regel auch.
    Im Rahmen meiner Arbeit habe ich schon viele solcher "sicheren" Anlagen und ggfs. auch Steuersparmodelle gesehen. Die meisten Anleger sind ältere Menschen. Viele von denen sehen nie schwarze Zahlen und versterben ohne die erhofften Gewinne

  • zipp zapp
    zipp zapp 6 months ago +2

    Der Insolvenzverwalter kann 4 Jahre rückwirkend Mieten und Rückkäufe zurückfordern. Zur Zeit laufen Musterprozesse mit unterschiedlichen Ergebnissen.

  • Richard
    Richard 3 months ago +2

    „Wirtschaftsprüfer gehört nach ganz oben in seiner Seriösität“ 😂😂😂🤣🤣🤣

  • gerdokurt
    gerdokurt 7 months ago +742

    Die ganzen Jammergeschichten jedesmal von Leuten, die ihre gesamte Altervorsorge in eine einzige Anlage stecken und einem dann erzählen wollen, dass es ja nicht um die Rendite, sondern um die Sicherheit ging, kann ich langsam auch nicht mehr hören.

    • tubewatcher77
      tubewatcher77 4 months ago

      Am besten immer alles in Lottoscheinen investieren.

    • CH40S Kappa
      CH40S Kappa 5 months ago

      Wenn einen regeln nicht jucken kann man halt machen was man will.
      Aber wehe man lädt mal nen film runter dann heißt es: get his ass

  • Kula malaka
    Kula malaka 2 months ago +1

    Oberste Regel die man immer hört wenn man sich mit finanzanlagen auseinandersetzt ist "Niemals alles auf eine Karte setzen"

  • Trader Daniel
    Trader Daniel 7 months ago +70

    9:38 "Es gab keine Möglichkeiten Geld anzulegen für Leuten wie mich" - 2010 gab es schon das Internet. Man muss es nur richtig bedienen.

    • Reiners Eulenspiegel
      Reiners Eulenspiegel 4 months ago +1

      @Der Hüter Hoppla, hab ich frühe 2000er gesagt? ich meinte frühe 2010er also 2010 oder 2011 (2009 eher nicht, weil ganz neu war es nicht als ich davon hörte).
      Hellsehen kann ich nur mit einer Stirnlampe.

    • Der Hüter
      Der Hüter 4 months ago

      @Reiners Eulenspiegel in den frühen 2000ern gab es bitcoin noch gar nicht. Woher wusstest du damals schon dass 2009 der erste bitcoin entstehen wird?

    • MiYouDipplo
      MiYouDipplo 5 months ago +1

      Die Omi fand ich auch krass. Wie kann man nur so doof sein?

    • Reiners Eulenspiegel
      Reiners Eulenspiegel 7 months ago +4

      @simon Simon Ich erinner mich noch wie ich auf dem Schulweg mit nem Klassenkamerad über das Thema geschnackt hab (irgendwann in den frühen 2000ern) und dachte, ein paar Euro vom Taschengeld in Bitcoin umsetzen wäre doch mal interessant. Natürlich hab ich das nie gemacht und ärger mich darüber ein wenig.
      Einige Tausender wären da schon, für eine Hand voll Euro Einsatz, drin gewesen. Aber mitlerweile sind die Großen Steigerungen ausgereitzt und wer weiß, vielleicht hätte vor lauter Bitcoinzeichen in den Augen meine Gewinne im Jahr 2014 in Theranos investiert - dann hätte ich mich richtig geärgert.

    • Ruben Metzinger
      Ruben Metzinger 7 months ago +9

      Selbst zur Bank zu gehen und sich dort beraten zu lassen wäre besser gewesen. Das machen die Rentner doch eigentlich so gerne.

  • Antikristianity
    Antikristianity 7 months ago +9

    Ich frag mich ja auch bei manchen P2P- oder Private Equity Plattformen, ob das nicht möglicherweise doch ein Scam ist und mein Investment eigentlich schon verloren ist. Aber wenn das eintrifft, sind das derzeit 1 - max. 5% meines Vermögens und nicht fast alles. So viele Leute hier können einfach nicht mit Geld umgehen. Selbst wenn es der Existenzsicherung dient, sich keine Gedanken bzgl. Risiko zu machen und auf graue Kapitalmärkte zu gehen ist einfach nur dumm.

  • Michael Gauro
    Michael Gauro 7 months ago +47

    Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen. Immer wieder wahr...

    • Stone
      Stone 6 months ago

      aber Wier sind viele und Die sehr wenige ;)

    • S.A
      S.A 6 months ago +5

      Das Problem ist, dass viele Leute Köpfe rollen sehen wollen. Die vermeintlich Hauptverantwortlichen in diesem Fall sind tot, schwierig diese dann verantwortlich zu machen?

    • jxst_snowy
      jxst_snowy 7 months ago

      Leider ja

  • Motivations Coach
    Motivations Coach 6 months ago +6

    Schon heftig. Das Problem ist, viele wollen Geld Geld ohne was zu tun.

  • tysi2011
    tysi2011 7 months ago +29

    Bei 4-5% Rendite über den klassischen Anlageformaten bedeutet doch dass nach ca. 20Jahren das ursprüngliche Investment ausbezahlt wurde. Also hat man zumindest den Einsatz wieder raus. Die eigentlich geschädigten sind die Späteinsteiger. Wenn man dann die 0% Politik der letzten Jahre anschaut, dann ist das genauso ein Beschiß.

  • Thadeus Tentakel
    Thadeus Tentakel 7 months ago +7

    Junge der Geschäftsführer ist Scam sein Großvater, ein Schneeballsystem so lange am laufen zu halten ist schon irgendwie genial.

  • Schebbi
    Schebbi 7 months ago +18

    0:16 Anleger
    1:37 Anleger
    8:25 Anleger
    12:03 Mitarbeiter
    15:10 Anleger
    16:20 Anlegern
    16:45 Anleger
    22:32 Anleger

  • B A
    B A 4 months ago +8

    Wenn es gut gelaufen wäre, hätte man uns das bestimmt nicht verraten, nur wenn etwas schief geht, will man wieder Mitleid.
    Ich will auch Tipps haben, wo man sein Geld am besten, sichersten und natürlich gewinnbringend investieren sollte.

    • Detlef Globig
      Detlef Globig 7 days ago

      Hallo, wo kann man sicher Geld anlegen? MfG

    • julian kali
      julian kali 4 months ago

      Und was heißt hier verdoppeln beim nächsten bullrun geht es sicher auf 100k pro Btc

    • julian kali
      julian kali 4 months ago

      Lol wieso so aggressiv du weißt ja nicht mal wie und wo ich investiert bin

    • Ralf Dammasch, der Coole
      Ralf Dammasch, der Coole 4 months ago +1

      @julian kali wenn du nicht nur labern sondern auch kaufen würdest, würdest du bei den nächsten Anstiegen locker deinen Einsatz verdoppeln

    • julian kali
      julian kali 4 months ago +2

      Buy Bitcoin

  • Abendroth M'Turee
    Abendroth M'Turee 7 months ago

    Dr. H. Maier bekommt von uns die Rolle des "S. Connery" aka J. B.. Er war mittendrin, ist auch zuletzt noch da und kann verständlich, bis spannend auf den Punkt erklären.

  • watch.oferik
    watch.oferik 6 months ago +14

    Das immer jemand haften soll. Es ist dein Geld, wenn du es anlegen willst um es zu vermehren lebe mit den Risiken. Dein Risiko deine Haftung.

    • Adrian_S98
      Adrian_S98 17 days ago

      Dann ist Betrug okay für dich und ein Fehler des Investors?

  • Sven Bluhm
    Sven Bluhm 4 months ago +22

    Hallo allerseits - ich oute mich mal: Ich bin gelernter Banker und habe fast zwei Jahrzehnte als Anlageberater und zum Schluss sogar als Wertpapierbetreuer gearbeitet. Ich habe miterlebt, dass man uns von oben herab quasi "genötigt" hat, dass wir unseren Kunden Flugzeugleasing-Fonds, Medienfonds und auch Container verkaufen sollten. Oben auf warst Du nur, wenn Du entsprechende Verkaufszahlen erreicht hast - und möglichst hoch in den Ranglisten standest.... Ich habe da nicht mitgemacht - und war ein ungeliebter Kollege, der dann letztendlich "gegangen" wurde mit einem Aufhebungsvertrag. Ich habe in der Branche nie wieder Fuß fassen können - das Netzwerk der Personaler "funktionierte" augenscheinlich sehr gut... Aber das nur nebenbei. Ich habe aber immer einen Grundsatz verfolgt: wenn sich eine Anlage erst "nach Steuer" rentiert, kann das nix gescheites sein! Und ich kann nicht nur behaupten, dass ich meinen Kunden wissentlich "Schrott" verkauft habe. Sondern kann mich heute beim Rasieren noch im Spiegel anschauen! Während selbst mein Chef mehrere Prozesse zu überstehen hatte, blieb ich davon verschont. Hat mir letztendlich aber nichts genützt... Wie viele Kunden ich sogar vor solchen Anlagen wie Prokon (Genusscheine in die selbst meine Mutter investieren wollte) und den vorgenannten "gewarnt" habe, kann ich gar nicht mehr zählen. Doch deren Dank wird mir sicherlich auch heute noch "hinterherschleichen"... Für mich ist Betrug am "Grauen Kapitalmarkt" jedenfalls keine Überraschung! Erst die Pleite von Wirecard hat mich dann tatsächlich "überrascht". Aber da ich miterlebte, wie (teilweise) desinteressiert BAFIN und alle sonstigen "Kontrollorgane" wie z.B. Wirtschaftsprüfer waren und m.E. auch sind, ermöglichte immer wieder und ermöglicht es wohl auch heute noch dass sich kriminelle "Subjekte" am Geld der Anleger "zu bedienen"! Denkt doch mal an solche Betrügereien wie Flowtex, S&K und andere.. Florian Homm kenne ich auch persönlich - und habe den Herrn immer für ein "Windei" gehalten. Im Falle P&R haben alle versagt auch die staatlichen Kontrollinstanzen. Es gab aber auch genug Warnungen - auch in diesem Falle! Und wer diese nicht zur Kenntnis nehmen wollte, dem war nicht mehr zu helfen! Und dann die Verluste auf die Allgemeinheit abzuwälzen, finde ich dann auch nicht in Ordnung.

    • Zoiglmeister
      Zoiglmeister 2 months ago

      Die Kunden haben es einem nicht gedankt wenn man sie vor etwas gewarnt hat. Sie wollten lieber Rabatt auf die Gebühren. Das war einer der Grunde warum ich keine Lust mehr auf diesen Beruf hatte.

    • MrDriftspirit
      MrDriftspirit 3 months ago +1

      Vielen Dank für ihren Beitrag aus der oft abschreckenden Realität!

    • Geert Rebreps
      Geert Rebreps 4 months ago +1

      Chapeau! Da bewahrheitet sich der Spruch "Ehrlich währt am Längsten und wer nicht stiehlt der kommt zu nichts!". Ein Freund wurde bei einer deutschen Bank nicht befördert weil er sich weigerte für ein Jahr nach Luxemburg zu gehen.

  • Renata Ostertag
    Renata Ostertag 4 months ago +1

    Die haben es mit uns auch versucht - so ca. 2014 war das. Wir sind nicht drauf reingefallen.

  • Trainer Frank
    Trainer Frank 5 months ago +4

    Mich entsetzt am meisten, dass es Leute gibt, die ihr ganzes Geld in eine Anlage packen. Es gab doch unzählige Betrugsfälle, die in den letzten Jahrzehnten bekannt wurden, und selbst ohne Betrug gibt es Risiken in der unternehmerischen Tätigkeit. Jedes Jahr lese und höre ich mehrfachr, dass man seine Anlagen streuen soll. Dafür braucht man kein BWL-Studium.

  • Andreas Kreuz
    Andreas Kreuz 4 months ago

    Was die BaFin also tut ist dem Unternehmer die Endkontrolle im Marketing sparen? oder seh ich das zu streng? Hab vorher den Bericht zu den Big Four gesehen und bin schonmal gespannt was für Prospekte sich von denen finden lassen.

  • Peter Niewalda
    Peter Niewalda 7 months ago +11

    Anlegen ist Zocken, ein Risiko eben. Was die Leute immer Denken.
    Selbstständigkeit, also Geld erwirtschaften ist auch Risiko. Man kann immer alle verlieren- auch wenn das Risiko noch so gering sein solte. Es gibt ja schließlich auch Lotto Gewinner.

    • Frank S.
      Frank S. 6 months ago

      Zocken und Anlegen sind zwei völlig verschiedene Dinge. Wenn ich zocke dann hoffe ich möglichst schnell Kohle zu machen. Anlegen heisst dass ich breit diversifiziert bin und auch Zeit habe, dasssich dass Kapital entwickeln kann. Investiere ich in weltweite Aktienfonds und plane eine Anlagedauer von >7 Jahren besser 10 dann lege ich Geld an. Brauche ich das GELD in einem oder zwei Jahren wieder bzw. Ist das mein Anlagehorizont, dann zocke ich.

  • DaSu23
    DaSu23 3 months ago

    Wofür zum Teufel haben wir die ganzen Behörden?!

  • Sebastian Z.
    Sebastian Z. 7 months ago +62

    Spannend wenn auch etwas oberflächlicher Bericht über einen spannenden Fall bei dem eine Spekulation mal schief gegangen ist.
    Dem Marketingtypen nehme ich sofort ab, dass er keinen blassen Dunst hat :-D Wenn das nur aus Prozesstaktik gespielt ist, dann Hut ab.
    Schade, dass auch so ein Bericht nicht ohne ein krasses Framing eines betrogenen Opas und einer betrogenen Oma auskommt, die sich für schlauer als alle anderen gehalten haben, extrem aggressiv spekuliert haben, damit falsch lagen und am Ende ist jeder Schuld außer ihnen selbst. Beide haben bei jeder (Neu-)Anlage unterschrieben, dass es sich um eine hochriskante Anlage handelt und man nicht mehr als 5% seines Vermögens investieren soll. Wenn man dann selbst schlauer ist und doch alles auf eine Karte setzt, dann trägt man auch den Verlust zu Recht. Gerade die Oma, die schon 2016 "das kalte Grauen" bekam und gedacht haben will "wenn das mal gut geht" aber das Geld dann doch noch bis 2019 voll investiert gelassen hat und schon Jahre vor dem Bafin-"Siegel" investiert hat aber am Ende die Bafin verantwortlich macht, um ja keinen Cent Rendite zu verpassen, versucht schon arg dick aufgetragen sich als Opfer zu stilisieren.
    Die etwas mühsam konstruierte Ausgangsfrage "wer haftet für sowas?" ist zum Glück keine Frage. Sehr einfach: wer in riskante Anlagen investiert haftet mit dem eingesetzten Kapital .. insofern kann man nur das Fazit ziehen: zum Glück ist alles gut gegangen und niemand hat einen unnötigen Schaden erlitten.
    Im Übrigen sieht man auch an den sehr zurückhaltenden Äußerungen von Dr. Schick von der Bürgerbewegung Finanzwende, dass hier am Ende vor allem die gierigen Anleger selbst Schuld sind/waren.

    • Karin Liebtschokolade
      Karin Liebtschokolade 7 months ago +4

      @NOOBOARD Klingt für mich, also extrem subjektiv, menschenverachtend.
      Zumal es im Beitrag nicht um eine brandneue Aktie mit einer versprochenen Rendite von 27% geht.

    • Kikirela
      Kikirela 7 months ago +2

      @NOOBOARD Ja du redest von Ketten,ich von einem Betrieb, klar bei Masse bleibt die Qualität auf der Strecke. Es gibt aber noch einige die backen nach Gefühl.

    • NOOBOARD
      NOOBOARD 7 months ago

      @Kikirela achja? Also ich spreche von den den Bäcker Ketten die es in jeder Stadt und auch auf dem Land gibt. Als Veganer habe ich mir schon in vielen Bäckereien die Inhaltsstofflisten geben lassen. Diese sagen sehr viel über die "Handwerkskunst" aus. Nicht einer bei dem ich die letzten 15 Jahre war hatte keine Fertigschungen.

    • Wolfgang Bräuning
      Wolfgang Bräuning 7 months ago

      @Labrats Sie werden lachen, ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da kostete ein Brötchen fünf Pfennig und wurde dem Kunden noch nach hause geliefert. Aber da lagen die Stundenlöhne auch noch zwischen einer Mark bis eine Mark fünfzig.
      Das war ende der fünfziger Jahre.

    • Sebastian Z.
      Sebastian Z. 7 months ago +3

      @KaleunU66 ordentlich beraten lassen wenn man keine Ahnung hat.
      Selbstverständlich war ein Verkauf möglich. Dafür gibt es Zweitmarktportale. Ich hoffe sehr das Finanzamt zieht die Erbschaftssteuer noch vollständig ein, weil hier ihren persönlichen Schaden aus Unkenntnis zu vergemeinschaften ist asozial.

  • JoE68
    JoE68 6 months ago +2

    Man kann es nicht oft genug sagen: An den grauen Kapitalmarkt gehört keine Altersvorsorge. Maximal ein kleiner Teil der auch wirklich verzichtbar ist.

  • Ahmed Jilmas
    Ahmed Jilmas 7 months ago +398

    Ihr könnt ruhig erwähnen, dass der Gründer der P&R AG Heinz Roth hieß 😉

    • Rote Rakete
      Rote Rakete 2 months ago

      Was soll das getue, sag halt einfach was dein Problem mit dem Namen ist und gut.

    • ChickstaGaming
      ChickstaGaming 2 months ago

      😊😊

    • Sparren Burger
      Sparren Burger 2 months ago +1

      @matzeberlin555
      Sie müssen den Namen kürzen.
      Sonst zahlen sie Strafe & Schadensersatz !

    • Epic CHK4
      Epic CHK4 3 months ago +1

      Außerdem ist er auch Österreicher
      Damit habt ihr nicht die besten Erfahrungen

  • sashflash
    sashflash 7 months ago +14

    Hab jetzt richtig bock, nen container zu kaufen. 👍🤘

    • THE ICETEA
      THE ICETEA 6 months ago +2

      Ich hab noch 2 Stück im Garten rumstehen, kannste sehr gern begutachten😁

    • Pete Sahat
      Pete Sahat 7 months ago +7

      Hab jetzt richtig Bock, 1Million Container die nicht existieren zu verkaufen.

    • tidoppelm MTB
      tidoppelm MTB 7 months ago

      😂

  • Henning 14
    Henning 14 2 months ago

    Charles Ponzi lässt grüßen😂. Die Schifffahrt ist schon so ein Geschäft, wovon viele keine Ahnung haben und sich leicht seriös klingende Geschichten verkaufen lassen. Es muss sich anfühlen wie ein Platz in der obersten Gesellschaft, wenn man ein Teil besitzt. Das Design einiger Jahresberichten der Containerschifffahrstgesellschaften für die Anleger waren immer 🔥🔥

  • Strictly Group
    Strictly Group 4 months ago +1

    Das gesamte Finanzsystem ist letztendlich nichts anderes. In gewissen Abständen bricht es dann zusammen und dann geht‘s von vorne los. An einem dieser Punkte sind wir gerade wieder angekommen.

  • Ja, Panisch
    Ja, Panisch 7 months ago +3

    Dr. Hajo Maier scheint sehr sympatisch und intelligent zu sein.

  • Der IFA matze
    Der IFA matze 4 months ago

    Da sind wir wieder dabei , wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein

  • LittlePimboli
    LittlePimboli 7 months ago +22

    Interesante Doku.
    Warum wurden die ehemaligen P&R Verantwortlichen Heinz Roth und Werner Feldkamp (mittlerweile verstorbenen) ausgepiept?

    • baboo
      baboo 6 months ago +4

      Weil sie nicht rechtskräftig verurteilt werden konnten, und solange das nicht geschehen ist gilt die Unschuldsvermutung, und die Namen von nicht verurteilten Verdächtigen sind nicht vollständig zu nennen.

  • BuggyGamer 2511
    BuggyGamer 2511 5 months ago +7

    Jedes mal, wenn ich überlege etwas anzulegen, schaue ich mir solche Dokus an und werde froh

    • Lichtfalter75
      Lichtfalter75 5 months ago +6

      und dann schaust du wieder aufs Girokonto und bist traurig.. 😂

  • PrivatPauler
    PrivatPauler 7 months ago +12

    Das heißt auch wie bei Borgward hätte der Chef die Firma in verschiedene kleinere Firmen Konstrukte aufgeteilt also Produktion, Lackierung bzw. Instandsetzung, Shipping, Investment, Verwaltung, und Einkauf und Verkauf alles schön auf der ganzen Welt aufteilen und auch für andere produzieren dann wäre es niemals soweit gekommen und das hätte auch definitiv weniger gekostet und am Ende nicht solch einen Trümmer Haufen hinterlassen…….
    Vor allem hätte man extrem viel Kohle in die Kapitalmärkte via der Investment Holding dann investieren können. Allerdings wurde hier alles falsch gemacht und keine Behörde hat’s vernünftig durchblicken und dicht machen können.
    Denn so wie die es aufgeteilt haben war es dumm. Die hätten über Firmen die offiziell „nichts“ mit P&R (also den kleineren und der Holding on Top) zutun haben aber insgesamt in einem weltweiten steuerrechtlichen Sinne besteuert werden würde um ne Sicherheit zu haben das vielleicht mal ne Sparte weg bricht aber das gesamte nie kaputt geht!

  • Zoiglmeister
    Zoiglmeister 2 months ago

    Ich kann mich noch an das Gespräch mit einem Kunden erinnern, der seine Ersparnisse dort angelegt hat und mich ausgelacht hat. Ich wußte daß etwas faul ist, konnte es aber nicht beweisen, da es ja jahrelang funktioniert hat.

  • Zeynep Kuscu
    Zeynep Kuscu 2 months ago +1

    Geschieht den Anlegern Recht! Es gibt genugende Betriebe die an der Börse sind, und deren Mitarbeiter(jene die mit ihrer Hand Arbeiten) werden bis ans ende gedrillt und Erpresst damit der Anleger ein Plus macht!!! Mehr solcher News Bitte!!

  • SUBTILE2K
    SUBTILE2K 7 months ago +22

    Um 2010 herum erzählte mir ein Kollege, dass er überlegt in Container zu investieren… das Thema kam mir fremd aber durchaus interessant vor … haben aber nie wieder darüber gesprochen… heute weis ich worum es damals ging …

  • R
    R 7 months ago +4

    Warum zensiert ihr denn alle Nachnamen? Die kann man ja eh im Google rausfinden und ich fände es auch überhaupt nicht daneben, wenn man die Namen von solchen Verbrechern sagt🙂
    Ansonsten sehr schön gemacht, habe mir gerne die Zeit genommen, das Video zu schauen. War interessant zu erfahren , wie so etwas überhaupt passieren kann.

  • Ekrem Tasar
    Ekrem Tasar 2 months ago

    Ich finde jeder haftet für seine Geldgier. Einfach nur fair. Jeder der Geld geil ist soll immer so behandelt werden

    • Adrian_S98
      Adrian_S98 17 days ago

      Hat damit nichts zu tun. Wo ist dabei Gier?

  • M.&R. F&S
    M.&R. F&S 7 months ago +4

    Trotz all der berechtigten Kommentare, zeigt die Situation dass viele Menschen angst haben, dass sie keine Antwort auf Ihre Sorgen bekommen und sich etliche Machtlos fühlen. ich finde ab 60 sollte man das recht haben die zwanzig Jahre die einem bleiben in Frieden zu leben, das sollte ein Grundsatz sein. Des Weiteren ist die Verwaltungsmaschine in Deutschland verstaubt, deshalb passieren solche Dinge. ich denke es bedarf in vielen Bereichen- in denen nicht nur das Finanzamt zufrieden ist- mehr unabhängiger Kontrollen und zahlreicher Reformen... Aber die Bürger sind nicht die Lobby...

  • Markus Megatron
    Markus Megatron 4 months ago

    super doku 👍

  • ListenerObserver
    ListenerObserver 7 months ago +5

    Es ist im Moment nicht Aufgabe der BaFin Unternehmen vollständig zu prüfen (unter anderem ob alle Werte wirklich existieren..... (die Container von P&R, Wirecards Konten mit 2 Milliarden)).
    Dafür bräuchten sie mehr Personal, Mittel und Befugnisse.
    Ich frage mich ja, ob man Sachwerte so organisieren kann, das Inventur für die Behörden/Wirtschaftsprüfer schneller (d.h. ansonsten würde es zu viel kosten) möglich ist.
    Bei Konten sollte es ja eigentlich Standard sein, das die Prüfer sich von der Bank die Auszüge bestätigen lassen (siehe Wirecard).

    • Tenshi Draconis
      Tenshi Draconis 7 months ago +1

      @denzzlinga in den USA stehen aktuell zig-tausende Container herum, da die von dort nicht ausreichend Material exportieren und anscheinend keine Leermiete bezahlen müssen...

    • Tenshi Draconis
      Tenshi Draconis 7 months ago +1

      Wie soll man bitte Millionen Container überprüfen, die weltweit unterwegs sind?

    • denzzlinga
      denzzlinga 7 months ago

      @Kim Mathis auf dem Schiff und im Hafen vielleicht, aber auf dem Land dann?
      Und es ging ja um die Pürfung. Ob sie tatsächlich existieren. Ich konnte selbst bei google kein einziges Bild eines P&R Containers finden.

    • Kim Mathis
      Kim Mathis 7 months ago +1

      @denzzlinga Das Gegenteil dürfte eher der Fall sein. Ein Schiff fasst tausende Container, da muss jeder einzelne verfolgbar und zu orten sein, damit er am gewünschten Hafen ohne großen Aufwand entladen werden kann.

  • Adventure
    Adventure 7 months ago +3

    Und wenn nur 10% ihr Geld bei den Banken abheben würden, würde das Schneeballsystem auch auffliegen

  • Eli Na
    Eli Na 7 months ago +26

    Mein Mathelehrer aus dem Abi hat es 2018 erfahren und hatte viel Geld investiert. Er ist jetzt Privatinsolvent ... Das hat mir schon sehr leid getan 😔

    • Willo S. Noack
      Willo S. Noack 2 months ago

      Das geschah diesem gymnasialen Oberstudienrat für Mathenmatik recht! Seine Raffgier vernebelte seinen Verstand, insbesondere den mathematischen.

    • ibag m.
      ibag m. 5 months ago +1

      jep. soll es geben. mancheiner verkauft nem eskimo nen kühlschrank. jeden morgen erwachen diverse potenzielle investoren 😀 ... mathe hat ja auch nur bedingt was mit intelligenz zu tun 😂

    • Darth Maul
      Darth Maul 5 months ago +4

      Also als Mathelehrer sollte man den gesunden Menschenverstand haben nicht alles auf eine Karte zu setzen. Besonders, weil viele Mathelehrer sogar Stochastik haben und die beschreibende Statistik in groben zügen beherrschen sollten

    • Jonathan Smith
      Jonathan Smith 5 months ago

      @Julian uff

    • BotoxPutin
      BotoxPutin 7 months ago

      Klar 😉

  • Green Monkey Rec.
    Green Monkey Rec. 6 months ago +1

    Einfach keine einseitigen Werksverträge unterschreiben, sondern eigene Gegenverträge aufsetzen.
    Trotz allem bleibt das (momentan) ertragsreichste und zukunftsorientierteste hold/stake Cryptos. (manche Angebote weit im zweistelligen Bereich bei kurzen Laufzeiten)

    • MrDriftspirit
      MrDriftspirit 3 months ago

      Und und wo soll es jemand geben der den " eigenen gegenvertrag"! unterzeichnet? Danke für den lacher

    • Flying Dutchman
      Flying Dutchman 6 months ago +4

      Mit solchen Aussagen kommen und dann crypto als hold investment verkaufen... lol

  • Duke of Lakeshore
    Duke of Lakeshore 6 months ago +5

    Hätte das Insolvenzverfahren nur 1 Jahr länger gedauert, hätten alle Investoren einen guten Gewinn gemacht: Container verzehnfachten sich im Preis.

    • zipp zapp
      zipp zapp Month ago

      @Duke of Lakeshore Container die nur auf dem Papier gekauft werden können nicht im Wert steigen. P&R hat bei Verkäufen nach 5J die alten Investoren mit dem Geld von neuen Investoren bezahlt (Schneeballsystem).

    • Duke of Lakeshore
      Duke of Lakeshore Month ago

      @zipp zapp Ändert aber nichts an meiner Aussage!

    • zipp zapp
      zipp zapp 6 months ago +6

      Ab ca. 2008 wurde nur noch Papier verkauft.

  • keinohrhasi79
    keinohrhasi79 6 months ago +1

    "noch nicht mal das Finanzamt wusste, was das ist" ?? Hää das Finanzamt weiß doch alles, dachte ich xD

  • Wolf-Dietrich Ritter
    Wolf-Dietrich Ritter 3 months ago

    Ich war sehr lange BKF,im Dienst der Firma kam ich eines Tages mit einem Strafzettel,den ich nicht selbst zahlen wollte. Der Chef war nicht da,und der Disponent gab mir die Hälfte des Betrages mit den Worten,das zahlen wir max.an jeden Fahrer pro Jahr, mehr gibt es nicht.Ich sagte,morgen oder übermorgen habe ich den Betrag,ohne daß Du irgendetwas merkst.Er schüttelte ungläubig den Kopf..Zwei Tage später habe ich ihm den doppelten Betrag gezeigt,mit den Worten,die Hälfte gehört der Firma.Dann bin ich zum Chef gegangen und habe die Sachlage erklärt,er meinte nur,behalte das Geld..Ab da gab es kein Gemaule,, wenn Mal ein Strafzettel auftauchte.--
    Ich habe eigentlich viel zu oft über die Stränge geschlagen, nur um einen Termin einhalten zu können.Erwischt wurde ich sehr selten.Viel zu selten.Vielleicht ist auch daraus mein Spitzname entstanden.Spitznamen sucht man sich nicht selbst aus.In der Welt der Chemie -Tanker-Fahrer war ich in Europa bekannt.Manchmal leider,aber oft SEHR von Vorteil.Einmal zog mich die Polizei raus,nur um mir sagen zu können,fahre kommende Woche anständig.Ganz Italien wird Großkontrollen durchführen.. Natürlich habe ich mich später erkenntlich gezeigtit . Mit Freunden teile ich mein letztes Hemd.

  • Anonymus
    Anonymus 7 months ago +66

    Komisch das man heutzutage nie mehr von sowas hört. Habe bis jetzt noch nie von diesem Betrug gehört

    • Vincent Greulich
      Vincent Greulich 7 months ago

      @Anonymus "Komisch das man heutzutage nie mehr von sowas hört." während du es gerade gesehen bzw. davon gehört hast. Zumal das damals in den Medien breits getreten wurde. Verstehst du das Wort "paradox" oder brauchst du eine Definition?

    • Anonymus
      Anonymus 7 months ago

      @Vincent Greulich was soll an meinem Kommentar bitte „dezent paradox“ sein?

    • NOOBOARD
      NOOBOARD 7 months ago +2

      "Komisch das man heutzutage nie mehr von sowas hört." Klassisch implizite Aussage, dass etwas bewusst verschwiegen wird. Schwurbler 1x1.

    • Bogomil76
      Bogomil76 7 months ago

      @Buddha 1964 Und davor sagte er: „Komisch“!
      Und nu?

    • Buddha 1964
      Buddha 1964 7 months ago +1

      @Bogomil76 Es sagte ja " bis jetzt " falls du es überlesen hast !

  • Christian
    Christian 6 months ago +4

    Tolle Dokumentation!

  • Hubertus 2020
    Hubertus 2020 7 months ago +13

    Das Geschäftsmodell auf einem Bierdeckel ist ok. Kurz und knapp - alles andere ist Beilage. Und wirklich schwierig, als Investor da durchzublicken. Alternativen wären sicherlich Aktien von stabilen Weltfirmen wie Nestle, LVMH, Kering, L'Oreal, Porsche, Tesla (!) usw. gewesen. Ein (Betrugs)-Risiko bleibt immer. Wirecard lässt grüssen

    • zipp zapp
      zipp zapp 6 months ago

      Für die P&R Investoren stand vor allem das passive Einkommen im Vordergrund. Da hätten nur Dividendenaktien eine Alternative sein können - Tesla scheidet da aus.

    • bremer1701
      bremer1701 6 months ago

      @Anonymus Maximus Und vor allen Dingen so günstig in der Anschaffung.

    • Anonymus Maximus
      Anonymus Maximus 6 months ago

      Porsche Aktie lol. Sehr wertstabil, ja.

  • Maxi Ibele
    Maxi Ibele 6 months ago +15

    Ich kann echt nicht verstehen, wie manche Leute so uneigenständig sein können und ihre Schuld immer auf andere schieben. Jede Anlage hat ein Risoko und mit dem sollte man sich auch auseinandersetzen. Undiversiviziert in ein Produkt zu investieren ist farlässig. Nicht nur das, sondern auch das Anlegen in ein Produkt mit so niedriger Rendite im Vergleich zum Aktienmarkt, trotz gleicher Risiken (Containerpreise) zeugt von mangeldem Kenntnisstand. Wie es wir Deutschen so oft tun, wird direkt nach dem Staat gerufen und ihm die Schuld geben auf dass er unsere Freiheit zu unserem Schutz einschränke. Auch ein Grund weswegen man unter 500.000€ als Investor in Deutschland nur beschränke Möglichkeiten hat.
    Jeder der Geld anlegt ist erwachsen. Sie sind damit alle für ihr eigenes Handeln verantwortlich. Wer nicht selbst nachdenkt, handelt varlässig und leistet damit jedem Betrug erheblichen Vorschub. Die BaFin sollte deutlich mehr und tiefgründiger kontrollieren, aber das heißt nicht, dass die Betroffenen sich nicht zu allererst an die eigene Nase packen sollten. Denn wer sich nicht um seine eigene Bildung kümmert, weil es einem egal oder zu müßig ist, der ist aus meiner Sicht nicht nur nicht zu bemitleiden, sondern dem kann man auch nicht mehr helfen.

  • ThunderdomeEnthusiast
    ThunderdomeEnthusiast 7 months ago +2

    Oh nein die armen Investor*innen :c

  • hentaiguy1989
    hentaiguy1989 5 months ago

    Die Aufgabe der BaFin ist der Bevölkerung das Gefühl von Sicherheit zu vermitteln und dabei die Geschäfte der Deutschen Wirtschaft nicht zu stören und diese Aufgabe erfüllt die BaFin 1A!

  • EllaRose
    EllaRose 7 months ago +9

    31:50 “ich habe ihn in einem Aufwasch gelesen, wie einen spannenden Thriller” 😂😂

  • Stefan Müller
    Stefan Müller 7 months ago +36

    Unser Lieblings CumEx Kanzler wird sich bestimmt darum kümmern.

    • Nino C
      Nino C 7 months ago +3

      Er kann sie nicht erinnern

    • Karin Liebtschokolade
      Karin Liebtschokolade 7 months ago

      🤣🤣🤣

    • GoldenEagle
      GoldenEagle 7 months ago +2

      Jaaaaaaaaaaaaaa!!!🤪😄😄😄🤡🤡 Und er ist ungeschoren davon gekommen hahahaha
      Hammer !!!

  • Alex Mellis
    Alex Mellis 5 months ago +3

    Genau wie bei Wirecard, neue Gesetze sollten zukünftig Wirtschaftsprüfer haftbar machen. Anleger verlassen sich auf die Prüfungsergebnisse und Prüfer werden dafür gut bezahlt. Somit sind sie haftbar für ihre Versagen.

  • Cleens
    Cleens 7 months ago +31

    Mein Vater hatte mir diese Investitionsmöglichkeit damals auch empfohlen. Er hatte durchaus nennenswerte Beträge investiert. Da ich Banker bin habe ich Zugriff auf einige zusätzliche Informationen über Unternehmen. Diese hatte ich geprüft und kam zu dem Ergebnis das dieses Unternehmen nicht seriös bewertbar ist auf Basis der veröffentlichten Daten. Das machte mich stutzig, denn eine solche Unternehmensstruktur war nicht erforderlich für dieses Geschäftsmodell. Daher habe ich damals nicht investiert. Leider wollte mein Vater nicht auf mich hören. Tut mir sehr leid für alle die Geld verloren haben.

    • Zoiglmeister
      Zoiglmeister 2 months ago

      Der extrem volatile Preis für Container und das Renditeversprechen paßten nicht zusammen. Mehr brauchte man gar nicht wissen.

    • Foxhound Legend
      Foxhound Legend 6 months ago +1

      Komisch das ich ihnen nicht glaube!!!

    • Gregor H
      Gregor H 7 months ago +11

      @Kamulo Kongo Ist doch allgemein hin bekannt, dass Banker ihre geheimen Datenbanken haben, wo sie auf alle Unternehmen zugreifen können 😂

    • gg
      gg 7 months ago +9

      G'schichten

    • Kamulo Kongo
      Kamulo Kongo 7 months ago +12

      paulaner

  • Tweeder Witt
    Tweeder Witt 2 months ago +1

    "Lege niemals alle Eier in einen Korb". Kostolany

  • AtzenGaffi
    AtzenGaffi 7 months ago +56

    Für mich persönlich eine schlechte Dokumentation. Meine Kritikpunkte:
    1) Es wird mal wieder die Laier der armen Anleger gespielt. Dabei ist man es zu einem Großteil selber schuld, wenn man sein ganzes Vermögen in eine einzige Anlage steckt. Das nicht zu tun ist absolutes Anfängerwissen.
    2) Die Dramatisierung der Geschehnisse. Klar, dieser Betrug war schlimm und hat viele geschädigt, aber warum kann man nicht sachlich darüber informieren, sondern muss immer auf die Tränendrüse drücken?
    3) Nach über zehn Minuten wurde immer noch nicht über den eigentlichen Betrug geredet. Es wird nur immer wieder wiederholt, dass so viele Leute geschädigt wurden.
    4) Warum werden die Nachnamen der Manager nicht ausgesprochen? Bei Personen von öffentlichem Interesse (deren Namen ohnehin durch das Handelsregister öffentlich sind) zieht das Argument Täterschutz nicht mehr.

    • Gr Kr
      Gr Kr 7 months ago +4

      Ist halt ein typischer Beitrag des ÖRR zum Thema "Wirtschaft". Wer sich wirklich informiert, landet mal mit der einen oder anderen Investition auf das Nase, aber nicht mit seinem Gesamtvermögen.
      Würden ZDF & Co hier mal dem Informationsauftrag nachkommen und entsprechende Inhalte anbieten, würde man von P&R und ähnlichen Dingen deutlich weniger hören.
      Inzwischen gibt es von manch engagierte Finanzyoutuber in der Woche mehr Infos, als von ZDF & Co im ganzen Jahr.

    • Wolf Buchmann
      Wolf Buchmann 7 months ago +6

      Darüber hinaus haben die Autoren nicht verstanden, dass die Finanzaufsicht nichts hätte ändern können. die Insolvenz wäre ein Jahr früher offenkundig geworden. Keine der zitierten Anleger hätten dadurch weniger Verluste gemacht.

  • Alhamdu Lila
    Alhamdu Lila 7 months ago +1

    Bei wirklich jedem Investment gibt es ein Risiko...man kann versuchen dieses zu minimieren durch den Bezug von möglichst vielen Informationen aus unterschiedlichen Quellen und dem Erlangen von Möglichkeiten, diese Informationen zu deuten. Ein Risiko bleibt immer und so gibt es auch keinen Grund sich zu beschweren.

  • BK
    BK 7 months ago +10

    Sollte verfilmt werden!

  • Hans Dampf
    Hans Dampf 4 months ago

    Für 4% so ein Risiko einzugehn ist schon mehr als fragwürdig. In den letzten Jahren hat man für weitaus weniger riskante Geldanlagen mindestens das gleiche oder gar mehr verdient. Wenn man keine Ahnung von der Materie hat und mal über den Punkt hinaus kommt, schlauer sein zu wollen als alle anderen, legt man sein Geld in einem breit gestreuten ETF an. Sollte man den Drang haben zocken zu wollen, kann man ja immer noch mit nem gewissen Anteil in Crypto oder Meme-Stocks gehn. Bei den Containern hat man überhaupt keine Rendite, die dem Risiko entspricht. Was ist wenn der Handel massiv einbricht, Container verloren oder kaputt gehn.

  • justizfreund
    justizfreund 7 months ago

    Beim PLCU-Schneeballsystem gibt es 70% Provision für die Vertriebler und es gab eine Anfangsrendite von 720% für das erste Jahr.

  • Torsten Wagner
    Torsten Wagner 6 months ago +2

    Immer wieder interessant, mit was so alles vermeintlich das große Geld gemacht wird. Irgendwie geht dabei immer unter, das man nur zB 1000 Euro verdienen kann wenn irgendwer anderes 1000 Euro verliert. Das gleicht einem Glücksspiel.

    • L M
      L M 3 months ago

      Schwachsinn. Der Kapitalmarkt ist eben kein Nullsummenspiel

    • Hippo
      Hippo 5 months ago

      Das stimmt aber auch nicht, die Geldmenge steigt immer mehr an. Die Zentralbanken fluten doch seit 2008 alles regelrecht mit Geld. Nur kommt das eher weniger beim kleinen Mann an. Naja, langsam schon, wie man an der Inflation merkt.

  • Wastel
    Wastel 7 months ago +1

    Arme Menschen tun mir schon leid

  • Ravyo
    Ravyo 7 months ago +5

    9:40 wusste gar nicht dass es illegal ist für alte Menschen in Aktien zu investieren

  • William Dexter
    William Dexter 7 months ago

    Ich verstehe nicht warum leute immer noch meinen das ihnen sowas nicht passieren könne. Was erwartet man denn bei solchen Investments, dass alles funktioniert?
    Man geht im allgemeinen bei solchen Investments immer ein Risiko ein. Und ich finde es auch irgendwie merkwürdig, dass die Leute sehr blauäugig gewesen sind, und dort ihr gesamtes Geld investiert haben.
    Ich halte von Investments gar nichts, auch nichts von Aktien die von einen Tag auf den anderen Steigen oder auch komplett fallen können.
    Sicher wären Wohnungen oder Grundstücke als Pacht, besser bzw. sicherer, auch wenn nicht so große Gewinne dabei rum kommen. Aber man hat ein regelmäßiges Einkommen.

  • cyrusol
    cyrusol 3 months ago

    4% p.a. gibt es durchschnittlich, wenn man einfach Aktien aller DAX-Unternehmen oder einen vergleichbaren Fund holt und diese für 30, 40, 50 Jahre hält.
    Nicht versuchen klug zu sein, einfach alle Höhen und Tiefen mitnehmen.
    Ist exakt das selbe, was die Allianz mit ihrer beruflichen Altersvorsorge macht. Allerdings bezahlt man da einen Großteil der Marge an Allianz.

  • Avalon
    Avalon 4 months ago

    An was genau sind die drei gestorben? in so kurzer Zeit hintereinander ist sehr unwahrscheinlich.

  • FlyWithMe666
    FlyWithMe666 5 months ago +1

    Aus Gier alles auf ein Produkt gesetzt - als Altersvororge. Kopfschütteln. Der Wirtschaftsprüfer hat übrigens kein reines Testat abgegeben (also Finger weg von der Anlage!) und die Bafin prüft tatsächlich nur die formelle Richtigkeit und Vollständigkeit des Prospektes. Das ist kein Garantiesiegel, dass man darin investieren kann oder sollte. Die Jahresabschlüsse, zusammen mit Prospekt und Testat sollen vielmehr die kundigen Anleger in Lage versetzen, eine Entscheidung bzgl. Kauf und Preis zu treffen. Das setzt aber voraus, dass man die Prospekte auch liest und versteht. Das entschuldigt keine Betrügereien, aber man kann auch nicht immer nur auf andere zeigen.

  • BARS
    BARS 7 months ago +8

    Warum eigentlich Heinz R.? Er hieß Heinz Roth und sein Sohn heißt Harald.

  • Me Mo
    Me Mo 7 months ago +4

    Wenn man da heute Googlelt nach der Firma, Anwälte, Anwälte und nochmals Anwälte. Das schlimme ist, dass die geprelten Anleger, dann auch noch von Anwälten abgezockt werden. Meistens bringen die ja nichts zu Stande für die Geschädigten. Aber fordern für Unfähigkeit horrende Honorare.