Tap to unmute

Mit dem Nachtzug nach Barcelona: Die clevere Alternative zum Flugzeug?

Share
Embed
  • Published on May 28, 2022 veröffentlicht

Comments • 2 103

  • Mr Unbändig
    Mr Unbändig 17 days ago +1464

    Das Problem ist nicht, dass der Flug so „günstig“ ist sondern, dass der Zug so teuer ist. Welchen Grund soll ein Normalverdiener haben den Zug zu nehmen wenn der teurer und stressiger ist? Hier muss die Politik was ändern!

    • Sir Enity
      Sir Enity 17 hours ago

      Echt? Ich find den zug total reizvoll. Wenn man mit 3 freunden eine kabine belegen kann, haette das fuer mich einen deutlichen mehrwert, da der urlaub fuer mich dann schon in der bahn begoenne. Sehr interesanter bericht

    • T linguini
      T linguini 2 days ago

      @Superbia ständig nachladen? Bullshit. Wie oft machst du auf der Strecke München-Hamburg Pause?

    • Traveler
      Traveler 4 days ago

      Flugangst ^^ Ich bin von Karlsruhe nach Amsterdam mit dem Zug gefahren anstatt zu fliegen.

    • unbekannt
      unbekannt 5 days ago +2

      Gutes Beispiel dafür wäre mehr interrail Tickets zu vergeben an Jugendliche oder junge Erwachsene

    • NenniXX
      NenniXX 5 days ago

      @yellowsn00w Schon der Vergleich von Ryanair mit Lufthansa zeigt, dass du absolut keinen Schimmer von der Branche hast. Schau Dir mal das Streckennetz und die Flotte von FR an und dann von LH. Und informier dich mal, wer im Enddefekt dafür zahlt, dass Ryanair seine Tickets zu günstig verkaufen kann...

  • GermanTravelTime
    GermanTravelTime 5 days ago +27

    Ich bin selber Lokführer und würde niemals niemals niemals niemals solch eine lange Strecke mit dem Zug fahren. Dafür ist die Bahnfahrt, vor allen Dingen durch Deutschland, viel zu riskant wenn man Anschlusszüge erwischen muss. Die Infrastruktur ist einfach zu schlecht.
    Klar, diese Reportage richtet sich mit Sicherheit an Menschen die gerne verreisen wollen aber nicht so viel Budget für den Transport haben, ist ja auch völlig in Ordnung, die Frage ob eine 20 Stunden Bahnfahrt oder ein 2 Stunden Flug auch nur ansatzweise vergleichbar sind im Sinne des Komforts ist meiner Meinung nach absoluter Schwachsinn.

  • L W
    L W 17 days ago +354

    Ich finde das Stressigste am Zugfahren eigentlich immer das Umsteigen, weil man oft mit Verspätung zu tun hat. Und selbst wenn die Umstiegzeit am Ende reicht, bin ich jedenfalls die ganze Zeit etwas nervös. Das wäre wahrscheinlich für mich der beste Bonus am Fliegen. Man kann eben häufig durchfahren. Und klar dauert es auch kürzer. Allerdings finde ich das Reisen an sich eigentlich auch ganz cool. Wenn man das Zugfahren als Teil des Urlaubs wertet, und nicht nur den Aufenthalt am Zielort, ist es eigentlich ziemlich nett. Und prinzipiell könnte man ja auch die Hinfahrt mit Zwischenaufenthalten planen🤔
    Aber es wäre schon sehr premium, wenn mehr Züge an so typische Urlaubsziele durchfahren würden😌

    • GamerLogoHD
      GamerLogoHD 10 days ago +2

      Früher gab es häufig solch umsteigefreies Reisen, nannte sich Kurswagen. Aufgrund des Aufwands und der Bahnreform macht man das aber nicht mehr bzw. kaum noch.

    • Lese Zeichen
      Lese Zeichen 10 days ago +1

      @Max P. Ja!

    • Max P.
      Max P. 10 days ago +3

      @Lese Zeichen Richtig, das Buchen von internationalen Zugverbindung ist viel zu umständlich. Da muss sich was tun.

    • Lese Zeichen
      Lese Zeichen 10 days ago +2

      @Max P. Alles klar. Das spricht einfach für ein Entschleunigtes Reisen mit Übernachtungen in den jeweiligen Stationen. Oder eben ein Buchen mit viel Puffer zwischen den Zügen fürs Umsteigen. ich bin mal von Kroatien nach Berlin gefahren und da hatte ich ein Ticket für die ganze Strecke.

    • Max P.
      Max P. 10 days ago +1

      @Lese Zeichen Wenn du ein Ticket für München nach Barcelona hast, dann darfst du bei einer Verspätung jeden anderen Zug zum Ziel nehmen.
      Wenn du aber drei Tickets hast. Eins von München nach Paris, eins von Paris nach Lyon und eins von Lyon nach Barcelona, dann darfst du bei einem Verpassen vom Anschlusszug in Paris z. B. nicht einfach den nächsten nehmen, weil du keine durchgängige Fahrkarte hast.
      Das ist so geregelt.

  • Al46861316546
    Al46861316546 5 days ago +26

    Bin in China 2019 zwei Mal Nachtzug gefahren. Knapp 900km durchs Land für ca 30€. 4er Kabine mit Hochbetten, heißes Wasser für Nudelsuppen und nette Leute die noch nie einen Europäer gesehen haben. Ich hatte auf jeden Fall Spaß. Gut war natürlich auch dass man nicht umsteigen muss und der Schaffner jedem Gast persönlich sagt wann er auszusteigen hat.

    • Ruf Der Natur
      Ruf Der Natur 3 days ago +2

      @f3 englisch :)

    • f3
      f3 3 days ago +2

      Mich würde interessieren, hast du dich mit denen unterhalten? Wenn ja welche Sprache. Wie lange hat das ca gedauert? Die fahren ja dort viel konsequenter als das Spektakel hier.

    • Ina J.
      Ina J. 4 days ago +3

      Klingt toll :)

  • Wolkenkrieger
    Wolkenkrieger 17 days ago +1552

    Bin ich der Einzige, der wahnsinnig oft nach Nachrichten gesucht hat, weil der Cutter dachte, es wäre 'ne gute Idee den Message-Sound als Darstellungssound zu nutzen 👀😂

    • ★Breezy Blue★
      ★Breezy Blue★ 4 days ago

      Ja so nervig

    • S k
      S k 6 days ago +1

      Ja irgendwie ständig den Gedanke hö Discord? xD

    • maddash1337
      maddash1337 10 days ago +1

      Wollte ich gerade auch schreiben - bitte spart euch das nächste mal den "discord" sound - danke.

    • NomadeDesGrauenSalzes
      NomadeDesGrauenSalzes 10 days ago

      Dachte gerade auch ich bekomme die ganze Zeit Nachrichten auf Discord 😂

    • Marcus Alexander
      Marcus Alexander 11 days ago +3

      ein Glück dass ich die Nachricht hier gefunden habe - habe mich in meinem Discord schon dumm und dämlich gesucht bei welchem Server ich die stummschaltung vergessen haben könnte :D Aber kein Problem, war ja nicht eure Intention

  • Hans Dampf
    Hans Dampf 6 days ago +13

    Habe irgendwie das Gefühl, das „Fazit“ stand schon vorher fest. Mir erschien die Bahnfahrt wie ein 20 Std Horrortripp. Btw. wie kommt das Zugteam eigentlich wieder zurück nach München?
    Man kann natürlich sage , man verbietet Flugreisen oder macht sie so teuer, dass sie sich kaum jemand mehr leisten kann. Aber dass bedeutet nicht, dass dann mehr Bahn gefahren wird. Die Leute bleiben dann halt daheim.

    • F
      F 2 days ago

      @lilablümchen lila Ich sag ja garnichts dagegen dass Urlaub etwas schönes ist. Wir sollten es nur als das Privileg wahrnehmen das es ist.

    • lilablümchen lila
      lilablümchen lila 2 days ago

      @F und was ist mit dem essen? Der anderen Kultur? Das deutsche Essen.... da fahre ich gerne und lieber in den Urlaub

    • F
      F 3 days ago +1

      Ist vielleicht garnicht so schlecht, wenn Leute sich wieder dran gewöhnen dass Auslands- und vor allem Überseereisen etwas besonderes sind und nicht ein normaler Urlaub den man jedes Jahr macht. Es gibt in Deutschland und den Angrenzenden Ländern auch sehr schöne Orte zum Urlaub machen, ich muss nicht nach Barcelona fahren nur um das Meer zu sehen. Und z.b. in die Niederlande oder nach Belgien gibt es auch Direktzüge. Wäre das Ziel der Reportage z.b. Paris gewesen, wo man ja auch gut Urlaub machen kann, dann wäre das Fazit vielleicht auch anders ausgefallen - dann hätte es keinen Umstieg und somit auch keinen Stress gegeben. Was ich damit sagen will: es ist ein riesiges Privileg überall auf der Welt für wenig Geld hinfahren zu können. Dem sollten wir uns bewusst sein, statt so zu tun als wäre das normal

    • NenniXX
      NenniXX 5 days ago +1

      Und die Länder, die vom Tourismus leben? Die Menschen, die in der Flugbranche arbeiten? Also Fluglinien, Flughäfen, Reisebüros, die Firmen die Reisebürosoftware verkaufen etc. . Schon allein die Fracht, die mit Passagierflügen mitkommt...ich glaub manche da draussen schnallen gar nicht, was für eine riesige Branche die Flugbranche ist und was da alles dranhängt. Verbieten ist utopisch. Und wie würden sich die Preise oder das Streckennetz bei der Bahn entwickeln, wenn es keine Konkurrenz durchs Fliegen gäbe? Die Air Berlin Insolvenz hat nicht zu einer Verbesserung des Streckennetzes in Deutschland geführt, ganz im Gegenteil sogar.

  • Linda
    Linda 15 days ago +131

    Bitte öfters Reiseberichte 🥰 gerne auch klimafreundliche Alternativen 🙂

    • Love you my babe
      Love you my babe 10 days ago +7

      Ich liebe es zu fliegen und werde es weiterhin tun

  • S. Fendt
    S. Fendt 17 days ago +130

    Was ich noch wichtig finde; Die Öbb hat bei Siemens Mobility komplett neue Züge bestellt. Diese haben einen höheren Komfort und ein modernes Interieurs.
    Mit diesen Zügen wird die Fahrt im Nightjet bestimmt deutlich bequemer!

    • GamerLogoHD
      GamerLogoHD 9 days ago

      @Karl HIFI Nein, dass sind lokbespannte Wendezüge aber mit fest gekuppelten Wagen

    • Karl HIFI
      Karl HIFI 9 days ago

      @GamerLogoHD ich dachte das ist wie bei einem ICE. Dass es die nur als komplett Paket gibt.

    • GamerLogoHD
      GamerLogoHD 10 days ago

      @Karl HIFI wie meinst du das? Die Züge werden sicher von 1016, 1116, 1216, 1293 gezogen, sie haben auch einen Steuerwagen mit Vectron-Kopf

    • Karl HIFI
      Karl HIFI 11 days ago

      Weißt du welche BR die bestellt haben ?

  • Loijz
    Loijz 16 days ago +73

    War vor 3 Jahren in einem Schlafzug in Indien 28 Stunden unterwegs. Ohne einmal Umsteigen zu müssen. Zwar 8 Menschen im gleichen Zimmer und natürlich fiese Hitze. Aber erstaunlich sauber und an jedem Bahnhof Verkäufer die zu Essen und Chai angeboten haben. Es war eine super Erfahrung und ich kann das jedem empfehlen.

    • wAv3
      wAv3 12 days ago +6

      Im Ausland find ich Nachtzüge allgemein auch besser. Hab in Uzebekistan, Kasachstan, Russland und China gerne und viel Nachtzüge genutzt und fand es eigentlich immer OK, besser als eine local Airline zu nehmen bei der Ankunft unsicher ist ;)

  • Eric
    Eric 17 days ago +1374

    Reisereportagen sind wirklich nice, egal ob Bus, Bahn, Flieger, Auto und was es noch alles gibt.

    • Sarah Knobi
      Sarah Knobi 15 days ago

      Containerschiff?

    • 303 v
      303 v 16 days ago +2

      WDR Reisen oder auch „Ausgerechnet“ kann ich empfehlen hier auf yt

    • Thomas Frei
      Thomas Frei 16 days ago +1

      Es gibt noch Fahrrad fahren und Wandern

    • Kai
      Kai 17 days ago

      Boot

    • Madlen J.
      Madlen J. 17 days ago +4

      @PULS Reportage Wie entspannt ist Nadine bitte? Egal was passiert immer gute Laune. So war ich auch mal. Ich glaube würd ich mit ihr reisen, würde sich das übertragen :-D

  • Paula Joline
    Paula Joline 16 days ago +77

    Ich bin schon aus München mit dem Nachtzug nach Rom gefahren. Der hat sogar nur 50EUR gekostet! Ich fand es auch weniger stressig als fliegen. Ich bin abends eingestiegen und bin morgens um 9 Uhr in Rom angekommen. Wirklich empfehlenswert!

    • IroAppe
      IroAppe 6 days ago

      Mit dem richtigen Equipment, u.a. gute Ohrstöpsel für Leute die Ruhe haben wollen, geht das alles. Nur ein Tipp, am besten vorher zuhause in gewohnter Umgebung schon ein paar Mal mit Ohrstöpsel schlafen, weil Ohrstöpsel sind am Anfang erstmal Gewöhnungssache, bis es normal ist etwas im Ohr zu haben.

    • Gregor
      Gregor 8 days ago +2

      @Tom ich bin bisher 2* über längere Strecken mit Nachtzügen gefahren (nicht in Deutschland) und ich konnte da echt gut schlafen. Ist sicherlich Geschmackssache. Kenne ja sogar Leute, die nichtmal im Hotel schlafen können xD.
      Ich find es halt super entspannt am Abend in den Zug, Urlaub beginnt, am Morgen ankommen, ausgeschlafen, fit. Dann Zeugs im Hotel abladen & rein in die Stadt.

    • Tom
      Tom 8 days ago +1

      @Paula Joline Solange es in DE ist nehme ich auch immer den Zug aber ich mache auch gerne Internationalen Urlaub z.B. USA oder wegen begrenzten Zeit Budget auch über Wochendende und dar wird es mit 8 Stunden Zug Fahrt schon knapp ;)

    • Tom
      Tom 8 days ago

      @Gregor Das stimmt in dem Sinne dafür konnte ich gut schlafen und fliegen ist ja auch vergnügen - vorher erstmal schön in die Lounge dann einen schönen Flug und mit dem Zug zum Hotel ;) Das alles von 19-21 Uhr
      Aber Umwelt Technisch habt ihere natürlich Recht

    • Gregor
      Gregor 8 days ago +1

      @Tom im Prinzip hast du aber mehr Zeit verloren - außer wenn du nachts geflogen bist xD.

  • Linda Jasmin
    Linda Jasmin 17 days ago +88

    Was für mich beim Zug ein echt großes Minus ist, ist die Zeit. Ich hab nicht so dermaßen viele Urlaubstage dass ich zwei davon komplett mit Reisen verbringen könnte. Wenn ich morgens hinfliege und abends zurück kann ich im besten Fall sogar noch die Reisetage als Urlaubstage nutzen. Das fällt mit dem Zug komplett weg, ich muss eher noch mehr Urlaubstage nehmen. Das würde mich dann schon echt nerven.

    • Travel TV
      Travel TV 5 days ago

      @Banch wenn ich arbeite und es stört ja natürlich denn nach dem Service fange ich dann meistens an zu arbeiten

    • Banch
      Banch 6 days ago

      Der Urlaub beginnt nicht bei der Ankunft sondern beim Einstieg.
      Du bist sicher auch einer der Menschen die die Fenster im Flugzeug zumachen sobald die Reiseflughöhe erreicht ist.

    • Travel TV
      Travel TV 8 days ago

      @Ann Wenn man aber beruflich unterwegs ist ist einfach die Zeit ein großer Faktor und auch der Reisekomfort. Und wenn ich mir die Bahn ansehe Überfüllt, Verspätungen, Ausfall oder irgendwelche Störungen da hab ich keine Verlässlichkeit. Und fliegen einfach schöner

    • Ann
      Ann 8 days ago

      Für mich gehört die Zugfahrt halt schon zum Urlaub dazu und ist nicht bloß Anreise. Im Zug hab ich endlich Zeit für mich, um einfach mal zu lesen oder in Ruhe Musik zu hören ohne das Gefühl, ich müsste die die Zeit sinnvoller nutzen. Alles eine Einstellungssache!

    • Love you my babe
      Love you my babe 10 days ago

      @R.k.r.i Magic warum wenn fliegen einfacher ist? Wollt ihr leuten auch nun das bequeme reisen verbieten

  • Paulina Schmitz
    Paulina Schmitz 15 days ago +62

    ich bin als kind mit meiner mama im nachtzug nach österreich gefahren, das war richtiges abenteuer erlebnis für mich als kind und ich fand's mega spannend und cool :)

  • J Str
    J Str 13 days ago +33

    Liebe solche Reportagen! Ich bin als kind einmal mit einem nachtzug gefahren und fand das so toll,will es mit den eigenen Kindern auch unbedingt mal ausprobieren.
    Kulinarisch hat Nadine ja wirklich gepunktet 😄

  • Teresa Dietrich
    Teresa Dietrich 17 days ago +61

    Ich bin schon in Skandinavien mit dem Nachtzug gefahren - das war super entspannt (zB Stockholm-Kiruna). Habe auch schon den Nachtzug in Finnland genommen (schlafkabinen waren da aber leider zu teuer), war ein Abenteuer für sich, aber ist im Norden Europas insgesamt super ausgebaut 😄

    • Main W
      Main W 11 days ago

      @Nils habe schon einige interrail reisen gemacht und alle waren auf ihre Weise toll. Wenn du mehr Landschaften toll findest und kleine süße Städte ist definitiv Skandinavien toll. Besonders Norwegen bis ganz in den Norwegen auf die Lofoten und dann über Schweden und Dänemark zurück. Vorteil man hat fast 24 Stunden Helligkeit und es ist angenehm warm. Wenn du lieber richtig Sommer und Städte und Strände willst, fand ich die Route Barcelona, Valencia, Madrid, Sevilla, Algarve Portugal, Lissabon, San Sebastian, Paris traumhaft.
      Viel Spaß auf jeden Fall:)

    • Nils
      Nils 12 days ago +1

      Ich fahre auch per Interrail im Juni, welche Routen würdest du empfehlen?

    • katze_sonne
      katze_sonne 13 days ago

      Danke, Kiruna kommt auf meine Interrail Ideenliste :)

  • wedegang
    wedegang 17 days ago +92

    Ich finde das Gefühl toll, der Umwelt weniger geschadet zu haben :) Bin schon öfter mit dem Zug vom Raum Köln nach Schottland gefahren, aber ohne Nachtzug und mit Zwischenübernachtung. Nach z. B. Glasgow kam man gut an einem Tag. Mit dem passenden Mindset hat das Langsame was Schönes, vor allem die vorbeiziehende Landschaft :) Bahn fahren muss günstiger und einfacher werden!

    • Traveler
      Traveler 4 days ago +1

      Meine nächste Reise nah GB wird komplett mit dem Zug zu absolviert.
      Nach Norwegen, inkl. Fähre, habe ich das auch vor :)

    • Lese Zeichen
      Lese Zeichen 16 days ago

      @Jonas all right.......ääähm....Quelle?

    • Lese Zeichen
      Lese Zeichen 16 days ago

      Jaaaa!

  • FM Konstantin Peyrer
    FM Konstantin Peyrer 6 days ago +3

    Der Moment, wo sie um 2:34 kurz aufwacht, den fühle ich so sehr. Bin vor 3 Wochen die Strecke Wien Hamburg und zurück mit dem Nightjet gefahren und immer wieder aufgewacht 😅
    Fazit: Der Liegewagen ist zum Liegen wirklich super, Schlafen ist aber ne ganz andere Sache 😂

  • Lars Rohde
    Lars Rohde 6 days ago +11

    1995 ging es für mich mit dem Talgo-Nachtzug von Zürich direkt nach Barcelona. An der Spanischen Grenze wurde die Spurweite während der Fahrt gewechselt. Negativ bleibt in Erinnerung, dass die Rückfahrt aufgrund von Buchungsproblemen nicht in Zürich gebucht werden konnte. Der Nachtzug ist zwischenzeitlich eingestellt worden. Seinerzeit war das Ticket günstiger als der Flug.

    • nici11998888
      nici11998888 4 days ago

      Der Nachtzug soll ja wieder kommen…!😍

    • Banch
      Banch 6 days ago +2

      Die schönen Talgos mit automatischer Umspurung

  • Bär Ig
    Bär Ig 17 days ago +26

    Die Schaffner (alle die ich erlebt habe) sind das Beste von den Reisen !! Danke Leute für euren Service (Betonung - an die Schaffner nicht an die Servicestelle der ÖBB)

    • Nika
      Nika 15 days ago +2

      Das war auch unsere Erfahrung beim Interrailen durch Europa... unser Motto war am Ende der Reise "Frag den Schaffner"... alle Service Center waren eine Katastrophe 🙈

  • MrFlo87
    MrFlo87 17 days ago +21

    Mit der richtigen Reisegruppe (egal ob geplant oder durch Zufall) sind Reisen im Nachtzug ein echtes Abenteuer. Habe bei zwei Reisen nach Ungarn (und zurück) (auch jeweils) Nachtzüge genutzt, das war ein großer Spaß und hatte massive Klassenfahrt-Vibes. Geschlafen wurde wenig aber dafür wurde viel gelacht.

    • Tom S
      Tom S 16 days ago +1

      Ich hab lieber meine Ruhe und will nicht von Leuten angequatscht werden oder mir deren gequatsche indirekt mit anhören müßen. Desto schneller ich von den Menschenmassen weg bin, desto besser. Schon in der Schule habe ich Klassenfahrten gehasst.

  • Gp Mr
    Gp Mr 14 days ago +17

    14:35 Ich finde dass man die Bahn wieder Teil verstaatlichen sollte sodass nicht mehr der Gewinn so stark im Vordergrund steht und somit u.A. die Reise Verbindungen besser werden

    • Gp Mr
      Gp Mr 12 days ago

      @Andy Mo man sollte eine gute Balance finden. Also nicht so wie es jetzt ist 😂

    • Tom
      Tom 12 days ago +2

      Die Bahn in DE ist staatlich...

  • Lara Hil
    Lara Hil 12 days ago +18

    Bin auch schon 2 mal diese Strecke gefahren. Tipp: Oft lohnt sich ein interrail-Ticket. Ich habe den Anschluss in Paris einmal nicht bekommen und konnte dann für 20€ eine neue Reservierung buchen.. ich würde es immer wieder so machen. Alleine den zurückgelegten Weg wirklich mitzubekommen ist so eine schöne Erfahrung.

  • the lego technic channel
    the lego technic channel 17 days ago +644

    Da habt ihr aber ne merkwürdige Verbindung genommen mit dem großen Umweg über Paris. Wenn man von Straßburg aus direkt nach Lyon fährt kann man die selbe Strecke in nur 17 Stunden schaffen. Finde es etwas schade, dass der Zug deswegen schlechter wegkommt. Bald gibt es übrigens einen Direktzug Zürich-Barcelona, dann ist die Verbindung nochmal viel besser.

    • the lego technic channel
      the lego technic channel 2 days ago

      @Nika's Words naja nach Italien klappt’s eigentlich echt gut (fahre da jedes Jahr)

    • Nika's Words
      Nika's Words 2 days ago

      Was halt natürlich blöd ist, ist dass die Verbindungen von Hamburg oder sogar Berlin nach Italien/ Spanien (also normale Urlaubsländer) noch viel schlimmer sind. Selbst nach Frankreich ist das nervig.
      Kann die DB sich nicht mal was von chinesischen Zugunternehmen abkupfern? Da funktionieren solche Systeme viel besser, auf viel längeren Strecken

    • nici11998888
      nici11998888 4 days ago

      @Eva MG
      Der soll in zwei Jahren wieder kommen, ist aber leider zur Zeit eingestellt!

    • nici11998888
      nici11998888 4 days ago

      @MazusHD
      Ich hätte auch den Nachtzug von Paris nach La Tour de Carol genommen und mir einen schönen Tag in Paris gemacht!

    • Panzerkeks 85
      Panzerkeks 85 7 days ago

      @Bettina Viola Barth nein, gibt es nicht. Aber am besten mit de Zug nach Basel und dann von dort den Zug mach Strasbourg oder Mulhouse nehmen.

  • SuperKnudd
    SuperKnudd 17 days ago +349

    Ich fands etwas verlogen, wie der Zug übermäßig positiv dargestellt wurde (abends sagt sie noch "ich bin so fertig, ich kann jetzt nichts mehr mit Meini unternehmen" und morgens dann "ich bin super tiefenentspannt angekommen") und der Flug übermäßig negativ ("schlechtes Gewissen", "bei 50 Minuten Verspätung so genervt"). Und dann fliegt man aus PrOdUkTiOnSgRüNdEn doch zurück, lol. Zug ist einfach scheiße. Teurer, die halbe Urlaubszeit ist weg, stressig, unbequem. So ist es nunmal. Das wertet auch kein Croissant oder ne Tortilla auf. Die kann Meini nämlich schon entspannt in Barcelona futtern während Nadine noch "entspannt" im Zug sitzt. Wenn ich mir vorstelle mit Kind in diesem 6 Personen-Schlafwaagen. Da würde ich aber auch lieber aus "Familiengründen" fliegen. *zwinker zwinker* Ich finds richtig, dass man CO2 Aspekt herausstellt und zeigt, dass der Zug wesentlich umweltfreundlicher ist, aber muss doch nicht so auf Krampf den Flug schlecht machen und Züge über alles loben, obwohl da noch so viel verbessert werden müsste, damits ne echte Alternative zum Fliegen ist.

    • Gertsch Gertsch
      Gertsch Gertsch 5 days ago

      Hahaha danke für deine Bemühung😅

    • cc
      cc 7 days ago +1

      @Kintaro66 Zu deinem Glück ist Grünes Denken sehr im Anmarsch und wächst vor allem in jüngeren Generationen :)
      Und keine Sorge, 20h fährt da von denen keiner Bahn, das Sentiment ist eher: in der Umgebung Urlaub machen! Aber, dass Du hier gleich so penetrant und sehr unnötig gegenfeuern musst, finde ich echt erbärmlich... und wenn man sich Deine anderen Kommentare anschaut, hat das auch schon fast was von Ideologie ;)

    • Gregor
      Gregor 8 days ago +1

      Bist du schonmal mit ne Nachtzug gereist? Also nem ordentlichen (der hier ist eher so mittel).
      Man kann sogar Zeit sparen. Warum? Weil man am Abend losfahren kann & am Morgen im Ziel eintrifft. Und zwar ausgeschlafen. So zumindest bei meinen Fahrten damit. Weitaus entspannter als meine Flüge.
      Muss aber zugeben, dass die Züge geiler waren - 4-betten/Abteil (2. Klasse), man hat Schlappen bekommen, es gab kostenlos heißes Wasser (Tee), .... Und auch Bettlaken und ne Decke xD. Waren knapp 900km Luftlinie. Und es war schon ein wenig Abenteuer/Urlaub :).
      In Europa fehlt halt einfach nen vernünftiges Netz.

    • Gladenia
      Gladenia 9 days ago

      @Maximilian Eckert dein Kommentar ist nicht zum Inhalt des Videos bezogen. Es wäre manchmal besser die Wirkung eines Kommentars auf andere User zu reflektieren bevor man immer nur darauf los schreibt. Es ist ein Forum. Man kann sich austauschen. Besser wäre es inhaltlich zu argumentieren anstatt einfach nur zu behaupten, andere Leute hätten nicht recherchiert. Ich finde solche Kommentare nicht hilfreich.

  • Charlotte Breier
    Charlotte Breier 14 days ago +13

    ich fahre immer per Zug in den Urlaub in Europa. Man kann sich gut daran gewöhnen und lernt oft spannende Menschen kennen. neulich bin ich erst von Berlin über Frankfurt mit Zwischenstopp in Straßburg nach Lyon, Barcelona und dann nach Valencia gefahren. War gar kein Problem :) könnte aber sicher noch besser organisiert sein und schneller gehen.

    • Love you my babe
      Love you my babe 10 days ago

      Ich bevorzuge das Fliegen

    • Konrad
      Konrad 13 days ago

      Geht mir genauso. Nur mein ggü. Hat mal mein Buchtitel gegoogelt und nicht nur ewig mich dazu vollgelabert sondern den Rest gespoilert

  • Melanie Regenschirm
    Melanie Regenschirm 17 days ago +9

    Als wir mit dem Zug international verreist sind (Offenburg-Mailand, tagsüber, ca 6h, einmal umsteigen) war die Fahrt mit der Aussicht auf Schweizer Bergseen und italienische Dörfchen das Beste am ganzen Urlaub.☺️

  • Caet lin
    Caet lin 16 days ago +16

    Bin mal mit dem Nachtzug innerhalb Thailands gereist. War sehr abenteuerlich. Es war Regenzeit und der Zug kam wegen der Wassermassen nur noch im Schrittempo voran. Am Ende hat es 27 statt 16 Stunden gedauert. War trotzdem cool

  • SpiritOfTheWinds
    SpiritOfTheWinds 17 days ago +12

    Super Reportage! Ich liebe es, wenn ihr über Nacht oder sogar mehrere Tage verreist, ob nun international oder nur in Deutschland, ob im Hotel oder - noch besser - im Zelt :D Bitte macht sowas öfter!

    • PULS Reportage
      PULS Reportage  16 days ago +2

      Danke für dein tolles Feedback :) Wir schauen mal, was sich machen lässt!

  • Ka PA
    Ka PA Day ago

    Bin jetzt dreimal mit dem Nachtzug von Wien nach Italien. Zweimal im Liegewagen und einmal im Schlafwagen. Es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Mit den Kids, damals 2 Jahre und 6 Monate alt, haben wir uns den Schlafwagen gegönnt. Es war super gemütlich und wir haben alle vier gut geschlafen. Ja, es kostet leider deutlich mehr als ein Flug, aber das war es uns wert. Direktverbindungen sind super entspannt.

  • Leon Ihrig
    Leon Ihrig 17 days ago +40

    Hab letztens verglichen was
    Frankfurt- London mit dem Zug kostet .
    Flugticket 140€ ca. 2h
    Zugticket 260€ ca 6h
    da platzt einem echt die Hutschnur

    • Baldur Kukukari
      Baldur Kukukari 6 days ago

      @Le Haut Landais Volant Ich fahre seit über 30 Jahren mit Zügen in Deutschland und habe noch nie vorher einchecken müssen. Karten besorgt man im Vorfeld. Mittlerweile geht sowas auch online.
      Und in Deutschland haben die Zugtickets für längere Strecken auch ein City-Ticket inklusive.
      Dass es Länder gibt, in denen das anders ist, streite ich gar nicht ab. Und ich bin auch kein Bahn-Fan, da ich am den "Service" der deutschen Bahn im letzten Winter am eigenen Leib erfahren dürfen, wo ich dann bei Minusgraden irgendwo gestrandet bin und nur lebendig rauskam, weil ich einem Taxi-Fahrer mehrere hundert Euro bezahlen musste. Die Bahn hat nur einen kleinen Teil davon bezahlt.
      Jedes Reisen ist stressig. Mehrere Stunden stillsitzen, total gerädert irgendwo ankommen, Jetlag und bei mir: immer wieder Durchfall, da mein Metabolismus nicht auf die dortigen Bakterienkulturen eingestellt ist.
      Jede Reiseform hat Vor-und Nachteile. Fliegen ist scheisse. Bahn ist Scheisse. Busse sind scheisse. Eigenes Auto ist noch die beste Form. Aber die kann man sich mittlerweile nicht mehr leisten. Also nimmt man die Form, die am wenigsten Scheisse in der jeweiligen Form ist. Wenn das für dich das Fliegen ist, dann ist es halt so. Ist trotzdem scheisse.

    • Le Haut Landais Volant
      Le Haut Landais Volant 6 days ago

      @Baldur Kukukari Was du nicht in Betracht ziehst ist das man bei manchen Zugen auch vorher am Bahnhof sein muss, da es einen Check-In (wie am Flughafen), wo man zB fürs Eurostar mindestens 30 min (sogar 45 laut deren Webseite am Wochende) am Gleis ankommen um dich einzuchecken. Insbesondere wenn man über Paris umsteigen muss, muss man von einem Bahnhof zum anderen auf eigene Kosten (Fahrkarte für Paris ist nicht im Fahrpreis der Bahnfahrt inbegriffen), meistens mit der U-Bahn die nicht behindertengerecht gestaltet sind, also muss du dein Gepäck mehrmals hoch und runter über dir Treppen tragen (und es sind mehr als man denkt, schließlich sind die Pariser U-Bahnen über 100 Jahre alt).
      Also du merkst so stressfrei gegenüber das Fliegen ist Bahnfahren auch nicht (mit dem Beispiel Frankfurt-London)

    • Baldur Kukukari
      Baldur Kukukari 11 days ago

      So kannst du aber nicht rechnen. Zum einen musst du schon lange vorher am Flughafen sein, während man in den Zug einfach einsteigen kann. Im Film war der Typ 1,5 h vor dem geplanten Abflug da. Ich hatte es schon, dass es auch mit 2 Stunden vorher ankommen schon knapp wurde. Durch die ganzen Kontrollen und alles aussenrum wurde es trotz absolut großzügigem geplanten Zeitfenster so knapp, dass ich auf die letzte Minute in den Flieger kam. Andere verpassen ihn dann. So dauert dein Flug dann 4 Stunden und nicht 2.
      Ein anderes Thema ist das Gepäck: Im Zug kannst du so viele Gepäckstücke mitnehmen, wie du tragen kannst. Beim Flugzeug kostet bei vielen Fluglinien das Gepäck extra. Die Kalkulation bekommt man nur hin, wenn man schon Erfahrung mit dem ganzen Prozedere hat, ansonsten zahlt man spätestens am Flughafen richtig fies drauf. Und wenn man nicht alles vor Ort einkaufen will, dann nimmt man einfach mehr Gepäck mit.
      Was ich bei der Sendung vermisst habe, war der Vergleich mit dem Bus: Ich habe da jetzt mal kurz geschaut, was es von Frankfurt-London kosten würde: 60€ für 15 Stunden Fahrt.
      München-Barcelona wären dann noch 23 Stunden und 113€.

    • Travel TV
      Travel TV 13 days ago

      @Marcel L ja dadurch steigen innerdeutsch die Buchungen stark

    • Marcel L
      Marcel L 13 days ago

      @Travel TV grade jetzt wo man im Flieger keine Maske mehr bracht aber im Zug

  • Niklas
    Niklas 17 days ago +15

    Nachtzüge sind irgendwie interessant, ich bin mit einem Kumpel von München nach Budapest gefahren und auch wenn ich nur wenig geschlafen habe, war ich am Tag danach wirklich ausgeruht und es war ein ziemlich cooles Erlebnis.
    Ich finde aber schade, dass der Internationale Verkehr mit so wenigen Direktverbindungen so umständlich ist...

    • Travel TV
      Travel TV 11 days ago

      fliegen ist einfach besser

  • edv & cad group
    edv & cad group 17 days ago +5

    Der Umweg über Paris ist einfach gewaltig, das sind knapp 50% (!) mehr Wegstrecke als direkt. Der größte Nachteil ist neben den hohen Preisen m. E. das häufige Umsteigen.

  • Tammelan_Aurinko
    Tammelan_Aurinko 17 days ago +14

    Jetzt will ich auch mit dem Zug fahren....:D
    Ps. Würde mich über eine Reportage mit dem Interrail Ticket durch Europa freuen. :)

  • Anka Karolina
    Anka Karolina 17 days ago +10

    Bin einmal mit dem Nachtzug von Bangkok nach Chiang Mai gefahren und fand es sehr gut. Sind abends gegen 20/21 Uhr losgefahren und waren morgens um 6/7 da. So ging uns kein halber Tag in einer der beiden Städte verloren und wir haben uns eine Übernachtung gespart. Die Betten waren relativ bequem und es war auch sauber. Kann ich nur empfehlen und würde ich auch gerne nochmals machen, auch in anderen Ländern!

  • Lea Deußing
    Lea Deußing 15 days ago +19

    Bin mit dem Nachtzug von Stockholm nach Kiruna (Schwedisches Lappland). Und das hat super geklappt, war mega angenehm und mit Freundinnen im Zugabteil hat der Urlaub da schon angefangen 😄 Möchte in Zukunft öfter den Zug nutzen, um zu verreisen. Mache dieses Jahr auch Interrail und freue mich schon 😍

    • Travel TV
      Travel TV 11 days ago

      warum freiwillig bahn ich würde fliegen statt Nachtzug ist viel schneller besser und angenehmer

    • Nils
      Nils 12 days ago

      Wo geht die Reise hin? :)

  • Laura Leucat
    Laura Leucat 17 days ago +1

    Ich bin als Kind öfter von München nach Italien gefahren (noch DB). Ich fand es schon etwas anstrengend, aber die Leute waren meist nett und wenn man vor Ort ist, ist die Anstrengung vergessen. Würde es heute noch mal so machen. 🙂

  • Eva
    Eva 17 days ago +15

    Würde es sich nicht theoretisch ehr lohnen ein Interrail Ticket zu buchen, nachdem die zugstrecke so teuer war, wenn man bedenkt, dass man ja auch noch Klima freundlich nach Hause fahren möchte. Sehr gute und interessante Doku, gerne mehr von denen. :)

    • Travel TV
      Travel TV 16 days ago +2

      Die fliegen bestimmt zurück wer tut sich schon sowas an und fährt so eine Strecke mit der Bahn

  • Delia L.
    Delia L. 7 days ago +1

    Ich war schon oft mit dem Zug im Urlaub.. meistens mit Intertail Ticket. Mit der Rail Planner App muss man auch nicht nach Verbindungen suchen. Mit dem Nachtzug bin ich schon von Zürich nach Berlin gefahren ,war sehr entspannt. ☺️

  • MHG 1023
    MHG 1023 7 days ago +12

    Die entscheidenden Fehler bei den Nachtzügen sind einerseits die überzogenen Preise, welche i.d.R. deutlich über den reinen Zugtickets kombiniert mit einer separaten Hotelübernachtung liegen und andererseits die nicht vorhandene Möglichkeit, diese Nachtzugverbindungen mit anderen Fahrten auf einer Fahrkarte zusammen zu buchen/kaufen (mit entsprechender Garantie, ohne Zusatzkosten bei Verspätungen umgebucht zu werden - so, wie dies in der Luftfahrt seit langem Standard ist)

    • Darkness251
      Darkness251 2 days ago +1

      @MHG 1023 Kommt doch drauf an. Wenn ich jetzt nach etwas für in 3-6 Monaten suche kostet mich die Fahrt in einem Schlafwagen mit 3 Betten 100 € von Hamburg nach Wien. Da ist das Zugticket + Hotel teurer und ich verliere Zeit, da ich die Nacht mit reisen und schlafen gleichzeitig verbringe.

    • MHG 1023
      MHG 1023 2 days ago

      @Darkness251 Mein Kommentar bezog sich in erster Linie auf die Preise, die einfach zu hoch sind im Vergleich zur Kombination aus Fahrkarte(n) und separater Hotelübernachtung.

    • Darkness251
      Darkness251 2 days ago +1

      Kommt halt drauf an was man vor hat. Wenn ich um 20 Uhr in den Zug steige, Nachts drin penne und morgens in einer anderen Stadt sightseeing betreiben kann macht es sinn. Um effektiv von a-b zu kommen macht es aber kein Sinn.

  • Atomfried
    Atomfried 17 days ago +106

    Kleine Kritik neben dem gut informierenden Video: Wenn ihr Grafiken und Animationen zeigt, lasst den "Ding-Ding" Sound weg, der an den Message-Sound von Discord erinnert. Schrecke jedes mal auf, wenn der Sound kommt um zu sehen, ob bei Discord was abgeht. Spule dann das Video kurz zurück, nur um festzustellen, dass es von euch kommt :D

    • ★Breezy Blue★
      ★Breezy Blue★ 4 days ago

      same

    • havok030
      havok030 7 days ago

      Na, was meinst du wie geschockt meine Klassenkameraden im Jahr 2005 waren, als ich den ICQ Nachrichtensound als SMS Ton verwendet habe. Diese panischen Blicke im Klassenraum waren legendär :D

    • Darkstar Xerath
      Darkstar Xerath 17 days ago +4

      Ging mir genau so.. hab auch ständig auf Discord geguckt

    • SuziOnTour
      SuziOnTour 17 days ago +7

      ja lol danke :D Habe auch 3x DC gecheckt :D

    • Mango Papaya
      Mango Papaya 17 days ago +9

      ich glaub das ist genau der sound, ich hab nämlich auch geguckt :D

  • Mary
    Mary 17 days ago +11

    Ich bin 2019 mit dem Nachtzug von München nach Venedig gefahren. Ich fand die Reise echt angenehmer als gedacht. Vor allem ist praktisch, dass man kaum Urlaubszeit "verschenkt", da man nachts ja eh, mehr oder weniger, schläft 😁

  • Manuel rost
    Manuel rost 17 days ago +6

    Wow, Respekt an euch! Eine meeeeega coole, interessante und unterhaltsame Reportage. Hat mega Spaß gemacht beim schauen.

  • GiadaLuna Roner
    GiadaLuna Roner 17 days ago +12

    Ich bin vor einigen Jahren in einem richtigen Schlaf-Wagen gefahren (er war exakt der, der im Beitrag später auch gezeigt wurde) und ich habe das als sehr komfortabel und gut wahrgenommen. Ich kann mir vorstellen so etwas nochmal zu machen!

    • GiadaLuna Roner
      GiadaLuna Roner 16 days ago

      @Philip Krause keine Ahnung, ehrlich gesagt

    • GiadaLuna Roner
      GiadaLuna Roner 16 days ago

      @Bernie the Batman oh Gott

    • Philip Krause
      Philip Krause 16 days ago

      Kleine Frage, passt man da auch mit fast 2m rein? 😅

    • Bernie the Batman
      Bernie the Batman 16 days ago +1

      ...nie wieder! Habe die ganze Nacht kein Auge zugemacht, zu laut. Wenn Gegenzug kam bin ich sofort wieder aufgewacht.

  • Andrevel
    Andrevel 3 days ago

    Und mal wieder eine sehr gute Reportage von euch ❤

  • Marq
    Marq 12 days ago +3

    Wir sind 2019 in Vietnam mit dem Nachtzug und auch mit Nachtbussen gefahren. Beides war echt toll. Nicht der absolute Luxus, aber für den Platz schon komfortabel. Gut geschlafen und schon waren wir am Ziel. Mit dem europäischen Netz leider überhaupt nicht zu vergleichen

  • Hanna ll
    Hanna ll 17 days ago +3

    Ich habe dieses Jahr mit einer Freundin von Brüssel aus Paris, Mailand und Rom mit dem Zug gemacht und ich muss sagen, wenn man das in Etappen macht, dann ist das gar nicht so stressig und man sieht unfassbar viel von der Landschaft der jeweiligen Länder. Zurück sind wir dann von Rom nach Brüssel geflogen und preislich war der Flug genauso teuer wie unsere 3 Zugfahrten, ich würde immer wieder den Zug nehmen, vor allem weil ich unfassbar ungern fliege. Kann ich also nur empfehlen! :)

  • Rossy- 🔥𝐆𝐨 𝐓𝐨 𝐌𝐲 𝐂𝐡𝐚𝐧𝐧𝐞𝐥 [𝐋!𝐯𝐞]🔞

    Super Reportage! Ich liebe es, wenn ihr über Nacht oder sogar mehrere Tage verreist, ob nun international oder nur in Deutschland, ob im Hotel oder - noch besser - im Zelt :D Bitte macht sowas öfter!

    • Dirk Meier
      Dirk Meier 2 days ago

      Die können eine solche Reise gerne unternehmen, aber bitte nicht auf Kosten der GEZ-Beitragszahler!

  • Krystal Snow
    Krystal Snow 17 days ago +13

    Interessanter Beitrag. Früher, vor allem zu meinen Studentenzeiten, bin ich sehr viel Zug gefahren. Auch Nachtzug. Am abenteuerlichsten war mal von Sankt Petersburg nach Moskau. Da waren wir auch mit komplett Fremden in so einem winzigen Abteil. Konnte da nicht gut schlafen: schlechte Luft, Geschnarche, Angst beklaut zu werden etc. In Finnland hatten wir mal die Situation, dass die Schlafabteile ausgebucht waren. Also 9 Stunden über Nacht im Sitzen. Zugfahren hat seine Vorteile und kann auch angenehm sein. Hatte auch schon Flüge die ultra schrecklich waren: Verspätungen ohne Ende etc. Was halt beim Zugfahren meiner Meinung nach anstrengender ist, ist bei längeren Reisen das oft hetzige ewige Umsteigen oder dass man Anschlusszüge nicht bekommt. Und man braucht einfach mehr Zeit. Jetzt mit Kleinkind würde ich in dem Fall den Flug bevorzugen.

  • monaBBY
    monaBBY 17 days ago +10

    Habe vor 10 Jahren mir zwei Freundinnen 3 Wochen Interrail durch Europa gemacht. 😊 Haben da auch einige Male im Zug geschlafen. Einmal sind wir abends losgefahren und als wir in der Früh aufgewacht sind haben wir nicht mal 1/4 der Strecke geschafft, da der Zug eine Panne hatte 😂 War in dem Moment nicht so geil. Jedoch kann ich nur jeden Interrail empfehlen. War eine mega Erfahrung 🥰🥰

  • Vanessa Rosenthal
    Vanessa Rosenthal 16 days ago +2

    Ich liebe eure Reportagen, danke dafür 🥰

  • Daniel Wanninger
    Daniel Wanninger 16 days ago +4

    Meine Freundin und ich sind schon mehrmals mit Nachtzügen gefahren, aber immer nur im Sitzabteil.
    Zuletzt auch mit dem Nightjet nach Amsterdam.
    War eigentlich schon ganz in Ordnung. Das Abteil war aber auch nicht voll; vollbesetzt säßen dort nämlich 6 Personen und das ist schon sehr eng und kuschelig.
    Unsere tansanische Nachtzugfahrt (ja, sowas gibt es!) toppte jedoch alles im Bezug auf wenig Komfort, dort lief die ganze Nacht laute Musik inkl. zugehöriger Musikvideos. 🚂🚃

  • Carolin Binninger
    Carolin Binninger 17 days ago +3

    Ich liebe eure Reportagen und das ganze Team von euch! Einfach klasse nach den Vorlesungen eure Videos anzuschauen 😊😍

  • Karl das Kleintierkrematorium

    Mit dem Zug ist es halt eine ganz andere Form des Reisens. Ziel ist nicht nur das 'richtige' Ziel, sondern der Weg. Deshalb: für Zwischenhalte jeweils fünf Stunden Aufenthalt einplanen und schonmal Sightseeing machen :) Wenn die Zwischenhalte dann noch Paris und Lyon sind - was will man mehr?

    • Alexandra Hübner
      Alexandra Hübner 9 days ago +1

      @Lese Zeichen was für ein toller Kommentar! Wer so leben noch nie ausprobiert hat kann das nicht nachvollziehen. Ich lebe seit 22 Jahren ohne Auto, als mein Sohn noch klein war mit Familie. War damals ein Experiment. Mein Amann und ich sind dadurch aufs Radreisen und Bikepacking gekommen, waren schon mal ein ganzes Jahr weg mit dem Rad in den Amerikas. Wir haben nur eine kleine Wohnung, kein Auto, und haben weil mehr Leben.

    • Heinrich Ackermann
      Heinrich Ackermann 11 days ago +1

      @Numaron Wir hatten zu zweit 2019 einen etwa 5stündigen Aufenthalt in Paris, da hab ich (als Reiseplaner) eine Sightseeingtour mit dem Bus draus gemacht: Vom Gare du Nord zur Moulin rouge, nächster Bus zum Arc de Triumph, weiter mit dem Bus zum Trocadero (dem Aussichtspunkt auf den Eiffelturm), und dann mit einem weiteren Buswechsel zum Gare de Montparnasse. [Von dort aus direkt nach Lourdes für zwei Nächte, dann weiter mit zwei entspannten Umstiegen nach Donostia/San Sebastian für drei Nächte - einen Tag Strand und Stadt, einen Tag baskisches Hinterland - und schließlich direkt von dort nach Madrid. Zurück ging es mit dem Direktzug von Madrid bis Marseille, und nach zwei Nächten dort schließlich mit dem TGV Marseille - Frankfurt zurück nach Deutschland...]

    • Lese Zeichen
      Lese Zeichen 15 days ago +4

      @Numaron Es ist ja möglich, das selbst so zu gestalten und von vorne herein Aufenthalte bei Zwischenstopps zu planen und die Reise noch mehr zum Genuss zu machen! Oder direkt nicht ganz so weit zu fahren :) Das bietet sich total an und macht das Erleben noch viel abwechslungsreicher und spannender! Ich hoffe Du hast den Kommentar weiter unten auch gelesen, wo eine Person schreibt, die Verbindung dauert eigentlich kürzer und es ist außerdem künftig eine Direktverbindung für die Strecke oder einen Großteil der Strecke geplant. Das heißt die Verbindung ist regulär nicht so angelegt-es lag wohl daran, dass es eine Baustelle auf der Strecke gab. Zusätzlich gibt es auch bspw. noch Fernbusse, die sind oft sehr viel preiswerter ( ich finde Zug allerdings einfach am komfortabelsten und ich finde da auch gute Preise;). Nach Barcelona ist auch eine Autofahrt möglich-Puls ist eben einfach selbst nicht wirklich firm in Umweltthemen und die Redaktion fliegt selbst durch die Weltgeschichte- auch weitere Strecken für alberne Bestrafungen, statt da kreativ ranzugehen und umweltfreundlich zu bleiben. Wem es wichtig ist, der oder die findet Lösungen. Und ich bleibe dabei: das ist eben auch Frage der eigenen Werte ( muss es bei wenig Zeit diese oder so weite Strecken sein? Mehrmals im Jahr? Es ist eben auch eine Frage der Kreativität und der eigenen Werte. Und Typsache. Ich war mit Hinflug mit einer Gruppe auf Kletterurlaub in Kroatien und bin alleine mit dem Zug zurückgefahren ( während die Gruppe zurückgeflogen ist ). Und es hat mir soviel mehr Spaß gemacht, ich war bei den Aufenthalten durch die Ständchen geschlendert, hab Kaffee getrunken, im Zug Schulkinder mitbekommen, die Landschaft durch x Länder beobachtet. War viel länger unterwegs, es hat sich aber wundervoll angefühlt und war sehr ganzheitlich und entspannend. Und die Kosten dieselben wie beim Flug! Im Urlaub selbst waren die Anderen auch oft im Erlebnisfieber, während ich lieber genossen habe. Einmal entstand der totale Athletikstress am Fels; ich bin dann allein losgewandert und letztlich durch den Bach gewatet, auf kleinen Felsklötzchen gebouldert am Wasser, habe einen Wasserfall entdeckt und mich da geduscht. Alle fanden das supertoll, wollten am nächsten Tag mit-haben sich dann aber doch wieder für den athletischen Aspekt entschieden und ich hatte erneut einen Bach, Boulderfelsen am Wasser und einen abgeschiedenen Wasserfall für mich allein. Für mich ist das Zugfahren Teil meines Lebensstils, ich entschleunige, nehme mir mehr Zeit, stell mich auf Verspätungen ein; ich hab weniger Geld im Leben ( weil ich weniger und schlechter bezahlt arbeite als Andere )-aber meine Lebensqualität ist hoch, weil ich so gestalten kann, das es zu mir passt. // Klar, wenn Andere das anders machen ist das ok. Nur die Verantwortung für eine gesteigerte Geschwindigkeit auch der Umweltzerstörung ist problematisch, logo. Ich persönlich liebe einfach die Art des Reisens mit Zug

    • Numaron
      Numaron 15 days ago +2

      @Lese Zeichen naja, ich habe x Urlaubstage und je mehr Zeit ich bis zu meinem Urlaubsziel brauche, desto weniger Zeit habe ich dort.
      Wenn der Vorschlag wäre 2 Tage oder so in Paris zu bleiben, wäre das was Anderes, aber 5h sind schlicht Zeitverschwendung

    • Lese Zeichen
      Lese Zeichen 16 days ago +8

      @Numaron Phu. Zeitschrifentläden im Bahnhof durchstöbern, Leute studieren, schreiben, lesen, essen, bisschen Phantasie und Demut walten lassen. Madre Mia! Dieses Anspruchsdenken...nichts darf Zeit kosten...zum Kotzen ist das...

  • Timothy
    Timothy 17 days ago

    Ich bin für mein Auslandssemester Slovenien mit dem Zug gefahren, erst mit dem ICE von Köln nach München und von da mit dem Nachtzug. War super entspannt und hat insgesamt 12 Stunden gedauert, von 18 bis 6 Uhr. Dadurch hat man so gut wie keine Zeit verloren. Und war deutlich stressfreier weil die günstigen Flüge nur bis Venedig geflogen sind und man dann noch 3h mit einem Bus hätte fahren müssen, das alles dann tagsüber, also man hätte im Endeffekt mehr Zeit verloren

  • muc.spotting
    muc.spotting 13 days ago

    Super Reportage und Format und sehr sympathische Reporter, gefällt mir echt gut, gleich mal n Abo dagelassen 👍

  • Sebastian
    Sebastian 13 days ago

    Ich hab von Stuttgart nach Stockholm auch knapp 20h gebraucht :) War eine wunderbare, wenn auch sehr anstrengende, Erfahrung. Immer wieder gerne😊

  • Andreas Rehner
    Andreas Rehner 17 days ago +3

    Freue mich auf die neuen Nachtzüge! Bin öfters mit NJ gefahren … Klasse!

  • MAX.POWER
    MAX.POWER 17 days ago +6

    Ich bin als jugendlicher mal von düsseldorf nach tirana mit dem zug gefahren. das war ein wunderbares erlebniss+ die landschaft die man im zug sieht ist einfach nur mega geil, seit ein paar jahren fliege ich aber beruflich mehrmals im jahr nach panama und kolumbien, der flug dauert gute 12 stunden und wenn man glück hat kann man tickets für 300euro ergattern. In conclusion kann man sagen, dass jeder jugendliche mit dem zug mal fahren sollte aber das flugzeug bei längeren distanzen schon komfortabler und preiswerter ist

  • Jonas H
    Jonas H 16 days ago

    Super Video und super Thema. Gerne mehr von solchen klimafreundlichen Alternativen im Urlaub. :)

    • PULS Reportage
      PULS Reportage  16 days ago

      Dann darfst du dich schon mal auf die nächsten beiden Wochen freuen :D

  • Mr Brut
    Mr Brut 17 days ago +3

    Es gibt seitens der ÖBB schon neuere aktuellere modernisierte Nachtzugwaggons, wo der Platz etwas besser ist und andere Sachen wie Temperaturen, etc. Doch die sind noch nicht überall im Betrieb, was Schade ist. Vlt wäre das Erlebnis besser gewesen mit denen. PS: Echt guter Beitrag, ich finde solche Videos immer sehr fancy : )

  • Richie96 stein
    Richie96 stein 3 days ago

    Es ist immer wieder interessant, dass die Infrastruktur in diesen Rechnungen gar nicht mit hineinfließen. Der Zug fährt ja bekanntlich auf Schienen, die aus Stahl sind und ein Zug passiert Tunnel.
    Zur Info:
    Ein Kilometer Gleis verursacht 240t CO2
    Und ein Kilometer Bahntunnel verursacht: 27.000 t CO2
    Jedes Jahr müssen rund 3000km Schiene ausgetauscht werden.
    Wohingegen ein Flugzeug so gut wie keine Infrastruktur braucht

  • Total Verueckt
    Total Verueckt 13 days ago

    Ich bin einmal mit dem Nachtzug nach Wien gefahren, ich fand es sehr entspannt und würde es einem Flieger definitiv vorziehen. Musste allerdings auch nur einmal Umsteigen um zum Bahnhof zu kommen von dem der Zug abgefahren ist.

  • Erik M
    Erik M 14 days ago

    Ich bin schon echt oft von Moskau nach St Petersburg mit dem Nachtzug gefahren und das war immer voll chillig und ohne Komplikationen 🤗🚝

  • Steve Hildebrandt
    Steve Hildebrandt 16 days ago +2

    Wir sind früher viel mit dem Nachtzug gefahren, aber da war er auch günstiger. Die längste Tour war nach Gilio über 24 h Fahrzeit.

  • Lina Markart
    Lina Markart 17 days ago +15

    Ich als Österreicherin die in Hamburg lebt/studiert bin ich schon öfters mit dem Nachtzug von Hamburg nach Wien bzw. umgekehrt gefahren, aber auch davor bin ich schon einige Male mit dem Nachtzug gefahren zB in die Schweiz und auch nach Paris mal ..fand das eigentlich immer echt angenehm bisher ..nur die Nacht drauf ist dann immer geil wenn man in seinem "festen" Bett liegt und man das Gefühl hat dass noch alles "ruckelt" von der Nacht davor :D

    • Lina Markart
      Lina Markart 10 days ago

      @Pro european Sicher, aber eben leider auch schlechter für die Umwelt

    • Pro european
      Pro european 13 days ago +1

      Flug mit Aua ist sicher günstiger und komfortabler

  • sotuur aeei
    sotuur aeei 13 days ago

    Die Schaffner (alle die ich erlebt habe) sind das Beste von den Reisen !! Danke Leute für euren Service (Betonung - an die Schaffner nicht an die Servicestelle der ÖBB)

  • K K
    K K 16 days ago +2

    Das mit den umsteigen ist zwar etwas umständlich, mit aber trotzdem lieber als zu Fliegen. Vorallem weil für mich der Urlaub schon am Bahnhof beginnt 😌
    Und von Wien aus hat man tolle NJ direktverbindungen zb. Amsterdam oder Berlin

  • Sara Fina
    Sara Fina 16 days ago

    Ich bin vor 3 Jahren mit genau diesem Nachtzug des ÖBB von München nach Mailand, das ging super entspannt, ohne umsteigen und war auch nicht teuer. Und ich hatte exakt das gleiche Erlebnisgefühl wie Nadine, aufwachen mit Frühstück im Zug und toller italienischer Kulisse ❤️ Die Direktstrecken würde ich definitiv wieder fahren, da der ÖBB auch andere italienische Metropolen anfährt, wie zB Rom oder Venedig ❤️

  • Av4l4rion
    Av4l4rion 17 days ago

    Ein tolles Thema!!! Wir sind als Familie früher jedes Jahr mit dem Zug nach Süditalien gefahren. Das war immer was besonderes, weil total abenteuerlich. stressig natürlich auch, denn in 5 Minuten über den Münchner Hbf zu hetzen, weil der vorherige Zug Verspätung hatte, ist nicht cool 😅 ich denke aber immer noch gern an diese Zeit zurück und vermisse die Liegewagen. Leider war irgendwann das Fliegen kostengünstiger, als Zugfahrten. Deswegen sind wir dann nur noch geflogen - das war anfangs natürlich ein tolles Erlebnis, aber mir persönlich ist das dann doch zu stressig, insbesondere diese Hetzerei, um die Check-In und Boarding-Zeiten zu schaffen.

  • LilaBlauGefleckt
    LilaBlauGefleckt 16 days ago +3

    Und wie seid ihr wieder zurück nach München gekommen?😅 Deutlich entspannter wäre es wahrscheinlich gewesen, wenn man einen Tag+ evtl Nacht in Paris verbracht hätte. Und dann hätte Nadine auch mehr als nur einen Croissant und die Metro gesehen🙈

  • Tehila _
    Tehila _ 17 days ago +7

    Ich war auch schon mal im Nachtzug in Vietnam. Da waren die Standards etwas niedriger xD Betten waren ziemlich hart und die Toiletten überflutet. War auch alles genau so eng wie bei euch. Ich hatte das Glück nur mit meiner Familie im Abteil zu schlafen. Schlafen konnte ich eigentlich echt gut. Das ständige Schaukeln war sehr schön und das morgens aufwachen umso besser ^^

    • K. S.
      K. S. 17 days ago +1

      Ich auch (2017). Ich fand es super. Morgens gabs dann im Zug ein mega leckeres vietnamesisches Frühstück, die Leute waren alle mega nett, aber wir konnten uns nicht unterhalten, da die wenigsten von ihnen Englisch sprachen. Aber es war toll, wir hatten so umklappbare Sessel und haben vom Schaffner auch noch jeder eine Decke bekommen...

  • Daria F
    Daria F 15 days ago +3

    Cooles Thema, bin auch schon Mal mit dem Nachtzug durch Frankreich, fand es eigentlich sehr entspannt, weil ich einfach durchgeschlafen habe und dann am Urlaubsort aufgewacht bin.
    Es würde mich allerdings noch interessieren, wofür ihr euch bei der Rückreise entschieden habt ? 🤔

    • Sabine
      Sabine 14 days ago +1

      Ganz am Ende des Videos stand, dass Alle zurückgeflogen sind.

  • troxmo
    troxmo 11 days ago

    Mega sympathischer Reisebericht - macht direkt Lust den nächsten Nachtzug zu buchen. 😎

  • Peter Niese
    Peter Niese 17 days ago +240

    ich bin in meiner Jugend 1965 mit dem Alpen-See-Express von Hannover - Barcelona gefahren. Sie ging von Hannover-Genf-Narbonne-Port Bou. In Port Bou hatten wir Zugwechsel, weil damals die Spanische Eisenbahn noch eine andere Spurweite hatte. Wir waren 24 Stunden unterwegs. Ist eine tolle Jugenderinnerung

    • Travel TV
      Travel TV 4 days ago

      @Banch tja ab Juni kann ich mit meinem Status viel mehr Vorteile genießen sogar bei Bahnfahrten in die Lounge und der Service ist wieder zurück. Ich weiß ja nicht wo du den sparwahn siehst aber er kommt nach und nach viel mehr Service zurück

    • Banch
      Banch 5 days ago

      @Travel TV Ich habe vor 2½ Jahren meinen Senator ablaufen lassen weil dieser Sparwahn einfach nicht mehr tragbar war.

    • Travel TV
      Travel TV 5 days ago

      @Banch was willst du denn ich bin Vielflieger und nicht so ein Normalreisender wie du

    • Banch
      Banch 6 days ago

      @Travel TV "comfort" - "lufthansa"
      sonst geht es dir aber gut?

    • Travel TV
      Travel TV 13 days ago

      @Markus Schmidt Das kann schon sein Aber Geschäftsleute die international unterwegs sind können schon gutes Englisch und von jedem Land eine Sprache zu beherrschen ist unmöglich dann müsste ich ja das weiß ich wie viele Sprachen können. Und viele Arbeit mit internationalen Leuten da spricht man halt Englisch

  • LeeAnnGlenn
    LeeAnnGlenn 17 days ago +3

    Vor knapp 10 Jahren bin ich in Indien mit dem Nachtzug ca. 12 Stunden von Kalkutta nach Varanasi gefahren. Wir haben uns für die Sleeper Class entschieden, die günstigste und wohl aufregendste Variante des indischen Nachtzugs, bzw. Nachtzugklasse. Die Wagen sind nicht klimatisiert, Bettzeug wird nicht gestellt und man schläft auf einer sehr spartanischen Pritsche in 2x3er Konstellationen übereinander. Eigene Abteile gibt es nicht, auch keine Gardinen o.Ä. An der Decke sind Ventilatoren angebracht, aber der Fahrtwind, von den offenen Fenstern kommend (die Fenster sind nicht verglast, sondern haben Metallquerstreben), verhilft da zu mehr Luftaustausch. Da weht auch teilweise ordentlich Wüstensand in den Wagon.
    Den ganzen Tag über steigen fliegende Händler mit Eimern voll mit Currygerichten oder Gebäck ein.
    Trotz des Lärmpegels durch den ratternden Zug, die Ventilatoren über meinem Kopf, die Familien im Wagon habe ich (ohne Ohropax) 8 Stunden durchgeschlafen, als Kopfkissen hat mein Backpack gedient.
    Abfahrt- und Ankunftszeiten sind übrigens nur als grobe Schätzung zu verstehen, wie wir es in den richtigen Zug geschafft haben und am richtigen Halt ausgestiegen sind, wundert mich bis heute.

  • Olivia Stein
    Olivia Stein 16 days ago +3

    Ich fliege Ende des Monats auch nach Barcelona und fühle mich so schlecht wegen des Co2-Ausstoßes. Ich habe mir genau die selbe Strecke auch angeschaut und wollte eigentlich erst mit dem Zug fahren, aber als ich die Preise gesehen habe war ich direkt abgeschreckt. Als frische Abiturientin kann ich mir das einfach nicht leisten. Dafür arbeite ich dieses Jahr noch etwas mehr, sodass ich Ende des Jahres eine größere Summe als Co2-Kompensation an eine Organisation spende :)
    Ich bin dann das zweite Mal mit dem Flugzeug unterwegs und hoffe, dass es für eine lange Zeit auch so bleibt und ich bessere Alternativen finde. Solche Reportagen und die Erfahrungen in den Kommentaren machen einem auf jeden Fall mehr Mut!😊

    • Franziska Friedrichs
      Franziska Friedrichs 15 days ago

      Ich liebe fliegen und fliege ohne jedes schlechtes Gewissen! Wenn ich dir Welt sehen möchte, dann muss ich da auch hinkommen und da ich nicht ewig Urlaub habe möchte ich auch nicht mehr als 2 Tage für an und Abreise investieren

  • Ani
    Ani 14 days ago +5

    Ich bin total oft zwischen Hannover und Wien mit dem Nachtzug gependelt - in allen Kategorien: Sitzwagen, Liegewagen 6er, 4er und Schlafwagen. Schlafwagen ist natürlich immer am schönsten und war manchmal günstiger als der Liegewagen 😅🤷‍♀️

  • Elli1909
    Elli1909 17 days ago

    Ich war 2018 3 Monate mit Interrail in Europa, vornehmlich in Skandinavien unterwegs. Es war mehr Aufwand die Reise jeweils über die tausend Zug Anbieter zu buchen und zu planen, als sie selbst zu fahren. Und auch der Umstieg in Paris war von Bahnhof zu Bahnhof mitten in der Woche um 12 Uhr mittags ohne ein Wort französisch eine Katastrophe. Zum Glück waren die chinesischen Reisenden genauso lost wie ich. Dennoch würde ich alles genau so wieder machen und ich denke heute noch über jede Zugerfahrung nach. Ist einfach nachhaltiges Erlebnisreisen. In Norwegen mit ich zb auch Nachtzüge gefahren, dort aber in einem überfüllten Zug, in den alle in 4er Sitzen sich gegenüber saßen, nachts Fleecedecken ausgeteilt wurden und keiner Beinfreiheit hatte, auch ein absolutes Erlebnis.😅

    • PULS Reportage
      PULS Reportage  16 days ago

      Das hört sich nach spannenden Erfahrungen an :D

  • Melanie Kiefer
    Melanie Kiefer 16 days ago

    Ich bin mit dem Flixbus nach Barcelona gefahren. Das waren auch 28h mit Aufenthalt in Mailand aber es war sehr günstig und unkompliziert :)

  • Magische Miesmuschel
    Magische Miesmuschel 16 days ago +1

    Sehr cooles Video!
    Ich muss sagen dass für mich aktuell LEIDER der Zug deutlich verliert. Dass das Flugzeug ne Verspätung von über einer Stunde hat kommt nicht soo oft vor. Und der Zug war teurer, stressiger beim Umsteigen und fast einen Tag langsamer. Da nehme ich doch natürlich lieber den Flieger.
    Wenn man ne direkte Streckenverbindung hinkriegen würde, dass man einfach in den Zug steigt nachmittags, dann durchpennt und am nächsten Mittag da ist, dann wäre das natürlich entspannter. Aber so sieht die Realität grad noch nicht aus.
    Mal gucken was so kommt

  • Hans Hermann
    Hans Hermann 17 days ago +4

    Ich bin schon öfter mit dem Nachtzug gefahren, finde es sehr bequem, wenn man erstmal unterwegs ist.

  • Sadhbh
    Sadhbh 2 days ago

    Bin kurz vor der Pandemie mit dem Zug und Bus von Hamburg aus nach Lissabon gefahren. Es war manchmal hart, z.B. Schlafen im Sitzplatz ist nicht ideal, aber ansonsten fand ich es echt schön. Man konnte die Landschaften anschauen, während sie geändert haben, wie eine Filmkulisse. Es war auch nett, die viele verschiedene Sorten Leuten zu sehen. Die Hamburger, dann die Frankfurter, dann die Pariser, dann die Spanier. Ich bin auch unterwegs in Paris ein paar Nächte geblieben, um die Reise ein bisschen erträglicher zu machen. Es war eine gute Erfahrung. Trotzdem habe ich am Ende sehr gestunken und musste eine Ewigkeit schlafen haha

  • Solar Power
    Solar Power 17 days ago +122

    Ich wohne in Wien und fahre regelmäßig lange Zug und auch mal Nachtzug, die Verbindungen von hier sind wirklich top. War erst vor ein paar Wochen in Bologna und bin mit dem Nachtzug wieder nach Wien, hat ganz entspannt geklappt und auch nur 40€ gekostet.

    • Julian Julez
      Julian Julez 13 days ago +1

      Ich wohne auch in Wien und bräuchte Hilfe. Bin noch nie was gefahren
      Wo finde ich was, wo buche ich was. Wie spare ich?
      Danke

    • GVRCLaTeX
      GVRCLaTeX 17 days ago

      @Maximilian Mustermann Die neuen Nachtzüge verzögern sich, aber es sind um den Dreh rum 25 neue bestellt.

    • Maximilian Mustermann
      Maximilian Mustermann 17 days ago +8

      @Tina Schäfer die kommenden Monate und Jahre kommen ich glaube 25 komplett neue Nachtzüge und auch die bestehenden Nachtzugwagen werden derzeit alle komplett modernisiert

    • Tina Schäfer
      Tina Schäfer 17 days ago +29

      In Österreich ist Bahnfahren auf einem ganz anderen Level. Vielleicht war die 6er Kabine hier noch etwas Old School aber sonst ist die ÖVV schon auf einem anderen Niveau. Die haben meist funktionierende Aircondition, Essen ist lecker und W-LAN ist auch fast Standard.

    • Bettina Viola Barth
      Bettina Viola Barth 17 days ago +2

      Das klingt echt super

  • Shirin
    Shirin 16 days ago

    Richtig cooles Projekt!
    Für die volle Übersicht bezüglich der Kosten wäre es schön, wenn ihr noch postet, wie viel ihr bei Atmosfair für den Flieger bezahlt habt :)

    • PULS Reportage
      PULS Reportage  16 days ago

      Gerne! Für die Strecke München-Barcelona bezahlt man 5 Euro für die CO2-Kompensation

  • Christian L
    Christian L 14 days ago

    Wir (meine Familie und ich) sind mal von Mainz aus mit dem Nachtzug nach Paris gefahren
    So wenig ich davon noch weiß bin ich mir trotzdem sicher, dass wir ziemlich gut voran kamen ohne Probleme c: war auch lustig wen man so getroffen hat c:

  • Rotbarrt
    Rotbarrt 17 days ago +7

    Mein Tipp für weite Reisen: Einfach in größeren Städten einen langen Zwischenstopp einplanen, dann hat man keine Hektik beim Umsteigen und sieht noch deutlich mehr als nur ein paar Bahnhöfe! :-)

    • Tom S
      Tom S 16 days ago +1

      Wenn man Urlaub und die Zeit dafür hat...

  • Bianca J.D.
    Bianca J.D. 17 days ago +8

    Wenn man "nur" vier bis sechs Wochen Urlaub im Jahr hat, finde ich es schwierig, wenn von einer Woche zwei volle Tage nur für die Zugfahrten drauf gehen...
    Als Teenagerin (6Wochen Sommerferien...) bin ich Mal mit Bahn, Bus und Fähre nach Griechenland. Es waren ca zwei Tage je Fahrt. Alleine die Fähre von Italien nach Griechenland brauchte fast 22 Stunden. Damals war es in Relation zur freien Zeit vollkommen in Ordnung.
    Wenn ich jetzt nur sehr begrenzt Urlaub habe und davon dann noch Termine wie Hochzeiten und Taufen abgehen, würde ich die Zeit lieber am Urlaubsort verbringen wollen.

  • Corinna Huettner
    Corinna Huettner 16 days ago

    Tolles Video. War heute 10 Stunden mit der Bahn unterwegs. Um von Berlin wieder nach Hessen mit dem Nahverkehr zu kommen. Ich bin gut übergekommen. Es hatten zwar ein paar Züge verspätung, aber die Umsteigezeit war doppelt so hoch als die Verspätung des Zuges. ( z.B. hatte ein Zug 10min. verspätung, aber die Umsteigezeit zum andern Zug betrug 20 Minuten. Und man musste nur von Gleis 2 auf Gleis 3, wo man nur die Seiten tauschen musste, nicht mal die Unterführung musste man dafür nutzen.)

  • Paul Hofer
    Paul Hofer 17 days ago +1

    Very nice 👍🏻 gerne mehr davon!
    Sowas mag ich besonders gerne

  • Tim Noir
    Tim Noir 17 days ago +5

    Tbh würde ich das mit dem Nachtzug nur machen, wenn ich (wie in dem Beispiel hier) 1-2-3 Tage in Paris „Urlaub“ machen würde, um dann nach Barca weiter zu fahren. Dann hat man auch noch viel mehr raus geholt, wenn man eh schon da ist und man hat das hetzten zwischen den Bahnhöfen nicht. Coole Reportage!

  • Nico GW
    Nico GW 17 days ago

    Solche Reportagen sind meine absoluten Favoriten! Mega!

  • YoungWasabi
    YoungWasabi 17 days ago +265

    An sich wäre ich auch gewillt mal mit dem Zug in den Urlaub zu fahren. Sie es jetzt Barcelona, London oder Rom.
    Was allerings eine Katastrophe ist, ist der Preis und die Verbindungen.
    - Es kann mMn nicht sein, dass man aufgrund von Zugverspätungen, für die man keine Schuld trägt, noch auf eigene Kosten umbuchen muss, was auch nochmal deutlich in den Geldbeutel geht.
    - Außerdem ist es abschreckend, wenn man als Fahrgast sich auf zig Websites rumtreiben muss, um Anschlussverbindungen zu finden, Preise zu vergleichen, ggf noch um zu buchen. Das kann es ech nicht sein. Vorallem, wenn man als Fluggast auf einer Website den Start- und Zielflughafen eingibt, viele Angebote bekommt, direkt Flug oder mit Zwischenstopp und auch noch die Preise verglichen bekommt.
    - Des weiteren kann es mMn nicht sein, dass man auf einer Strecke zwischen Metropole (München) und Metropole (Barcelona) zweimal umsteigen muss. Von München nach Paris und dann weiter von Paris nach Barcelona finde ich absolut in Ordnung. Oder nach Barcelona mit Zwischenstopp in Zürich, Lyon oder auch Nizza. Ein Zwischenstopp ist absolut ok.
    - Der Preis ist am Ende dann auch nicht angenhem. Vor allem, wenn man, wie oben bereits erwähnt, auf eigene Kosten umbucht. Wer für den Zug mehr bezahlt, als mit dem Flugzeug + CO2-Kompensation, wird sich wohl nur schwer für den Zug entscheiden können.
    - Dazu kommt eben auch noch die Fahrtdauer, die eben vorallem durch die Zwischenstopps und Umstiege nochmal deutlich verlängert wird.
    Alles in allem, scheint es da aktuell noch einige Probleme zu geben. Nur logisch, dass man dann lieber mit dem Flugzeug reist.

    • Elgoog
      Elgoog 9 days ago

      Gibt Seiten wie Trainline und Omio, da musst du dich nicht mit den Seiten der Bahnen herumschlagen.

    • Xenia M
      Xenia M 9 days ago +1

      Ich stimme auf jeden Fall zu. Allerdings ist mit dem Zug reisen natürlich auch ein anderes Erlebnis. Man kann z.B. Zwischenstopps für Sightseeing einlegen und der Weg selbst ist schon ein Abenteuer. Nichtsdestotrotz muss da echt noch viel gemacht werden um das ganze einfacher und angenehmer zu gestalten

    • Grapefruitbier Chen
      Grapefruitbier Chen 15 days ago

      @Speedstorm und den teureren Preis im Nahverkehr bei Einzelbuchung bekommst du, weil du dann ja nicht nur die Bahnstrecke kaufst, sondern den ganzen ÖPNV deiner Zone/Rings/Wabe.
      Du könntest jetzt natürlich für die Abschaffung der Verkehrsverbünde plädieren, allerdings kommt das der Mehrheit der auf den ÖPNV angewiesenen Menschen nicht zugute.
      Du könntest dann nämlich die Tickets nur bei den Unternehmen kaufen, die diese auch betreiben. Bedeutet: keine Tickets von der DB, die für die Straßenbahn in München gelten, keine Tickets von dem Unternehmen für Busse in München, das die Straßenbahn betreibt und keine Fahrkarten für Bahn oder Straßenbahn von dem Münchner Unternehmen, das die Busse betreibt.
      Wenn du also jetzt innerhalb der Stadt alle 3 Mittel für deinen Arbeitsweg benutzen musst, brauchst du dann zukünftig 3 unterschiedliche Monatskarten für deinen Arbeitsweg, ist unter Umständen teurer als das vorige Verbundticket und nimmt dir dazu noch Anschluss- und Entschädigungsrechte. Wenn du kein Pendler bist, darfst du dann nach jedem Verkehrsmittel aussteigen und erstmal schauen, wo der nächste Ticketschalter für das nächste Verkehrsmittel ist. Oder dir halt 3 verschiedene Buchungsapps runterladen.
      Das wäre natürlich...viel...unkomplizierter als sich eine Karte zu kaufen, mit dem du alle Verkehrsmittel nutzen kannst *sarkastisches Zwinkern*

    • Grapefruitbier Chen
      Grapefruitbier Chen 15 days ago

      @Speedstorm aber es ging doch gar nicht darum, dass Nahverkehrszüge einzeln gebucht billiger oder teurer sein können, das ist logisch, weil der Nahverkehr ja durch Zusammenarbeit mit dem ÖPNV, der innerhalb der Städte fährt (Tram, Bus etc.) ein ganz anderes Tarifsystem hat als der Fernverkehr.
      Sondern darum, dass du durchgehende Verbindungen mit xxx-vielen Umstiegen buchen kannst, auch gar nicht unbedingt von den gleichen Unternehmen und aufgrund eines gemeinsamen Beförderungsvertrags bei Verspätungen problemlos die nächste Verbindung nehmen kannst, ohne irgend etwas dazu zuzahlen oder an eine Reservierungspflicht gebunden zu sein, die dir dann die Mitfahrt auf dem nächsten Zug ohne Kauf eines neuen Tickets verwehrt.
      Beispiel:
      Du buchst ein Ticket von Garmisch-Patenkirchen nach Saarbrücken
      Bayerische Oberlandesbahn
      von Garmisch-Partenkirchen nach München
      Deutsche Bahn
      München bis Frankfurt
      vlexx
      Frankfurt bis Saarbrücken
      Das sind 3 unterschiedliche Unternehmen innerhalb deiner Reise, die du aber alle aufgrund ihrer Zusammenarbeit flexibel nutzen kannst, wenn irgendeiner der Beteiligten Probleme macht. Wenn auf der Strecke gar nichts mehr geht, ist es dir auch erlaubt, OHNE zusätzlichen Aufwand (Umschreibung vor Ort am Schalter, neue Reservierung; keine Mitfahrt, wenn voll) eine komplett andere Strecke zu fahren, sofern möglich.
      Das funktioniert; wenn du den guten FlixTrain, der sein eigenes Ding macht, außer Acht lässt, innerhalb Deutschlands so gut wie überall.
      Wenn du den Eurostar von Brüssel nach London nehmen willst und beide Tickets separat buchen MUSST, weil es keine andere Möglichkeit gibt, ist es dem Eurostar ziemlich egal, dass du mit ICE/THALYS/TGV verspätet angekommen bist. Es ist dann kein Bestandteil deines Vertrags mit Eurostar dich zu befördern, wenn du verspätet bist; unabhängig von der Begründung.
      und genau diese Möglichkeit (den Fernverkehr mit sämtlichen Zügen im Vor- und Nachlauf zu verkaufen, egal ob gleiches Unternehmen und egal ob FV und NV im Mix) ist bei unseren südlichen, europäischen Freunden oft gar nicht erst möglich.

    • David
      David 16 days ago

      Es gibt auch eine direkte Zugverbindung zwischen Paris-Barcelona.

  • Jasmin Lambertz
    Jasmin Lambertz 2 days ago

    Ich finde Zugreisen kann sehr entspannt sein. Es kommt nur auf die Anbindung an. Was ich schon gemacht habe, ist einfach die zwischen Stationen als Urlaubsort mit ein oder zwei Nächten einplanen. Bei der Strecke hätte man z.B. dann etwas von Paris gesehen und auch von Lyon.

  • Jen-o-naut
    Jen-o-naut 16 days ago

    Eine Freundin und ich waren in Stockholm im Herbst letztes Jahr. Das ist eigentlich sehr bequem aber wir mussten auch 2x umsteigen, so hat man Kopenhagen und Malmö "noch mitgenommen" aber 15h Zug fahren, das war schon heftig :D

    • PULS Reportage
      PULS Reportage  16 days ago

      Klingt abenteuerlich! Über Skandinavien hatten wir tatsächlich auch nachgedacht :)

  • Lasmi Randa
    Lasmi Randa Day ago

    Von Paris gibt es einen direktzug nach Barcelona der tagsüber fährt 😉
    Ich bin mit dem Nachtzug in Großbritannien, Russland, Australien, Bulgarien, Indien und Italien unterwegs gewesen. Der Komfort ist sehr unterschiedlich aber ich empfinde es jedes Mal als Teil der Reise. Klar es ist nicht so günstig und schnell wie fliegen aber es kommt auch stark auf das mindset an. Denn nicht alle die fliegen, sind unbedingt diejenigen die auf die günstigen Flugpreise angewiesen sind. (Unterkünfte und Verpflegung kommen ja auch dazu). Die bleiben wohl meist Zuhause.
    Es ist natürlich ein Privileg das teurere Transportmittel wählen zu können, keine Frage, und die europäische Politik hat da noch einiges zu tun um Zugfahren attraktiver zu machen (zB einfache Buchungsplattformen etc) Es gab ja schon Mal intereuropäische Verbindungen, warum nicht jetzt? Ich wähle wann immer es möglich ist den Zug, auch aus Prinzip und zu zeigen dass Bedarf besteht. Zum Umsteigen nehme ich mir mehr Zeit und gönn mir einen Kaffee oder ähnliches vor Ort.

  • KMV
    KMV 17 days ago

    Ich habe persönlich mit Nachtzügen relativ schlechte Erfahrungen gemacht. Wir sind auf einer Exkursion in Polen mit Nachtzügen gefahren. Die Schaffner sprachen ausschließlich Polnisch, weshalb wir immer auf die Übersetzung unserer Polnischen Begleiter angewiesen waren. Die Schlafwagen hatten vierer Abteile. In der Regel haben wir die Abteile nicht für uns gehabt. Oft haben andere Fahrgäste das Abteil aber schon verschlossen, so dass wir erst mal nicht in unsere Abteile reinkonnten. Ach wurden manche von uns aus ihrem Abteil ausgesperrt, als sie auf Toilette waren. Da wäre eine Kommunikationsmöglichkeit mit dem Schaffner wichtig gewesen. Ebenso hätte man sich etwas mehr Rücksichtnahme und Verständnis durch die Polnischen Fahrgäste gewünscht.

  • Lotta Völlmecke
    Lotta Völlmecke 16 days ago

    Coole Reportage :)
    Meine Frage wäre, ob ihr alle mit dem Zug zurück gefahren seid oder mit dem Flugzeug ?

  • yu pi
    yu pi 20 hours ago

    Interessant zu sehen mit dem Zug zu fahren aber viel zu stressig und aufwändig 🥹

  • le Bierle
    le Bierle 16 days ago

    Wir überlegen auch gerade, ob wir mit dem Zug oder doch mit dem Flieger in den Urlaub reisen. Aber ehrlich gesagt, habe ich etwas Respekt davor, mit 2 kleinen Kindern ~20h Reisezeit zu haben. Erstens wird es dann noch schwieriger seinen Anschlusszug zu bekommen und zweitens sind das einfach mal 20h, in denen man die Kleinen im Zug bespaßen muss. Dass das Fliegen so viel attraktiver ist, finde ich auch ganz schlimm. In den Kommentaren hier, wurden ja schon zu hauf die Nachteile beim Zugfahren beschrieben. Da muss dringend etwas passieren!

  • Smctwice
    Smctwice 17 days ago +2

    Ich bin im letzten Sommer mit dem Nachtzug die Strecke von Rom nach München gefahren. Hatte mir für mich alleine einen Schlafwagen gebucht und eigentlich ist der Nachtzug ziemlich geil, WENN noch an ein paar Stellschrauben gedreht wird:
    Die Luft in meinem Abteil war furchtbar. Es war stickig und trotzdem trocken, sodass ich kaum schlafen konnte. Es sollte daher unbedingt die Möglichkeit geben, die Fenster öffnen zu können.
    Schlafwagen für 1-2 Leute ist echt okay. Aber Liegewagen finde ich schon grenzwertig. Wenn man als kl. Gruppe reist, dann vielleicht okay. (Ich hab übrigens gehört, dass nie mehr als 4 Betten darin vergeben werden, aber weiß nicht, ob das stimmt). Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, Schlafkapseln anzubieten, wie in einem Capsule Hotel. Viel mehr Platz dürfte das nicht wegnehmen und die Leute reisen eben individuell. Da will man nicht unbedingt neben Fremden schlafen.
    Und, ihr habt es angesprochen, alles muss viel unkomplizierter werden. Es soll ja Alltag werden und nicht für alle Ewigkeit Gegenstand von interessanten Reisereportagen.
    Alles in allem finde ich das Konzept natürlich super, aber der Komfort an Bord muss noch erhöht werden. Damit meine ich NICHT mehr Platz, sondern eine Neuausrichtung bzw. Neukonzeption der Abteile. Außerdem braucht es vernünftige und saubere Nasszellen. Während meiner Zufahrt waren die zwar okay (hab sogar geduscht), aber noch ausbaufähig. Leider sind hier ja meist die Reisenden selbst das Problem. Vielleicht bleiben Zugtoiletten einfach für immer etwas ekelig...

    • Bambinist 2006
      Bambinist 2006 14 days ago

      Nein... in den Schlafwagen in denen ich unterwegs war, war immer volle Besetzung... wir hatten Glück, dass eine Person ausgefallen war, dann war das der Platz zum Gepäck lagern...