Tap to unmute

My Doctors Life - Diary of a Doctor Who Drops Out | close-up | documentary

Share
Embed
  • Published on Nov 16, 2022 veröffentlicht
  • She is a dedicated surgeon. But now the hospital doctor says: "I'm not doing it anymore!" Watch the whole film here: 1.ard.de/My_doctors_life?yt=d. After six years of specialist training, she decides to give up her doctor's coat and give up her job, even though it was a childhood dream. Lack of staff, 24-hour services, endless overtime, extra shifts, night shifts and the economization in the hospital system - she no longer wants to bear all of this. And it is not an isolated case, because an ad hoc survey by the Marburger Bund showed in February 22 that almost every fourth hospital doctor is considering a change of job.
    This film is a diary of her last month on duty and provides a rare, intense inside look at a healthcare system in which employees are constantly pushed to their breaking point. In order to be able to change something about the grievances in the system, the doctor wants to get involved politically in the future.
    The protagonist's statements support the findings from surveys by the Marburg Association, which took place in February and May of this year and in which more than 8000 clinicians took part.
    🔔 Subscribe to our channel here so you don't miss any information from Hesse:
    1.ard.de/Kanal_abonnieren?yt=d
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    🎬 You can find even more exciting documentaries and reports from us here: 1.ard.de/Dokus_und_Reportagen...
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    🎬 You can find even more exciting documentaries and reports from ARD here:
    1.ard.de/Alle_ARD_Dokus_und_R...
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    🎬 You can find our documentaries and reports on Clip-Share for commenting here:
    1.ard.de/Dokus_und_Reportagen...
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    🔔 Subscribe to our channel here so you don't miss any information from Hesse: 1.ard.de/Kanal_abonnieren?yt=d
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    📺More current content from Hessischer Rundfunk can be found here:
    1.ard.de/hr_in_der_ARD_Mediat...
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    📰 Current information about events in Hesse can be found here:
    1.ard.de/hessenschau_de?yt=d
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    📰 Current information about events in Germany can be found here:
    1.ard.de/tagesschau_de?yt=d
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    📲You don't want to miss anything? Follow our social media channels:
    Hessenschau on Instagram: 1.ard.de/hessenschau_Instagra...
    hrfernsehen on Instagram: 1.ard.de/hrfernsehen_Instagra...
    Hessenschau on Facebook: 1.ard.de/hessenschau_facebook...
    hrfernsehen on Facebook: 1.ard.de/hrfernsehen_facebook...
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    🚑You can find more about rescuers in Hesse here:
    1.ard.de/Retter_und_Feuerwehr...
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    🚒You can find more about the fire brigade in Hesse here:
    1.ard.de/Feuerwehr_Clip-Share?yt=d
    #doctors #hospital #working conditions

Comments • 3 031

  • Nisha
    Nisha 6 months ago +1022

    Und wieder eine so fähige Ärztin, die ihren Beruf wechselt. Allein diese extrem langen Diensteinsätze sind eine absolute Zumutung. Das würde ich kein einziges Mal durchhalten können, meinen größten Respekt!

    • Nisha
      Nisha 6 months ago +1

      @Isabella also sie können wahrhaftig keine Ärztin sein wenn sie so daher schwätzen! Oder sind sie Superwoman?

    • epoxone
      epoxone 6 months ago +23

      Ich frage mich wirklich, wer dieses Konzept des 24h-Dienstes erfunden hat. Noch dazu in diesem Umfeld, bei dem es ja um höchste Konzentration geht und Fehler Leben kosten können.
      Mir ist auch abseits von Berufsfeuerwehren kein Bereich bekannt, in dem so gearbeitet wird. Ich habe als Elektroniker in einem Chemiewerk 12 Std. gearbeitet. Das hatte Vorteile gegenüber 8 Std. Schichten. Es gab immer eine geordenete Übergabe und die Arbeitsbelastung war ein Witz gegen das, was Personal in Kliniken leisten muss. Es muss ja nicht gleich zurück zu den Zuständen der Schwarzwaldklinik, aber es muss zurück zu einem normalen Maß.

  • Fräulein Schmidt
    Fräulein Schmidt 29 days ago +29

    Ich bin echt schockiert wie sehr man als Ärztin ausgebeutet wird. Ich bin letzte Woche notoperiert worden und danke allen, die alles für die Patienten geben.

  • Jutta Horst
    Jutta Horst 6 months ago +279

    Meinen größten Respekt an alle Ärzte ! Das hier ist ein Paradebeispiel für den Untergang unseres Landes ! Mir selber sind zwei Ärzte erkannt , die in die Schweiz ausgewandert sind und viel zufriedener sind !

    • Johannes Meyer-Dunker
      Johannes Meyer-Dunker 5 months ago +5

      ich bin Internist und sehr zufrieden. Arbeite im Öffentlichen Dienst und als Honorarkraft.

    • Gishmo
      Gishmo 3 months ago +1

      kenne selbst einen Oberarzt der Urologie der in der Schweiz arbeitet. Dort der gleiche Hustle! Ich Ware selbst darüber erstaunt. Er hat dem Vorstand die knarre auf die Brust gesetzt und meinte dass sich was ändern muss sonst geht er. E voila...Das System ist ungesund. Das will ich gar nicht abstreiten. Aber man muss sich nicht alles bieten lassen.

  • graenzggaenger
    graenzggaenger 6 months ago +609

    Ich bin ebenfalls Facharzt und habe nach mehreren Jahren das Krankenhaus verlassen. Der Grund ist dass keine Änderung für Ärzte in Sicht ist und Konzerne unter Augen der Politik Profit machen dürfen. Wer noch glaubt wir hätten das beste Gesundheitssystem sollte sich intensiver mit dem Thema befassen!!!!

    • Gkingkameha jojo
      Gkingkameha jojo 5 months ago +6

      Ich wäre super an deiner Meinung intressiert, zu dem was Karl Lauterbach vorhat zu ändern. Es hörte sich ja so an als solle es deutlich schwieriger werden profit zu machen. Auch andre Quellen die dadrüber reden wär ich super intressiert!!!
      Und vielen Dank an alle Ärzte !!! Ihr seid Helden! Und habt es nicht verdient so ausgenommen zu werden!

    • crypterixx crypterixx
      crypterixx crypterixx 5 months ago +16

      Wir "hatten" das beste Gesundheitssystem! Das ist aber schon etliche Jahre her. Es ist traurig was aus diesem einst so kraftvollen Land geworden ist und dabei trägt die Politik grossen Anteil daran!

    • Elaine Benes
      Elaine Benes 4 months ago +6

      @Gkingkameha jojo Klabauterbach würde sagen, Masken auf!!

  • Paulina P.
    Paulina P. 6 months ago +579

    Ich bin selbst Ärztin und stand vor der gleichen Entscheidung, obwohl ich den Kern dieses Berufes, den Umgang mit den Patienten, geliebt habe. Das, was sich wirklich in den Krankenhäusern abspielt, würden die meisten Menschen gar nicht glauben - so schlecht sind die Arbeitsbedingungen, vor allem in kleineren Häusern mit chronischem Personalmangel. Wie oft ist man z.B. nach einem offiziellen 24 Stunden-Dienst aus Pflichtgefühl und zum Wohl der Patienten einen weiteren Tag unentgeltlich (und eigentl. unerlaubt) geblieben, da ansonsten die Station aufgrund des Personalmangels nicht versorgt gewesen wäre und musste sich von der Klinikleitung anschließend anhören, dass man schlecht organisiert sei, ansonsten hätte man die Arbeit doch schneller schaffen können. Und dazu stets die Angst, aus Zeitmangel und vor lauter Müdigkeit etwas zu übersehen und die Selbstvorwürfe, den Patienten nicht gerecht zu werden. Ich habe das Gefühl, je mehr Herzblut man in diese Tätigkeit legt, desto schlimmer ist es, all das zu verkraften und letztendlich erträgt man sie nicht mehr, diese ständige Ohnmacht, Kraftlosigkeit, die Wut und die Trauer. Gegen all diese Missstände wurde schon protestiert, als ich noch Medizinstudentin war. Protestiert wird auch über 15 Jahre später noch, als ich mich schweren Herzens von der Kliniktätigkeit verabschiedet habe.

    • Youtubesüchtig111
      Youtubesüchtig111 6 months ago +10

      Und was hast du dann beruflich stattdessen gemacht? Wirklich unglaublich. Als nicht Arzt stellt man sich, dass gar nicht so vor.

    • kakaakakkaakakakakkakakaal:)
      kakaakakkaakakakakkakakaal:) 6 months ago +12

      Alles gute🌹 Kann es gut nachvollziehen nachdem nach einem Notfall stationär aufgenommen wurde und 7Tage bleiben musste. Die junge Ärztin war unheimlich engagiert daß ich nach 3Tagen entsetzt war wie müde und "ungestylt" sie auftauchte,im Temposchritt wieder vollen Einsatz gezeigt hat. Sie hat alles so gut erklärt und war sehr verständnisvoll. Der Arzt auf der Station durfte um Gottes Willen nicht angesprochen werden🙄.
      Unheimlich diese Einblicke.

    • L Dnh
      L Dnh 5 months ago +16

      @kakaakakkaakakakakkakakaal:) Soetwas muss viel mehr publik gemacht werden. Die Gesellschaft als ganze darf diesen Zustand nicht hinnehmen, da wir die Patienten sind, die die Missstände ausbaden!

    • Jochen Arweiler
      Jochen Arweiler 5 months ago +3

      Wann fangt ihr endlich mal an, nach den Ursachen zu forschen und eure feige Leisetreterei zu beenden?! Seid ihr sogar unfähig, euren beruflichen Lebenslauf mit Intelligenz und Scharfsinn zu reflektieren?

  • epoxone
    epoxone 6 months ago +49

    Danke ihnen, dass sie die Einblicke dieser mutigen Ärztin in Form einer Reportage veröffentlicht haben. Ich habe so unfassbar hohen Respekt vor dieser Frau. Zum einen wegen ihrem Werdegang und zum anderen wegen ihrer Courage ihren Traumberuf aufzugeben um eventuell etwas am System zu ändern. Mich macht so dermaßen fassungslos, wie mit solch tollen Menschen umgegangen wird. Man merkt richtig, wie lange es bei ihr gedauert hat, den Fehler nicht mehr bei sich zu suchen. Wünsche ihr ganz viel Kraft und Erfolg für die Zukunft.

  • Andreas Rech-Grobosch
    Andreas Rech-Grobosch 6 months ago +1695

    Das wäre die Gesundheitsministerin für unser Land. Größte Hochachtung Frau Doktor! Für Ihren Mut, sowie Ihrer Courage. Lassen Sie sich nie niemals Unterkriegen!

    • Stefanie Minkley
      Stefanie Minkley 6 months ago +106

      Ich fühle mich geehrt!! Falls Karl Lauterbach meiner Einladung zu einer Diskussionsveranstaltung folgt, werde ich einen entsprechenden Gruß ausrichten ;P

    • Mike G.
      Mike G. 6 months ago +14

      Ich glaube das Arbeitspensum eines/r Gesundheitsminister:in wäre auch nicht geringer 😉 Von daher wohl auch nicht zu empfehlen, falls das Privatleben in den Fokus rücken soll.

    • animegeek96
      animegeek96 6 months ago +26

      Nop, denn sie scheint mir nicht zu gierig nach Macht oder Geld zu sein, von daher ist sie nicht passend für solch eine Position. Ach, und unter Drogen steht sie wohl auch nicht.

  • Therse Moll
    Therse Moll 6 months ago +109

    Das ist traurig 😢 das so gute Ärztin mit Leib und Seele, Gewißheit und mit Herzlichkeit den Beruf aufgibt. Frau Doktor wir brauch solche Ärzten wie Sie sind 🙏 , wir brauchen Sie.

    • Maia gagua
      Maia gagua Month ago +1

      Sie haben recht. vor der Auawahl der Chirurgie.muss man viele Gedanken machen. ich habe 8 Jahre in der Chirurgie gelern und eibe Zeit gearbeitet. Fur Frauen ist immer problem in der Chirurgie zu arbeiten.Immer muss du bestetigen dass du ein Mensch bist😔 und Frau kann auch echte Chirurg werden!Lieber Chirurge haben Sie mehr respekt gegen Frau Chirurgen 🙈

  • autamecky
    autamecky 6 months ago +115

    Ich kann nicht verstehen, wie man die Leute so verheizen kann. Hoffentlich gibt es in ein paar Jahren noch Personal im Krankenhaus. Meinen Respekt an alle die da arbeiten und ein riesen Dankeschön ❤

    • Bas Ber
      Bas Ber 6 months ago +7

      Geld stinkt nicht und die Kliniken wurde an BWL‘er übergeben. Und in der BWL spielt der Bereich Personal eine sehr kleine Rolle.

    • Gabi Schön
      Gabi Schön 6 months ago +3

      @Bas Ber der Bereich Personal spielt ein große Rolle, er muss klein gemacht werden, das heißt Stellenabbau.

    • Donald Duck
      Donald Duck 4 months ago

      Die Gute könnte auch in Frankfurt jederzeit an einem Krankenhaus arbeiten, welches in der Chirurgie im Schichtdienst, also ohne diese besch… 24h-Dienste arbeitet. Da kommen nur keine 10k brutto im Monat mehr raus. Erlebe selber Ärzte, die vor der Einführung von Schichtdienst durch Arbeitgeberwechsel weglaufen, um weiter Bereitschaftsdienst machen zu können!

  • Nicole S.
    Nicole S. 3 months ago +18

    Welch super authentische Ärztin und auch ein toller Beitrag, der mal die Realität versucht, zu zeigen!!!
    Ich bin selbst noch Ärztin, aber mich haben die Bedingungen so sehr v.a. Auch körperlich kaputt gemacht, dass ich nun seit Monaten an dem Punkt stehe, mit allem aufzuhören…
    Vor meinem Studium war ich schon Krankenschwester mit Leib und Seele. Das Studium selbst war das allergrößte für mich und ich hab es ganz allein mit einem Baby geschafft 💪 etwas, worauf ich manchmal so unendlich stolz bin! Auch alle Rückmeldungen von Patienten oder Angehörigen, gerade in der Intensiv- & Notfallmedizin, waren stets unglaublich wertschätzend!!!
    Nur leider gab es sowas niemals von den Vorgesetzten, ganz genau wie die junge Kollegin hier berichtet hat… ganz egal, ob man schon 26 Stunden gearbeitet hat, nebenbei noch 3x Wiederbelebungen parallel zum Dienst auf der Intensiv und zusätzlich noch Aushilfe im OP… und dennoch bekommt man morgens vor versammelter Mannschaft “einen drauf”, weil vielleicht ein Brief nur zu 75 statt 100% geschrieben wurde…
    Das war alles nur noch unmenschlich, trotzdem blieb ich dran….bis es den großen körperlichen Knall gab… und nun hadert man nach über 13 Jahren klinischer Erfahrung mit der Berufsunfähigkeit oder ist zumindest auf der Suche nach einer Alternativen…
    Schade nur, dass Medizin schon immer mein ganzes Leben war.
    Danke an die junge Kollegin für ihren Mut und die vielen wahren Worte in diesem Beitrag! Ich wünsche ihr von ganzem Herzen, dass sie inzwischen für sich etwas besseres gefunden hat!!!
    GLG Nicole

  • Marleen08050
    Marleen08050 6 months ago +80

    Das ist wirklich krass, was Ärzte alles leisten müssen. Ich bin einfach froh, dass es solche Menschen gibt. Großen Respekt

    • JJ
      JJ 3 months ago +1

      und das Pflegepersonal! 😢 echt wahnsinnig.

    • Gnarrkhaz
      Gnarrkhaz 3 months ago

      Du bist froh, dass es Menschen gibt, die sowas leisten müssen?

    • Marleen08050
      Marleen08050 3 months ago

      @Gnarrkhaz Ich bin froh, dass es Menschen gibt, die das machen. Die suchen sich den Job ja selber aus. Sie sind nicht dazu gezwungen.

  • Mohammed Kabalan
    Mohammed Kabalan 3 months ago +20

    Meine Bewunderung geht an diese Frau. Sehr wertvolle Menschen die mehr Wertschätzung verdient haben. 🙂

  • Tanja Wagner
    Tanja Wagner 6 months ago +2076

    Mir kommen echt die Tränen! Ich bin selbst Assistenzärztin und habe wie Stefanie in der Chirurgie angefangen. Nach der Geburt meines zweiten Kindes wollte ich nur noch Teilzeit arbeiten, was bei den Chefs gar nicht gut ankam. Ich kann diesen ganzen Frust, die Wut und Enttäuschung so unglaublich gut nachfühlen, wenn man ständig über die eigene Leistungsgrenze geht und man trotzdem zu hören bekommt, dass es nicht reicht, man nicht gut genug ist, nicht genug Leistung bringt... Gleichzeitig fehlt die Zeit für eine gute Weiterbildung. Für mich persönlich ist nach wie vor das Schlimmste, dass ich auch privat kaum noch abschalten kann, da ich Angst habe aufgrund von Zeitnot irgendwelche Fehler zu machen und das mit nachhause nehme. Gleichzeitig werde ich meinen eigenen Ansprüchen als Ärztin und meinem Bild, das ich einmal von diesem Beruf hatte, überhaupt nicht gerecht. Es fehlt die Zeit Angehörige anzurufen, sich einfach auch mal nur 10 Minuten mit einem Patienten zu unterhalten, denn das alles kann man nicht abrechnen. Ich hätte mir nie vorstellen können das jemals zu sagen aber ich würde diesen Beruf heute nicht mehr wählen. Vor Jahren war das mein Traumberuf, heute ist es die pure Ernüchterung und das Entsetzen über ein völlig abartiges System.
    Alles Gute Stefanie und meinen absoluten Respekt dem eigentlichen Traumberuf den Rücken zu kehren!

    • Stefanie Minkley
      Stefanie Minkley 6 months ago +177

      Wow, vielen Dank für diese Nachricht. Es ist unglaublich, wieviele Nachrichten ich bekommen habe von Menschen, die Ähnliches erlebt haben, wie wir... Ich frage mich, warum wir nicht längst alle gemeinsam auf der Straße sind und für ein anderes System demonstrieren. Die Hoffnung ist groß, dass sich jetzt etwas ändert, weil sich etwas ändern muss!

    • Bas
      Bas 6 months ago +58

      Meine Tochter hat zwei Schulfreundinnen, welche auch bald mit dem Studium fertig sind.
      Sie tun mir jetzt schon leid.
      Auch, was sie gelehrt bekommen,
      reine Schulmedizin ohne den Menschen als Gesamtheit mit Gefühlen … zu sehen.
      Es ist so schlimm,
      dass sich nichts zum Positiven in Deutschland ändert.😢

    • Remo Panner
      Remo Panner 6 months ago +8

      @Bas Dann wird man es wohl nicht wollen.

    • Dirk Schröder
      Dirk Schröder 6 months ago +46

      ​@Remo Panner Ich denke dass Personen in hohen Entscheidungspositionen und bei der Pharmaindustrie keinen Wechsel wollen, weil sich mit dem Status quo sehr viel Geld verdienen lässt.
      Die meisten anderen Personen würden sehr wohl von einem Systemwechsel profitieren, insbesondere weil es der eigenen Gesundheit zuträglich wäre. Ich schätze, dass sich 70-80% der Zivilisationskrankheiten vermeiden ließen, wenn man etwas mehr für seinen Körper tuen würde, als da wären:
      1. Ausgewogene Ernährung
      2. Nahrungsergänzungsmittel, sofern nicht genug Nährstoffe über die Nahrung, bzw. im Falle von Vitamin D über die Sonne aufgenommen werden kann
      3. Ausreichender Freizeitausgleich neben der Arbeit um mal abschalten oder seinen Hobbys nachgehen zu können
      4. Körperliche Betätigung/Sport
      5. Regelmäßige Kältetherapien (dies kann durchaus auch eine kalte Dusche sein)
      6. Regelmäßige Aufnahme der Nahrung und ausreichend Zeit zur Nahrungsaufnahme inkl. Intervallfasten
      An dem System müsste vor allem geändert werden, dass die Menschen mehr Selbstverantwortung übernehmen und sich über Gesundheitsthemen über verschiedene Quellen informieren, vor allen Dingen, wenn sie gesundheitlich beeinträchtigt sind. Außerdem sollten die Vorsorge, die Labordiagnostik und Studien zu alternativen Heilmethoden deutlich besser von den Krankenkassen finanziert werden, wohingegen die Kosten für vermeintlich "gute Medikamente" oder überflüssige Operationen reduziert werden sollten, insbesondere da viele Medikamente/Impfungen ungewollte Nebenwirkungen mit sich bringen können.
      Studien zu Medikamenten sollten in jedem Fall von unabhängigen Stellen durchgeführt werden, die keine Verbindung zur Pharmaindustrie haben, andernfalls läuft man Gefahr, dass die Ergebnisse durch Bestechung/Korruption verfälscht werden.

  • Nina Finken
    Nina Finken 6 months ago +140

    Voll schön zu sehen, wie pragmatisch und unaufgeregt das hier dargestellt wird.
    Dein Weg ähnelt meinem so sehr. Ich habe auch sieben Jahre als Ärztin in der Neurologie gearbeitet, davon 8 Monate Intensivstation...zuletzt dann noch als Honorarärztin deutschlandweit um ein besseres Verhältnis von Zeit zu Geld zu bekommen. Aber die innere Zerrissenheit zwischen "Was tun wir hier eigentlich?" Und "Ich weiß, was wir Menschen Gutes tun könnten!" wurde immer größer. Jetzt 2 Jahre nach meinem letzten Dienst ist es sehr heilsam das wieder so schön lebensnah zu sehen und mich nochmal zu erinnern. Ich weiß so gut, wie du dich fühlst. Ich wünsche dir und allen anderen Ärzt*innen, dass sie einen erfüllenderen Beruf finden und darin wirklich aufblühen können und so wertgeschätzt werden, wie sie es alle verdient haben! 🙏🏼🥰 Danke für deine Offenheit und dein Dich-Zeigen auf diesem Kanal!

    • Hessischer Rundfunk
      Hessischer Rundfunk  5 months ago +6

      @Nina Finken Danke, dass du deine Erfahrungen hier teilst und dich so rege beteiligst! Was du schreibst klingt sehr spannend, hättest du Interesse mal mit uns zu sprechen? Wir planen einen weiteren Film zum Thema, in dem wir Mitwirkende auch gerne anonymisiert zu Wort kommen lassen! Melde dich bei Interesse gerne per Mail an reportage@hr.de!

    • Priccy
      Priccy 7 days ago

      @Nina Finken darf ich fragen, was du nun stattdessen machst? Bist du weiterhin als Ärztin tätig?

  • UniverseMania
    UniverseMania 6 months ago +55

    Ich bin extrem beängstigt was die Zukunft mit sich bringen wird
    Stefanie danke für dein Mut und dein Charakter das du Dinge angesprochen hast die sich viele denken aber nicht trauen laut auszusprechen
    Ich wünsch dir ganz viel Kraft u Willensstärke für den Neuanfang

  • katharina kolibri
    katharina kolibri 3 months ago +15

    Unglaublich traurig, wie fähige Leute mit Herzblut für ihren Beruf gnadenlos verheizt werden.
    Ich bewundere die starke Entscheidung der Ärztin und wünsche allen erdenklichen Erfolg auf dem neuen Weg.

  • NmOv
    NmOv 6 months ago +25

    Meinen vollsten Respekt! Schade zu sehen, wie Menschen, die sich täglich um unser Wohl kümmern, von unserer Politik derart im Stich gelassen werden

  • Alex Weise
    Alex Weise 6 months ago +25

    Heftig! "Nicht mit der Wertschätzung und so viel Arbeit!" sagt eine begeisterte Chirurgin, die schon in der Ausbildung die Knackpunkte entlarvt hat. Viel Erfolg auf Deinem Weg!!

  • MrsFrappucchino blub
    MrsFrappucchino blub 6 months ago +2604

    nach wie vor komplett pervers, dass Menschen, denen wortwörtlich das Leben anderer Menschen in die Hand gelegt wird, gezwungen sind, 24h-Dienste zu arbeiten. Das muss endlich aufhören. Bei so vielen anderen Jobs gibt es eine Obergrenze für die Arbeitszeit, weil es ab irgendeinen Punkt einfach komplett gefährlich wird.
    Es tut mir Leid, dass Stefanie ihren Traumjob aufgeben muss, aber ich kann es komplett nachvollziehen. Habe nie im medizinischen Bereich gearbeitet und fühl mich gestresst nur vom Anschauen der Doku 🙈

    • Stefanie Minkley
      Stefanie Minkley 6 months ago +84

      24h-Dienste sind nur möglich, weil sie in 8h "normale Arbeitszeit" und danach "Bereitschaftszeit" aufgeteilt werden. Wenn aber nicht genug Personal da ist heut Bereitschaft manchmal oder häufiger eben durcharbeiten... Als wir zwischenzeitlich mal gut besetzt waren, waren die Dienste auch deutlich entspannter, weil dann Arbeit "vom Tag" nicht zusätzlich noch nachts gemacht werden musste. Aber das war nicht lange der Fall. Modelle mit 24h-Diensten sind auch besser vergütet, weil die Bereitschaftszeit zum Teil auf die normale Arbeitszeit von 40 Stunden addiert wird, sodass wir i.d.R. auf 50-70 Wochenstunden kamen; mein Rekord waren mal über 100 Wochenstunden. Schichtmodelle mit Nachtdiensten sind aber auch nicht wirklich besser, wenn man nicht genügend Tage zum Erholen dazwischen hat.

    • TheGreatMM
      TheGreatMM 6 months ago +39

      Verstehe das mit den 24 Stunden Schichten auch nicht wirklich 😢 12h arbeiten ist schon krass wenn ich das mal als ITler hab bin ich schon fertig 😂 ❤ an die Ärzte

    • scure
      scure 6 months ago +41

      Vielleicht hätten wir nicht so ein Problem, wenn der NC auch mal auf einem gesunden Niveau wäre. Ich höre andauernd von Leuten, dass sie dafür ins Ausland müssen, kann mir gut vorstellen, dass es einige Interessenten einfach abschreckt.

    • Marie W
      Marie W 6 months ago +48

      @scure Der NC ändert überhaupt nichts an der Anzahl der Absolventen. Wir brauchen mehr Studienplätze. Das würde den NC senken und die Anzahl der Absolvent:innen und damit die Anzahl der arbeitenden Ärzt:innen erhöhen. Der NC alleine ändert nicht, wie viele durch das Nadelöhr gehen sondern nur wer.

    • scure
      scure 6 months ago +7

      @Marie W ich habe auch nie behauptet, dass es das einzige Kriterium ist?! Es gibt mit Sicherheit reichlich Leute die einem alleine dadurch verloren gehen, vielleicht ist es so verständlicher…

  • Bernie
    Bernie 6 months ago +87

    Respekt für dieses Outing, nach 38 Jahren Notfallmedizin und Rettungsdienst kann ich nur sagen……es wird NOCH schlimmer werden…. 😔😔

    • Victoria Eder
      Victoria Eder 6 months ago +19

      Es wird sich auch nichts ändern bevor nicht alles komplett zusammen gebrochen ist. Eine Schande für dieses Land.

    • Hessischer Rundfunk
      Hessischer Rundfunk  6 months ago +8

      @Bernie, danke, dass du deine Erfahrungen hier teilst! Hättest du Interesse mal mit uns zu sprechen? Wir planen einen weiteren Film zum Thema, in dem wir Mitwirkende auch gerne anonymisiert zu Wort kommen lassen! Melde dich bei Interesse gerne per Mail an reportage@hr.de!

    • Sakis Xanthos
      Sakis Xanthos 2 months ago

      ​@Victoria Eder o

  • Pandora88
    Pandora88 6 months ago +33

    So eine sympathische ärztin, jeder wäre froh von ihr behandelt zu werden, oder mit ihr zu arbeiten. Leider ist unser Gesundheitssystem auf Profit aus und darunter leiden alle Menschen die im Krankenhaus arbeiten, oder die auf eine Behandlung hoffen.

  • Sasa Tosic
    Sasa Tosic 5 months ago +15

    Vielen Dank für den Einblick einer authentischen Ärztin, welche Stärke und absolute Aufoperung geboten hat. Genau solche Menschen werden im Krankenhaus gebraucht. Es ist furchtbar dass diese aufgrund des Systems nicht gehalten werden!

  • Ccaitlin
    Ccaitlin 5 months ago +37

    Aber wie gut, dass sie nicht nur noch weg wollte von dem System, sondern es tatsächlich angeht etwas zu verändern. Ich wünsche ihr sooo viel Erfolg!

  • Cindy G.
    Cindy G. 4 months ago +14

    Meinen allergrößten Respekt an alle Engel die tagtäglich für die Patienten da sind. Ich bin als Quereinsteiger vor einem Jahr in die Pflege. Bekomme die Mißstände hautnah mit und finde es großartig, dass Dr. Stefanie jetzt versucht das Übel an der Wurzel zu packen. Ich liebe trotzalledem meinen Beruf. Wir müssen aus der Privatisierung der Kliniken raus. Alles Gute und ganz viel Lebensfreude an dich Dr. Stefanie. ❤🙏🏻🕉

  • T S.
    T S. 6 months ago +580

    Wunderbar, dass es mutige Menschen gibt, die den Mut haben etwas auszusprechen und sich dafür einsetzen etwas zu verändern!!! Danke!!!!

    • Renate Bernhard
      Renate Bernhard 6 months ago +6

      @tess 6552*
      Diese Junge Frau wird auch nichts bewirken, da gibt es zu starke Profiteure im Hintergrund die eine andere Richtung nicht zulassen.
      Na ja, mehr Geld hat sie dann ja für weniger Arbeit.
      Glückwunsch.

  • Skaldiv
    Skaldiv 6 months ago +9

    Danke für die unglaublich wertvolle Arbeit, die du so engagiert geleistet hast und die allerbesten Wünsche für eine glückliche und gesunde Zukunft!

  • Angelika Scheffler
    Angelika Scheffler 6 months ago +40

    Eine tolle Frau ganz großen Respekt ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken für Ihre Arbeit

  • Carina
    Carina 4 months ago +20

    Die Lady verdient meinen größten Respekt 🥺🙏 Es ist einfach nicht zu glauben was in unserem Gesundheitssystem abgeht 🤯

  • Messomesss S
    Messomesss S 6 months ago +22

    Bin total berührt von Ihrer Art und darüber wie sehr man ihr anmerkt dass das nicht ihr Wunsch ist, aufzuhören. Diese Welt ist einfach nur verrückt, wir verstoßen diejenigen die UNGLAUBLICHES für UNS tun. Viel Erfolg weiterhin und Ruhe im Herzen, so Gott will.
    „ Bis jede Wurzel und jeder Tropfen Wasser verschwunden ist, so lange dauert es, bis der Mensch spürt „

  • hildemöller
    hildemöller 5 months ago +70

    Wann hört der Wahnsinn endlich auf??? Ich war Krankenschwester. Habe das alles miterlebt. Schrecklich und unmenschlich. Alles Liebe und Gute für Sie, Frau Minkley.

  • dreas
    dreas 6 months ago +591

    Mein Respekt ist um Lichtjahre gestiegen vor Menschen die im Krankenhaus arbeiten. Ich würde diesen puren "Funktionsmodus" kein Jahr aushalten. Ich wünsche der Stefanie alles Beste und für die Zukunft alles Gute und möge für sie alles in Erfüllung gehen, was sie sich in ihren Leben wünscht. Danke für diesen horizonterweiternden Beitrag.

    • Lord Helmchen
      Lord Helmchen 6 months ago +24

      Es ist so traurig das man Menschen mit einer sozialen Ader so ausnutzt ... und wir anderen es zulassen das sie so ausgebeutet werden.

    • Nina May
      Nina May 6 months ago +12

      Bin selbst op Schwester, ich kann sie soooo gut verstehen

    • Stefanie Minkley
      Stefanie Minkley 6 months ago +12

      Ja, nach >12 Stunden durcharbeiten in der Klinik ist oft nur noch "Funktionieren" möglich... Vielen Dank für die lieben Wünsche!

    • Ramona
      Ramona 6 months ago +5

      @Stefanie Minkley Ich bin gerade noch dabei das Video zu gucken, aber ich wollt Dir schonmal sagen dass ich das echt krass finde. Ich wünsch Dir auf alle Fälle alles Gute, wie geht es Dir denn jetzt?

    • nadineaileen
      nadineaileen 6 months ago

      In welcher Branche arbeitest du?

  • Bini
    Bini 6 months ago +35

    Schlimm. Wie schade, dass sie das erleben musste! So eine tolle, fähige, emphatische junge Frau. Sie wird einen Arbeitgeber finden, der ihre Person und Leistung wertschätzen kann. Alles Gute! 🍀

  • De Bernd !
    De Bernd ! 6 months ago +16

    Ich kann das so gut verstehen. Diese wahnsinnige Belastung und Verantwortung sind kaum auszuhalten. Außerdem geht es einfach nur um Profit. Meinen größten Respekt vor dieser Frau!

  • Katja LeLiLo
    Katja LeLiLo 2 months ago +5

    Ich ziehe meinen Hut vor Stefanie. Es erfordert so viel Mut solche Dinge offen auszusprechen. Und das aufzugeben (bzw. das was man sich als motivierte junge Ärztin vorstellt und dafür sehr viele Schul-& Studienjahre auf viel verzichtet, um den "Traumberuf" zu ergreifen.) was man über alles geliebt hat...alles Gute auf deinem weiteren Weg. Du hast mit deinem Mut und Engagement jetzt schon einen Funken entzündet! Ich drücke dir die Daumen, dass es zum Lauffeuer wird...

  • Kati W.
    Kati W. 5 months ago +8

    Ich hatte auch einen langen Arbeitstag heute, daher erstmal nur ein kurzer Kommentar: Meinen allergrößten Respekt für Ihre Arbeit, meinen allergrößten Respekt für dieses Video und mein allergrößtes Verständnis, dass Sie nicht mehr breit sind, dass zu tragen! Ich lag selber viel im Krankenhaus!

  • InnYourFace
    InnYourFace 6 months ago +622

    Du kannst mit dieser Doku, deiner Erfahrung als Ärztin, dem politischen Aspekt + deiner Person, dass Leben von über 80 Millionen Menschen ändern . Wir Alle sind betroffen... Danke Stefanie. Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg Unser Ziel zu erreichen

    • Stefanie Minkley
      Stefanie Minkley 6 months ago +36

      Ich fühle mich sehr geehrt durch diesen Kommentar. Danke! Aber nur gemeinsam sind wir wirklich stark! Wir sehen uns auf der nächsten Demo ;)

    • ich
      ich 6 months ago

      @Stefanie Minkley Wenn du jetzt hinwirfst, war alles umsonst

    • InnYourFace
      InnYourFace 6 months ago +6

      @ich Umsonst? !!Nein!! Ohne diese Erfahrungen und Wissen wäre Sie doch garnicht erst in Politik gegangen. Und wenn Sie ihre politischen Ziele erreicht hat, kann sie immernoch zur ärztlichen Berufung zurückkehren. Jedoch mit besseren Bedingungen für Personal und Patienten..-@ Stefanie ist eine Heldin. Auch wenn das nicht ihr Wunschberuf ist...♡

  • La la
    La la 6 months ago +23

    Gerne auch solch persönliche und tiefe Einblicke in andere Jobs. Wirklich ein guter Beitrag!

  • Buceoloco
    Buceoloco 6 months ago +201

    Als ehemaliger Arzt an einem Krankenhaus in Frankfurt kann ich die Beweggründe nur zu gut verstehen. Es hat sich anscheinend nichts geändert. Allerdings gibt es Alternativen zur Entscheidung, gleich den Beruf an den Nagel zu hängen. Man muss sich nur umschauen... Ich selbst bin in die Schweiz ausgewandert und lebe & arbeite seit 15 Jahren hier sehr zufrieden. Und die Schweiz ist nicht die einzige Möglichkeit. Man muss sich nur umschauen. Ich habe ehemalige Kollegen, die jetzt in Schweden, Dänemark oder Frankreich arbeiten und dort glücklich sind. Das deutsche System verdient solch engagierte Ärzte nicht!

    • ex0bit
      ex0bit 5 months ago +21

      Jetzt verstehe ich wo die ganzen guten Ärzte sind...

    • Donjuan Bastian
      Donjuan Bastian 5 months ago +4

      Aber du musst auch sehen, dass du in der Schweiz viel, viel höhere Grundkosten hast! Das fängt bei der Wohnung an und dann kommen die Steuern und natürlich die Lebenserhaltungskosten dazu. ( Lebensmittel,Fashion, Ausgehen)

    • Cogitandi Hominem
      Cogitandi Hominem 5 months ago +23

      @Donjuan Bastian Diese Argumente sind einfach nur dumm! Schalt mal den Kopf ein man? Wichtig ist was übrig bleibt und mit wieviel Arbeit man was erwirtschaftet.

  • UA Юлія
    UA Юлія 5 months ago +6

    Wow, ich wusste, dass die Ärzte überfordert sind, aber so konnte ich mir es nie vorstellen. Eine wunderschöne starke Frau Doktor! Alles Gute Ihnen!

  • Sara W.
    Sara W. 6 months ago +7

    Du bist ein toller Mensch, Stephanie! Danke, dass du deinen Werten treu geblieben bist :) Ich hoffe du kannst etwas verändern- für uns alle!

  • Alexander Van Lohen
    Alexander Van Lohen 6 months ago +9

    Super Reportage, hoffentlich ändert sich etwas. Die Arbeitsbelastung kann keiner auf Dauer tragen. Viel Erfolg in der Zukunft an die mutige Ärztin!

  • Anika Müller
    Anika Müller 6 months ago +416

    Ich finde die Doku sehr authentisch und sie bietet einen guten Einblick in den Klinikalltag. Die Arbeitsbedingungen müssen sich in den Pflege- und Krankenhäusern dringend ändern. Respekt an alle Äztinnen und Ärtze und Pflegerinnen und Pfleger und alle Menschen die im sozialen Bereich tätig sind. 👍🙂💯

    • Anika Müller
      Anika Müller 6 months ago +2

      @Galhara da muss ich dir leider zustimmen, finde es sehr schade das es so ist.

  • Kristina
    Kristina 6 months ago +7

    Auf dein Wohl, Stefanie! Alle alle Achtung!!! Das macht so viel Mut. ❤️

  • Çiğdem
    Çiğdem 6 months ago +19

    Schade, dass sie aufhört! Tolle Ärztin! Alles Gute für die Zukunft!

  • Sepp Weril
    Sepp Weril 5 months ago +6

    Ich wünsche der jungen Frau viel Glück in ihrem neuen Aufgabenbereich und das sie möglichst viel für ihre Kolleginnen und Kollegen erreichen kann was in Wirklichkeit auch uns die möglichen Patienten von morgen zu gute kommt. Gott schütze sie !!!

  • splashedTV
    splashedTV 6 months ago +9

    Vielen Dank für Ihren Einsatz! Alles gute für die Zukunft ❤

  • Angel M
    Angel M 5 months ago +20

    So eine tolle Ärztin. Meinem Papa hat auch eine Ärztin im Op das Leben gerettet. Danke !!!!

  • MaryN
    MaryN 6 months ago +644

    Was mich am wütendsten gemacht hat, war, als sie nach dieser ganzen Arbeit die sie geleistet hat trotzdem von ihrem Chef angemotzt wurde. So eine Leistung zu bringen sollte jeder einfach nur wertschätzen zu wissen. Ich konnte mich gut in sie reinversetzen, wie man sich fühlt, wenn man alles gibt und trotzdem nie genug ist.

    • Nife678
      Nife678 6 months ago +46

      Ich gehe eher davon aus, dass die Klinik niemand einstellen möchte, sondern nur Praktikanten, die billig sind und noch motiviert sind

    • Stefanie Minkley
      Stefanie Minkley 6 months ago +79

      Vielen Dank! Die fehlende Wertschätzund habe ich fast als noch schlimmer empfunden als die langen Arbeitszeiten. Das werden viele im Gesundheitssystem kennen. Wenigstens gibt es viele Patient:innen, die einem die Wertschätzung schenken!

    • Vii Sovari
      Vii Sovari 6 months ago +23

      Es ist im Gesundheitswesen / Ärzte / Pflege normal angeschissen zu werden bei Fehlern.
      Machste 100 Sachen gut = Danke.
      Machste 1 Fehler danach =
      Was soll die Scheiße?
      😂

    • MaryN
      MaryN 6 months ago +15

      @Stefanie Minkley ja hat man voll gemerkt wie dich das verletzt hat deswegen tat es mir so Leid :( wenn man wenigstens Lob für deine gute Arbeit kriegen würde, dann hätte man wenigstens mehr das Gefühl, dass seine Anstrengung einen Wert hat und nicht umsonst ist.

    • T.M K/K
      T.M K/K 6 months ago +8

      Alltag überall.!!! Nicht nur in der Medizin... Hochachtung!!!

  • Klecks
    Klecks 4 months ago +1

    Meinen allergrößten Respekt, beginnend mit dem Studium, bis hin zum Arbeitsalltag. Dem ist nichts hinzuzufügen. Der Ärztin alles erdenklich Gute.

  • Helga Mildenberger
    Helga Mildenberger 5 months ago +3

    Liebe Stefanie,
    ich finde es sehr gut, dass du diese Entscheidung für dich getroffen hast. Das eigene Wohlergehen ist das allerwichtigste. Viel zu viele gehen bei anstrengenden Jobs vor die Hunde, bekommen Burnouts, Depressionen uvm. Deine Entscheidung sich um dich selbst zu kümmern ist genau richtig und zum richtigen Zeitpunkt. Deine Beruf als Ärztin kannst du auch in anderen Ländern ausführen un denen man nicht so ausgebeutet wird. Alles Gute dir und Gottes Segen

  • Melly 94
    Melly 94 5 months ago +2

    Dieser Beruf ist so so wichtig und wird einfach so wenig wert geschätzt. Es ist einfach eine Schande. Danke an alle Ärzte/ Pflegekräfte für euren Einsatz! Ich hoffe es geschieht endlich ein Wunder und ihr bekommt die Wertschätzung, Verdienst und Freizeit die euch zusteht!

  • Kiki
    Kiki 6 months ago +3

    So stolz können Sie sein auf ihr Herz zu hören und das so nicht mehr mitmachen,danke für dieses ehrliche Video.Ich hoffe das wir alle lange gesund bleiben und wenn auf so eine angerierte Ärztin mit Herz treffen werden.Danke danke danke💗

  • Feed Back
    Feed Back 5 months ago +4

    So toll mal so einen Einblick zu haben... Und was für eine tolle, mutige Frau!

  • Jessica X
    Jessica X 6 months ago +241

    Größten Respekt an alle Menschen, die diesen Beruf ausüben und in der Branche arbeiten! Wirklich erschreckend, wie die Zustände sind. Alles Gute für Stefanie auf ihrem neuen Weg, total sympathische Frau:)

    • Stefanie Minkley
      Stefanie Minkley 6 months ago +7

      Vielen Dank! ☺🤭

    • freiheit für alle
      freiheit für alle 6 months ago

      Es wäre gut, wenn Sie Ihren Respekt dadurch zum Ausdruck brächten, dass Sie links wählen. Aber ist nur meine Meinung.

    • Mal Angenommen
      Mal Angenommen 6 months ago +2

      Tja und was ist die wichtigste Aufgabe für unseren Gesundheitsminister? Masken oder nicht Masken 🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️

    • Doro Parker
      Doro Parker 6 months ago +1

      @Mal Angenommen Der ist ja nur gelernter Buchhalter. Krankenhausökonomie hat er studiert.
      Er hat zwar Medizin studiert, aber niemals einen Patienten gesehen.

    • Münüre Temkes
      Münüre Temkes 6 months ago

      @Doro Parker
      Das ist ja erschreckend!!
      So sieht er auch aus!
      Sesself…..oder Schreibtischtäter!

  • Bintag Mina
    Bintag Mina 6 months ago +7

    Vielen Dank! Einer der Berufe bei denen ich froh bin, dass andere Leute den Ehrgeiz/Mut/Disziplin, etc haben um solche wichtigen Hobs zu machen. Viel Erfolg weiterhin und du hast wunderbare türkisblaue Augen

  • Carolin Ladewig
    Carolin Ladewig 3 months ago +4

    Du bist so so mutig. Ich finde es gut,dass du aussteigst. Ich habe immer mehr das Gefühl, dass es einmal knallen muss und das tut es nicht,wenn man nicht aussteigt und laut wird.
    Du kannst stolz auf dich sein 🫶

  • picaneni
    picaneni 6 months ago +15

    Absolut unglaublich diese Arbeitsbedingungen. Ein Armutszeugnis für unsere Politik. Es geht um Menschenleben! Mein allergroßter Respekt an alle, die in diesem Bereich "arbeiten".

  • Joana Oliveira
    Joana Oliveira 6 months ago +11

    This doctor deserves a golden medal 🏅 and many other doctors and nurses who work really hard!

    • Ma Gr
      Ma Gr 3 months ago

      No golden medals for those who quit but for those who stay and care for the patients

  • Veganic
    Veganic 4 months ago +5

    Wow 😳 also ich bin so schockiert. Also ich bin selbst Krankenpfleger im ambulanten Dienst und kann mich einfach nur für dich Stefanie freuen, dass du mutig warst diesen Schritt zu gehen. Ich sage schon seit langem das es das System ist das krank ist. Aus Gesundheit bzw. Krankheit anderer Gewinne, Umsatz, Profit zu schlagen ist so erbärmlich. Gesundheitswesen in öffentlicher Hand mit wahrem Interesse an gesunden Menschen ❤️.

  • Karolin Pawlak
    Karolin Pawlak 6 months ago +426

    eine Tragödie, dass so eine engagierte Ärztin, so eine junge Frau ihren Traumberuf aufgibt, ich wünsche alles ,alles Gute, bitte bleiben sie uns erhalten,

  • NordWest Kind
    NordWest Kind 6 months ago +18

    Super Frau, die klar ausspricht wo die Fehler im Gesundheitsystem wirklich liegen.
    Ich habe leider schon viele Krankenhaufenthalte hinter mir mir immer gedacht, dass das was mit dem Personal, ob in der Pflege oder ärztlicher Seits, passiert mit dem Wort "verheizen" gut zu beschreiben ist.
    Vielen lieben Dank an alle, die in diesem wichtigen Bereich Gesundheit arbeiten.
    Ich wünsche der jungen Frau hier alles Gute für ihre Zukunft.

  • Rosa Link
    Rosa Link 6 months ago +5

    Danke für diese authentische und ehrliche Doku von dir ! Für mich als relativ neue Krankenpflegerin ist das alles sehr interessant mal aus der Perspektive zu erfahren, da wir als Pflegekräfte mit den Ärzten in unsrer Klinik leider nicht so eng im Kontakt stehen.
    Abgesehen von interessant ist es aber natürlich vor allen Dingen erschreckend und traurig wenn auch nicht überraschend.

  • Helene Schall
    Helene Schall 3 months ago +1

    Ich habe grössten Respekt vor Stefanie und allen anderen Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten. Es ist so eine wichtige und verantwortungsvolle Arbeit, die sie machen. Und es bricht mir das Herz, dass sich solche Leute trotz totaler Überarbeitung noch anhören müssen, dass sie nicht genug leisten würden. Das Krankenhaus scheint für mich wie ein Abbild unserer kranken Gesellschaft zu sein. Immer geht es ums Geld, überall gibt es veraltete hierarchische Strukturen und keine gegenseitige Wertschätzung. Ich danke Stefanie für ihre Offenheit, dem ARD für die Berichterstattung und ich drücke Stefanke ganz, ganz fest die Daumen, dass sie mit der Arbeit in der Politik etwas am Gesundheitssystem verbessern kann und dort unter menschenwürdigeren Bedingungen arbeiten kann. Sie hat es absolut verdient.

  • Vienna Young Pianists YoungPianistsWorldwide

    Das geht einem so ans Herz. Da möchte man sich nicht von jemandem operieren lassen, der dermaßen überarbeitet ist!

  • Karl Mags
    Karl Mags 6 months ago +7

    Unglaublich tolle Dokumentation mit einer sympathischen Protagonisten. Ich bin auch Medizinstudent und trotz dessen dass ich sehe was mich erwartet, schaue ich gerne diese Dokus um auch ein reelles Bild von dem Berufsalltag zu bekommen. Ich hoffe auch, dass das System reformiert wird und es sich nicht weiterhin einfach auf die Empathie und das Engagement des Personals in den Gesundheitsberufen verlassen wird, die irgendwie mit letzter Kraft alles am laufen halten.

  • Marijke Hölzel
    Marijke Hölzel 6 months ago +598

    Ich bin auch eine von knapp 215.000 Klinikärzt:innen und ich kann nur sagen: Das ist die Realität. Patienten kommen zu kurz, Personal wird völlig verbrannt, es sind unerträgliche Arbeitsbedingungen - ich glaube nicht, dass es heute noch Kliniker:innen gibt, die sich vorstellen können, länger als nötig im Krankenhaus zu arbeiten. Es muss unbedingt was passieren!

    • Stefanie Minkley
      Stefanie Minkley 6 months ago +31

      Danke für die bestätigende Nachricht! Wir müssen wirklich gemeinsam schaffen, dass sich bald etwas ändert!

    • Marisol Grimaldi
      Marisol Grimaldi 6 months ago +17

      @Stefanie Minkley Alles Gute für dich. Geht eine Tür zu, geht eine andere auf. Dein Mut wird belohnt werden.

  • Anna
    Anna 6 months ago +4

    Es ist Zeit für mich, meine Gesundheit in die Hand zu nehmen. Danke für den Beitrag! Alles Gute für die Ärztin!

  • Kybernaut
    Kybernaut 6 months ago +2

    Großen Respekt vor Ihrer Leistung. Noch größeren Respekt vor Ihrer Entscheidung.
    Ich glaube, viele gute Ärzt:innen machen den Job aus Leidenschaft, aus Nähe zu den Patienten, aus Spaß an den hochkomplexen Zusammenhängen, auch wegen der großen Herausforderung und der einzigartigen Chance, Leben und Gesundheit der Patienten positiv zu beeinflussen. Sich dann in einer Situation zu finden, in der die Rahmenbedingungen derart zerstörerisch sind, muss für die Ärzt:innen und Pfleger:innen unfassbar frustrierend sind, da man ja eigentlich im Traumjob arbeitet.
    Ich sehe auch nicht, wie diese Überbelastung überhaupt zulässig sein kann. Da müssen wir als Gesellschaft ran. Weg von Fallpauschalen, mehr Ausbildungsplätze an Hichschulen und Pflegeschulen, einheitliche Krankenversicherung, etc. Die Ideen sind ja da...

  • thaobe Nuss
    thaobe Nuss 6 months ago +4

    Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihren weiteren Berufsweg! Danke für diese Einblicke, ich bin selber ärztliche Kollegin und kann es nachvollziehen.

  • Birgit Peters
    Birgit Peters 3 months ago +2

    Danke der jungen Ärztin für die " Einblicke "in den täglichen Ablauf und die Arbeitsbedingungen in dem Krankenhaus.Ich hoffe sie kann an dem jetzigen Gesundheitssystem etwas zu Guten mit ganz viel Hilfe ändern.🗝

  • Herz Über Kopf
    Herz Über Kopf 6 months ago +342

    Wow, ich bin selbst Neurochirurgin und beeindruckt wie mutig diese Frau ist! Wie hat sie es geschafft diese Dreharbeiten zu realisieren ohne verklagt zu werden? An meinem Standort undenkbar.

    • Доктар Official
      Доктар Official 6 months ago +1

      Jup

    • P J
      P J 6 months ago +10

      Also wenn im Op mit gefilmt wird, wird es im Vorfeld abgklärt worden sein...

    • Schattenkind
      Schattenkind 6 months ago +12

      Das ist deine einzige Sorge?😂

    • Caprenius
      Caprenius 6 months ago +20

      Wurden ja fast keine Patienten gezeigt. Die paar aus dem Po haben unterschrieben. Und selfie-videos ohne zweite Person können ja gar nicht verboten werden

    • Eva Halat
      Eva Halat 6 months ago +16

      Wenn alle zusammenhalten würden, hätte es sich ganz schnell ausgeklagt! Aber leider ist das nicht der Fall

  • Alexandra B
    Alexandra B 6 months ago +205

    So ein sympathischer Mensch. Hut ab! Ich finde es gut, dass diese Seiten beleuchtet werden. Danke auch an den Sender, dass ihr der lieben Stefanie eine Plattform gebt, auf der sie sich äußern kann. Ich hoffe du findest etwas, was dich glücklich macht!

  • bilinas mini
    bilinas mini 6 months ago +2

    So eine mutige tolle Ärztin, ich kann sie zu 100% verstehen. Ich wünsche Ihr viel Erfolg und Glück in ihrer weiteren Laufbahn!

  • Tina
    Tina 6 months ago +4

    Danke liebe Stefanie für diesen ehrlichen Einblick! Es ist so traurig, wo wir gelandet sind. Es geht nur noch um Geld und um abrechenbare Eingriffe. Ich kenne den Krankenhausalltag nur aus der Patienten-Perspektive, aber da ist die Entwicklung genauso. Wer nicht mitmacht wird schlecht behandelt oder auch gar nicht mehr. Ich hatte mich nach vielen Jahren Immunsupression dazu entschieden einen Versuch ohne Medikamente zu wagen. Auch in eine OP habe ich nicht eingewilligt. Meine Ärzte weigerten sich daraufhin mich weiter zu behandeln. Heute - 10 Jahre danach - geht es mir super. Ich bin so froh, dass ich auf mein Gefühl vertraut habe. Sonst würde ich heute mit einem Stoma leben müssen.
    Mein Vertrauen in die Schulmedizin ist kaputt. Es geht in den wenigsten Fällen um die Gesundheit der Menschen, sondern nur um abrechenbare Behandlungen. Am besten funktioniert das durch Verunsicherung und Angst machen.

  • Car La
    Car La 5 months ago +7

    Danke für den interessanten Einblick einer Insiderin. Vieles hat man so schon gelesen und wurde hier noch einmal bestätigt. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Freude in der Politik. Toll, dass es engagierte Menschen gibt, die etwas verändern wollen!

  • TheUni85
    TheUni85 6 months ago +6

    Sehr geehrte Frau Minkley, Danke für die Einblicke in Ihre letzten Arbeitstage in der Klinik.
    Ich selbst habe letztes Jahr sehr viel Zeit in der Onkologie und Radiologie verbracht und wenn man als Patient nicht mit Augenklappe umherläuft, sieht man diese Zustände sehr gut.
    Pflegepersonal und Ärzte die abgearbeitet, gestresst und ausgelaugt aussehen... das kann nicht gut sein!!!
    Dieser Stress und dieses Profitdenken findet sich heute nicht nur im Gesundheitswesen, selbst in der Industrie aus der Ich komme sind LEISTUNG, LEISTUNG, LEISTUNG und Profit sehr ausgeprägt, es müsste generell ein Gesellschaftliches Umdenken stattfinden.
    Ich wünsche Ihnen in der Politik sehr viel Glück Ihre Verbesserungen durchzusetzen und lassen Sie sich nicht unterkriegen oder von der Lobby anderweitig einspannen ;)

  • Vani Linchen
    Vani Linchen 6 months ago +2

    Diese Doku ist so wertvoll ! So eine tolle,beeindruckende Frau. Wie sie sich durch gekämpft hat und wie ehrlich sie reflektiert. Es muss sich im Gesundheitssystem was verändern.

  • Vera Maria
    Vera Maria 6 months ago +3

    Stark in jeder Hinsicht. Ich wünsche ihr wirklich die Erfüllung ihrer Träume!

  • pierre uhlig
    pierre uhlig 6 months ago +14

    Sehr tolle und sympathische Frau. Hier sieht man mal wieder wie grad auch die wichtigsten Menschen unserer Gesellschaft verheizt werden. Überall wird Personal gestrichen,aber ohne Sie und Pfleger läuft nun mal nix. Ich hab’s selber erlebt letztes Jahr. Donnerstags Gallen Op und Samstag früh wieder heim. Begründung war,kein Personal. 2 Pfleger für fast 30 Patienten. Dazu haben die Pfleger noch das Essen gebracht, Betten gemacht und sauber gemacht. Unnormal was hier los ist. Ihr wünsche ich alles gute und nur das beste für die Zukunft.

  • TRS
    TRS 5 months ago +12

    richtig mutig von dir, deine Entscheidung auf zu hören! Ich wünsche dich viel glück!

  • hianna
    hianna 6 months ago +2

    Toller Beitrag, habe großen Respekt vor ihr. Ich hoffe er bekommt viel Aufmerksamkeit und dass Furore entsteht, damit dieses mistige System endlich verbessert wird.

  • JB 26
    JB 26 6 months ago +1

    Eine sehr sympathische und authentische junge Frau mit idealistischer Denkweise.
    Hat den nötigen Praxisbezug, welcher in der Politik leider oftmals fehlt.
    Wünsche ihr viel Erfolg und Kraft auf ihrem neuen Weg!

  • Die Wahrheit
    Die Wahrheit 3 months ago +4

    Respekt, dass du es so lange ausgehalten hast ... Ich werde auch aufhören als Arzt zu arbeiten ... Aus den selben Gründen ...

  • safaa
    safaa 6 months ago +202

    Großen Respekt an Stefanie!!!!
    Und viel Erfolg bei ihrem Neustart in der Politik! Ich bin auch seit 6 Jahren Ärztin in der Klinik und kann alles 100% bestätigen. Wenn sich unser Gesundheitssystem nicht ändert, werden wir einen großen Kollaps erfahren!

    • safaa
      safaa 6 months ago +1

      @Brauchnix Verleihnix wohin seid ihr ausgewandert?

    • Elsa Turner
      Elsa Turner 6 months ago +2

      @safaa...wo ist der Kommentar hin ,worauf sich diese Frage bezieht?

    • Brauchnix Verleihnix
      Brauchnix Verleihnix 6 months ago +2

      @safaa Mittelamerikanische Westküste.

  • Paisch Gabriela
    Paisch Gabriela 5 months ago +4

    Ein ganz besonders grosser Dank, meine hohe Achtung, unglaublich dieser Mut und so eine absolut wertvoll, Doku. So ein Film sollte in die Kinos kommen oder immer wieder in kurzen Abschnitten in die Werbung!
    Ich wünsche der jungen Ärztin in der Politik viel Weisheit, Durchhaltewillen und Hoffnung, nicht aufgeben und Schritt für Schritt weiter in die Zukunft, das kommt mehr als nur gu! Gott schenke Ihnen ganz viel Glauben und Kraft und eben klare Gedanken, und Freude! Ich staune und freue mich an solch tollen, klaren und wertvollen jungen Menschen!

  • Anja Wiedemann
    Anja Wiedemann 6 months ago +2

    Hut ab vor soviel Courage und Mut. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für das Neue....🌈🙏

  • MiLo
    MiLo 6 months ago +17

    dieses Video spiegelt den Klinikalltag richtig wider. Ich mache das seit 10 Jahren. Ich habe genau die gleichen Probleme und Gedanken. Ich fühle mich so schlecht und es tut mir so leid dass alle im Gesundheitssystem leiden müssen. Eine vernünftige Versorgung gibt es schon lange nicht mehr. Stefanie! Ich kann nur sagen: Du bist eine Heldin. Nimm Zeit, probiere etwas Neues aus. Und wenn du in der Zukunft irgendwie wieder in die Klinik wechseln solltest, denkt daran, dass du nicht für immer 24-Stunden-Dienst machen werdest. Früher oder später werdest du Oberärztin.

    • Stefanie Minkley
      Stefanie Minkley 5 months ago +5

      vielen Dank! Es ist schlimm, wie vielen es genauso geht. Ich versuche das jetzt erst einmal in der Politik anzugehen, bevor ich vielleicht irgendwann wieder Vollzeit als Ärztin arbeite!

  • Tamara Ke
    Tamara Ke 6 months ago +3

    Sehr coole Reportage ! Vielen Dank Stefanie für deine Einblicke und auch diese mutige Entscheidung. Sie zeigt einmal mehr, dass sich dringend etwas in Deutschland ändern muss. Wie viel mehr müssen die Alarmglocken noch läuten, bis die Politik endlich aufwacht. Liebes HR -Team, vielleicht könnt ihr Stefanies Weg ja noch ein wenig weiterverfolgen und uns daran teilhaben lassen.

  • Sabrina Kleinfeld
    Sabrina Kleinfeld 6 months ago +2

    Sehr starkes Video & super sympathische Frau. Riesen Respekt an diese Dienste ❤ ich bin zwar nur in der Pflege jedoch weiß ich genau von was sie redet.. dieser permanente Druck noch mehr zu geben als man es eh schon tut & die fehlende Wertschätzung von oben treiben einen wirklich zur maximalen Erschöpfung.. ich will den Beruf weiter ausüben da ich ihn liebe aber Jahre wird mein Körper dass mit diesen Umständen nicht mehr schaffen.. die Wertschätzung bekommt man von seinen Patienten & dass ist auch das einzige was einen hält.. wenn mich jetzt einer ehrlich fragen würde ob ich den Beruf weiterempfehlen würde. Könnte ich nicht ja sagen solange sich nichts am System ändert..😢 ich bleibe voller Hoffnung dass sich vllt doch bald mal was tut aber ja..

  • Lari Ssa
    Lari Ssa 6 months ago +3

    Hallo Stephanie, zuerst einmal vielen Dank für deine Arbeit in unserem Gesundheitssystem!
    Ich finde es traurig und auch schade, dass du deinen Traumberuf an den Nagel gehängt hast, wegen den äußeren Umständen. Aber als du dich im Fahrstuhl raus aus der Klinik gefilmt hast, konnte man richtig die Vorfreude auf dein neues Arbeitsleben spüren. Ich wünsche dir viel Erfolg und uns allen ein baldig reformiertes Gesundheitssystem!
    Liebe Grüße

  • Klaus S
    Klaus S 6 months ago +42

    Eine Ärztin wie Sie, darauf freut sich jeder Patient. Bitte nicht aus dem Beruf aussteigen. Eröffnen Sie eine unabhängige Hausarztpraxis.

    • A. Gdnr
      A. Gdnr 6 months ago +2

      Das wäre toll, aber eigentlich ist sie da doch auch dem System unterworfen.

    • A. Gdnr
      A. Gdnr 6 months ago

      @Klaus S das stimmt natürlich

    • Kelly Mcbright
      Kelly Mcbright 6 months ago +1

      Nein. Sie eröffnet eine abhängige Praxis.

    • Sofie van der Elle
      Sofie van der Elle 4 months ago

      Wovon denn unabhängig?

  • Pürzelchen - HundeMenschenTraining

    Realistischer Bericht! Könnte meine Geschichte sein... und mittlerweile die vieler ehemaliger Kollegen. Gut so, wenn immer mehr von uns mit den Füßen abstimmen! Demonstrieren bringt nichts. Die Arbeitsbedingungen werden sich nicht ändern.

  • Malin
    Malin 6 months ago +6

    Ich habe keine Worte für diese Zustände. Danke für diesen ehrlichen Bericht! Ich wünsche mir so sehr, dass sich etwas ändert. Und zwar schnell.

  • Delvin
    Delvin 4 months ago +7

    Eine mutige Frau und Ärztin, ich wünsche Ihnen alles gute für Ihre Zukunft ❤

  • phil
    phil 6 months ago +278

    Alles Gute für Stefanie. Mit solch einer sehr angesehenen Ausbildung wird sie vermutlich auch als Quereinsteigerin in vielen Branchen mit Kusshand genommen. Selbstständigkeit, Politik. Ihr werden alle Türen offen stehen vermute ich. Sie hat meiner Meinung nach die richtige Entscheidung getroffen. Cooles Format HR!

    • Martin Gantenbein
      Martin Gantenbein 6 months ago +3

      Für Hausfrau ist sie nicht jung/hübsch genug.

    • timogross90
      timogross90 6 months ago +10

      Politik wird nix. Sie hat ne abgeschlossene Berufsausbildungang....

    • Martin Gantenbein
      Martin Gantenbein 6 months ago +4

      @Susanna susanna Ändert nichts daran, dass sehr viele Akademikarinnen am Ende dann doch ihre Erfüllung hinter dem Herd finden.

    • Archivolte Architrav
      Archivolte Architrav 6 months ago +60

      @Martin Gantenbein Was für ein hässlicher Kommentar - der nichts weiter bedeutet als eine Selbstoffenbarung deiner Werte; und natürlich die der Likenden.

  • Ali Abdulrahman
    Ali Abdulrahman 6 months ago +39

    Du bist hervorragend, weil du sowas für gut 6 Jahre ausgehalten hast! Ich bin gott sei dank nach einem Jahr aus der Klinik geflohen. Ein Jahr war mehr als genug mich fast zu Suizid zu führen! Dieses Video erweckt viele schlechte Erinnerungen und ich bin dankbar, ich habe diese Hölle so früh wie möglich verlassen habe und ohne Reue.

    • Chunky Pen
      Chunky Pen 6 months ago +1

      Bist du noch im medizinischen Bereich tätig?

  • Schokokissen
    Schokokissen 4 months ago +1

    Tolle Ärztin und bitte lass Dich nicht entmutigen. Du bist realistischer als die eine Ärztin die durch die Medien tingelt und ich mich frage… was arbeitet die nochmal? An euch alle die in diesem System arbeiten… Ihr habt meinen allergrößten Respekt.❤

  • Manuela
    Manuela 5 months ago +3

    Ein sehr mutiger Beitrag und ich wünsche Stefanie alles erdenklich Gute und vor allem viel Unterstützung in ihrem künftigen politischen Engagement. Auch ich gebe ihr uneingeschränkt Recht, dass sich vieles ändern muss und es sich dafür zu kämpfen lohnt. Zuerst müssten unsere amtierenden Politiker mal erfahren, wie es sich für "normale Patienten" anfühlt, wenn sie keine kurzfritigen Termine bekommen, monatelnag auf OPs warten und sich auch sonst mit den Unzulänglichkeiten des überlasteten Systems auseinandersetzen müssten, ja es am eigenen Leib zu spüren bekommen. So lange für sie immer Sonder-Regelungen gelten, werden sie nicht verstehen worum es geht, sondern weiterhin den Pharma-Konzernen und anderen mächtigen Unternehmen nach der Nase regieren. Allerdings möchte ich auch zu bedenken geben, dass wir als Menschen auch unsere Gesundheit mehr als hohes Gut betrachten sollten, für das wir selber auch viel tun können, auch wenn es oft unbequem ist und Zeit braucht. Wir vertrauen viel zu sehr auf Medikamente, die mit Sicherheit ihre Daseinsberechtigung haben, von denen aber kein einziges ohne Nebenwirkungen ist.

  • Osmanlı Torunu Vatansever

    Hut ab ! Danke für diesen ehrlichen und authentischen Report 👏

  • RichL
    RichL 4 months ago +1

    Ich habe schon relativ Angst vor meinem zukünftigen Arbeitsalltag in der Spedition, aber vor Ärzten habe ich meinen vollen Respekt, da die deutlich mehr leisten müssen und vor allem studieren Mediziner auch doppelt so lange und hart wie ich. Meine Hochachtung an alle Mediziner!