Tap to unmute

15.000€ Hasselblad vs Hasselblad-Smartphone!

Share
Embed
  • Published on May 31, 2022 veröffentlicht
  • Ich vergleiche heute das Oppo Find X5 Pro, das in Kooperation mit Hasselblad entstanden ist, mit einer Hasselblad X1D 50C II & zwei Objektiven! Der Gesamtpreis liegt bei rund 15.000€.
    Oppo Find X5 Pro kaufen*:
    amzn.to/3GFTloD
    Meine Webseite!
    kram.store
    Instagram: iknow.mp4
    Twitter: iKnowReview
    TikTok: www.tiktok.com/@iknow.mp4
    Mein elektrischer Schreibtisch*: www.ergotopia.de/?
    iKnowReview Hülle*: rhinoshield.de/collections/ar...
    Paperlike*: paperlike.com/iknowreview
    Meist die Hintergrundmusik:
    bit.ly/1aCoXeI
    Oft aber auch:*
    www.epidemicsound.com/referra...
    *Affiliate Links unterstützen meinen Kanal - der Einkauf kostet für dich genau gleich viel :)
  • Science & TechnologyScience & Technology

Comments • 530

  • Felan
    Felan 10 months ago +453

    Was mich ja mal interessieren würde, wäre ein Vergleich eines 800-1000€ Smartphones mit einem 400-500€ Kamera Setups (Body, zwei oder drei Objektive, ...) um zu schauen, ob sich ein Smartphone wirklich lohnt in 2022, wenn einem an dem Gerät nur die Kamera wichtig ist.

    • B Döbel
      B Döbel 9 months ago +1

      @Vux Der Vergleich ist natürlich ein Affront. Alle die massig Geld in eine Ausrüstung stecken, werden die Ausgabe verteidigen. Geht mir ja auch so. Meine Meinung; in den Bereichen, wo ein Smartphone nicht bauartbedingt (bewusstes setzen von Schärfentiefe, große Prints bzw. starke Vergrößerung) an seine Grenzen stößt, werden 99,9 % der Betrachter eines Bildes nicht erkennen, welches Bild mit welcher Hardware gemacht wurde. Die meisten Bilder werden heute ohnehin digital geteilt (Inster, Facebook, flickr, usw). In dem Umfeld spielt das alles ohnehin keine Rolle. Ein Profi wird natürlich niemals seinen Kunden mit einem Smartphone daherkommen. Das sieht ja dann so aus, als könnte jeder Amateur die Arbeit auch machen. Bitter, aber wahr! Dann gibt es auch noch die Smartphone Überlegenheit. Was war das z. B. ein Aufriss ein Pano mit einer Kamera zu machen. Wer das kennt, weiß wovon ich rede. Der Markt der Kamerahersteller befindet sich in einer Konsolidierungsphase und die ist erst am Anfang. Schauen wir mal wer übrig bleibt.

    • Felan
      Felan 9 months ago

      @LuckyLuke Skywalker definitiv. Es muss ja nichtmal ein Wechsel objektiv sein. Eine klassische Digitalkamera reicht ja auch schon, bei der Preisklasse dann.

    • LuckyLuke Skywalker
      LuckyLuke Skywalker 10 months ago

      vor allem gibt es durchaus kameras die in die jackentasche passen - vorausgesetzt kratzer sind für einen kein problem denn hüllen sind natürlich ne andre sache

    • Yannik Storz
      Yannik Storz 10 months ago

      @Felan ja richtig. Ist halt Zeitintensiver. Aber die Ergebnisse sind auch dafür deutlich besser am Ende :)

    • Felan
      Felan 10 months ago

      @Yannik Storz ja, mit "point and click" wie am Smartphone kommst du an einer Kamera nicht weit.

  • Maximilian B
    Maximilian B 10 months ago +143

    Ich würde so so gerne mal eine "richtige" Kamera mit der Software einer Smartphonekamera sehen

    • brunno penner
      brunno penner 6 months ago

      Träum weiter 😂

    • kuPoint
      kuPoint 9 months ago +3

      Naja, die Hauptaufgabe einer "richtigen" Kamera ist es, dem Fotografen möglichst viele manuelle Möglichkeiten zu geben. Die Software eines Smartphones entscheidet einfach selbst, wie das Bild aussehen soll, was nur für Schnappschüsse in Ordnung ist

    • Definitiv nicht Sönke
      Definitiv nicht Sönke 9 months ago +2

      Macht 0 sinn...

    • Julius Leyhe
      Julius Leyhe 10 months ago +1

      @patrick beeh Die intelligente Technik darf gerne in die jpg bearbeitung gesteckt werden, auf die interne Umwandlung der raws in jpgs hat man als Fotograf eh keinen Einfluss und ist immer angewiesen auf die Systeme der jeweiligen Kamerahersteller. Wenn ich volle Kontrolle will fotografiere ich RAW, dann habe ich keinen Einfluss der Kamera, an der Stelle kann die KI nicht wirklich in die Bildbearbeitung eingreifen, sonst habe ich kein RAW mehr. Wenn der Automatische Weißableich inteligenter gesetzt wird, stört mich das auch nicht, entweder ich bin dann voll zufrieden mit den Ergebnissen, oder ich stelle ihn eben im Nachhinein ein oder fotografiere eben mit Graukarte.

    • TecNik
      TecNik 10 months ago +2

      Sony Alpha 7 IV ist sehhrr viel Technik und AI

  • Adrian Voß
    Adrian Voß 10 months ago +201

    Bin tatsächlich ein bisschen verwundert wie Kilian hier die Vergleiche zieht. Ich meine hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Die Bilder von der Hasselblad sind keineswegs nach bearbeitet und vermutlich noch als RAW, und das ist ja auch das Ziel. Fotografen die auf dem Niveau unterwegs sind wollen ja genau diese Neutralität und Infos im Bild haben, um dann eben in der Nachbearbeitung den Spielraum zuhaben. Hätte sich Kilian also hingesetzt, ein bisschen Zeit investiert und die Fotos am Rechner entwickelt, dann wäre der Vergleich tatsächlich sinnvoller gewesen. So war das einfach nur stumpfe Werbung für das tausendste Smartphone, obwohl ja extra erwähnt wie unvoreingenommen ja dieses Video wäre.
    Genau hier finde ich es auch affig, dass das von Kilian nicht gemacht wurde. Schließlich hat er ja hier für genau das Talent und Knowhow.
    Der Kanal würde stark profitieren, wenn wirklich sinnvolle Vergleiche und Reviews veröffentlicht werden. Würde mich freuen, wenn sich in die Richtung nochmal was ändert.

    • The Indian Guys
      The Indian Guys 8 months ago +1

      Schau Halt bis zum Schluss. Er sagt auch, dass man die Fotos nachbearbeiten muss. :)

    • AbsolutMario
      AbsolutMario 8 months ago

      Dazu scheint er die Haselnuss nicht mal richtig bedienen zu können

    • Save Good Music
      Save Good Music 9 months ago

      @Ji mi eine echte kamera ist immer noch unschlagbar, vor allem eine mit solchen specs. aber das ist ja wie gesagt werbung für das handy und man muss schon sagen das ding ist krass, aber das video hat mich auch oft getriggert xd

    • Pascalis
      Pascalis 9 months ago

      @MrTorre05 genau die normalos wissen nicht wie man Rune Kamera bedient wieso gibt es heutzutage den automatische Belichtung weißabgleich AF etc. Ich brauche sowas nicht sofern wenn ich mir meiner digitalen fotografiere oderr mit meine analogen

    • Pascalis
      Pascalis 9 months ago +1

      BTICronox also wenn man eine 15k Kamera benutzt dann benutze ich jedenfalls kein Autofokus, weißabgleich oder sonnst etwas, den focus setzte ich manuell und die Belichtung entscheide ich mit blende und Verschlusszeit, allgemein benutze ich meine Kamera auf manuellen Modus, diese automatischen Hilfen sind bei einer Hasselblad meiner Meinung absolut unnötig, hatte bei meiner Ausbildung eine analoge und digitale in der Hand und wie gesagt alles manuell bestimmt.

  • Sebastian Pütz
    Sebastian Pütz 10 months ago +174

    Ich finde einen solchen Vergleich immer schwierig, da das Smartphone die Bilder direkt bearbeitet und diese mit den unbearbeiteten Fotos einer „echten“ Kamera verglichen werden. Würde sich ein Fotograph hinsetzen und das Bild auch bearbeiten, würde es ähnlich gut oder wahrscheinlich besser aussehen. Aber in vielen Situationen braucht man die Details der „echten“ Kamera nicht und deshalb erscheint das schon bearbeitete Foto des Smartphones besser

    • Manuel Weiss
      Manuel Weiss 9 months ago +3

      @Malte Der Unterschied der Realität vs. Kamerabild wird in diesem Video nicht angesprochen (Kann auch logischweise nicht mit einer 3. Kamera eingefangen werden). Wäre aber sehr hilfreich gewesen, da das die Stärke der Hasselblad sein müsste. Das differenziert dann den von dir angesprochenen Unterschied Softwarephoto und realistische Aufnahme.

    • Malte
      Malte 10 months ago +4

      Das stimmt so nicht! Farben und wie man es in diesem Moment sieht werden durch eine echte Kamera auch unbearbeitet immer besser eingefangen! Das Problem ist das wir uns an die Software Fotos mittlerweile gewöhnt haben und eigentlich gar nicht mehr das sehen was wir in diesem Moment eingefangen haben.

    • Holger Schlömer
      Holger Schlömer 10 months ago +22

      Aber genau das wird doch im Video mehrfach angesprochen.

  • Alex Fulminant
    Alex Fulminant 10 months ago +47

    Meine Erkenntnis: Mir (Hobbyfotograf) geht es beim Fotografieren nicht nur um das Ziel (schönes Foto), sondern auch um den Weg. Ich mag es, Raws zu entwickeln, Regler zu schieben, die Blende einzustellen und ein echtes, ohne KI entstandenes Bokeh zu erhalten. Dennoch stark, wie sich die Smartphone Cams entwickeln, auch wenn sich natürlich irgendwie die Frage stellt, wie viel es noch mit Fotografie zu tun hat, wenn ein künstliches Bokeh, eine automatische Bearbeitung der Helligkeiten etc erzeugt wird. Für viele Leute wahrscheinlich toll, für Leute, die auch Wert auf den Weg legen, eventuell nicht soo. Man kriegt quasi ein fertiges Puzzlebild, ohne die Anstrengung die Teile selber zusammenzusetzen. Ich puzzle erstmal weiter.

    • 7784000
      7784000 9 months ago +3

      @Alpay ja, aber die meisten Enthusiasten hier haben bereits eine Kamera und investieren die über 1000€ lieber in ein objektiv, als ins nächste Smartphone

    • Alpay
      Alpay 9 months ago +1

      sony hat ein Smartphone für Enthusiasten gemacht. Es kostet nur wesentlich mehr als andere Smartphones

  • Max Meier
    Max Meier 10 months ago +364

    Natürlich kann ein Smartphone einer Profi-Kamera nicht das Wasser reichen, aber es ist spanned zu sehen, wie weit wir aktuell sind. 🙂

    • Neon
      Neon 10 months ago +3

      Viel Glück dabei einen schönen Schärfentiefeeffekt oder natürliche Gesichtsproportionen mit nem Smartphone hinzukriegen

    • W. D.
      W. D. 10 months ago +1

      Video gesehen??

    • dstorm89
      dstorm89 10 months ago +1

      @Dreckiger Dan aka Lennart Danke das du deine Erfahrungen mit uns teilst. :-)

    • Dreckiger Dan aka Lennart
      Dreckiger Dan aka Lennart 10 months ago +10

      @dstorm89
      Ihr wurdet hier aber auch ganz klar verarscht. Die Hasselblad ist gar nicht dafür da, Jpegs zu schießen. Das ist so, als würdest du eine teure Makita Bohrmaschine verwenden, um einen Nagel in die Wand zuschlagen und dich dann beschweren, dass ein einfacher Hammer das besser kann.
      Nachbearbeitung von RAWs kann ewig dauern man kann aber auch einfach Presets verwenden. Ist dann nicht perfekt, aber kostet keine Zeit und sieht deutlich besser aus als ein Smartphone Bild

  • Marcel J
    Marcel J 10 months ago +6

    Ich finde den Vergleich sehr interessant. Man muss aber über den Einsatzweck einer Kamera und eines Smartphones unterscheiden.
    Richtig ist, für die meisten wird eine gute Smartphonekamera einfach ausreichen. Es ermöglicht den Leuten, einfacher schöne Fotos zu machen und an vielen Stellen auch kreativ zu sein und sich nicht mit den Einstellungen rumschlagen zu müssen. Das schätze ich in vielen Situation sehr, da man schnell gute Erinnerungsfotos hat.
    Eine (Profi)kamera hingegen hat einfach einen anderen Zweck. Dort soll die Qualität der Bilder (mehr Details, Schärfer oder Unschärfe usw) besser sein, bzw mehr Möglichkeiten bieten. Aber man muss sich eben Gedanken machen, was möchte ich Einfangen und wie soll das Bild ungefähr aussehen, um dann entsprechende Einstellungen vorzunehmen. Hier übernimmt also der Fotograf die Arbeit der Software vom Smartphone.
    Ich bin jedes Mal begeistert, wenn ich Fotos von meiner Nikon (D5100 Einsteigerklasse :-D ) am PC bearbeite und sehe wie viele Details ich dort sehen kann, die bei meiner Smartphonekamera (IPhone 13 pro) einfach gar nicht da sind oder das geniale Bokeh mit einer Festbrennweite. Das kann ein Smartphone nicht und muss es auch nicht.
    Ja der Aufwand mit einer "richtigen" Kamera ist höher, aber das Ergebnis kann um Welten besser aussehen.

  • kasper ehlers
    kasper ehlers 10 months ago +46

    Hey Kilian,
    Danke für dein Video. Ich muss sagen ich fand das Video echt sehr schade. Du machst eig. immer so ehrliche und spanende Videos… aber was war das?
    Die ganze Zeit Werbung für das Oppo?
    Echt schade. Natürlich hat die Mittelfirmat kamara ganz andere stärken. Aber so negativ auf der rumreiten um das Oppo als sehr gut da stehen zu lassen finde ich schwierig… ansonsten echt geile Videos!😊👌

    • TNY808
      TNY808 9 months ago +2

      Wirklich schade kann ich nur so unterschreiben und ein paar Kommentare abgelassen und dann zusagen das man schon 10Jahre Fotografiert sehr sehr schwach leider .

  • Frau S.W.
    Frau S.W. 6 months ago +1

    Kann man nicht wirklich vergleichen. Mich würde ja mal interessieren, welches Smartphone die besten manuellen Einstellungen ähnlich einer Kamera zulässt und eben nicht so viel automatisch macht. 💙

  • Tim Thiemann
    Tim Thiemann 10 months ago

    Sehr interessanter Vergleich. Mich würde es noch interessieren, wie es aussieht, wenn man sich ein Bild an die Wand hängen möchte. Beispielsweise in DIN A3. Reicht die Schärfe des Smartphones für eine solche Vergrößerung aus oder gewinnt bei dieser Anwendung die Kamera deutlich?

  • think IT
    think IT 10 months ago

    Das Ergebniss hat mich überrascht, es ist faszinierend wie weit Hardware und Software sich entwickelt haben.

  • Dion
    Dion 9 months ago

    Mich würde ja sehr der Vergleich zu einer zuverlässigeren Kamera interessieren. Es gibt ja auch Digitalkameras mit einer zuverlässigen Fokussierung und einer Bildstabilisierung, mir der man ohne weiteres mit einem Shutter von 1/4 aus der Hand knippsen kann. Klar liegt der Vergleich zu einer Hasselblad nahe, viel Interessanter finde ich aber einen Vergleich zu einer Kamera, die man sich als Consumer kaufen würde. Also so in der 700€ bis 1000€ Preisklasse.

  • Sotiris
    Sotiris 9 months ago +1

    Toller Vergleich!
    Was du aber leider vergessen hast zu erwähnen ist leider dass man mit solch großen Kameras selten/nie Fotos macht ohne sie zu bearbeiten.
    Wenn ich meine große Kamera Raushole dann weil ich mir die Zeit nehme um Fotos zu machen und es mir dann auch egal ist wenn es einen moment länger dauert.
    Ausserdem schaue ich mir alle Fotos nochmals am PC an und bearbeite die guten Motive.
    Mit einer Großen Kamera fotografiert man auch selten einzelne Fotos sondern macht meißt 2-3 um das bessere auszuwählen und das passiert im nachhinein am PC.
    Edit:
    Smartphones hingegen bieten eher eine Schnappschuss moment an der dann aber sofort sitzten "muss".
    Die meisten kummert es auch nicht dann das Foto noch zu bearbeiten.
    Da rechnet eben die Software nach.

  • JoZibi
    JoZibi 10 months ago

    Echt krass, was für ein starker Faktor die Software bei Fotos von Smartphones ist. Andererseits sehen die Fotos der richtigen Hasselblad Kamera atemberaubend schön und clean aus 👌🏼

  • vo tong
    vo tong 10 months ago +2

    Tolle Vergleichsbilder gewählt! Da konnte man wirklich gut die Stärken und Schwächen der beiden Geräte herausarbeiten! Mega! 👍

  • Lennart Wiese
    Lennart Wiese 10 months ago +3

    Wäre mal spannend eine Kamera mit einem Vollformat Sensor in Kombination mit den intelligenten Funktionen aus einem Smartphone zu haben das würden ja wahrscheinlich unglaublich gute Bilder sein

  • Lukas Frank
    Lukas Frank 10 months ago

    Ich finde die Technologie ist auf ein krasses Niveau gekommen, nicht dass das Geld nicht Wert ist sondern jedes Jahr/halb Jahr kommen neue futures, designs, verbesserte Produkte die sich nur wenige leisten können. :) beste Videos btw

  • Tom Pohorski
    Tom Pohorski 10 months ago

    Sehr interessanter Vergleich 📷 vs 📱
    Für die meisten Situationen reicht ein Smartphone, die großen Überraschungen kommen wenn man großformatig druckt.
    Der Druck meiner Frau auf 120 x 80 cm mit einem Samsung S20+ schaut aus der Nähe sehr detailarm und glattgebügelt aus während meine Sony A7R III Drucke (in Kombination mit Sony GM-Objektiven) nach einer Lightroom-Bearbeitung des RAW-Bildes sehr scharf sind.
    Außerdem mache ich viel Milchstraßen- und Wildtierfotografie, da stoßen die Smartphones an ihre Grenzen (wobei das Sony 1 IV zeigt was in Zukunft noch möglich sein wird).

  • Michael
    Michael 10 months ago +19

    Super Video, hätte mir jedoch gewünscht, dass du etwas mehr auf den "realen Arbeitsraum" von der X1D eingehst. Hasselblad Kameras sind dazu da um Kunst zu erschaffen, Smartphone Kameras, eine Kompaktkamera, oder sogar eine Spiegelreflex sind hauptsächlich für Momentaufnahmen. Dies sind halt komplett unterschiedliche Welten

    • Pascalis
      Pascalis 9 months ago

      Gehe ich dir voll recht

  • Ralf Bauer
    Ralf Bauer 9 months ago

    vielen Dank für das Video. Nach den ganzen Kooperationen zwischen Handy- und Kameraherstellern war es für so ein Video echt Zeit. Klar eine Profikamera kann bessere Bilder machen aber es ist interessant wie nah die Smartphones an die echten Kameras ran kommen für die Leute die sich nicht die Mühe machen möchten oder einfach keine Kamera brauchen.

  • Moritz
    Moritz 10 months ago +14

    An sich ein gutes Video und die Bilder des Oppos waren eigentlich auch immer Besser. Aber wenn man vergleicht was man aus den Bilder am Ende alles heraus holen kann wenn man in Raw fotografiert dann sieht man ganz eindeutig wie viel besser die Hasselblad oder jede andere Profi Kamera ist.

  • Die Steinbodensanierer
    Die Steinbodensanierer 9 months ago +1

    Super Vergleich 😍👍
    Wäre aber anders ausgegangen wenn ein Profi Fotograf die Hasselblatt bediente hätte 😉

  • dstorm89
    dstorm89 10 months ago +62

    Erstmal ein dickes Dankeschön an Kilian für diesen wirklich aufschlussreichen und hochinteressanten Vergleich, mit einer Video Qualität die wieder mal seinesgleichen sucht. Es ist schon sehr Krass was heutzutage mit einem Smartphone möglich ist und mir gefallen die Bilder vom Oppo wirklich besser als die der Hasselblad Kamera!

    • Raphael Krump
      Raphael Krump 10 months ago +1

      Liegt daran, dass das Smartphone die Bilder schon automatisch "entwickelt" hat. Das hat meiner Meinung nach aber nichts mit Fotografie zu tun. Würde man die Raws aus der Hasselblad richtig bearbeiten, wie man das endbild später haben möchte, hätte man eine so viel bessere Qualität.
      Aber zum knipsen und für social Media reicht ein Smartphone mit akzeptabler KI

  • WellRfilms
    WellRfilms 10 months ago +2

    Die Hasselblad ist aber auch schon etwas in die Jahre gekommen und war die erste Systemkamera mit Mittelformat soweit ich mich erinnern kann.
    Die Geschichte würde noch ein Stück anders aussehen, wenn man eine Fuji GFX zum Vergleich herangezogen hätte, da sie günstiger, schneller und wahrscheinlich auch die besseren Jpegs liefern würde, als die Hasselblad. Trotzdem ein sehr guter Vergleich, der Stärken und Schwächen der heutigen Handykameras zeigt.

  • Ilias Kurku
    Ilias Kurku 10 months ago

    Wieder einmal ein super interessante/s/r Video/ Kurzfilm.
    Wie du schon meintest, denke ich ist eine Kombination aus beiden ist optimal. Einige Bilder sehen durchs Smartphone spannender aus finde ich. Jedoch auf Kamera oft schäfer und auch spannender. (Je nach Stituation).

  • fasdglkads
    fasdglkads 10 months ago

    Ein Vergleich zwischen der Hasselblad und X100v wäre sehr interessant :)

  • Sinas Florin Beier
    Sinas Florin Beier 10 months ago +1

    Wow mega Video, auf sowas habe ich gewartet. Danke 🙏🏼 Ich hätte nie gedacht das die Hasselblad doch nur so mäßig performt. Wie gern würde ich einen solchen Vergleich mit anderen Spitzen-Kameras wie der Sony Alpha 1 sehen wollen… nur fällt die Wahl eines Konkurrenz Handy schwer, da es nur wenige Kooperationen zwischen Smartphone und Kamera Welt gibt. Ich würde mich dennoch sehr über ähnliche Videos freuen. Du besitzt das nötige Wissen dazu.. nochmal vielen Dank für dieses tolle Video

  • Lennart Uecker
    Lennart Uecker 10 months ago

    Das mit dem Nachtmodus stimmt zwar, aber bei einer „normalen“ Profikamera wie der Sony A7 IV kann man z.B bei ner Feier mit wenig Licht auch mal schnell drauf halten und nen cooles Portrait machen. Ich hoffe dass die Kamerahersteller in den nächsten Jahren die Intelligenten Handyfunktionen in ihre Kameras zu verbauen. Als Profi will man für die meisten Sachen natürlich die Freiheit von RAW aber es gibt auch viele Momente wo man einfach nur mal schnell ein Foto schießen will, aber die Brennweiten-Vielfalt oder den besseren Bokeh haben wollen.

  • Aston Martin
    Aston Martin 10 months ago +2

    Die entscheidende Frage ist doch, wie krass wäre bitte eine Hasselblad mit Smartphone Software!!

  • icety
    icety 10 months ago +6

    Ein Vergleich zwischen der Fuji GFX 100S und dem Oppo wäre mal interessant

  • felix glabatsch
    felix glabatsch 10 months ago +13

    Ich bin selbst Hasselblad Fotograf und ich kann deine Probleme die du mit der X1D hast zu 100% Unterstreichen. Jedoch wenn man dann oft die fertig bearbeiten Bilder sieht hat man dann doch eine große Freude damit.

    • Julius Hoon
      Julius Hoon 9 months ago

      Habe ich das richtig verstanden das die Hasselblad Bilder nicht bearbeitet wurden? Weil im oppo arbeitet ja durchgehend die ai, um ein schönes bild auszuspucken, während die x1d ja ein möglichst neutrales ? bild machen soll, was danach noch sehr gut verarbeitet werden kann

  • Seppo Z
    Seppo Z 10 months ago +22

    Tolles Video, das zeigt, wie weit die Kameras in Smartphones schon sind. Vor ein paar Jahren konnte ich mir nicht vorstellen, auf eine "richtige" Kamera zu verzichten. Inzwischen nehme ich die Kamera nur noch selten mit, denn das Smartphone ist immer dabei und stört nicht.
    Mit einer Bridgekamera (Canon SX50) gehe ich noch los, wenn ich wirklich viel Zoom benötige. Die ist mit 50-fachen optischem Zoom trotz des günstigen Preises manchmal Gold wert.

    • Sandkasten36
      Sandkasten36 9 months ago

      Bridgekameras sind meiner Meinung nach aber auch nicht das Gelbe vom Ei. Grad ab 300-400mm (Vollformatäquivalent) hast du meistens viel zu viel Luft zwischen dem Objekt und deiner Kamera. Dazu kommt noch die miest eher schlechtere Abbildungsleistung bei solchen extremen Zoomobjektiven, dass nur Mist raus kommt.
      Ich hab ne günstige DSLR mit günstigen Kitobjektiven und auch die würd ich immer noch einem Smartphone vorziehen. Diese unnatürliche Schärfe, die unnatürlichen/übersättigten Farben, die häufigen Limitierungen bei der Bearbeitung und das fehlende natürliche Bokeh halten mich immer noch davon ab zu wechseln.
      Mir schickt jemand mit nem Iphone 13 ein Bild und ich seh instinktiv, dass das ein Handybild ist. Und das stört.

    • Einfach besser 😼
      Einfach besser 😼 10 months ago

      Mit was für einem Handy schießt du denn deine Fotos? Würde mich mal interessieren :)

  • Jul1an
    Jul1an 10 months ago

    Bei Fotos gehen die Softwaretricks sehr gut. Für Urlaubfotos reicht das Smartphone locker aus. Wo es aber einen riesigen Unterschied gibt ist: Video. Bei Videos seht sogar eine günstige Kamera merkbar besser aus als ein Smartphone.

  • JJE
    JJE 10 months ago

    Ich hab eine Sony A7 III und ein Pixel 6 Pro. Ich finde, teilweise muss ich nicht mehr so viel bei der Kamera bearbeiten, aber wenn, komme ich natürlich auch auf ein besseres Ergebnis, wobei die Farben wiederum bei der Google Software sehr gut optimiert wurden, welche man erst einmal nachstellen müsste.

  • oihzftht
    oihzftht 10 months ago

    Beeindruckend. Mir gefallen die Fotos des Oppos überwiegend auch besser. Eine Freundin hat mir erzählt, sie hat eine Bekannte, die Fotografin ist. Sie würde am liebsten ihre Bilder mit ihrem iPhone machen, aber es sieht halt doof aus, wenn der Fotograf mit dem Handy knipst 😄

  • Selim
    Selim  10 months ago +1

    Vollkommen richtig liegst du mit dem Video und deiner Meinung. Du hast aber einen bedeutenden Unterschied vergessen. Das eine benutzt man für professionelle Zwecke, das andere benutzt man wie du sagtest "für den Moment"
    Genau so könnte ich auch jeden Transporter oder LKW schlecht reden. Ich kann mir doch einen Kombi kaufen und 99,9% aller Fälle damit abdecken und das wird im endeffekt besser gehen.
    Solche "professionellen" Kameras sind immer sehr viel umständlicher, aufwändiger und "ärgerlicher"
    Wenn ich aber einen Profi an professionelles Werkzeug setze, dann wird er mir daraus dinge Zaubern bei denen eine Smartphone-Kamera nicht mithalten kann.
    Wenn ich ehrlich bin, dann kann ich Instagram ja auch mit einem Samsung Galaxy S3 gut füttern, 3 freshe filter drauf knallen und evtl. das Bild manuell noch ein bisschen verschandeln und es passt. Auf instagram werden Fotos teileweise nur für sekunden angeguckt und das auf kleine, dreckigen, verschmierten oder zersplitterten Displays angeguckt.
    Als würde man sich einen Panzer kaufen um durch den Schnee im Januar zur arbeit zu fahren und dann am Ende sagen "Ja also, ein Allradangetriebener 3er BWM mit Winterreifen ist oft genug, ausreichend genug"
    Jedes Gerät hat seinen Einsatzzweck und die Macher einer 15.000 € Kamera haben garantiert nicht an Instagram gedacht als sie dachten "Für wen soll dieses Produkt sein"

  • Chrispi
    Chrispi 10 months ago +16

    Okay, vielleicht ist das jetzt eine total blöde Frage, aber warum kombiniert man nicht beide Techniken? Also eine Kamera mit großem Sensor und die Software aus dem Smartphone? Wäre das nicht der nächstlogische Schritt oder ist das technisch einfach nicht umsetzbar. Cooles Video btw

    • Raphael Krump
      Raphael Krump 10 months ago +1

      sowas gibt's schon, du kannst auf vielen Kameras bestimmte Stilrichtungen vorgeben und wenn du in JPEG fotografierst, werden die Bilder auch so am Ende aus der Kamera raus kommen

    • Trustnugget
      Trustnugget 10 months ago +4

      Smartphones sind heutzutage in 8/10 Fällen besser als günstige Kameras + Objektive, es sei dann man weiß was man tut und hat mehr Zeit (Stichwort Bearbeitung). Der Kameramarkt für günstigere Kameras geht daher seit Jahren zurück. Teurere Kanrra sprechen Hobbyfotografen und Profis an, die meistens selbst entscheiden wollen, wie sie ein Foto machen und wie es aussehen soll, weshalb einfach kaum ein Markt für Kameras mit Smartphone Technologie da ist.
      Wobei es echt interessant wäre, wenn eine Profikamera super einfach lowlight Fotos, fertige hdr aufnahmen usw. könnte

    • Andreas Firus
      Andreas Firus 10 months ago +9

      Die Datenverarbeitung bei Mittelformatkameras ist viel aufwendiger und größer. Fujifilm kommt mit ihrer neuen GFX dem ganzen einen Stück näher. In paar Jahren wird das aufgrund immer besser werdenden Prozessoren und steigenden Datenverarbeitungsgeschwindigkeiten vielleicht möglich sein. Die Frage ist, wer braucht das schon?

  • theParceville
    theParceville 10 months ago +35

    Die Hasselblad ist ja nicht dafür gemacht dass sie Instagram Schnappschüsse macht

    • Florianski
      Florianski 10 months ago

      Stimmt, die Hasselblad ist dafür da völlig überteuert zu sein.

    • Peter xxx
      Peter xxx 10 months ago

      Kann man aber trotzdem auch mit der Hasselblad machen, instagram Schnappschüsse 🤷‍♂️

  • technikmonk
    technikmonk 10 months ago

    Hier wäre es wirklich sinnvoll gewesen die Bilder der Hasselblad vorher natürlich zu bearbeiten und in Sachen Farben und Dynamik an die des Oppos anzupassen. So macht der Vergleich für die meisten denke ich wenig Sinn.

  • F. Feldmeier
    F. Feldmeier 10 months ago

    Out of the box ist schon faszinierend was die Software raus holt. Aber bin ich der einzige, der den "Mittelformat"-Look wahnsinnig toll finde, die geraden Linien bei 5:00 z.B. kriegt das Smartphone so niemals hin. Soweit das ich sage, ja nerdy, aber irgendwo doch sein geld Wert vllt nicht bei Hasselblad aber mit Fuji kann man liebäugeln :)

  • All About 3D Blog
    All About 3D Blog 8 months ago

    Interessant! Ich stelle mir nur die Frage warum die Technik aus dem Smartphone nicht bei den besseren und größeren Sensoren verwendet wird. Das Bild müsste dann ja noch viel besser werden? Wäre interessant hier mal eine Antwort von einem Kamera Hersteller zu bekommen.

  • Falco
    Falco 10 months ago

    Hey Kilian,
    Es ist schön dass du noch die Bildbearbeitung mit ins Viedeo einbezogen hast. Es ist aber nicht nur für Geschäftskunden wichtig Fotos zu bearbeiten.. ich mache Fotos nur für Familienangehörige , Freunde und Bekannte. Zum Ausdrucken aufstellen oder hinhängen. Deswegen ist eine Systemkamera und da reicht schon eine APSC Kammera... , immer besser weil schärfer detailreicher. Nunja das Hasselblad ne unterdurchschnittliche Software auf ihren Kammeras für Kammeras hat.. touchè...
    Der Vorteil vom Smartphone ist tatsächlich die automatische, schnelle digitale Bildentwicklung, sprich Nachbearbeitung.
    Das ist aber auch der Nachteil, da ich die vom Hersteller vorgegebene Farbkalibrierung sprich die Colorscience akzeptieren und gutfinden muss.
    Smartphones werden immer besser sind für schnelle Socialmedia Fotos prädestiniert... aber für anspruchsvolle Fotos nicht das Maß der Dinge.
    Danke für dein Video!

  • Ben Böhm
    Ben Böhm 10 months ago

    Das Video ist vom Thema her spannend aber der Vergleich ist auch sehr schwierig. Hasselblad wird ja eher im Studio verwendet als als reine streetkamera wie eine Fuji. Aber Holy moly, was ist denn mit dem Sensor bei 0:44 passiert?!😱🤧

  • Mr. G
    Mr. G 10 months ago +2

    Geniales Video! Hätte nicht gedacht, dass Smartphones so abgehen. Gerade, dass ein moderner HDR-Modus im Smartphone einen Mittelformatsensor schlagen kann - Unglaublich! Das mit dem Low-Light ist auch krass, kann aber auch daran liegen, dass das Oppo ein weit aus größere Offenblende im Vergleich zum Hasselblad-Objektiv hat. Bitte unbedingt mehr von solch interessanten Vergleichen.

    • Sandkasten36
      Sandkasten36 9 months ago

      Normalerweise sollten 12800-25600 ISO kein Problem für die Hasselblad sein. Dann noch mit nem einigermaßen Lichtstarken Objektiv (2.8 sollte reichen) und das Bild sollte Bombe aussehen.
      Hab schon viele Bilder mit ner günstigen APS-C, 6400 ISO und ner 1/4 sek mit OIS gemacht und die sahen ned schlechter aus. Versteh deswegen ned ganz, wieso die Hasselblad da so versagt.

    • flonair
      flonair 10 months ago +1

      BTICronox kannst ja auch, statt dass die Belichtungsdauer verändert wird, auch die Blende verändern. Das Smartphone wird wohl kaum 1s belichten und dabei ein scharfes Bild erhalten

    • flonair
      flonair 10 months ago

      Das mit dem Lowlight ist sehr einfach erklärt. Das Smartphone macht mehrere Bilder, sagen wir 10, mit einer halbwegs normalen Belichtungsdauer, sagen wir 1/30. Dadurch kommt ein Bild mit 1/3s Belichtungsdauer heraus wenn man die Bilder kombiniert. Die Hasselblad hat nur 1 Bild gemacht und dadurch 1/10 vom Licht, was das Smartphone hat. Hatte die Hasselblad die gleiche Belichtungsdauer wie das Smartphone insgesamt, dann sähe das Bild bei der Hasselblad besser aus

  • moglii
    moglii 10 months ago +1

    Super Video! Mit welcher Software bearbeitest du deine Bilder?

  • Dan Dreßen
    Dan Dreßen 4 months ago

    Also mit meiner Fuji X-T2 (eine APS-C Kamera mit nur 26 Megapixeln) macht deutlich bessere Bilder (was Farben und Schäfte) angeht, als mit meinem Pixel 7. Ich habe einen ThinkVision Creator Extreme (farbkalibriert) als Bildschirm und im direkten Vergleich sehe ich das sofort. Der Dynamikumfang meiner Bilder vom Pixel 7 mag zwar in den Meisten Fällen ran, aber an die Filmsimulationen von Fuji kommt Google (noch) nicht ran.

  • M H
    M H 10 months ago

    Hast du gut auf den Punkt gebracht, dass ist der Grund, warum ich seit Jahren nicht mehr mit der Dslr fotografiere

  • Matthias Ludwig
    Matthias Ludwig 10 months ago +1

    Oh ha bin echt Sprachlos und begeistert , dieses Video einfach wieder ein Video der selbst Erkenntnis. Siehst man wieder wie Technik aussehen kann bzw sich entwickelt hat und das das ein Handy sich nicht mehr verstecken Mus.

  • 69_yakub
    69_yakub 10 months ago

    Klasse Video! 💪 Ich bin sehr gespannt was Oppo mit dem Find x6 pro machen wird.

  • Blazzed
    Blazzed 10 months ago

    Also ich musste damals überlegen neues Smartphone oder eine Kamera.... hab mich schlussendlich für ein Smartphone (S21 Ultra) entschieden da kompakt immer dabei und beides in einem Vereint. (Ich weiß das Kameras besser sind) aber hey ich bin mega zu frieden. Es gelingen mega schöne Fotos bis hin zu Sternenfotografie. Kollege der Fotograf ist war erstaunt wie krass das geht... klar als er sich die Fotos im kleinsten Detail angesehen hat, sah er das die Fotos mit dem Smartphone gemacht wurden... aber wer mach das schon :D

  • Neon HD
    Neon HD 10 months ago

    In Nightshots und Bokeh werden Kameras so gut wie immer Smartphones überlegen sein. Trotzdem spannender Vergleich! :)

  • Bobby Digital
    Bobby Digital 9 months ago +2

    Ich finde dieses Video sehr schwierig. Ich glaube das die Hasselblad schon bessere Fotos macht, dazu müsste man sich aber erstmal in die Kamera einarbeiten. Außerdem finde ich ein unbearbeitetes Foto aus der Hasselblad mit den Fotos des Oppos zu vergleichen ebenfalls schwierig. Ich würde behaupten, wenn man bestimmte Situationen richtig belichtet hätte, hätte man viel aus den hellen und dunklen Bereichen noch rausholen können. Und je größer der Sensor, desto mehr Information müssen verarbeitet werden, desto länger braucht der Autofokus und Co. Und 10 Jahre Erfahrung als Fotograf ist nicht wirklich ein Argument, dann sollte man schon wissen, wie der Umgang mit Systemkameras ist. Schade, mich hätte ein ernsthafter Vergleich wirklich interessiert, aber das Video ist reine Promo für Oppa. Und vor allem würde mich interessieren, was genau ist Hasselblad an dem Smartphone? Die Linse? Der Stabilisator? Ein Teil der Software?

  • Lollo Rosso
    Lollo Rosso 10 months ago +26

    könnte man dann nicht eine Kamera mit "integriertem Smartphone" bauen, um die Rechenleistung und und KI unterstützung mit dem großen Sensor und dem besseren Objektiv zu kombinieren?

    • Leftein Titan
      Leftein Titan 9 months ago

      @Black Aurora klar, aber man muss es ja nicht als Smartphone verkaufen. Man kann ja Kameras normal lassen nur mit passenden Prozessor und Software

    • Black Aurora
      Black Aurora 10 months ago +7

      Samsung hat das mal mit der galaxy camera versucht, hat sich aber leider nicht gut verkauft

  • lumielle
    lumielle 10 months ago

    Hi! Du spricht von 10 Jahren Erfahrung in der Fotografie… hast Du schonmal darüber nachgedacht ein Video mit einigen Tips & Tricks zur Fotografie zu veröffentlichen? Ich finde Deine Fotos, die Du regelmäßig in Deinen Videos zeigst, wirklich ultra schön!

  • Lucas Krammer
    Lucas Krammer 10 months ago

    Super Video!
    Dieses Überzeichnen könnte man doch sicher am Smartphone auch global unterbinden? Also etwa "Schärfe minus 0,5" o. ä.

  • Benjamin Mathes
    Benjamin Mathes 9 months ago

    Ich finde die Bilder der Hasselblad deutlich besser, als die des Smartphones. Warum? Ich bin selber durchaus fasziniert davon, was Smartphones mit ihren Kameras in der Lage sind zu leisten. Ich fotografiere sehr gerne mit meinem OnePlus 9 Pro und die Fotos die dabei rumkommen lade ich auch gerne auf Instagram hoch oder zeige sie anderen. Aber trotzdem habe ich viel mehr Spaß mit meiner Sony A7 III auf die Straße, in die Natur oder in die Stadt zu gehen mir Motive zu suchen und auch Zeit für Aufnahmen zu nehmen. Dazu gehört auch das entwickeln später am PC. Denn spätestens da hört es auf mit den Aufnahmen vom Handy spaß zu machen. Lange Rede kurzer Sinn. Smartphones machen durchaus gute Fotos, aber noch lange nicht so gut um den Systemkameras das Wasser zu reichen.

  • Ulrich Isfort
    Ulrich Isfort 10 months ago +1

    Toller Vergleich, der (nicht wirklich) überrascht aber meine Erfahrung bestätigt: Ich habe die vielgelobte SONY RX100V mit dem Samsung S20FE verglichen: Smartphone-Fotos gelingen fast immer (Radierer inklusive) ohne Nachbearbeitung, mit der SONY RX100V muss man sich genau auskennen und ggf. zeitintensiv nacharbeiten, die Automatik ist nicht intelligent genug! Mein Wunsch wäre eine SONY Alpha mit einer tollen KI wie bei Oppo/Huawei. Warum es das immer noch nicht gibt?! DER Hersteller, der Kameras und KI clever zusammenführt, ist der Gewinner.

  • DrFeelgood1234567
    DrFeelgood1234567 10 months ago

    Tolles Video, Danke. Möge der Algorithmus mit dir sein. 🖖🏿

  • Mrmorrisniceguy98
    Mrmorrisniceguy98 10 months ago

    würde mich noch sehr über ein review der neuen Sony Alpha 7 IV freuen, der reine Kameracontent wurde bissel vernachlässigt, umso mehr hab ich mich auf dieses Video gefreut!:)

  • Malte Engelbart
    Malte Engelbart 10 months ago

    Die Blumenladen Bilder sahen echt gut aus 😍

  • ustarhymes
    ustarhymes 10 months ago

    Bitte mehr solche Kamera Videos!

  • Enes B.
    Enes B. 10 months ago +3

    Ich finde Bilder von einer Kamera immer besser. Ich besitze die Sony A7iii und liebe es, Bilder zu bearbeiten. Gerade das ist der Spaß dabei. Da enttäuscht mich jedoch Mittelformat. Außer dem größeren Sensor hat diese Kamera nicht wirklich was für 15.000€ zu bieten. Die Technik ist in diesem Bereich einfach noch hinterher.
    Mich würde aber interessieren, welches Bildbearbeitungsprogramm du nutzt. War das bielleicht Lightroom?

    • Enes B.
      Enes B. 10 months ago

      @Sebastian Krenn Ich weis, das habe ich schon gesehen. Ich weis allerdings auch, dass je größer der Sensor ist, desto aufwendiger und kostenintensiver ist die Technik. Vor allem was weniger ISO-Rauschen, Auto-Fokus und Dynamik-Umfang betrifft. Da sind Vollformat-Kameras einfach deutlich weiter als Mittelformat, weil es die Technik bei Mittelformat aktuell nicht erlaubt. Wäre sonst noch deutlich teurer als 15.000€.

    • Sebastian Krenn
      Sebastian Krenn 10 months ago

      schau dir mal das video von alexibexi zur x1d an, viel informativer!

    • FDothat
      FDothat 10 months ago +1

      kommt in dem video nicht so rüber, aber ich hab mal mit so nem ding im studio geshootet. 50 echte megapixel sind eine ganz andere welt. das kann ein handy einfach nicht. auch nicht 2022. auch im vergleich zum kleinbild ist es nochmal etwas anderes. aber was den look angeht, gar nicht so unterschiedlich. außer dass die schärfentiefe einfach noch schneller noch geringer ist. finde den vergleich von mittel- zu vollformat auch schwierig. großformat ist ja auch eine eigene welt und wird oft begründet nicht zu solchen vergleichen herangezogen. bietet aber eben wieder andere vorteile.

  • SABO
    SABO 10 months ago +25

    Ich schäme mich ja fast schon dafür dass ich die Oppo Bilder auf dem ersten Blick wesentlichich besser finde 😆

    • Nookiezilla
      Nookiezilla 10 months ago +2

      Ach quatsch, auf dem ersten Blick und nicht ran gezoomt sehen die halt erstmal besser aus :D Mir ging es da nicht anders.

  • Lukas Kalkbrenner
    Lukas Kalkbrenner 10 months ago +16

    Sehr starkes Video!
    Finde es interessant wie krass Smartphones mittlerweile im Bereich "Fotografie" teuren Kameras das Wasser reichen können.
    ABER: In Sachen Videos muss man einfach sagen das noch Welten dazwischen liegen. Bin gespannt wann es möglich wird mit einem Smartphone einen wirklich cinematischen Look zu erzielen.

    • Raphael Krump
      Raphael Krump 10 months ago +5

      Wenn du ein solches Foto eines Smartphones versuchst professionell zu bearbeiten, wirst du auch merken, dass da noch Welten dazwischen liegen

    • Peter xxx
      Peter xxx 10 months ago +1

      Apple ist da ja schon recht weit und hat ja bereits solche cineastische looks.

  • Julius
    Julius 10 months ago

    Mich würde ein Vergleich zwischen einer Kamera und der fujifilm x100v interessieren

  • Shadow Man
    Shadow Man 9 months ago

    Naja die Frage wäre für mich auch, was macht man denn mit seinen ganzen gespeicherten Bildern? Wie oft und wie genau schaut man die an? Letztlich geht es bei Fotos ja um die Erinnerung. Man schaut sich die Momentaufnahmen hinterher an und und dann ist eigentlich nur wichtig WAS auf dem Bild zu sehen ist und wie es entstanden ist. Bei einem Diashow Abend mit der Familie fängt man dann ja nicht an einzelne Pixel zu zählen oder zu bemängeln, dass ein Foto zu kalt oder warm wirkt ...

  • Dimmie 1976
    Dimmie 1976 10 months ago

    Wer fotografieren kann macht mit der Kamera die besseren Fotos,und Kilian es gibt auch bei Kameras einen HDR Modus damit der Himmel im Hintergrund schön Blau bleibt.Und ich Frage mich welches der beiden Portraitfotos die Haare mit der richtigen Farbe dargestellt hat.

  • Jochen G.
    Jochen G. 10 months ago

    Bitte mehr von so etwas in der Art.

  • Janik Th
    Janik Th 10 months ago

    Wirklich schade wie die Hasselblad hin gestellt wird. Und dabei schätze ich deine vergleichenden Videos und deine ehrliche Aufarbeitung immer sehr.
    Natürlich ist das Farbprofil flacher als das eines Smartphones das alles bereits vorher durch Software bearbeitet. Diese Kamera ist doch keine die dafür gemacht ist Pictures out of Camera zu nutzen sondern sie zu bearbeiten und Kunstwerke zu schaffen.
    Auch scheint es vollkommen ok und toll, dass das Smartphone von alleine nachbearbeitet aber dass man es mit den Hasselblad Bilden tuen musst ist ein Problem ?
    Nicht so ganz fair wie ich finde.
    Zumal für mich Äpfel und Birnen verglichen werden. Die eine Kamera ist optimiert für schnelle und ausreichend gute Momentaufnahmen die andere für hochprofessionelle überlegte Fotografie / Kunst.

  • Variations Of Noise V.O.N

    der vergleich fühlt sich für mich als fotografen ein wenig so an als würdest du instant kaffeepulver mit einem mühle/siebträger set vergleichen. aber dann das pulver aus der mühle direkt in die tasse zu schütten und mit heissem wasser aufgiessen und entäuscht sein das er nicht so gut schmeckt😉

  • Peter Dittberner
    Peter Dittberner 9 months ago

    Ganz tolles Video, sehr beeindruckend 🙏🏻

  • Tobiwob
    Tobiwob 9 months ago

    Und hier sieht man das es nicht immer die teuerste Kamera sein muss um super Fotos machen zu können ^^

  • Wasgeht Ab
    Wasgeht Ab 9 months ago

    Ein Test bei Sportaufnahmen wäre cool gewesen

  • Tobi Smiley
    Tobi Smiley 10 months ago +3

    Das ist krass. Hätte niemals gedacht das der Dynamikumfang und die Low-Light Performance bei der Kamera so schlecht sind. Genau dort hätte ich die Stärken erwartet. Aber ich habe auch keine Ahnung von Kameras😅

    • Krabspinne
      Krabspinne 10 months ago

      Das Problem ist das Mittelformat größer ist aber in dem Falle nicht besser performt als ein moderner Vollformatsensor, eher deutlich schlechter. Diese Kameras sind nicht für HIgh ISO gemacht sondern für den Bildlook und die Reserve an AUflösung die man hat.

    • David K
      David K 10 months ago +2

      Wie im Video erwähnt : die Bilder aus der Kamera MUSS man bearbeiten. Dann hat das beste und teuerste Smartphone keine Chance. Sonst würden die Fotos in Hochglanzmagazinen alle mit Smartphones und nicht mit teuren Kameras erstellt 😉

  • Alex Bl
    Alex Bl 10 months ago

    Ich versuche immer mir vorzustellen, was Kameras könnten, wenn sie Software mäßig auf der Höhe eines Smartphones wären.
    Ich habe z. B. Kameras von olympus, aber nehme ich sie mit? Nein, wie du sagst sind die Bilder vom Smartphone meistens gut genug, ich kann sie schnell etwas bearbeiten und sie sind auch gleich in der cloud. Und jetzt wo die meisten Smartphones auch noch verschiedene linsen haben braucht man nicht mal gedanken über Weitwinkel oder zoom objektive verschwenden.

  • Seschli sesch
    Seschli sesch 9 months ago

    Sehr gutes Video! Gerne in 2-3 Jahren wieder.

  • http:manu\\billy
    http:manu\\billy 10 months ago +1

    Ich hoffe ein variabler Zoom wie bei den neuen Sonys Smartphones wird irgendwann Standard bei alles Handys. Natürlich noch verbessert mit mehr range. Also dann würde ich keinen Grund mehr für eine richtige Kamera mehr sehen

  • PygmalionFaciebat
    PygmalionFaciebat 8 months ago

    Danke für die liebe Werbung. Aber das Oppo kommt für mich trotz der tollen Kamera nicht in Frage. Wenn Hersteller mal anfangen würden der geplanten Obsoleszenz abzuschwören, und Handys machen würden, die möglichst lange halten: dazu gehört: Aufwertbarkeit durch nachkaufbare Komponenten: beispielsweise größerem micro-sd-Speicher (micro-sd wird gerade bei Flaggschiffen heutzutage weggelassen), oder auch wireless charging (damit nicht so oft Kabel angeschlossen werden muss, damit der USB-Anschluss nicht so schnell kaputt geht), und auch nicht Features entfernen für die man mal Geld ausgegeben hat (zB VR-Fähigkeit - durch die neue ONE UI von Samsung per Android 12 abgeschafft worden) dann wären mir diese Smartphones eine Überlegung wert. Ich bin gerade dabei ein neues Handy kaufen zu müssen, weil mein altes Handy über 5 Jahre alt ist, und bei einigen Sachen kaputt ging (unter anderem USB-Steckplatz).
    Ebenfalls zu erwähnen das entfernen der 3,5 mm Klinke - welches normalerweise immer sehr robust war. Nun zwingt es einen , entweder das (über Jahre) anfällige USB zu nehmen und über Dongle die 3,5 mm Kopfhörer anzuschließen, oder aber: bluetooth in ears zu nehmen, welche logischerweise nicht austauschbare Akkus haben (sodaß früher oder später neue gekauft werden müssen von denen).
    Alles in allem: geplante Obsoleszenz.
    Man kann natürlich noch Mid-Range-Handys nehmen, mit Kompromissen, oder alte Handys bzw refurbished Handys. Und dann muss man eben mit Kompromissen leben, oder eben mitmachen beim Game ''geplante Obsoleszenz''.
    Obwohl ich vor 5 Jahren schon den Weg zu Flaggschiff-Handys ging, und bereit war 800 Euro und mehr für ein Handy auszugeben, das ich dann lange habe, werd ich diesmal bewußt ein Midrange-Handy nehmen, und das dann so lang wie möglich haben. Schade.
    Ich hätte 800 Euro und mehr für dieses Oppo ausgegeben, wenns mir micro-sd gekommen wäre etc ... Von austauschbaren Akkus rede ich gar nimmer. Wurde ja verkauft als: damit das Handy wasserdicht ist. Und dann wird überall geschrieben in der Gebrauchsanweisung, dass mans nicht ins Bad nehmen sollte, wegen Seifenwasser. Salzwasser sowieso nicht (Meer), und natürlich: die Garantie sowieso erlischt, wenn mans nur in normales Wasser getaucht hatte. Aber schön die austauschbaren Akkus entfernen , gelle. Schön das Handy so machen, dass es in 3-4 Jahren viel kürzer hält, und es nicht einfach mit nem neuen Akku gelöst wäre. Wieder geplante Obsoleszenz. Und bevor hier jemand kommt ders besser wissen will: ja ich weiß dass auch bei heutigen Handys der Akku erneuert werden kann, aber für ordentlich Geld, und wenn man sein Handy in ein Service schickt, etc.

  • Darth Wayne
    Darth Wayne 10 months ago

    Faust-Formel: Smartphone für Schnappschüsse, die auch direkt ins Web/Social Media kommen. Die hast du auch immer dabei und muss damit alles abdecken, außer guten Zoom. Und die Profi-Kamera, wenn du auch professionell Fotos machst und nachbearbeiten willst.
    Ich habe das Oppo und ich habe eine Sony Alpha 6400 mit lichtstarken Objektiven. Im direkten Vergleich sieht der Schnappschuss beim Oppo immer deutlich besser aus. Aber für meine People-/Model-Fotografie brauche ich die lichtstarken Objektive mit feinem Bokeh, den je nach Objektiv tiefen Telebereich, die kompromisslose Schärfe bis in den letzten Pixel und die nativen Bildeinstellungen, um diese in der Nachbearbeitung selbst zu justieren.
    Es ist also einfach eine Frage des Bedarfs. Und vergleichen kann man das auch nicht. Das Video hätte hier noch mehr Beispiele bringen können, wo eine Profi-Kamera benötigt wird. Ein professionelles Fotoshooting z.B. kannst du mit einem Smartphone vergessen.
    Übrigens ist der Autofokus bei den neueren Sony Alpha Kameras unglaublich gut und intelligent, mehr als bei jedem Smartphone. ;)

  • Jo
    Jo 10 months ago

    ein interessanter Vergleich, der aber wie die meisten Vergleiche hinkt! Die Hasselblad ist schon ein paar Jahre auf den Markt und das Oppo ziemlich Aktuell.
    In der Zeit hat sich die Kamerasoftware in Kameras und Smartphones um Welten verändert, von daher gewinnt das Oppo ganz klar!
    Vor 5 Jahren war der Autofokus auch noch nicht so schnell und treffsicher wie heute, bei allen Kameras, da hat sich echt viel getan in der kurzen Zeitspanne!

  • DenFlix Serials
    DenFlix Serials 10 months ago +14

    Endlich wieder eine Kino film von Kilian... weiter so 😁🙃

  • Markus Hack
    Markus Hack 9 months ago

    *Gute Fotos sind heute mit jeder Kamera möglich*
    Für eine richtige Kamera im Vergleich zu einer Handykamera spielt auch die Ergonomie eine entscheidende Rolle. Man muss damit auch über längere Zeit gut arbeiten können. Also auch acht Stunden am Tag und fünf Tage da Woche. Dazu ist eine solche Kamera auch Teil eines Systems. Egal ob Objektive, Blitzgeräte, Stative und so weiter. Für die unterschiedlichsten Aufgaben muss eine richtige Kamera in solche Systeme passen.
    Die Aufnahmen sind bei einer richtigen Kamera der Ausgangspunkt für Arbeitsabläufe. Da sind so Punkte wie Farbtreue oder Nutzung in verschiedenen Medien wichtiger, als ein Bild, das fertig aus der Kamera kommt.
    Die Kamera in aktuellen Mobiltelefonen sind für Ihren Zweck mehr als gut genug.

  • Judge Andy
    Judge Andy 10 months ago +1

    Hallo Kilian !
    Danke für dieses extrem informative und lehrreiche Video.
    Unter anderem hätte ich niemals gedacht, dass eine 15000€ Hasselblad Kamera solche Probleme bei der Fokussierung hat. Die Unterschiede zwischen einer Smartphone-Kamera und einer echten Profikamera hast du sehr gut und nachvollziehbar dargestellt.
    Dafür gibt es von mir 👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻
    LG, Judgeandy

    • Judge Andy
      Judge Andy 10 months ago

      @Timo_Saurier _
      Für mich als interessierter Laie war das Video sehr lehrreich. Ich habe früher mal mit einer Canon AE 1 Kleinbildfotografie gemacht. Da musste man noch manuell scharfstellen.
      Dass eine 15000€ Kamera solche Autofokusprobleme hat, hätte ich nicht erwartet. Hasselblad Kameras waren für mich, schon aus finanziellen Gründen, nicht erreichbar.
      Man kann natürlich die Sinnhaftigkeit eines Vergleiches zwischen einer 15000€ Mittelformatkamera mit einer Smartphonekamera anzweifeln, aber ich fand es dennoch sehr informativ. Interessant fand ich, mal die unbearbeiteten Bilder einer echten Hasselblad Kamera im Vergleich mit den Ergebnissen der Bearbeitung durch eine Smartphonekamera zu sehen.

    • Timo_Saurier _
      Timo_Saurier _ 10 months ago

      Naja, der Anwendungsbereich einer Mittelformatkamera erfordert einfach keinen guten Fokus, weil du dir damit Zeit lässt und eher unbewegte Motive fotografierst. Und generell war das eher Äpfel mit Birnen verglichen. Ich hätte mir gewünscht, dass Kilian auch mal Mittelformat-Motive mit dem Oppo schießt und die Bilder der X1D ordentlich bearbeitet. Da hätte man erst den Unterschied gesehen.

  • Laurenz
    Laurenz 10 months ago

    wie immer klasse Video Kilian!!

  • Tobias Rabe
    Tobias Rabe 10 months ago

    Fände einen vergleich gut zischen ner leica und nem Smartphone da diese ja bekanntlich out of the box ein schönes bild erzeugt. Von den bilder der Hasselblad in diesem Video war ich garnicht überzeugt. Wenn man jedoch das video von alexibexi zu der kamera von vor ein paar jahren ansieht dann merkt man was sie drauf hat.

  • Likey
    Likey 9 months ago

    Es kommt ja auch auf den Workflow an - wenn ich rausgehe und extra ein paar Porträts schießen möchte oder halt so ein geplantes Set wie mit den Doughnuts aufbaue - ja dann nehme ich klar eine richtige Kamera, fotografiere in raw und nehme mir die Zeit und Ressourcen für die Nachbearbeitung.. aber z.B. unterwegs mal schnell das essen fotografieren, beim Spaziergang spontan ein Foto von der Freundin schießen oder nachts die Stadt oder Skyline - dann kann das Smartphone leichter, spontaner und schneller gefällige Ergebnisse produzieren.. und das hast du in diesem Video wirklich gut herausgestellt- ich bin begeistert von diesem Oppo aber von deinem Video noch viel mehr ;)

  • bittenichtmeinennamenlesen

    Interessanter Vergleich, aber am Ende ist es halt immer noch ein Apfel und eine Birne. Gerade die nachbearbeiteten Bilder der Hasselblad haben in mir sofort ein tiefsitzendes "WOW" ausgelöst, die Bilder des Oppo sind vielleicht auch für ein Handy sehr gut, aber es sind und bleiben Handybilder, das merkt auch zumindest jeder, der selbst in der Fotografie tätig ist. Den Handybildern fehlt finde ich einfach immer die Natürlichkeit und die gewisse Tiefe. Das merke ich auch extrem bei meinem S22, die automatische Nachbearbeitung übertreibt gerade bei Gegenlicht so extrem, dass ich das Foto oftmals direkt wieder lösche, bzw. die Nachbearbeitung komplett deaktiviere.

  • Squtnik
    Squtnik 10 months ago

    Mit welchem Programm bearbeitet du deine Bilder?

  • Jürgen D
    Jürgen D 9 months ago

    Für die meisten Menschen wird das Smartphone die bessere Wahl sein - vorausgesetzt man hat ein Smartphone mit einer guten Kamera!
    Ich nehm auch gern mal meine Kamera zur Hand (Olympus Pen E-PL 8), vor allem im Zoo wenn ich die Tiere nah heran holen will. Aber mit meinem Oneplus 9 Pro schieße ich die meisten Fotos und es macht unglaublich Spass. Die Kamera des Phones ist einfach super und das Ergebnis passt fast immer!

  • daBaschdii
    daBaschdii 10 months ago

    Jetzt noch ein Vergleich zu einer R5 wäre ganz cool

  • vOlympics
    vOlympics 10 months ago

    Solche videos liebe ich😂🔝

  • Little Bilbo
    Little Bilbo 9 months ago

    Sehr interessant,
    ich überlege mittlerweile seit Jahren ob ich mir sowas wie eine Sony alpha 6400 oder 7ii zulege.
    Das ist sicherlich noch ein paar Ligen unter der Hasselblad die Du zum Vergleich genutzt hat, das Fazit dürfte aber recht ähnlich sein.
    Die Bilder vom Smartphone in Deinem Vergleich gefallen mir zu 100% besser (was sie realistisch betrachtet wahrscheinlich nicht sein werden). Ich habe aber auch keine Lust die Bilder stundenlang nachzubearbeiten.
    Vielleicht kannst Du ja - wenn Dir langweilig ist - mal einen Vergleich mit sowas wie einer Alpha 6xxx machen

  • Linus
    Linus 10 months ago

    Moin, sehr gutes Video! Weiß jemand welches Programm er zum nachbearbeiten genutzt hat?

  • Andreas Glaser
    Andreas Glaser 10 months ago

    Da ist man echt Baff .... Sehr interessant zu sehen 😎👍🏻

  • K40 Keller
    K40 Keller 10 months ago

    Ist Hasselblad nicht von DJI gekauft worden? Steckt hinter Oppo dann auch DJI oder haben die dann einfach nur den Namen hergegeben für das Modul?

  • Kwisatz Haderach
    Kwisatz Haderach 12 days ago

    Du solltest mit der Hasselblad halt in Raw statt Jpg fotografieren und Phocus zum Entwickeln der Bilder benutzen.

  • Tim Haupenthal
    Tim Haupenthal 10 months ago

    Ich frage mich auch seit Jahren, wieso Canon und Co. nicht auf den Zug aufspringen und richtig fette Prozessoren und Automatiken anbieten.
    Ich hab ja einen Automatikmodus und der ist auch okay, aber bei weitem bietet er nicht das, was ein Smartphone kann.
    Was da wohl möglich wäre? Ein APS-C Sensor, ein geiles Objektiv und dahinter ein Apple A15 oder SD Prozessor. Das wäre sehr interessant.

  • majesticryez
    majesticryez 10 months ago

    Habe das Find X5 Pro mittlerweile seid zwei Wochen. Extrem gutes Handy 😁

  • Florian H.
    Florian H. 9 months ago

    Ich muss dich für die Mühe loben, die du in dieses Video gesteckt hast.
    Den Vergleich selbst fand ich jedoch nicht wirklich gut, habe dabei einige Kritikpunkte.
    👎 Erstens: Wieso ausgerechnet eine Mittelformat-Hasselblad?? Ich hätte eine Sony Alpha 1 und ein G-Master Objektiv genommen, damit wäre ich auch sehr schnell auf 15.000 € gekommen, die Alpha 1 ist aber für ihren äußerst schnellen und verdammt treffsicheren Autofokus bekannt, nach dem was du vom Hasselblad AF erzählt hast würde die Alpha 1 die Hasselblad um Welten übertreffen.
    👍 Zweitens: Den Vergleich der Tagaufnahmen finde ich okay, ich finde es sehr gut wie du den Unterschied zwischen echten Details und Überschärfung herausgestellt hast.
    👎 Drittens: Nun zu den Nachtaufnahmen. Der wahnsinnige Unterschied in der Qualität liegt meines Erachtens nach in der "Magie", welche die Smartphone-Software anwendet wie mehrerer Fotos usw. Eine klassische Kamera hat nicht diese Software. Ich hätte die Kamera auf ein gutes Stativ, dann niedriger ISO und lange Verschlusszeit und dass Bild was rausgekommen wäre würde das Smartphone richtig schlecht aussehen lassen was Details angeht. Am besten in RAW, dann kann man sich danach richtig verkünsteln.
    Habe 2020 mal ein Huawei P20 und eine Sony Alpha 77 bei Nacht verglichen, das P20 mit Nachmodus und die Alpha 77 auf dem Stativ. Es ist schon beeindruckend, was man mit einem Smartphone aus der Hand heraus bei Nacht aufnehmen kann. Wenn man dann jedoch Stativ-Aufnahmen von der Kamera sieht, dann erreicht diese die gleiche sehr hohe Bildqualität wie am Tag und ganz ehrlich, diese Nachtaufnahmen braucht man gar nicht mehr mit dem Handy vergleichen, die sind auf den ersten Blick in einer anderen Liga.
    Meine abschließende Meinung: Handy sind super um schnell und einfach ein meist gutes Bild zu machen und man hat das Handy vor allem immer dabei. Wenn aber an den Aufnahmen des Handys etwas verändern will, merkt man relativ schnell dass nicht die Details eines Bildes aus einer echten Kamera vorhanden sind (gilt meiner Erfahrung nach bei JPG!! und RAW). Wenn ich ein richtig gutes Bild machen will oder das Motiv wichtig ist, nehme ich immer eine Kamera, weil mir zum Beispiel für Wandbilder ein Schnappschuss vom Handy qualitativ nicht ausreicht.
    Also: Handy sind für Schnappschüsse, wenn's schnell und unkompliziert sein soll. Wenn man aber maximale Qualität will, dann gibt's nur einen Weg: Kamera.

  • One Piece Germany / Core

    Wauw Ich finde aber wenn es schon ne 5 Axen Stabilisierung hat hättest du mal ruhig denn Videos Modus zeigen können dann hätten wir vllt. Endlich mal eine Konkurrenz in Video Aufnahme bei Android gegen Apple IPhones