Tap to unmute

Amazon Sucht: Julia shoppt ohne Kontrolle | reporter

Share
Embed
  • Published on Jan 18, 2022 veröffentlicht
  • Julia ist süchtig nach Shopping: Jeden Tag bestellt sie Dinge bei Amazon, die sie oft gar nicht braucht. Bastelzubehör, Deko, Klamotten, Makeup - von allem hat sie zu viel, teilweise liegen die Sachen noch originalverpackt in ihren Schränken. Sie merkt: Sie hat die Kontrolle über ihr Kaufverhalten verloren. Ihre Amazon-Sucht und ihr Online-Shopping will sie jetzt in den Griff kriegen.
    🛍️ Kaufsucht ist keine eigenständige Diagnose. Man rechnet sie zu den Störungen der Impulskontrolle. Eine Depression, soziale Ängste oder eine Borderline-Störung können unter anderem eine der Ursachen für ein pathologisches Kaufverhalten sein. Es wird in Fachkreisen aber darüber diskutiert, ob die Kaufsucht als Verhaltenssucht - wie beispielsweise die Spielsucht - klassifiziert werden sollte.
    🛒 Merkmale einer können sein:
    - Kontrollverlust beim Einkaufen, Kaufattacken
    - Das Kaufverlangen ist sehr intensiv, die Gedanken kreisen ständig ums Einkaufen
    - Oft werden viel zu viele Waren eingekauft, die dann später nie benutzt werden
    - Man kauft aus emotionalen Gründen ein, etwa aus Langeweile, Stress oder schlechter Stimmung
    - Durch das Kaufverhalten kommt eine betroffene Person in finanzielle Schwierigkeiten und es entstehen Konflikte mit dem Umfeld
    👉 Quelle: Prof. Dr. med. Dr. phil. Astrid Müller, Leitende Psychologin und Lehrbeauftragte an der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)
    ☝️ Laut Prof. Müller zeigen Befragungen: Etwa 5 Prozent der Deutschen sind stark kaufsuchtgefährdet. Circa 600.000 bis 800.000 Menschen aller Altersgruppen, Bildungs- und Einkommensschichten sind von Kaufsucht betroffen. Eine jüngere Studie aus Österreich hat noch viel krassere Zahlen ermittelt: 21 Prozent der 14- bis 24-Jährigen sollen demnach stark kaufsuchtgefährdet sein. Die Studie basiert auf einer repräsentativen persönlichen Erhebung unter 1.000 Österreicher:innen.
    📝 Die Studie aus Österreich findet ihr hier: www.arbeiterkammer.at/infopoo...
    Mehr zum Thema gibt es hier: www.planet-wissen.de/gesellsc...
    👉 Hilfsangebote:
    Mittlerweile gibt es Therapieangebote speziell für Kaufsüchtige. Dort werden Verhaltensanalysen gemacht, über die Auslöser von Kaufexzessen gesprochen und nach alternativen Verhaltensweisen gesucht. Führend auf dem Gebiet ist Prof. Dr. med. Dr. phil. Astrid Müller. Sie ist leitende Psychologin und Lehrbeauftragte an der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).
    Kontakt: www.mhh.de/kliniken-der-mhh/k...
    Anmeldung/Terminvergabe zum Erstgespräch:
    Frau Bartels, +49 511 532 3136, psychosomatik@mh-hannover.de
    👉 Auch über Suchtberatungsstellen kann man Hilfe finden, wie bei Susanne Gutzeit von der Drogenhilfe Köln. Sie ist Projektleiterin bei „Wege aus der Kaufsucht“.
    www.drogenhilfe-koeln.de/proj...
    ❓ Was meinen wir mit der „Amazon-Masche“?
    Amazon speichert die Daten seiner Kund:innen und analysiert ihr Kaufverhalten ganz genau. So schlägt der Händler einem dann personalisierte Werbung vor - orientiert an dem, was man zuvor schon gekauft oder angeschaut hat. Und diese „Masche“ funktioniert: Kunden:innen werden gebunden, die Umsätze können gesteigert werden. Für Menschen, die ein unkontrolliertes Kaufverhalten haben, ist das natürlich besonders gefährlich - Kaufrausch vorprogrammiert!
    🎶 Musik:
    Cut Copy - Future
    BDRMM - Happy
    Leyya - Am I even real?
    Gregor McEwan - First leg
    Ceeys - Hiddensee
    Post Malone - Wow
    Max Cooper - Lovesong
    M83 - Wait
    🎞️ Team: Anna van Doorn, Maik Arnold, Dirk Hergenhahn, Lea Brockmann, Benjamin Imort, Lisa Schöffel
    👉 Ihr findet uns auch hier:
    Twitter: reporter
    Facebook: reporter.offiziell/
    Instagram: reporter.of...
    Snapchat: www.snapchat.com/discover/Rep...
    👉 gehört zu :
    Clip-Share: clip-share.net/user/funkofficial
    Instagram: funk
    TikTok: www.tiktok.com/@funk
    Website: go.funk.net
    Erlebt mit uns echte Storys. Nah dran. Kritisch. Ohne Filter. 💙
    Jede Woche ein neues Thema 🎥
    🙋🏼‍♀️ Anna ist seit Oktober 2020 Teil des reporter-Teams. Sie hat Medien- und Religionswissenschaften und Journalismus studiert und anschließend die RTL-Journalistenschule absolviert. Ihre Leidenschaft: Geschichten von und mit Menschen erzählen. Ihre Motivation: Journalistische Inhalte für junge Menschen machen. Deswegen fühlt sie sich bei reporter auch ziemlich gut aufgehoben. Anna findet ihr hier: annavndrn
    reporter wird vom Programmbereich Aktuelles des WDR für funk produziert. funk ist ein Gemeinschaftsangebot der Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) und des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF). go.funk.net/impressum

Comments • 1 183

  • Anna vndrn
    Anna vndrn  +572

    Leute, ich gebe es zu: Ich selbst liebe Shoppen auch - bei mir landen hauptsächlich Klamotten im Warenkorb 🙈. Und ja, auch ich kaufe Dinge, die ich eigentlich nicht brauche und manchmal „belohne“ ich mich nach einer stressigen Arbeitswoche mal mit einem Teil. Den Drang, den Julia verspürt, habe ich aber nicht. Ich habe deutlich gemerkt, wie sehr es sie belastet, die Kontrolle über ihr Kaufverhalten verloren zu haben. Umso mutiger, dass sie so offen mit mir darüber gesprochen hat. Ich wünsche mir, dass ihre Sucht auch ernst genommen wird. Schreibt doch mal - macht der Film euch bezüglich eures eigenen Kaufverhaltens nachdenklich?

  • Tía Coco

    Respekt, dass ihre Wohnung trotzdem so ordentlich und geschmackvoll eingerichtet ist

  • Tobias F
    Tobias F  +530

    vllt. noch ein Tipp:

  • Amy
    Amy  +888

    Respekt das sie offen darüber redet. Wünsche ihr alles gute

  • Katrin
    Katrin  +417

    Danke für diesen ehrlichen Beitrag. Ich finde mich wieder. Leider geht es mir genau so - absoluter Kontrollverlust. Habe reflektiert und mein Problem hängt wohl mit einer Art „Belohnungssystem“ zusammen. Weit zurück in der Kindheit wurde ich ständig mit Dingen „belohnt“. Dies führt sich heute so fort. Ich bin ein „emotionaler Esser und Käufer“. Wenn es mir schlecht geht, wenn es mir gut geht.. zum aufmuntern oder belohnen guter Leistungen. Wenn ich keine Aufmerksamkeit von außerhalb bekomme, „gönne“ ich es mir selber..es kostet so so viel Kraft.. ich hoffe eines Tages dem Widerstand leisten zu können. Ganz viel Kraft auch an Julia!!

  • Book Dragon

    Ich finde es sehr gut, dass das Thema Kaufsucht beleuchtet wird.

  • Sophie Bla
    Sophie Bla  +119

    Bleib stark Julia! Wir nehmen deine Sucht ernst <3 Du wirst mitder Zeit Anderes finden, was dir auf eine viel gesündere Art Befriedigung gibt.

  • Becki
    Becki  +81

    Das Schwierigste hat Julia schon geschafft: sie ist sich bewusst, dass sie ein Problem hat. Hut ab! Ich glaube, mit ihrer ehrlichen Freundin schafft sie das. Julia, ich wünsche dir ganz viele schöne und glückliche Momente, die das Einkaufen in den Hintergrund drängen.

  • Nico W
    Nico W  +318

    Ich habe die Idee eben bereits in den Kommentaren gelesen, aber werde sie hier nochmals kommentieren: Interessant wäre eine Doku über den Tag eines Postboten. Vor allem wäre interessant, was sich die Postboten denken, wenn sie täglich mehrere Pakete zum gleichen Haus bringen, bzw. ob sie sich überhaupt was denken. Und natürlich allgemein ein Einblick in den stressigen Alltag. Zudem würden mich positive wie auch negative Erfahrungen mit Kunden interessieren, zB ob daraus Freundschaften entstanden sind oder auch schlimme Dinge die einem bei einem Kunden passiert sind.

  • Mike X
    Mike X  +86

    Wie sympathisch Julia ist! Hoffentlich schafft sie es, von der Kaufsucht loszukommen!

  • Ella
    Ella  +178

    Sie geht genau den richtigen Weg mit der Therapie. Sie ist sehr reflektiert.

  • Janar Breakdown

    Liebe Julia, ich glaube an dich! Du bist eine starke, junge Frau! Was ich dir und jedem anderen Betroffenen nur ans Herz legen kann, ist die Beschäftigung mit Achtsamkeitstraining (Achtung, funktioniert aufgrund neuronaler Umstrukturierungsprozesse wirklich nur dann, wenn du es über einen längeren Zeitraum aktiv ausübst). Dadurch lernst du deinem "inneren Moderator" (also die Stimme, die uns rund um die Uhr in unserem Geist Stories erzählt, Dinge bewertet etc.) bewusst, aktiv und vor allem distanziert zuhören zu können! Dadurch kannst du lernen genau diese Automatismen, die bei deinem Kaufverhalten stattfinden, aufzudecken und zu unterbrechen. Durch das Achtsamkeitstraining lernst du sozusagen deinem bewussten Selbst eine Stimme zu geben, womit du viel bewusster handeln kannst.

  • anastasia bolsun

    Hilfreich ist die Sachen einfach erstmal in den Warenkorb zu legen auf die Merkliste und es dann "später zu kaufen". Meist am nächsten Tag interessieren einen die Sachen nicht mehr.

  • MoonR Wofl

    Schön, diese Selbstreflektion am Ende. Manchmal ist es so schwer sich selbst Gefühle zu den eigenen Handlungen einzugestehen. Sie schafft das!

  • Ekaterina Tvertina

    Respekt an Julia und ihre Offenheit! Das hilft bestimmt voll vielen Menschen, da sie wissen das sie nicht allein sind und sie sich, so wie Julia Hilfe holen können! Wünsche Julia noch viel Kraft auf ihrem Weg!❣️

  • Stefan Lämmerhofer

    Find's toll, dass Julia so reflektiert ist, was ihre Sucht angeht. Aber auch, dass sie über sich selbst lachen kann. Tolle Eigenschaften. Ich wünsche ihr alles gute. Und was euch angeht - tolle Reportage (wieder einmal)

  • Pan Dara
    Pan Dara  +55

    Es erfordert viel Charakter, sich so etwas einzugestehen! Und das ist die Basis einer Heilung! 💓💓💓

  • L. G.
    L. G.  +10

    Kaufsucht ist ein super wichtiges und ernstes Thema, welches in Zeiten von Online Shopping und schnellen Krediten relativ unsichtbar geworden ist und medial auch nur selten beleuchtet wird. Daher vielen Dank für diesen Beitrag!! :)

  • pauri halvor guts

    Alles Gute & viel Kraft für dich, Julia!! Du schaffst das.

  • sebi schoen

    Ich wünsche Julia von Herzen, dass Sie Lust und Zeit findet alles zu verbasteln, denn das Erfolgserlebnis, nachdem man ein Werk vollendet hat, ist berauschend! Das einzige, was den unter schied zum Kaufen macht, dass es ein wenig Zeit und mühe kostet.