Tap to unmute

Christ trifft homosexuellen Atheist | Sag's mir | unbubble

Share
Embed
  • Published on Jul 16, 2022 veröffentlicht
  • Das Ausleben von Homosexualität ist eine Sünde, findet Andy Nothnagel. Sein christlicher Glaube ist da ganz klar. Robin Solf lebt in einer schwulen Beziehung, möchte heiraten und Kinder kriegen - Religion spielt in seinem Leben keine Rolle. Können die beiden trotzdem zueinanderfinden?

Comments • 193

  • Foolyoutwice
    Foolyoutwice 2 months ago +14

    Was viele Menschen nicht wissen: Ehe bedeutet nicht automatisch, dass ich für meinem/r Partner/in, der/die hilflos und entscheidungsunfähig im Krankenhaus liegt, Entscheidungen treffen darf. Meine Ehefrau und ich sind nach der Hochzeit zu einem Notar gegangen und haben beurkundete Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen abgefasst. Es ist ein Trugschluss, dass eine Eheurkunde all das ersetzt.

  • Waldemar Niedental
    Waldemar Niedental 3 months ago +2

    Sehr starke Worte

  • vegane lobbyhoe
    vegane lobbyhoe 2 months ago +12

    Win nogo ist btw auch anderen zu sagen, dass sie nicht heiraten sollen, nur weil sie das selbe Geschlecht haben, weil es das 2000 Jahre altes Buch eines imaginären Freundes nicht zulässt 🙄🙄

    • Mr. Fox
      Mr. Fox Month ago

      @Heinzelmädchen
      Der springende Punkt ist hier "Im Christentum"
      Wenn jemand Christ ist, und sich dem unterordnet, entdeckt, dass er Männer liebt, aber aus dem Glauben heraus entscheidet, dass er nicht heiratet, keinen Partner hat, ... dann darf er das gerne tun.
      Wenn jemand aber Nicht Christ ist, dann darf er gerne einen Partner haben und auch heiraten, adoptieren, ...
      Auch das ist teil von Religionsfreiheit. Ich lasse Ihnen ihren Glauben, und Sie stülpen ihre alten Moralvorstellungen nicht über mein Leben oder das Leben anderer.

    • Heinzelmädchen
      Heinzelmädchen Month ago +3

      Das ist subjektiv. Du bist offensichtlich Atheist. Wieso denkst du also, dass gerade du bestimmen darfst was im Christentum gemacht wird und was nicht?

  • Dorian Dobermann
    Dorian Dobermann 3 months ago +1

    Eine Verpartnerung bringt auch die gleiche Position zu- und füreinander, das muss nicht Ehe sein, oder heißen, die genau definiert ist.

    • Nemo est tutum
      Nemo est tutum 2 months ago

      @Can Müller welche Nachteile gab es denn?
      Warum wollen queere Menschen heiraten wenn die Menschen die das heiraten ermöglichen einen (durch Gott als auch Allah) verachten

    • Can Müller
      Can Müller 2 months ago +4

      Eingetragene Partnerschaften sind und waren nie auf dem gleichen Stand wie Ehen und brachten nie gänzlich die Vorteile einer Ehe. Sie waren schon immer einfach eine "light" Version für gleichgeschlechtliche Paare, um diesen die Ehe zu verweigern. Die Ehe ist gesellschaftlich die höchste Form der Partnerschaft und symbolisiert die enge, treue und hoffentlich ewige Verbindung der Parteien. Sie ist eine jahrtausende alte Praxis, die in fast allen Kulturen Gang und Gebe ist. Heutzutage hat sie wenig mit Religion noch zu tun, in Deutschland ist sie eine Institution. Die meisten heiraten übers Standesamt, die Kirche hat iht einstiges Monopol auf die Eheschließung verloren. Damit erübrigt sich auch die religiöse Deutung, dass die Ehe ein heiliger Bund zwischen Mann und Frau und somit gottgegeben ist. Durch die Entfernung der religiösen Komponente bleibt nur die Tradition und der Brauch der Ehe, dass diese nur zwischen Mann und Frau üblich war, durch die Homophobie damaliger Gesellschaften. Dadurch kommt die Unvorstellbarkeit mancher, dass die Ehe für alle sein sollte. Doch das ist sie nun und so soll sie für immer bleiben. Heteronormativität muss der Vergangenheit angehören.

  • Le Lysio
    Le Lysio 4 months ago +44

    Ich glaube es ist einfach wichtig die religiöse und staatliche Ehe voneinander zu trennen. Säkularisierung nennt man das.
    Wenn jemand eine homophobe Religion praktizieren will kann er das machen, es sollte jedoch niemand anderen beeinflussen und benachteiligen. Und die Kirche kann sich ruhig weiter aufspalten. Ich hätte zb nichts dagegen mich von der Kirche abzuspalten dessen priester Kinder missbrauchen, ohne dass etwas dagegen unternommen wird.

    • Chop Force
      Chop Force Month ago +2

      @UCy0EMJVaumumuR_SJpuwIDg Nicht natürlich? Warum findet man dann in der Natur Homosexualität? Auch wenn der Beitrag hier öffentlich ist und es ein relativ emotional behaftetes Thema ist solltest du dennoch respektvoll bleiben. Homosexualität ist etwas ganz natürliches, es gab es schon immer und wird es auch immer geben. Es sind dennoch Menschen, Menschen die wie alle anderen auch nach einem Sinn im Leben suchen, geliebt werden möchten und akzeptiert werden möchten. Keiner verlangt von dir auf einmal deine Frau zu verlassen und danach ein Mann zu heiraten. Schließlich ist 95% der Weltbevölkerung heterosexuell. Bitte, denke nach. Mensch ist Mensch. Egal welche, Nationalität, Hautfarbe, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Glauben ein Mensch hat. Zuerst einmal sollte man respektvoll bleiben. Verstehe nicht was an Akzeptanz so schwierig ist.

    • Chop Force
      Chop Force Month ago +1

      @Heinzelmädchen Danke. Möge Gaia ihre Schönheit dir offenbaren.

    • Chop Force
      Chop Force Month ago

      @Heinzelmädchen Bin ich nicht. Ich berufe mich auf Fakten und halte dir ein Spiegel vor. Das ist alles was ich mache :O
      Aber scheinbar kommst du nicht damit zurecht.

    • Heinzelmädchen
      Heinzelmädchen Month ago

      @Chop Force Möge der Herr Gott dich segnen und dir gnädig sein.

    • Heinzelmädchen
      Heinzelmädchen Month ago

      @Chop Force Ich bin es leid mich wiederholen zu müssen, weil du zu emotional bist um ordentlich zu lesen. Denk was du willst.

  • Witziger Witzbold
    Witziger Witzbold 4 months ago

    Ich finde immernoch, dass ihr hättet deutlich machen sollen, dass es sich bei den Kandidaten jeweils viel mehr um stereotypische als um typische (im Sinne von "durchschnittliche") Personen ihrer jeweils zugeordneten Bezeichnung "Der Homosexuelle" und "Der Christ" gehandelt hat.

    • Mr. Fox
      Mr. Fox Month ago +1

      Ich glaube für die Meinungen die sie haben ist das aber relativ egal... Ich bin auch homosexuell, aber vom auftreten jetzt nicht sonderlich flamboyant oder extrovertiert. Trotzdem teile ich sehr viele, wenn nicht sogar alle Punkte mit Robin.
      Ich liebe meinen Partner, ich möchte mit ihm Kinder großziehen, ein normales Leben führen und im Krankheitsfall ihn auch besuchen dürfen und umgekehrt. Als auch eben bürokratische Sachen wie Steuerrecht, Erbrecht,...

  • peace and hope
    peace and hope 4 months ago +1

    Wo kommt das volle Video?

    • peace and hope
      peace and hope 4 months ago +1

      Danke :)

    • Merlumbien
      Merlumbien 4 months ago +2

      @Janni Pelzer Hier der Link zum ganzen Video: clip-share.net/video/05heNjLJlU8/video.html

    • Janni Pelzer
      Janni Pelzer 4 months ago +3

      Clip-Share auf dem Kanal unbubble :)

  • P Al
    P Al 4 months ago +4

    Der Bre cringed schon ziemlich rein

  • 20_simon03
    20_simon03 4 months ago +5

    Toll das das die einzige Aussage des Pastors war, die gezeigt wurde, ich hätte gerne seine Antwort gehört, die wäre sicher anders gewesen, als es in diesem Zusammenschnitt dargestellt wird...

    • Can Müller
      Can Müller 2 months ago

      Es gibt hier aufm Kanal das vollständige Video, ist schon etwas älter

  • Jefferson Darcy
    Jefferson Darcy 9 days ago

    Was für ein Gelaber, dein Freund verdient halt mehr und ihr macht halt einen auf Ehegattensplitting, dein Freund kann auch vorher festlegen wer zu ihm darf, du kannst auch adoptieren, nur hätte ich als Amt auch gern ein festigendes Element für sowas, also eine Eheschließung.

  • uri gellerhard
    uri gellerhard 3 months ago +113

    Imagine du versuchst wegen einem ewig alten Buch mit längst überholten Werten und deinem imaginären Freund anderen vorschreiben wie sie zu leben haben.

    • CodeAngel
      CodeAngel 23 days ago

      ​@Rafael Kuhn homophobie und mysogynie sind keine veralteten werte? Welchen zeitalter enstammst du? Mittelalter?

    • uri gellerhard
      uri gellerhard Month ago +1

      @ROURiKZ Das ist einfach faktischer Bullshit den du da schreibst, das Homosexualität völlig natürlich ist, ist schon längst wissenschaftlich nachgewiesen.
      Also hör auf, deine homophoben, menschenfreundlichen drecks Ansichten als Fakten zu verkaufen und bitte lösch dich einfach du widerlicher Typ

    • Nursing is importand everyone need CARE
      Nursing is importand everyone need CARE Month ago +1

      ​​@Elena .T Erfahrung aha
      Klar müssen wir alle gegen die Homos sein und die Ehe für alle möglichst canceln am besten wählen wir alle wieder CDU oder wie.
      Meiner bescheidenen Meinung nach darf jeder rumbrödeln solange er nicht versucht den anderen von der seinen brödelei abzuhalten vor allem wenn er als Kritikpunkt die eigene Meinung nimmt die in der Suppe des anderen nix zu suchen hat

    • Charles Kayser
      Charles Kayser 2 months ago +2

      @Heinzelmädchen Also 1. Das Familienbild der Bibel, wie von jemand anderem schon geschrieben, ist überholt, weil Regenbogenkinder nachweislich keinerlei Nachteile im Vergleich zu Hetero Kindern haben. 2. Ich würde mich selber nicht als Christ bezeichnen, werde aber sehr christlich, konservativ erzogen. Eigentlich bin ich da aber anders eingestellt. 3. Bin mir nicht sicher ob du das gesagt hast, aber, es ist durchaus berechtigt Menschen die Homophone Ansichten haben nicht zu akzeptieren, weil Toleranz-Paradox.

    • Heinzelmädchen
      Heinzelmädchen 2 months ago +1

      @Charles Kayser Bitte lies dir meine Kommentare dazu durch. Mich würde es sehr interessieren mal eine gegenteilige Antwort darauf zu hören.

  • Акбар Акберов
    Акбар Акберов 3 months ago +1

    Degradation

  • sweet-cito
    sweet-cito 4 months ago +183

    glücklicherweise muss es niemanden interessieren was für mr. homophob als no-go gilt.

    • Merlumbien
      Merlumbien Month ago

      @Mr. Fox Mein Beispiel sollte auch kein perfekter Vergleich sein sondern viel mehr ein Beispiel.
      Sexualität und Geschlecht sind ein Teil einer Person - Da stimme ich dir voll zu. Genauso sind aber auch tief verwurzelte Ansichten auf die Welt ein Teil einer Person. Diese tiefen Ansichten können sich ändern, tun es aber nur selten grundlegend. Mit welcher Sexualität man sich identifiziert ist auch etwas tief in sich verwurzeltes und ändert sich nur selten grundlegend, aber auch hier ist so etwas möglich.
      Im Politischen versucht nicht jeder Kompromisse zu finden.
      Das jeder Menschenrechte hat und mit Würde zu behandeln ist, ist auch etwas dem ich voll zustimme. In dem Sinne sollte sowohl einem z.B. Homosexuellen jederzeit eine gleiche würdevolle Gleichstellung zukommen wie jedem anderen Menschen auch; Das bedeutet dann aber auch das jemand der Homosexualität nicht richtig findet dieselbe würdevolle Gleichstellung zukommen sollte wie jedem anderen Menschen auch. Denn das bekommt jeder Mensch, unabhängig davon ob man aus seiner Perspektive heraus das was andere Menschen sind, meinen oder wollen gut heißt oder falsch findet.

    • Mr. Fox
      Mr. Fox Month ago

      @Merlumbien
      Das ist halt nicht vergleichbar. Sexualität und Geschlecht sind halt Teil deiner Person. Das andere sind Meinungen und Ansichten, die sich irgendwann entwickelt haben und die sich auch im Laufe der Zeit nochmal ändern können.
      Und wenn man aufgrund der politischen Einstellung diskutiert, versucht man halt kompromisse zu finden.
      Zur Existenz von Menschen gibt es aber keine Kompromisse. Jeder hat Menschenrechte und ist mit würde zu behandeln

    • Merlumbien
      Merlumbien Month ago +1

      @Mr. Fox Ja ich denke das geht. Ich erklär das mal am besten anhand eines Beispiels:
      Ich wäre z.B. jemand der eine sehr linke Position hat und Kapitalismus-Kritik ausübt - Also warum das Wirtschaftssystem so wie es jetzt ist schlecht ist für Menschen, Natur und vieles weiteres und es viel bessere Alternativen geben würde.
      Ich kann mit dieser Meinung vielleicht auch Lebensweise, Persönlichkeit und meinem ganzen Sein das den Fokus nur auf dieser Sache hat dennoch einer anderen Person, z.B. einem FDPler der Überzeugt davon ist das Kapitalismus so richtig geil ist, respektieren und aktzeptieren das er diese Meinung hat - auch wenn ich diese Ansicht völlig falsch finde.

    • Mr. Fox
      Mr. Fox Month ago

      @Merlumbien
      Die Frage ist, kann er ihm überhaupt in Liebe begegnen, wenn er ihm gleichzeitig seine Identität, die validität seiner Partnerschaft und Gefühle und eben einfach einen großteil seiner Existenz abspricht/ als "schlecht" bezeichnet.

    • Mr. Fox
      Mr. Fox Month ago

      @peace and hope
      Der Christ hier "respektiert" den Homosexuellen hier nicht.
      Er erkennt ihm seine Partnerschaft ab, seine Identität,...
      Ich kann doch nicht jemanden respektieren und im gleichen Atemzug alles wofür er steht zu verachten oder als Sünde zu sehen...
      Ich mein gut, er schreit ihn jetzt nicht an und beleidigt ihn, aber seine Ansichten sind in der Praxis sehr viel schädlicher als irgendein blöder spruch.

  • Yps
    Yps 3 months ago +3

    wie man in den Kommentaren sieht, leider zu kurz und stempelt eine Seite hier klar negativ ab
    Lasst euch nicht zu sieser Shirt-Scheiße ohne Inhalt hinreißen :(

  • L
    L 3 months ago +14

    Religion is Teil des Probelms

    • Mr. Fox
      Mr. Fox Month ago

      @Heinzelmädchen
      und weil Kindesmissbrauch existiert, dürfen zwei Männer oder zwei Frauen nicht heiraten?
      Und außerdem, hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Bericht der Unabhängigen Beauftragen für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs:
      "Aus vielfältigen Studien und Betroffenenberichten ergibt sich, dass es kein klassisches Täterprofil
      und keine einheitliche Täterpersönlichkeit gibt. Gemeinsam ist den Tätern und den Täterinnen der
      Wunsch, Macht auszuüben und durch die Tat das Gefühl von Überlegenheit zu erleben"
      Es geht also vorrangig nicht einmal um Sexualität, auch wenn teilweise Pädophilie natürlich auch ein Thema ist.

    • Heinzelmädchen
      Heinzelmädchen Month ago

      @Chop Force Doof ist lediglich ein Synonym für Blöd, da gibt es keinen Unterschied.
      Es tut nicht weh, nein, ich finde es bloß unnötig aber wie gesagt, wenn du es für nötig hältst persönlich zu werden, dann tu was du nicht lassen kannst.
      Ich sagte, dass es alarmierend ist, dass, angemessen der Prozentzahl der Menschen die schwul sind, die Taten von solch Natur, ausgehend von Menschen dieser kleinen Prozentzahl, verhältnismäßig groß ist. Wenn eine Minderheit für beinahe die Hälfte dieser Taten verantwortlich ist, ist das ein Muster, das man nicht ignorieren sollte. Ich habe nicht gesagt jeder der schwul ist ist ein Täter. Du hast lediglich nicht verstanden was ich gesagt habe aber vielleicht habe ich mich auch ungünstig ausgedrückt.

    • Chop Force
      Chop Force Month ago +1

      @Heinzelmädchen Ja, das ist doch das Gute an der Demokratie. Sie ist frei. Ich schaue, sollte es dich interessieren, nicht von oben zu dir runter, sondern viel mehr gleich auf aber mit einem lächenden und einem weinenden Auge. Sowohl ich doch finde, dass Intoleranz keine Meinung ist, oder zumindest sein sollte. Aber ich habe Hoffnung und sehe das Gute in Menschen. Auch in dir :)
      Ich habe Hoffnung, dass du dich besserst. Küsschen und guten Abend noch (nicht sexistisch gemeint bevor du jetzt damit kommst)

    • Chop Force
      Chop Force Month ago +1

      @Heinzelmädchen Ich habe doof gesagt, nicht blöd.
      Aber sollte es so sehr weh tun, nehme ich es zurück :). Entschuldigung. Bleibt dennoch meine Meinung.
      Und doch hast du. Du sagtest, dass die meisten Kindesmissbrauche von schwulen kommen und Schwule wiederum in einer kleinen Minderheit sind. Ergo, es müssten die meisten bis alle sein.

    • Heinzelmädchen
      Heinzelmädchen Month ago

      @Chop Force Übrigens bringt dich dieses von oben hinab nicht weiter. Nicht bei mir und auch nicht bei anderen. Meine Meinungen sind gefestigt und die muss ich nicht ändern nur, weil du ihnen nicht zustimmst.

  • Amon H
    Amon H Month ago +7

    Ehe gibt es nur zwischen Mann und Frau

    • Kg
      Kg 13 days ago

      @Fritz Werner keine facts

    • Fritz Werner
      Fritz Werner 13 days ago

      Facts

    • Kg
      Kg 16 days ago

      Nein

    • Mr. Fox
      Mr. Fox Month ago +5

      Nein, auch zwischen Mann und Mann, Frau und Frau,...

  • Rafael Kuhn
    Rafael Kuhn 3 months ago +41

    Der Christ ist nicht homophob, nur weil er es nicht gut heisst. Lernt erst mal selbst Toleranz, bevor ihr sie bei anderen fordert

    • Eva Maria Kern
      Eva Maria Kern 7 days ago

      ​@tech9shawty Sünde? Wo im Grundgesetz steht dass es eine Sünde ist?

    • Mr. Fox
      Mr. Fox Month ago

      @Heinzelmädchen
      Warum haben sie aus dem Männlein im Walde denn ein Fräulein gemacht? Bzw. mittlerweile aus dem Heinzelmännchen ein Heinzelmädchen?

    • Can Müller
      Can Müller 2 months ago

      Nicht gut heißen, dass jemand homosexuell ist, ist homophob, Punkt. Gegen gleichgeschlechtliche Ehen, Partnerschaften, Zuneigung, Darstellungen, etc. zu sein ist homophob. Der "Christ" hier akzeptiert, dass Menschen nicht-heterosexuell sind und dafür auch nichts können. Sie können aber was dafür, wenn sie sich dazu entscheiden sie selbst zu sein, indem sie sich nicht der Heteronormativität beugen, was der "Christ" hier aber verlangt. Alles andere wäre eine Sünde, Mann und Frau und mehr nicht. Ganz lustig wird es dann mit aromamtisch-asexuellen Menschen, die überhaupt nichts von irgendwem wollen, da wird dann doch die sonst sündhafte Lust von einem verlangt. Genau darum nimmt niemand Leute ernst, die mit Religion gegen queeres Leben wettern.

    • Can Müller
      Can Müller 2 months ago

      @Heinzelmädchen Viel mehr hat der Verweis auf das Jahrhundert damit zu tun, dass durch den Fortschritt (hier im Bezug auf Moral, Ethik, Recht und Freiheit) gewisse Haltungen und Einstellungen nicht mehr zeitgemäß sind. Die Gesellschaft als Ganzes entwickelt sich weiter. Zur heutigen Zeit, also im 21. Jahrhundert, sind Dinge wie bspw. die Sklaverei, die Rassenlehre und auch Homophobie nicht mehr zeitgemäß. Sie warenes einmal, dies liegt aber in der Vergangenheit. Zu mindest im Bezug auf Deutschland und anderen Gesellschaften auf der Welt. Natürlich gibt es Menschengruppen, in denen solches Denken auch heute noch grassiert. In Deutschland sind diese zum Glück in der Minderheit. In vom Islam stark geprägten Gesellschaften hingegen, ist Homophobie die Norm. Dies zeigt der weiter oben stehende Kommentar eindeutig, wo der Islam zur Legitimation von Homophobie genutzt wird. Dies tun aber auch andere Gruppen, manche Christen z.B, aufgrund gewisser Bibelstellen, die tatsächlich im ihren Ursprung nicht perse homophob waren.
      Ich bezweifle, dass du dir irgendetwas hiervon nicht hättest selber erschließen können, sondern nur polarisieren wolltest. Zumindest setzt man die hierfür nötigen Kenntnisse und Gedankenprozesse voraus.

    • Ella G.
      Ella G. 2 months ago

      @Heinzelmädchen
      Okay gut, dann werde ich es dir erklären. Ich gehe davon aus, dass der Verfasser von dem Kommentar damit meint, dass es traurig ist, dass es im 21.Jahrhundert leider immer noch so viel Homophobie & Hass gibt, die den queeren Menschen, egal wo auf dieser Welt, entgegengebracht wird, anstatt sie einfach in Ruhe zu lassen & ihr Leben leben lassen. Sie tun ja schließlich niemanden etwas schlimmes an damit. Ich hoffe, dass ich deine Frage adäquat beantworten konnte.
      Und ich möchte mich für die Sache mit deinem Nickname entschuldigen, das war nicht ganz korrekt von mir!!
      Ich wünsche dir trotzdem noch einen schönen Abend & weiterhin alles Gute 🤗😊

  • Reineke
    Reineke 4 months ago +1

    Homosexualität, Tops und Bottoms sind nicht das Problem - nur der nervige Genderpantheon

  • 101 TV
    101 TV 2 months ago +6

    Ehe für alle halte ich für keiner guten Idee

    • Kg
      Kg 16 days ago

      Traurig

    • Mr. Fox
      Mr. Fox Month ago +4

      finde ich auch. Ich bin für die Ehe für niemanden. Wer sich liebt und zusammen leben möchte braucht dieses ganze drumherum ja nicht wirklich. Und das Ja zueinander sollte man sich ohnehin jeden Tag geben...
      Und für das Bürokratische drumherum kanns ja einfach ein Verantwortungsbeziehungs-papier geben.
      Das könnte dann auch viel inklusiver sein für eben Zweckpartnerschaften/Freundschaften (wenn beispielsweise zwei-drei alte Mensch nicht verpartnert sind, aber eben miteinander Leben und füreinander Verantwortung tragen und eben bestimmte Befugnisse wie Krankenhausbesuche und Co bekommen) oder eben auch Polygame Beziehungen.

    • 101 TV
      101 TV 2 months ago

      @Can Müller versuche mal zwei Magneten mit Pluspol zusammenzufügen oder mit Minuspool du wirst merken das das nicht geht es gibt auch ein sogenanntes Sprichwort: Gegensätze ziehen sich an ist vllt gerade etwas weit her geholt aber mal ernsthaft wenn es nur schwule oder lesben gäbe wo sollen dann kinder herkommen? Was auch eine Lüge ist: es gibt über 60 Geschlechter mir soll mal jemand ein drittes Geschlecht zeigen dann glaub ichs auch

    • Can Müller
      Can Müller 2 months ago +7

      Warum? Was ist daran falsch, wenn ein Mann einen Mann oder eine Frau eine Frau heiratet? Oder eine nicht-binäre Person?