Tap to unmute

Geschüttelt. Nicht gerührt! James Bond im Visier der Physik

Share
Embed
  • Published on Jan 28, 2023 veröffentlicht

Comments • 553

  • ToughGuyver
    ToughGuyver 2 months ago +163

    Danke für dieses aufschlussreiche Video, jetzt bin ich keine Null mehr in Physik, sondern eine Doppel-Null! 👆

  • Landei05
    Landei05 2 months ago +38

    Wenn jeder Wissenschaftler seinen Stoff so perfekt und unterhaltsam verpacken und vermitteln könnte, dann wäre das Leben viel einfacher. Vielen Dank.

    • oli_not_at_home
      oli_not_at_home Month ago

      Mein Physiklehrer hat leider mehr über seine Erfahrungen im WK II erzählt…

    • Peter G
      Peter G Month ago +1

      WÄRE einfacher.
      Leider benötigt man hin und wieder auch die 4 Grundrechenarten - und die darauf aufbauenden weiterführenden Rechenmethoden. Man darf nur keinen Ekel davor entwickeln oder sich einen solchen einreden lassen: Mut zum Nachdenken kann man es nennen.

  • Martin Duften
    Martin Duften 2 months ago +62

    "die tiefsten Niederlagen in Ihrer Schulzeit". Dieser Spruch ist einfach nur der Hammer. Vielen Dank für diesen Vortrag.

  • Frank
    Frank 2 months ago +175

    Wenn man "Häufigkeit Sex" und "Anzahl Tötungen" gegenüberstellt wird man feststellen, dass Bond in den neuen Filmen immer weniger Sex hat, dafür aber immer mehr Menschen tötet. Meine Schlussfolgerung: Sex verhindert Tote.

    • Christian Heitmann
      Christian Heitmann Month ago

      Logisch, beim Bumsen kommt er nicht zum Töten.

    • oli_not_at_home
      oli_not_at_home Month ago

      Er hat eben einen Killerinstinkt.

    • Besser schreiben
      Besser schreiben Month ago +1

      @Der Kameramann Eine Ko-r-pulation war nie das Problem.

    • Der Kameramann
      Der Kameramann Month ago

      schone neue korrekte Zeit. Kille 100 Leute auf der Leinwand auf grausame Art - voll Ok. Aber wehe ein eine Szene angedeuteter Korpulation ... ZENSUR !!!!

    • ISABELLA deste GONZAGA
      ISABELLA deste GONZAGA Month ago

      Ganz einfache rechnung:
      Einmal Sex hoch zwei macht eine Schwangerschaft +
      1 Toten weniger (weil temporär beschäftigt!) !

  • Graf Rotz
    Graf Rotz 2 months ago +38

    In Goldeneye hat Bond in seiner Armbanduhr ein Laser, der zentimeterdicke Stahlbleche durchschneiden kann. Im Hinblick auf die aktuellen Herausforderungen der Energie- und Mobilitätswende wäre es interessant zu sehen, wie die dazugehörende Batterie konstruiert ist.

    • Klaus Stock
      Klaus Stock 24 days ago

      Bei einem Wirkungsgrad des Lasers von maximal 25% müssten also mindestens 75% der Leistung als Wärme abgegebene werden. Zentimeterdicke Stahlbleche sind ja schön und gut...aber aus welchen Material besteht James Bond, wenn er die dreifache Energiemenge verträgt als das zentimeterdicke Stahlblech?

    • Graf Rotz
      Graf Rotz Month ago

      @Daniel W. mit Atomkraft klappt die Energieversorgung nicht, jedenfalls nicht mit Kernspaltung. Frankreich kauft im Winter Strom aus Deutschland und die Gefahren der Kernspaltung würde kein Versicherungsunternehmen dieser Welt versichern. Mach dich mal Sachkundig zu den Themen Tschernobyl und Fukushima!

    • Mapi Spri
      Mapi Spri Month ago

      @TheDrunkenSailor welche "seltenen Erden" sollen das denn sein? 🤔

    • Daniel W.
      Daniel W. Month ago

      Selbstverständlich war in der Uhr ein Atomreaktor! Keine Batterie... Denn nur mit Atomkraft klappt die Energieversorgung 😝

    • DJ Nightfly
      DJ Nightfly Month ago

      Die Batterie wurde von Tesla gebaut und in Russland mit Strom versorgt. 😂😂😂

  • Ingo Flaig
    Ingo Flaig 2 months ago +32

    Ich glaube das ist beste was ich erlebt habe. Man fühlt förmlich die Freude die es dem Physiker macht diese Dinge spielerisch zu erforschen und wie man ihm dabei anmerkt das er die James Bond Filme respektvoll behandelt, das er sie mag. Genau mein Triggerpunkt.

    • Ingo Flaig
      Ingo Flaig 2 months ago

      @Alexander Kale Hallo warum streiten wir uns? Wo wir anscheinend beide James Bond Fans sind. Ich möchte dich nochmal an den Anfang des Streits, an das Statement des Prof zu der Szene erinnern.
      Darum ging es, daß ich den Prof ebenfalls als Fan einschätze der das Video über die Physik hinter den Stunts liebevoll und in Symphatie für James Bond macht.
      Dieses "wegschicken", war auch zur Drehzeit nicht der durchschnittliche Umgangston und ist heute tatsächlich aus der Zeit gefallen. Der einzige Unterschied zwischen uns ist der, daß du denkst das der Prof die Distanzierung zu solch extremen Szenen heuchelt und ich glaube das er sie reflektiert und James Bond Filme bis auf solche Übertreibungen grundsätzlich mag.
      Ich schlage also vor, daß wir alle weiter und mit Freude James Bond Filme ansehen und unseren Kindern sagen und vorleben das ein so respektloser Umgang mit Frauen nun wirklich nicht geht oder wie du es ausdrückst heute einen Satz heiße Ohren einbringt.
      Grüße an dich und den Sohnemann

    • Alexander Kale
      Alexander Kale 2 months ago +2

      @Ingo Flaig Wenn man diesen Film mit seinem Sohn ansieht, kann man bei dieser Szene Kurz grinsen, und den Sohneman darüber aufklären, dass ein ähnliches Verhalten ihm heutzutage einen Satz heißer Ohren einbringen würde.
      Und das wars dann. Man guckt den FIlm zu Ende, man erfreut sich an Sean Connery als James Bond und Gert Fröbe als Goldfinger.
      Wer sich darüber aufregt, das 1964 USA andere Moralvorstellungen hatte als 2022 Deutschland, der hat schlichtweg den Knall nicht gehört und wer sich für diese Szene schämt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    • Ingo Flaig
      Ingo Flaig 2 months ago

      @Alexander Kale Heuchelei nein das glaub ich nicht. Die Szene wo er die Frau so hochmütig weg schickt, war auch für die damalige Zeit ein dickes Ding. Eins das man an der Stelle durchaus verurteilen kann. Ich bin ähnlich alt und ich habe als Knd die Unterschiede in den Haushalten mitbekommen, die familäre Arbeitsteilung in Familien wo die Frau voll arbeitet bis hin zu der Hausfrau und Mutter Familie. Wie man das gelebt hat, hatte sehr viel mit Charakter zu tun. Ich kannte viele Väter die Hausarbeit mitgemacht haben wenn sie draussen fertig waren. Und ja es gab auch diese Haustyrannen, die ein "Machtgefälle" ausgenutzt haben. Männer die Frauen schlecht behandeln, gab es immer wird es immer geben und sie warwn immer in der Minderheit. Es gab aber auch Männer die trotz Alleinverdienerrolle nichts zu melden hatten. Solche Frauen als Opfer darzutellen ist genauso schwierig, wie die entwertende Art in der oben besprochenen Szene.

    • Alexander Kale
      Alexander Kale 2 months ago

      @Ingo Flaig Guck dir seinen Gesichtsausdruck an. Die Schulterbewegung und wie er sich beinahe wegduckt. "zum Glück" sagt er, als wäre in diese Szene ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen worden.
      Wenn man sein Alter betrachtet, hat er den Film vermutlich im Kino gesehen, und wer weiß wie viele Male seitdem im Fernsehen. Wenn er diese Szene nicht DAMALS schon verachtet hat, dann ist das eine Heuchlerei sondergleichen, die hier stattfindet.
      Macht man eben nicht mehr so heutzutage. Bräuche und Verhaltensweisen ändern sich. Mehr ist zu dieser Szene nicht zu sagen, eine moralische Verurteilung ist sowohl lächerlich als auch redundant.

    • Ingo Flaig
      Ingo Flaig 2 months ago +1

      @Alexander Kale "...dieser Auschnitt so nicht mehr darstellbar. zum Glück..." Mehr Verurteilung ist nicht! Und dieser Ausschnitt ist auch mir unsymphatisch, einer der wenigen Ausschnitte die mir unsymphatisch sind.

  • Sven Albert-Pedersen
    Sven Albert-Pedersen 2 months ago +9

    Sehr schöner Vortrag. 👏
    Herr Prof. Tolan, ein weiterer Vorteil des geschüttelten Martinis wäre dann ja, dass Mr. Bond neben dem Geschmack des Getränks, den er zu sich nimmt, den Alkohol im Glas belassen kann und somit einen klaren Kopf behalten kann. 🍸

  • Rudolf Lange
    Rudolf Lange 2 months ago +25

    Ich habe zum Teil Tränen gelacht bei dem Vortrag, Danke war super!!!

  • Markus Lorenz
    Markus Lorenz 2 months ago +15

    Beste Grüße an Herrn Prof Dr. Metin Tolan, den wir in Dortmund, schon mehrfach bei der Museumsnacht live gesehen haben. Immer mit super interessanten Vorträgen.

  • TheFritzchen1000
    TheFritzchen1000 2 months ago +27

    Ein super interessanter Vortrag. Spannend und locker erzählt. 👍👍👍

  • Horrorcocktail - Geschichten zum Hören

    Was lernen wir aus den Erklärungen zu dem Spiralsprung aus "Der Mann mit dem goldenen Colt"? Ohne Sheriff Pepper auf dem Beifahrersitz wäre der Wagen nicht richtig austariert gewesen. Pepper war also hier der wahre Held, der Bond durch seine bloße Anwesenheit den Arsch gerettet hat.
    Darauf einen trockenen Martini. Geschüttelt, nicht gerührt. 🍸

  • W. F.W.
    W. F.W. 2 months ago +5

    Noch nie so begeistert von Physik! Als TU-Absolvent war Physik ein notwendiges Übel. DANKE und weiter so.

  • ManniH H
    ManniH H 2 months ago +5

    Herrlich, dieser Vortrag - ich gratuliere. Wie man sieht, kann Physik auch Spaß machen - es war immer eines meiner Lieblingsfächer in der Schule!
    Bitte, bitte, mehr davon.

  • Stephan Dippon
    Stephan Dippon 2 months ago +5

    Hatte viel Spaß beim Vortrag und das Buch wünsche ich mir zu Weihnachten.
    Macht weiter so!

  • Exo Humer
    Exo Humer 2 months ago +6

    Hi, ich hab das Video genossen, bis zu der Erklärung für 'geschüttelt, nicht gerührt'. Es wäre da vielleicht sinnvoll gewesen mal einen Barkeeper zu befragen, denn den Unterschied kann da wirklich jeder erklären. Beim Schütteln wird in den Shaker mehrere Eiswürfel gegeben und dann 15-30sec. so stark geschüttelt das der oder die Eiswürfel jeweils das andere Ende des Shakers treffen (also ziemlich fest, und nicht so wie hier in dem Video). Dadurch wird in den Drink viel mehr Luft in kleinen Bläschen eingeschüttelt und auch mehr Wasser, das sich da auflöst. (was übrigens davon abhängt wie groß die Eiswürfel sind). Das wiederum macht den geschüttelten Drink i) kälter und ii) trüb sowie iii) frischer. Ein Martini wird übrigens in der Regel eben nicht geschüttelt, und da ist auch kein Vodka drin. Das, was der James Bond immer trinkt, ist also kein Martini im klassischen Sinn, sondern es ist eine Vesper. (Im übrigen kann man das auch im Film Casino Royal, wo Bond den Drink erfindet und ihn auch Vesper, nach seiner Freundin nennt (wenn ich mich recht entsinne)).

  • miggelie
    miggelie 2 months ago +6

    12,5m große Menschen - "Für meine Kollegen aus der theoretischen Physik wäre die Aufgabe jetzt gelöst" 🤣

  • Tina Fidrich
    Tina Fidrich Month ago +2

    Habe mehrere Vorträge gesehen, einfach super. Mit solchen Themen macht Physik (und ich hoffe die Schule) Spaß.

  • Hollomann
    Hollomann 2 months ago +11

    Besser als jeder James-Bond-Film, so unterhaltsam, ich habe noch immer ein Grinsen im Gesicht. Dabei auch noch was gelernt, perfekt :)

    • Yann Wakeman
      Yann Wakeman 2 months ago +1

      Nicht wirklich was gelernt, sein erstes Beispiel hat er aus dem Fernsehen und die beiden anderen sind Schwachsinn. Augen sind keine perfektekten Kugeln, vor allem nicht im Bereich der Linse. Und "Geschmack schwimmt oben" ist der Supernaiv! :-D es geht nämlich um die "Emulsion" die in einem einen Cocktailshaker erzeugt durch das dort eingebaute Sieb erzeugt wird, und das lässt sich nicht mit Styroporkugeln nachspielen.

  • Tobias Wittenmeier
    Tobias Wittenmeier 2 months ago +3

    Eins der besten Videos die es auf YT geben kann! Spannend, unterhaltsam und dabei noch sehr lehrreich. Besser geht es nicht!

  • docmichide
    docmichide 2 months ago +6

    Prof. Dr. Tolan ist echt genial. Ich mag seine Vorträge 🙂👍

  • Henry Pierre Bertin
    Henry Pierre Bertin Month ago +4

    Ihr Video bringt mich zu einer Beobachtung, die ich seit Jahren im Kino immer wieder mache: die Abwesenheit von physikalischen Kausalitäten. Spiderman fällt durch Betonböden, Häuser versinken im Canale Grande, Wände aus Stein verhalten sich wie gepresster Sand etc. Solche Vorträge sind so wichtig um ein scheinbar fehlendes Wissen und Interesse an Materialkunde, an Physik zu korrigieren. Danke, und ich wünschte Sie würden mehr davon produzieren.

    • Stefan Wertberger
      Stefan Wertberger 28 days ago

      "Die Abwesenheiten von physikalischen Kausalitäten"? Hm. Okay. Wenigstens hast du jetzt mal "Kausalitäten" gesagt, auch wenn's an der Stelle Unsinn ist....

  • Klaus B.
    Klaus B. 2 months ago +9

    Entertainment pur! Danke Prof.Dr. Metin Tolan für den genialen Vortrag der jeden Bond Film toppt!

  • RFvisionary
    RFvisionary Month ago +1

    👍🏻 Sehr souveräner Vortrag!
    Gespickt mit Wissenswertem aus der Physik, mit einer gehörigen Priese „seriösem“ Humor (NICHT unter der Gürtellinie!) und mit sehr hohem Fun-Faktor.
    😄 So macht Lernen Spaß!

  • Charlotte Wagner - Klassische Reitkunst

    Wirklich fesselnder Vortrag. Danke für das Veröffentlichen.

    • Pleindespoir
      Pleindespoir 3 months ago

      wieso fesselnd ?
      Wenn Bond Sex hat, hat das absolut nichts mit Bondage zu tun !
      ;)

  • meckerkopf meckerkopf
    meckerkopf meckerkopf Month ago +1

    Unterhaltung auf höchste Ebene! Merke, Physik + Mathematik = Spass ist nicht vorhanden! Hab' selten so tolle Sendung gesehen! Wann werde ich wieder so etwas sehen...?

  • Alexander Happe
    Alexander Happe 2 months ago +6

    Großartiger Vortrag. Habe ihn sehr genossen.

  • Capt. Fa‘Rao & the Cookie of life

    habe noch nie einen kurzweiligeren und informativeren Vortrag gehört wie diesen. Beeindruckend und sehr entspannend rübergebracht. Vielen Dank

  • Ronolein
    Ronolein 2 months ago +12

    Das mag ich so an ihm, Physik oder Wissenschaft kann so trocken sein. Wenn er darüber berichtet, ist es unterhaltsam und spannend! ;-)

    • Ronolein
      Ronolein 2 months ago

      @Elke Ospert Ja da hast Du wohl Recht. Das war sicher der Versuch, Wissenschaft so darzustellen das sie ein breites Publikum interessiert. Er kann aber auch sehr sachlich und wissenschaftlich referieren, hab ja schon einige Dinge von ihm gesehen, weshalb er mein Interesse an der Astrophysik geweckt hat.

    • Elke Ospert
      Elke Ospert 2 months ago +4

      Wenn man einfach das "trockene" weglässt - also die ganzen Formeln und die notwendige Theorie die man braucht um die notwendigen Berechnungen anzustellen kann man vieles in der Wissenschaft interessant darstellen.
      Allerdings vermittelt man dann auch nur sehr oberflächliches Wissen

    • Yann Wakeman
      Yann Wakeman 2 months ago

      ... und Falsch! Augen sind nämlich keine perfektekten Kugeln, vor allem nicht im Bereich der Linse. Man kann auch keine "Emulsion" mit Styroporkugeln nachspielen und das einzige korrekte Beispiel, das kam aus einem Fersehbeitrag :-D ... es lebe die hochbezahlte Staatswissenschaft

  • Thomas Fink
    Thomas Fink 2 months ago +4

    Alles bis auf das Letzte ist sehr gut erklärt.
    Das mit der Entmischung von Alkohol und aromatischen Molekülen ist leider Unsinn. Es handelt sich hier um ein Gemisch. Und hier postuliert er, dass sich dieses durch Schütteln ENTmischt, was der Erfahrung im Labor / Alltag völlig widerspricht. Tatsächlich ist das eine Lösung, bei der die brownsche Molekularbewegung und die Anziehungskräfte der Moleküle nach dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik eben bewirken, dass eine solche Lösung mit der Zeit durch Diffusion weiter durchmischt. Beispiel: Jod am Boden eines luftgefüllten Bechers mit Deckelglas drauf. Sorry, Professor Tolan.....

    • Floo
      Floo 2 months ago

      So ist es :) Was bei großen Kugeln funktioniert, geht auf atomarer Skala nicht mehr. Auch die Entropie spricht dagegen.

  • Eduard Nolte
    Eduard Nolte 2 months ago +2

    Prof.Tolan bringt das stets mit seiner extrem trocken Art rüber…wie auch gestern Einbeck beidem Vortrag Startrek…herrlich!

  • OnePieceFan2100
    OnePieceFan2100 2 months ago +3

    Ich hatte vor einer halben Ewigkeit ( bestimmt 13-14 Jahre her) einen Vortrag an meiner Schule über dieses Buch. Keine Ahnung ob es eine Neuauflage inzwischen gibt die mehr Filme abdeckt, aber ich erinnere mich noch ganz gut daran. Es gab auch noch was zur Physik beim Fußball meine ich.

  • Gabriele H.
    Gabriele H. 2 months ago +6

    Genialer Vortrag vielen Dank

  • Lena Stocker
    Lena Stocker 2 months ago +13

    Ich habe das Video echt in einem Stück bis zum Ende durchgeschaut. Ich hätte noch stundenlang zuhören können. Da ich ein größer James Bond Fan bin und mich auch sehr für die Physik interessiere (und mich auch ein bisschen auskenne) kann ich nur gratulieren zu diesem großartigen Meisterwerk. Ich bin durch Zufall auf diesen Kanal gestoßen. Den Kanal habe ich selbstverständlich sofort abonniert und die Glocke aktiviert. Bitte mehr von diesen Videos!!!

    • Besser schreiben
      Besser schreiben 2 months ago +1

      Wenn James Bond Fan, dann bitte auch Meister Werk.

  • Vivaldi
    Vivaldi 2 months ago +1

    super informativ, absolute Klasse !!!

  • Erhardt
    Erhardt 2 months ago +2

    Sehr interessanter Vortrag.
    So kann man den Menschen gerne Physik beibringen … KURZWEILIG …😂

  • MatzeMoto
    MatzeMoto Month ago

    Richtig schöner spannender Vortrag, vielen Dank. Tolle Mischung zwischen Film und Wissenschaft,.. toll 👍👍👍

  • PortCharmers
    PortCharmers 2 months ago +1

    Sehr schöner Vortrag, vielen Dank.
    Als Hobby-Kinovorführer, der auch mit Maschinen aus der Vierzigern gearbeitet hat, möchte ich hinzufügen, dass es kein Problem ist, in einem solchen Projektor den Film spiegelverkehrt einzulegen, im Gegenteil, es ist rgelegentlich aus Versehen passiert. Man müsste lediglich an der sog. Maske, die um den Bildausschnitt herum das Licht abblendet, feilen, da der Film seitlich eine Tonspur hat und sonicht symmetrisch ist.

  • CW D
    CW D 2 months ago +3

    Nicht zu vergleichen mit den Wissensvermittlungen, die unsere zehnfache Dr. habil stets nahe gebracht hatte. An der Stelle bedanke ich mich für ihr so selbstlos Engagement.

  • dasgellendehorn
    dasgellendehorn Month ago +1

    Ein toller Vortrag! Danke!

  • Joerg Martin Rassow
    Joerg Martin Rassow 2 months ago +3

    Und ich dachte, ich wüsste alles über Bond. Vielen Dank für diesen Vortrag! 😎

  • 7VAMPIR YCPRF6D3
    7VAMPIR YCPRF6D3 2 months ago +2

    Großartig, endlich ist 1 der wichtigsten Fragen an gehobenen Stammtischen gelöst.
    Warum geschüttelt, nicht gerührt … ❓
    📽
    Übrigens erlaubt die Überblendtechnik der 1960er ohne weiteres jegliche Spiegelung, falls nicht darauf verzichtet wird, um den Zuschauer ⚧🚻 nicht zu verwirren.
    Dazu muss nur das Negativ, Dia oder der Film "falsch herum" 1gelegt werden.
    Selbstverständlich ist Projektion über Spiegel oder Prisma auch damals möglich gewesen.

  • R. W.
    R. W. 2 months ago

    Physik muss nicht nur trockene Theorie sein, sondern ist auch richtig spannend, Danke für Ihren Vortrsg

  • Nina Porras
    Nina Porras 2 months ago +1

    Sehr unterhaltsam! Danke! Dennoch: Prof Tolan, Sie sollten einmal einen Martini versuchen. Als Belohnung für diesen Clip. Sie habe mich unterhalten und mich Lächeln gemacht. Ich fürchte aber, die letzte Szene würde (wegen actio und reactio) Ihrem physikalischen Urteil nicht bestehen. 😇

  • debastian
    debastian 2 months ago

    Schöner Vortrag. Hat Spaß gemacht zu sehen. Vielen Dank und gutes Weiterforschen!

  • kladieschu
    kladieschu 2 months ago +2

    Danke, Sie sind ein toller Professor

  • Bernhard Riemann
    Bernhard Riemann 2 months ago +9

    Nach Star Trek auch noch James Bond 😊🙂
    Vielen Dank Herr Dr. Tolan 😎🥳

    • KDK S
      KDK S 2 months ago

      @Nina Porras Hier, hier, hier: clip-share.net/video/yskgRZwzysc/video.html

    • Nina Porras
      Nina Porras 2 months ago

      Wo, wo, wo?

  • Lukas Tez
    Lukas Tez Year ago +4

    Super! Sehr unterhaltsam. Vielen Dank!

  • Daniel
    Daniel 9 days ago

    Kurzweilige und nette Unterhaltung, bei der man noch etwas ler en kann. 😊

  • Treus
    Treus 2 months ago +2

    Danke für diesen großartigen Beitrag!

  • Rudi Kessler
    Rudi Kessler 2 months ago +4

    Martini wird üblicherweise gerührt. Gin, bzw. Vodka und Vermouth verbinden sich leicht, und müssen deswegen nicht geschüttelt werden. Durch das Schütteln ergeben sich mehr Lufteinschlüsse als beim Rühren, er wird dadurch etwas trüber, verwässert leichter und schmeckt durch den zusätzlichen Sauerstoff tatsächlich anders.
    Ich erinnere mich auch an eine Szene (mit Craig, ich glaube in "Casino Royal") in der der Barmann fragt, ob Bond ihn geschüttelt oder gerührt will und er genervt antwortet "Sehe ich so aus, als ob mich das interessiert??". Ein netter Ausreisser.
    Das Buch ist bestellt! Vielen Dank.

    • Klaus Stock
      Klaus Stock 24 days ago

      Und dann gäbe es noch die von Hitchcock und Churchill bevorzugten Martini-Rezepturen.
      Laut Churchill war das Mischungsverhältnis genau richtig, wenn der Gin mal neben einer Vermouthflasche gestanden hat.
      Hitchcock hat auf die Vermouthflasche verzichtet. Ihm hat es ausgereicht, dass das Herkunftsland des Vermouth (Frankreich) irgendwo westlich von seinem Aufenthaltsort war.
      Aber was hat Craig noch zu den Martinis gesagt? *"Nobody can drink that much and function.”*
      Craig empfand den im Film portraitierten Alkoholmissbrauch, der immer ohne die sonst üblichen Folgen blieb, als eine Art "running gag".
      Und, in Die Another Day, 22:13: "Liver not too good."

  • Mute Animation
    Mute Animation 2 months ago +1

    Bitte Bitte mehr solcher Videos. Hat mich sehr unterhalten und war sogar lehrreich xD

  • Georg Willmann
    Georg Willmann Month ago

    Einfach nur klasse. Ich musste Tränen lachen und habe noch etwas gelernt. Zwei Dauemn hoch!

  • Abendschnee
    Abendschnee 27 days ago

    Ich liebe Physik! Hat mir in der Schule schon immer am meisten Freude gemacht. Tolle Herleitung und sehr amüsant.

  • JAN-PETER PAVEL
    JAN-PETER PAVEL 2 months ago

    Sehr interessant und unterhaltsam. Warum hatte ich nie einen solchen Physiklehrer?

  • Peter B.
    Peter B. 2 months ago +1

    Danke für den interessanten Vortrag. Für mich als Fan von James Bond und Physiker ein Genuss.
    PS: Bei der Szene mit den Krokodilen ist aber entscheidend, dass das Tier nicht untergeht, wenn Bond auf es tritt. Dafür sind verantwortlich seine Auftriebskraft im Wasser (FA) und seine Massenträgheit, also das Beharrungsvermögen des im Wasser liegenden Körpers. Dadurch wird der Körper des Tieres erst als Trittfläche nutzbar.

    • Georg Ernst
      Georg Ernst 2 months ago

      Ich habe Schuhgröße 46, da bräuchte ich vielleicht nur 95 km/h?

  • Mirco R.
    Mirco R. 2 months ago +2

    Cooler Beitrag, davon hätte ich gerne mehr

  • Peter Mersch
    Peter Mersch 2 months ago +1

    35:20 "Nein es gibt keinen Beweis, dass Bond wirklich gesund leben will."
    Doch, gibt es, und zwar in "Sag niemals nie":
    "Arzt: 'Sie essen zu viel rohes Fleisch, zu viel Weißbrot, und sie trinken zu viel trockene Martinis.' Bond: 'Hm, dann werde ich das Weißbrot weglassen, Sir.'"
    Damit outet sich Bond als Fan von gesunden LowCarb-Diäten. Und der noch gesünderen Carnivore Diät, die auch Jordan Peterson einhält. 😎

  • 1337fraggzb00N
    1337fraggzb00N 2 months ago +12

    Trivia: wenn man den Drink schüttelt, besteht mehr Kontakt zum Eis, der Drink wird deshalb schneller gekühlt und nicht so verwässert, was dafür spricht, dass Bond den ersten Schluck mehr genießen kann.
    Kina Lillet ist seit 1986 nicht mehr verfügbar und der heutige Lillet schmeckt nicht mehr so intensiv, weil die Komponente der Chinarinde, das Chinin, darin fehlt und auch ansonsten die Rezeptur abweicht. Der ursprüngliche Kina Lillet war eine Art Kräuterlikör recht bitteren Geschmacks, einem Wermuth ziemlich ähnlich, der heutige Lilllet Blanc gleicht eher einem lieblichen Wein-Aperitiv.
    Auch der Gordon's Dry Gin von damals ist heute anders, weil er weniger Alkohol (damals ca. 47% heute ca. 37%) enthält und auch die Rezeptur geändert wurde. Früher schmeckte dieser wesentlich intensiver nach Wacholder, weshalb heute für den Vesper Martini eher Tanqueray No. 10 empfohlen wird, weil dieser halbwegs dem damaligen Gordon's ähnelt.
    Bond wünscht sich in den Romanen einen Wodka aus Weizen und nicht aus Kartoffeln, man geht davon aus, dass auch der Wodka einen relativ hohen Alkoholgehalt hatte. Der Bond-Cocktail war also stark und das Aroma wurde durch das Schütteln noch intensiviert.
    Es gibt die Theorie, dass Bond gerade diese Kombination wählte, weil er seinen Gegnern damit die Illusion gab, schon unter dem Einfluss eines starken Getränks zu stehen, obwohl er lediglich einen Schluck der konzentrierten Aromen genoss, damit seine Gesundheit schonte und noch leistungsfähig blieb. Diese Theorie finde ich ein wenig abwegig, da Bond alles andere als gewundheitsbewusst war und Kette rauchte. Zudem erwähnte Bond zumindest in den Romanen, dass er gerne starkes Zeug trinkt und eine Studie des Medical Journal of Australia von 2018 ergab wohl, dass Bond ein schwerer Alkoholiker sein musste, weil er teils solche Mengen Alkohol im System hatte, dass normale Menschen bewusstlos umfallen oder gar sterben würden, während Bond jedoch noch problemlos Verfolgungsjagden und/oder Faustkämpfe meisterte und danach die Ballkönigin bestieg.

    • Mapi Spri
      Mapi Spri 2 months ago +1

      Hervorragender Verweis auf "The Rock" 👍🏽

  • Christian Gülland
    Christian Gülland 2 months ago +2

    Sehr ausführlich und bildhaft erklärt vielen lieben Dank Christian gülland

  • Mustafa Tukat
    Mustafa Tukat 2 months ago +4

    Super Vortrag, bitte mehr davon 😊.
    Nur eine Anmerkung zum Fahrzeug Sprung über die Brücke: glaube nicht, dass vor allem solch ein altes Fahrzeug nach bereits 20 Metern auf die 64 km/h kommt 😅

    • Samoht A
      Samoht A 2 months ago

      @Mustafa Tukat Schon gut, Sie haben gewonnen. Die Szene ist unrealistisch.

    • Mustafa Tukat
      Mustafa Tukat 2 months ago +2

      @Samoht A ich habe mir die Szene nun nochmal angeschaut. Als das Auto kurz form Sprung steht wird die Perspektive aus Fahrersicht für ein paar Sekunden gezeigt. Demnach ist die Strecke wirklich nicht länger als 20-30 Meter, zumindest der Szene zufolge 😊.

    • Mustafa Tukat
      Mustafa Tukat 2 months ago +1

      @Samoht A danke für die ausführliche Analyse.
      Die Beschaffenheit der Anlauf-Strecke ist in Ihrer Berechnung nicht berücksichtigt, somit müsste Bond in etwa 150 Meter Anlauf haben.
      Zumindest im Film nicht erkennbar, dass die Strecke tatsächlich so lang ist 😊.
      Danke 👍😊

    • Samoht A
      Samoht A 2 months ago +1

      @Mustafa Tukat Dann orientieren wir uns doch einfach am Prof. und rechnen die Sache mal nach.
      Der im Film gezeigte AMC Hornet braucht etwa 17 Sekunden von 0 auf 100km/h. Wenn wir die Formel v=a*t nach a umstellen und die o.g. Werte einsetzen, kommen wir auf eine Beschleunigung von 1,6m/s².
      Die gleiche Formel nach t umgestellt, teilt unsere Zielgeschwindigkeit von 60km/h (~17m/s) durch die 1,6m/s². Dafür braucht Bond etwa 11 Sekunden.
      Wenn wir diese errechneten Werte nun in die Formel s=0,5*a*t² einsetzen, kommen wir zu der Erkenntnis, dass die Beschleunigungsstrecke etwa 97m lang ist.
      Sie haben sich mit Ihren 20m also lediglich leicht verschätzt. Schauen Sie die Szene ruhig nochmal, dann werden Sie sicher sehen, dass Bond fast 100 Vollgas gibt, bevor der Sprung kommt 🙂

    • Mustafa Tukat
      Mustafa Tukat 2 months ago

      @Samoht A ich lebe in USA 😊.
      Ja die können echt verrückte Muscle Cars bauen und haben nicht nur selten über 1.000 PS.
      Das Fahrzeug im Film jedoch wird so um die 250 PS haben. Auch bei einer Leistung von knapp 500 PS kann ein Fahrzeug in solch kurzer Strecke, ohne automatischer Traktionskontrolle, ESP und auch ohne Allradantrieb meiner Meinung nach in solch einer kurzen Strecke die knapp über 60 km/h nicht erreichen.
      Vielleicht übersehe ich ja auch etwas anderes? Ist ja auch nicht schlimm, macht nur Spaß sich Gedanken darüber zu machen und es zu analysieren 😊.
      Danke für die Anmerkung 👍

  • Gerd Bild
    Gerd Bild 2 months ago +3

    Göttlich! Vor allem für Bond-Fans 👍

  • fuchsroehre
    fuchsroehre 2 months ago

    Tolle Vorlesung! Die Dimensionen des Auges stimmen allerdings nicht so ganz. Krümmungsradius r ≈ 7,7 mm (Bevölkerungsdurchschnitt), Durchmesser der Cornea ca. 11,5 mm (nicht 28 mm)

  • X Y
    X Y 2 months ago +2

    Das beste an den James Bond Filmen (bis auf die neueren) ist der Humor und die tollen Mädels.

  • Carsten Hofacker
    Carsten Hofacker 2 months ago +3

    Ich bin echt beeindruckt! Müsste ja eigentlich längst in die Heia, aber das hier ist so spannend.....Klasse Video!!!

  • Deutsches Reich
    Deutsches Reich 2 months ago +3

    4:50 "...heute nicht mehr so darstellbar - zum Glück..." *Was ist daran Glück?* Zu der Zeit ging man halt noch normal miteinander um und war nicht wegen jeder (eingebildeten) Diskriminierung beleidigt. Es war eine unbeschwerte Zeit ohne dumme Befindlichkeiten. Ich vermisse sie!

    • G Neuhaus
      G Neuhaus 2 months ago

      Es könnte dir also gefallen, wenn in einer Gesellschaft vor allen Leuten eine Frau Dir auf den Arsch haut mit den Worten: "Jetzt verschwind, das sind Frauengespräche."

  • Böni Daniel
    Böni Daniel 2 months ago +3

    183cm sind abstrakt. Flemming schrieb einfach "6 Fuss". Der Architekt Le Corbusier definierte seine Massfigur deshalb auf 183cm (der Modulor). Daraus wurden ganze Stadtteile entworfen. Bond hatte grossen Einfluss.

    • KDK S
      KDK S 2 months ago

      Sechs Fuß sind ziemlich genau 183 Zentimeter.

  • Günther Kohl
    Günther Kohl 2 months ago +1

    Vielen Dank - sehr lebhaft und auch lehrreich. Schöne Grüße an die Gänseliesel!

  • Michael Hessi
    Michael Hessi 2 months ago +1

    Ich fühlte mich hervorragend unterhalten. Danke.

  • Maxi Mettler
    Maxi Mettler Month ago

    Habe alle Bond Filme gesehen und auch auf DVD
    Ich liebe diese Filme👌🏻

  • Thomas
    Thomas 2 months ago +1

    Klasse, Herr Metin Tolan!

  • We Dem Boyz
    We Dem Boyz 2 months ago +4

    Toller Vortrag. Leider gibt es bei Goldfinger meiner Meinung nach viel interessantere Themen, die man hätte Aufarbeiten können:
    - die mit Gold überzogene Frau
    - kann ein Rolls Royce mit Karosserie aus Gold überhaupt fahren?
    - Revolver im Flugzeug
    - Oddjobs Hut?

    • Doc Huebi
      Doc Huebi 2 months ago +1

      @Don Promillo Wenn wird er nicht gezogen sondern gedrückt

    • Jochen Schrey
      Jochen Schrey 2 months ago +1

      Gold hat nur ein im Vergleich zu Stahl etwas mehr als verdoppeltes spezifisches Gewicht, was sich auf Fahrdynamik vielleicht wie gepanzert oder nicht auswirkt.

    • Don Promillo
      Don Promillo 2 months ago +1

      Der Hut des Faktotums funktioniert auch bei bester Übung nicht so gut. Eine entsprechende Frisbeescheibe wäre besser.

    • Don Promillo
      Don Promillo 2 months ago +2

      Bei dem Rolls-Royce dürfte es nur auf die Motorenleistung ankommen und die Tragfähigkeit der Karosserie. Die Wirkung eines abgefeuerten Revolvers in der Flugzeugkabine ab 8000m dürfte wirklich furchtbar sein. Ob allerdings der korpulente Gerd Fröbe wirklich durch eine derart enge Luke gezogen wird, bleibt die Frage.

    • Georg Ernst
      Georg Ernst 2 months ago +2

      Die mit Gold überzogene Frau kann nicht ersticken, da die Hautatmung nur 1% ausmacht. Durch die verstopften Poren könnte sie aber an Hitzschlag sterben.

  • Björn Dehoust
    Björn Dehoust 2 months ago +1

    ...unbedingt zu erwähnen wäre - schon ob der unschlagbaren Coolness - im ersten Film mit Craig ( in eben diesem Casino Royale) antwortet Bond auf die Frage des Barkeepers, ob er seinen bestellten Martini gerührt oder geschüttelt bevorzuge:
    "Sehe ich aus, als ob mich das interessiert?"
    😎

  • Janila Coba
    Janila Coba 2 months ago +2

    Danke für diesen Vortrag! Wäre es möglich, beim nächsten die Rechtschreibfehler zu vermeiden? 😊

    • KDK S
      KDK S 2 months ago +1

      @guri311 Das stört extrem, da haben Sie vollkommen recht. Das Geschmatze beim Vortrag ist auch störend.

    • guri311
      guri311 2 months ago +1

      Ja... und diese gruselige Falschschreibung der Komposita... Diese galoppierende Bindestrich Phobie bei den Wort zusammen Setzungen.

  • Dietrich Schoen
    Dietrich Schoen 26 days ago

    Einsame Klasse!!! Danke!

  • Chris Stealth
    Chris Stealth 2 months ago +1

    Erst wollte ich neben dem Lob über die amüsante und klare Darstellung von und Anwendung von Naturwissenschaft im Alltag nur noch auf die mich als Dudenmilizionär in der Reserve irritierenden Verstöße gegen Orthographie und Interpunktion bei den Texten auf der Präsentation hinweisen, aber jetzt feiere ich vor allem die Verwendung der Einnahmen aus den Büchern!

    • Chris Stealth
      Chris Stealth 2 months ago

      Lob für ... wer im Orthographie- und Interpunktionsglashaus sitzt, sollte auch auf seine Grammatik achten. :(

  • hbestgen59
    hbestgen59 2 months ago +3

    Klasse, so macht Physik Spaß

  • Luft 2000
    Luft 2000 Year ago +1

    Der Alumni-Tag 2021 war top!

  • King Tyrion I
    King Tyrion I 2 months ago

    Sehr aufschlussreich. Vielen Dank dafür.

  • Eisi Kater
    Eisi Kater 2 months ago

    Die Müsli-Sache war ein bisschen langweilig, die gab es schon zu oft in Wissenschaftsshows, aber für mich als Fan der alten (!) Bond-Filme ein durchaus amüsanter Vortrag.

  • oli_not_at_home
    oli_not_at_home Month ago

    Herr Professor, es wäre PERFEKT gewesen, wenn Sie mit den Kollegen der Medizin heraus gefunden hätten, wie oft James Bond wirklich gestorben wäre. Als M.A. der Politikwissenschaft und Fan von J.B. werde ich Ihr Buch kaufen! Ein Buch zur Physik bezüglich Star Trek gibt es ja schon. 😉

  • Prinzessin Purzel
    Prinzessin Purzel 2 months ago

    Ich bin verliebt, das war der beste Vortrag den ich seit langem gesehen habe

  • Karl Schmied
    Karl Schmied 2 months ago +4

    "1964 konnte man nur überblenden" Aber man konnte den Film schneiden und umgedreht einkleben.

  • Wolfgang Bornatowicz
    Wolfgang Bornatowicz 2 months ago +1

    Danke für die Rettung meines verkaterten Vormittages. Das Video ist so genial.....

  • Markus Ziegler
    Markus Ziegler 2 months ago +1

    Sehr amüsant und kurzweilig. Danke dafür.

  • Marcus Meisters
    Marcus Meisters Month ago

    Da James Bond ja aus England kommt lässt sich die Sache mit den 64 km/h sehr gut erklären. Es sind 40 mph.
    Genauso lässt sich die "Toleranz" von 3 km/h erklären...3,2 km/h sind nämlich 2 mph. Die Toleranz lag also bei 5 Prozent.

  • Hans Glück
    Hans Glück 2 months ago +3

    Untersuchen Sie bitte, ob ein Student berechtigterweise auch dann "Der Studierende" genannt werden darf, wenn er gerade nicht proaktiv in eine seiner Einschreibung entsprechende Studieraktivität involviert ist. Und ob es im Ergebnis Unterschiede zum weiblichen Gegenpart, der "Die Studierende" gibt.

  • JF Thiesen
    JF Thiesen 2 months ago +1

    SOO präsentiert macht Wissen-Schaft, auch Physik : Spass ❗️😎❗️

  • Tom Kroebel
    Tom Kroebel 2 months ago +5

    Mit Vögeln kannte sich James Bond eben am besten aus! ;-)

  • Bo-Be-Q
    Bo-Be-Q 2 months ago +1

    Ich liebe diese ART von Physik!

  • HENDRIK MODTLER
    HENDRIK MODTLER 2 months ago +1

    43 Minuten zig mal interessanter als 16 Jahre blabla einer gelernten Physikerin.

  • Martin Williges
    Martin Williges 2 months ago

    Die Mythbusters haben auch -ich meine zwei- James-Bond-Specials gedreht. Auch das Thema geschüttelt, nicht gerührt ist behandelt worden und konnte geschmacklich nachvollzogen werden, aber ohne die physikalische Erklärung.

  • Ste Da
    Ste Da 2 months ago +1

    25:05 Das ist falsch. Man kann einen klassischen Film (wie auch analoge Fotonegative und Dias) auch spiegelverkehrt einlegen. Eine Filmrolle müsste man nur "gegenläufig"/"diagonal" umspulen.

  • Yuna`s Fan
    Yuna`s Fan 2 months ago +9

    Ich habe vergeblich auf die Vorstellung des Herrn Professor gewartet: "Mein Name ist Tolan - Metin Tolan !" 😂😂😂

  • Peggy Ma
    Peggy Ma Month ago

    So geil. Ich habe mich nie für James Bond Filme interessiert. Aber jetzt, physikalisch betrachtet, krass interessant!!!!

  • Randy Darklight
    Randy Darklight 2 months ago

    Ich könnte Herrn Prof Tolan noch ewig zuhören. Ich wünschte der wäre an der LMU gewesen.

  • Stefan Wertberger
    Stefan Wertberger 28 days ago

    Sehr cool. Top Job!

  • brschloch
    brschloch 2 months ago

    Ich liebe Physik. Wegen eben jener Niederlage in exakt diesem Oberstufenzeichnereigedümpel habe ich mich für die Physik und nicht für die Chemie entschieden. Alle Daumen hoch für diesen Beitrag!!!😂😂😂

  • Chraanakh Xattanach
    Chraanakh Xattanach 2 months ago

    einfach klasse. und auf die ideen, auf die der mann kommt, wenn er bond sieht.

  • Karl D. Marx
    Karl D. Marx 2 months ago

    Hervorragend!!!

  • Popel Potzblitz
    Popel Potzblitz 2 months ago +2

    05:16 Daniel Craig ist laut Google und IMDb 1,78 m groß.
    26:49 Müsste man an dieser Stelle nicht statt der Größe von James Bond die Größe vom Darsteller nehmen? Man vergleicht den Angreifer ja nicht mit dem fiktiven Bond, sondern mit dem ebenfalls realen Sean Connery - und der ist je nach Quelle zwischen 1,87 m und 1,91 m groß.