Was ist Lohn? - Definitionen von Marx bis heute | Talk | ARTE

Share
Embed
  • Published on Oct 21, 2019 veröffentlicht
  • Gérard Mordillat und Bertrand Rothé befragten 21 Wissenschaftler aus Europa, den USA, China und Afrika über grundlegende Konzepte der Wirtschaft - um die Welt zu verstehen, in der wir leben. In dieser Folge geht es um die Definition des Begriffs “Lohn”.
    Karl Marx schrieb in seinem Werk „Lohnarbeit und Kapital“: „Arbeitslohn ist die Summe Geld, die der Kapitalist für eine bestimmte Arbeitszeit oder für eine bestimmte Arbeitslieferung zahlt.“ Ist diese Definition von Lohn auch heute noch gültig? Neben dem existenzsichernden Lohn gibt es inzwischen zahlreiche andere Vorstellungen von Verdienst und Vergütung - bis hin zum bedingungslosen Grundeinkommen oder lebenslangen Gehalt. Ist dies das Ende der Lohnarbeit?
    Dokureihe, Regie: Bertrand Rothé und Gérard Mordillat (F 2019, 54 Min)

    Abonniert den Clip-Share-Kanal von ARTE: clip-share.net/user/ARTEde
    Folgt uns in den sozialen Netzwerken:
    Facebook: ARTE.tv
    Twitter: ARTEde
    Instagram: arte.tv

Comments • 144

  • Tom Wobus
    Tom Wobus 3 days ago

    Ein weiser Mann sagte einmal: 'Lohn...' (bzw. Gehalt) '...ist das was man kriegt aber nicht Verdient'...

  • crazy71achmed
    crazy71achmed 5 days ago

    Danke arte für diese Sendung. Die jungen Leute heutzutage sind ja politisch so unbedarft. :)

  • MAD MAN
    MAD MAN 22 days ago

    Bestes Material auf Clip-Share eeeeeeeeev0r hier am stizzle ;D ;D Danke & Gruß

  • Dince91
    Dince91 28 days ago

    Viel, viel, viel mehr von sowas, Arte! Ich merk grad wie sehr mir Inhalte wie diese fehlen.

  • Thorsten Müller
    Thorsten Müller Month ago

    lol backstein talk

  • Andreas Zank
    Andreas Zank Month ago +1

    Ich finde es faszinierend und eine Frechheit zugleich, das die Qualität meiner Zeit, die eigentlich unbezahlbar ist. Von jemandem, in diesem Fall die Arbeitgeber bestimmen wieviel meine Zeit wert ist.
    D. H. Ich bin gezwungen ein Drittel meines Lebens oder mehr, jemandem zu verpfänden der mich offensichtlich Betrügt.
    Denn wie schon im Video gesagt die Produktivität steigt stetig an währen in D die Löhne Fällen, in Form von Werkverträgen, Zeitarbeit, sub sub sub sub Unternehmen des sub Unternehmens.
    Eine Lächerliche Farce um Arbeiter auszubeuten und unsere Umwelt weiter für schick schnack den keiner braucht zu zerstören.
    Der neueste Coup, das Elektroauto 🤔

    • Jonny Mahony
      Jonny Mahony 4 days ago

      Genossenschaften ;) Das war eine Idee der Arbeiterbewegung (Kooperative). Ihr Motto war damals "Diejenigen, die in der Fabrik arbeiten, denen soll die Fabrik auch gehören" mit demokratischer Verwaltung unter den Arbeitern.

  • S. cookie
    S. cookie Month ago

    fick mich hArte xD was für ne geile Doku

  • Ickfndkd Kfkgnfn
    Ickfndkd Kfkgnfn Month ago +7

    Ich kann es nur immer wieder sagen:
    Klasse Dokus Arte!

  • Insa Marieke
    Insa Marieke Month ago

    Wirklich guter Journalismus, es ist viel wert! Danke!

  • DeadNoob
    DeadNoob Month ago

    Also wenn ich die Kommentare lese dann gibt es bald mehr als nur Diskussionen. Keiner will mehr mit den "anderen" reden weil niemand auch nur einen Hauch von Respekt für einander hat. Oh oh. Kann man nur hoffen das es nicht genug linke und rechte Spinner gibt um für zu großes Chaos zu sorgen.

  • pixelsailor
    pixelsailor Month ago

    Lohn ist der volle Futternapf im Hamsterkäfig...

    • mokdokus
      mokdokus Month ago

      Deshalb ist der Futternapf ja auch mit dem Euro 2 zu 1 gelehrt worden ... und weitere Lohnentwicklung wurde verhindert ... mit der Folge, dass die Glühbirne nicht mehr so hell strahlt.

  • Reiner Hohn
    Reiner Hohn Month ago +1

    Wann ist es eigentlich Trend geworden das selbst denken aufzugeben. Ich empfehle KANT....Der Ausweg des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. ...lest das mal.

    • mokdokus
      mokdokus Month ago +1

      Nach der Aufklärung, die ja auch eine Befreiung von den Religionen war, kamen die Ideologien als Religionsersatz ... um die Menschen wieder in die selbst verschuldete Unmündigkeit zu führen.

  • Der Joker
    Der Joker Month ago +5

    Ja Marx ist kompliziert 👍 Ich danke Arte das sie das einigermaßen Verständlich erläutern.
    Wenn ich versuche das Kapital zu lesen komme ich halt schon an meine Grenzen ehrlich gesagt. 🤯😂

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @mokdokus "Der erste Ökonom und Aufklärer, Adam Smith, " falsch. und die eigentumsfrage haben viele gestellt.

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      sehr hilfreiche begleitende sekundärliteratur, gerade für die einstiegskapitel um ware und co is von michael heinrich: kritik der politischen ökonomie. aus der kritik.org reihe

    • mokdokus
      mokdokus Month ago

      Der erste Ökonom und Aufklärer, Adam Smith, hatte 1776 die Eigentumsfrage gestellt und damit vieles dem Marx vorweg genommen. "Dem Arbeiter gehört der Lohn für seine Arbeit, weil er ja sonst nichts hat. Und der sollte so hoch sein, dass er davon leben kann ... und noch etwas mehr, damit er eine Familie davon finanzieren kann. Sonst stirbt die Arbeiterschaft mit der nächsten Generation aus!"
      Exakt diesen Befund haben wir in DE und Europa seit etwa 40 Jahren. Dass wir nur noch von der Zuwanderung leben ...

    • Joshua Than
      Joshua Than Month ago +1

      Für den Einstieg empfehle ich dir "Lohn, Preis, Profit".

  • Simon Heine
    Simon Heine Month ago +2

    Ein paar geistige Tiefflieger fühlen sich gleich getriggert? Hier bin ich richtig.
    Danke für die hervorragende Doku, ARTEde!

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @whiteflag1000 manchmal isses mir zu weit weg. ich konfrontiere dann gerne mit einfachen worten aber plausiblen und stichhaltigen argumente. ich erlebe selten, dass meiner dekonstruktion jemand paroli bietet. das "abholen und mitnehmen" machen andere. ich bin disruptiv.

    • whiteflag1000
      whiteflag1000 Month ago

      @Hulk Hogan Man, man, man. Mitmenschen mitnehmen - nicht niedermachen...

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @whiteflag1000 es geht nie um "die wahrheit", sondern um wahrheiten. der "feine" unterschied ... es gilt eben herauszufinden, ob etwas wahr oder falsch ist.
      "Ich kenne die Wirkung der "Worte". Sie sind wie Geschosse. Das sagt viel mehr."
      was es bedeuten soll, ausser das sprache wichtig ist - was ich oben an einem beispiel selber nochmal deutlich machen durfte, kann ich daraus nich lesen. was sagt es denn "viel mehr"?

    • whiteflag1000
      whiteflag1000 Month ago

      @Hulk Hogan So so, du kennst also die Wahrheit. Ich kenne die Wirkung der "Worte". Sie sind wie Geschosse. Das sagt viel mehr.

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @whiteflag1000 immer. aber manche meinungen sind falsch und manche richtig. man kann ja meinen, dass 2 äpfel 3 seien, aber am ende gibts halt ne realität. und die besagt, unter der bedingung, dass es 2 äpfel waren, dass sich jemand geirrt hat.
      ps: wer meint, marx habe sich geirrt, sollte ihn lesen und ihn versuchen zu entlarven ;) es sind 150 jahre ins land gezogen seit der das buch geschrieben hat. die wissenschaftliche widerlegungsschrift, die es ernsthaft geschafft hätte, gibt es noch nicht.

  • Rcking23
    Rcking23 Month ago +3

    1300 Lohn und 1200 Miete ja moin.. Sklaven System

    • Stefan Helmert
      Stefan Helmert Month ago

      Mieterstreik, jetzt! Mietvertrag kündigen und Obdachlos machen!

  • HarshNoiseRadio
    HarshNoiseRadio Month ago +12

    war arte schon immer so gut? cooles Format. "mit offenen Karten" auch.

    • Niklas Domislic
      Niklas Domislic 18 days ago

      Ja.. Zumindest seitdem ich das beurteilen kann hatte arte schon immer sehr gute Dokus und erstklassige reportagen im programm. 🙂 Es lohnt sich auch mal nach älteren Berichten zu suchen und diese anzusehen.

  • john fistik
    john fistik Month ago +1

    Das alles gilt nicht für Fußballer

  • Steam_bigh
    Steam_bigh Month ago +1

    In einem Punkt irren hier alle. Die Lohnarbeit wird nicht durch Roboter und KI ersetzt, sondern die höherliegenden Berufe, wie Ärzte, Anwälte und Wissenschaftler. Alles deutet auf eine Billig-Billig Wirtschaft hin. Und keiner erwähnt auch das Geldverdienen ohne Arbeit, die Dividende.

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      ich hab die doku nich geguckt, bin aber marx-experte. der grund, weshalb es nicht notwendig ist, über dividenden zu reden ist, dass die dividende an kapitalisten ausgeschüttet wird. die dividende ist teil des abgeschöpften mehrwerts in der hand der kapitalisten, die sich am geschäft "beteiligt" haben und die arbeitskraft entsprechend gekauft haben.
      soll heissen: wahrscheinlich wird die ganze zeit davon gesprochen - aber eben abstrakt.

    • mokdokus
      mokdokus Month ago

      Du sprichst auch von den leistungslosen Einkünften durch Mieten und Pachten. Deshalb werden die Einkünfte aus abhängiger Beschäftigung auch am höchsten belastet. Dafür haben rot / Grün übrigens nochmal ein Fass aufgemacht.

  • Kim Be
    Kim Be Month ago +8

    Danke für die klasse Doku

  • EPL Targo
    EPL Targo Month ago +6

    Leistung muss sich lohnen. Ich bringe die Leistung und für meinen Chef lohnt es sich.

  • mokdokus
    mokdokus Month ago

    Und dann haben wir ja auch noch die Gewerkschaften, die als DGB gerade Ihr 70. Jubiläum feiern.
    Die befinden sich in einhelliger Übereinstimmung mit der rot / grünen Regierung bzw. Groko. Es ist eine einzige Kumpanei mit den Arbeitgeberverbänden, den abhängig Beschäftigten die Löhne zu kürzen und Erhöhung zu verweigern. In den letzten zwanzig Jahren haben sie sich alle von ihren Versprechungen verabschiedet.
    Das Ergebnis sind Wohlstands- und Bonitäts-Verlust der abhängig Beschäftigten und vieler Mittelständler, auch weil die Zinsen ... auf unabsehbare Zeit auf Null verharren. Die Anhebung des Rentenalters ist inzwischen eine realistische Option, denn durch die klassischen Renten- und Pensionsfonds sind die Zusagen auf Kapitalrendite ebenso nicht mehr einzulösen!

  • Jimlinde Knopf
    Jimlinde Knopf Month ago +6

    Danke für diesen differenzierten, guten Beitrag! 👍

  • Sir- Knychi
    Sir- Knychi Month ago +3

    Der Lohn ist das Ticket um auf der Galeere seinen Platz zu finden...

  • Thomas Neumeyer
    Thomas Neumeyer Month ago +12

    So viele unwissende Kommentar, für eine richtig gute Doku. Danke ARTE ❤

  • Tobi S
    Tobi S Month ago +3

    Warum sind es immer die selben Beschwerden was das Lohn (Geld) Thema angeht, es steht jedem frei sich selbständig zu machen oder sein Geld als Investor einzusetzen. Diese Ungerechtigkeit über die alle immer jammern ist hauptsächlich das Versagen der ständig konsumierenden Mittelschicht

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      "es steht jedem frei dies und das zu machen" - "man muss ja nur sein geld einsetzen" ja sicher! genau!
      aber halt ohne produktionsmittel :D :D aaaah
      es tut weh. du hast noch viel ökonomischen analysebedarf. immerhin bist du bei dieser doku gelandet. der weg zur erkenntnis ist aber noch etwas weiter.

    • Mr. Natural Gyno
      Mr. Natural Gyno Month ago

      Witzig

    • Fishfutta
      Fishfutta Month ago

      @anotherPOV
      1. Erst einmal Gratulation zum "Verdienst" und der weiteren Entwicklung - großartig, dass du (ich bleibe einfach mal neckisch beim Du) dann den Sprung geschafft hast, deine monatlichen Ausgaben NICHT wie ein Großteil der Masse nach Studienabschluss exorbitant zu steigern, um gleichzeitig wieder in das nächste Loch zu stolpern. Das freut mich ungemein, sowas zu lesen.
      2. Hab eben mal geschaut und damit hat sich das eigentlich, mit deinem Einwurf bzgl. der hohen Mieten (950€), schon erledigt. Ich spare grob den Wert, den du in die Miete stecken musstest. Bei mir sind es etwas über 250€ inkl. Internet/Heizung/Strom, Sparquote liegt bei 600-800€, was zu 100% in Investitionen fließt.
      3. Deinem Kommentar könnte ich gerade als angehender Lehrer nicht mehr zustimmen, was mich gleichzeitig furchtbar bestürzt, erzürnt und traurig macht. Ein finanzielles Wissen ist einfach nicht vorhanden und deine Mutmaßung, dass dies auch genau so bleiben soll, muss ich leider auch doppelt und dreifach bestätigen. Auch das Studium für angehende Lehrer weckt EXTREM den Eindruck, dass einfach alles beim Alten bleiben soll. In der Literatur (Pädagogik) wird die Nutzlosigkeit des Systems seit über 50 Jahren betont und es geschieht nahezu nichts davon... Erst gestern hatte ich den Vorfall, dass eine Dozentin ins Stocken geriet im Seminar, als ich sie nach der Nützlichkeit der Studieninhalte hinsichtlich der Ausbildung einer Lehrkraft fragte und dass immer mehr Absolvierende erst nach dem Studium bemerken, dass sie vollkommen ungeeignet und uninteressiert am eigentlichen Beruf sind. Daraufhin musste sie gestehen, dass es leider ihr Beruf sei, das inzwischen absolut abdriftende Theoriewissen zu vermitteln und wir praktische Ansätze "on the fly" selbst lernen müssen (2 Semester vor Studienende wohlgemerkt). Als eine Kommilitonin dann anmerkte, dass den Schülern kaum Wissen für die Zeit nach der Schule mitgegeben wird, zuckte die Dozentin mit den Achseln und merkte an "Das war leider schon immer so und wird auch noch lange so bleiben. Sie können das ja ändern."
      4. Die Überleitung zur Zukunft des Finanzmarktes: ja, ich bin, meines Erachtens, gut auf dieses blaue Wunder vorbereitet und fürchte mich etwas vor den katastrophalen Ereignissen 2020/2021, die sich da ereignen werden am Finanzmarkt und dass überdies durch die fahrlässige Finanzpolitik der FED/EZB am ehesten der Kleinsparer getroffen wird, wie du bereits sagst. Es hat sich eine blinde Naivität breitgemacht, dass sich jegliches Kapital in einem ETF "schon irgendwie vermehrt".
      Ich muss da an "The Big Short" denken, dass leider 1-2% der Menschen, die enteignet werden, den Ausweg im Suizid suchen. D.h. hier geht es schon längst nicht mehr um irgendein Zockergeld :(
      5. Dein abschließender Punkt des zweiten Absatzes lässt mich ebenso ratlos zurück. Durch das massive Aufblasen dieser Blase durch endloses Drucken weiterer Finanzmittel wurde höchstens dem obersten Prozent der Gesellschaft verholfen, sich ein noch größeres Stück des Kuchens abzugreifen. Aber wie kann es im Interesse von diesem einen Prozent sein, dass sich die Gesellschaft zwangsläufig links und rechts radikalisiert, weil sie die eigentliche Ursache nicht erkennen und falsche Feindbilder kreieren, und dadurch auch deren Leben langfristig von Unruhen/Umstürzen in Gefahr gerät. Ich glaube immer mehr, 2008 wurde kaum ein Versuch unternommen, das Problem zu lösen, sodass wir die Wucht nun im Verhältnis von 1929 zu spüren bekommen, außer... die EZB/FED pumpt erneut etliche Billionen in den Finanzmarkt, um noch einige Jährchen zu gewinnen, während das eigentliche Problem weiter und weiter wächst.
      Und ja...warum ich überhaupt so zwanghaft spare, obwohl ich wohl schon nächstes Jahr über diese Sparquote schmunzeln werde, kann ich mir selbst manchmal nicht beantworten. Ich sehe darin größtenteils ein Spiel und die Herausforderung. Allzu ernst kann man die Geschehnisse in der Welt kaum noch nehmen, andernfalls würde man wohl einer Sinnkrise verfallen.
      Danke für den tollen Kommentar !

    • anotherPOV
      anotherPOV Month ago +1

      ​@Fishfutta ​Von den 1600 waren 1350 fix verplant (950€ allein die Miete und ich habe konstant nach einer günstigeren Wohnung geschaut) und dazu kommt eben das soziale Umfeld; als Student war das meiner Erfahrung nach auch kein Problem, weil eben jeder mit sehr wenig Geld auskommen musste aber das soziale Umfeld und dessen Ansprüche (nicht unbedingt die eigenen aber wenn man weiterhin Teil der Gruppe bleiben möchte, muss man in gewissem Maße mitziehen) ändern sich; und ich habe Weißgott keine hohen Ansprüche an meinen Lebensstandard ^^ (ich "verdiene" mittlerweile pro Monat ein ziemlich ordentliches, 5-stelliges Sümmchen und gebe im Regelfall nicht mehr 1800€/ Monat aus; den Rest investiere ich in Immobilien).
      Die Fragen sind doch:
      Warum ist es heute so erheblich schwerer für Menschen zu sparen, wenn sich doch die Produktivität seit Beginn der 2000er in etwa verzwanzigfacht hat? Wieso steigen die Preise und fallen die Reallöhne trotz zunehmender Effizienz und Produktivität? Wieso reichte damals die Rente und heute nicht (das hat nämlich rein gar nichts mit Demographie zu tun)?"
      Ich will gar nicht unbedingt abstreiten, dass man nicht hätte 50-100€ sparen können wenn man es unbedingt gewollt hätte aber zu welchem Preis und WARUM zu diesem Preis ist die Frage (das war damals der Hauptgrund warum ich Ökonom werden wollte; wieso ist die Gesellschaft (federführend die EZB) so dermaßen fixiert auf den Preis (Geld), ergo nichts weiter als computergenerierte Zahlen auf Servern privater Geschäftsbanken anstatt auf eine optimale Allokation?).
      "...um seinem zukünftigen Ich einen sehr großen Gefallen zu tun."
      Das würde ich gar nicht mal pauschal unterschreiben, leider; wenn sie Pech haben (bzw. stellt sich die Frage nach dem Zeitpunkt) zerlegt eine erneute Währungsreform/ Schuldenschnitt Ihre Ersparnisse, wenn diese nicht entsprechend investiert sind (was ihnen vermutlich nicht passieren wird, wenn ich Ihren Kommentar lese aber viele Kleinsparer die Ihr Geld auf dem Tagesgeldkonto liegen haben oder es in einer private Renten-/Lebensversicherung anlegen, werden ihr blaues Wunder erleben).
      Die finanzielle Bildung in Deutschland ist eine Katastrophe und meinem Empfinden nach ist das Bildungssystem erpicht darauf, es genau so beizubehalten. Noch heute wird der Geldwert-Multiplikator im Bereich der VWL vermittelt, obwohl seit 2013 empirisch belegt ist, dass es genau so nicht funktioniert. Und von den Schulen möchte ich erst gar nicht anfangen....

  • Tina F
    Tina F Month ago +2

    Lohn muss aber soviel das man davon Leben kann was im Land ublich ist und das kann verschieden sein im Land

  • Ezro
    Ezro Month ago +4

    Lohn ist wenn Arbeitsamt hat Geld auf Konto gewiesen. Und wenn du Geld in der Tasche hasch, vergess nich dein Freundschaft!

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      ps: wer meint, marx habe sich geirrt, sollte ihn lesen und ihn versuchen zu entlarven ;) es sind 150 jahre ins land gezogen seit der das buch geschrieben hat. die wissenschaftliche widerlegungsschrift, die es ernsthaft geschafft hätte, gibt es noch nicht. wenn es sie gäbe, wäre sie bekannt.

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @SEETHALER.studio VALERIAN TAKASHI SEETHALER doch, genau das solltest du für einen moment vergessen und deinen kopf für eine analyse der bestehenden verhältnisse einschalten.
      das herz wird immer irgendwelche gefühle liefern, selbst bei trockenster kopfarbeit. aber vergiss es lieber. diese "herzgefühle" sind die ursache der afd. niemand von denen hat einen plan oder eine analyse gesellschaftlicher verhältnisse.

    • SEETHALER.studio VALERIAN TAKASHI SEETHALER
      SEETHALER.studio VALERIAN TAKASHI SEETHALER Month ago

      Vergess nich dein Herzgefühl!

    • Dell Conagher
      Dell Conagher Month ago

      Lohn isch da!

  • mokdokus
    mokdokus Month ago +12

    Mit dem Vergleich von Sklaven, 02:39 deren Verlust auch einen gewissen Wertverlust darstellte, ist das Problem der Ausbeutung auf den Punkt gebracht. Ebenso ist es mit den Arbeitslagern, wo der, welcher Arbeiter nachgefragt hat, auch für die Unterbringung und Versorgung aufgekommen ist. Heute bedarf es keiner Arbeitslager mehr weil es Gesetze gibt, die Leute unter Wert zu beschäftigen und die Unterbringung wie auch Versorgung wird bestenfalls durch die öffentliche Hand gewährleistet ... oder durch Selbstausbeutung von Familien-Angehörigen.
    Da kam der Euro, 2 zu 1, gerade richtig und Hartz-IV, Agenda ... und fehlender Mindestlohn noch oben drauf.
    Ich sach' schon mal #DankeSPDfürnichts

    • mokdokus
      mokdokus Month ago

      @One Autumn Leaf Dann solltest du nicht so lose daher reden und uns vorgaukeln, diese Entwicklungen hätten einen tieferen Sinn, wenn du uns den gegen-Beweis dafür schuldig bleibst. Meine Darstellung entspricht nicht nur dem Augenschein sondern ist durch Arbeiten renommierter Ökonomen, die sich nicht kaufen lassen, belegt.
      .
      Ich drücke mich gerne leicht verständlich aus und gehe sogar noch einen Schritt weiter in diesem höchst komplexen Vorgang, dass diese rot / Grüne Politik aus der ersten Dekade die Mutter aller negativen Ereignisse ist, die sich seitdem kaskadenartig über uns und Europa ergossen haben. Und der größere Teil der heutigen Probleme, mit denen wir uns täglich zu beschäftigen haben, sind die Folgen dessen.
      .
      Es findet keine Politik der Aufklärung sondern der Vernebelung und Verschleierung eigener Inkompetenz statt, weil wir sonst relativ schnell auf die Lösung kämen.

    • One Autumn Leaf
      One Autumn Leaf Month ago +1

      Sogerne ich dir Recht geben würde, weil alles so retardiert zu sehen viel einfacher ist.
      So ist alles was du geschrieben hast schlichtweg falsch.

    • mokdokus
      mokdokus Month ago +1

      Dafür sind wir seit Jahren Exportweltmeister .... das heißt auch Weltmeister im Verzicht auf Wohlstand.

  • Vincent Law
    Vincent Law Month ago +3

    Der Grund warum die Löhne in Deutschland nicht steigen, ist der selbe Grund warum die DDR verarmt wurde, weil sich Sozialisten überall einmischen, Alles dadurch manipulieren und dann wundern, wenn Nichts voran geht.

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @Idealist17 wir SIND alle unternehmer. das is ja das problem.
      auch jeder arbeitnehmer ist eigentümer seiner eigenen firma, nämlich seines haushalts. und sein problem besteht darin, keine produktionsmittel zu haben, weshalb er die einzige ware, die er veräußern kann, nämlich seine arbeitskraft, an andere unternehmen veräußern muss. dazu bewegen ihn materielle zwänge im eigenen unternehmen namens haushalt.
      und deshalb, sorry, is deine position kein idealismus sondern ideologie ... leider.

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @Vincent Law "die SPD, die Linke, die Grünen, sogar mittlerweile die FDP und die CDU sind hart links unterwegs in den meisten Ansichten."
      auch hier fehlt wieder die basis.
      du sagst irgendwas, aber für dich hat das eine völlig andere bedeutung als für andere menschen. warum ist das so?
      die begriffe haben eine allgemeine definition. damit meint man etwas bestimmtes. der grund weshalb du hier nicht verstanden wirst is der, dass du die begriffe anders verwendest.
      die cdu und die fdp seien links unterwegs ... jo^^ ich musste lachen. und lothar matthäus is ne hockey-legende!

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @Dirk Sternberg "
      Ein kleinerer Teil wird immer reicher, die Produktion brummt, die Produktivität steigt, doch das Ergebnis wird nich in gleichem Maße durchgereicht.
      Das Problem ist, dass sich ein Teil durch die Abhängigkeiten und Besitzverhältnisse bereichert. Nenne sie Sozialisten, Marx nannte sie Kapitalisten."
      für diesen herrlichen kommentar würde ich dir gerne einen preis verleihen! zu treffend

    • Chris
      Chris Month ago +1

      @Idealist17 Ich weiß nicht wie sehr du dich damit auseinandergesetzt hast, aber informiere dich doch mal über Arbeiterkooperativen. Die sind ähnlich zu dem, was du beschreibst, und existieren zum Teil schon heute :) Wäre auch mein Ansatz für eine Alternative zum Kapitalismus.

  • Vincent Law
    Vincent Law Month ago +3

    Und was ist die Alternative? Kommunismus mit einer korrupten Politiker Kaste? Lügen im Namen der Utopie? Sich aufarbeiten für Brot und Wasser? Enteignung? Arbeitslager für anders Denkende?

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @Vincent Law es gibt so viele möglichkeiten, meine güte!^^ vorallem schlägt jede wissenschaftliche richtung ihre ideale in unterschiedlicher fachsprache vor, sodass es schwierig wird, die strukturen sauber zu unterscheiden. viele wollen das selbe und drücken es anders aus. viele unterscheiden sich in details. viele haben eben ihre fachlich geprägte perspektive - natürlich eigentlich alle.
      ich mag es zum beispiel, wenn körperschaften grundsätzlich tendentiell basisdemokratisch und mit weisungsgebundenen mandaten arbeiten.
      außerdem mag ich möglichst lokale versorgungsstrukturen wie die solidarische landwirtschaft. solche konzepte mit aquaponik, anderen hydrokulturen und permakulturhöfen sollte meiner meinung nach die nahrungsmittelversorgung vom markt nehmen. und zwar weltweit. so kann ökologisch, nachhaltig und auf weniger fläche angebaut werden. dadurch kann die versorgung aller menschen durch vielseitige nahrungsmittel problemlos gewährleistet werden.
      grundsätzlich müssen die strukturen die akkumulation von kapital in händen weniger, was die einflussnahme auf politische entscheidungsfindungen etc pp als logische konsequenz notwendigerweise mit sich zieht (lobbyismus bis hin zu korruption), weil es strukturell eben gefördert, ja belohnt wird und gleichzeitig das gegenteil sanktioniert wird, verhindern.
      denn das die strukturelle förderung von korruption und das sanktionieren der übernahme von verantwortung im ernstfall ist halt auch struktureller wahnsinn^^
      möglichkeiten zur transformation gibts unzählige.

    • Vincent Law
      Vincent Law Month ago

      @Hulk Hogan Nenn mir doch mal ein nicht-kapitalistisches-System auf dieser Welt, dass so gut oder besser funktioniert als Unseres?

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @Vincent Law ja und das is besorgniserregend. du siehst zb, dass ich irgendwas von sozialismus geschrieben hätte. du siehst im wahrsten sinne des wortes gespenster, falls du den kleinen gack am rande verstehst ;)

    • Vincent Law
      Vincent Law Month ago

      @Hulk Hogan was willst du hören? Ich hab dir gesagt, wie ich das sehe.

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @Vincent Law ich hab kein problem, von meinem paradigma abzurücken. das einzig wichtige für mich is, dass es wissenschaftlich stichhaltig und sauber argumentiert is.
      ich für meinen teil zb argumentiere relativ sauber, weshalb die meisten hier auf youtube klein beigeben.

      ich habe zb immernoch nicht über sozialismus gesprochen, also auch nix relativiert. ich habe über kapitalismuskritik gesprochen.
      soll heissen: wenn du nich bereit bist, korrekt zu argumentieren und mich ernst zu nehmen, gibt es für mich auch keinen grund dich wie jemanden auf augenhöhe zu behandeln. immerhin legst du mir dinge in den mund, die nicht stimmen. oder soll ich jetz anfangen davon zu reden dass du massenmorde relativierst, weil du meine kapitalismuskritik nich annimmst? kategorischer imperativ. schonmal von gehört?

  • Vincent Law
    Vincent Law Month ago +5

    Marx war ein zurückgewiesener Versager, der sich in seinem Manifest über die Gesellschaft auslässt, die ihn zu dem gemacht hat, was er war.

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago +1

      jut, und wenn du es schaffst, diesen versager in seiner kritik oder seinen theorien zu widerlegen, dann bin ich dein anhänger, vincent law!
      ich frag in 5 jahren mal, wie weit du gekommen bist.

    • Joshua Than
      Joshua Than Month ago +4

      Fang lieber an Marx Werke zu widerlegen. Ich bin gespannt.

    • Rosa Luxemburg
      Rosa Luxemburg Month ago +3

      @Vincent Law Wenn du denkst, dass Marx im 19. Jahrhundert nicht in der Lage gewesen wäre, erfolgreich zu sein, dann bist du entweder sehr uninformiert oder dumm. Vielleicht mal ganz grundsätzlich mit seiner Kritik auseinandersetzen, bevor man sich so blamiert? Du hast zu viel rechte Propaganda konsumiert.

    • Vincent Law
      Vincent Law Month ago

      @Rosa Luxemburg Ist automatisch die Gesellschaft schuld, wenn er nicht darin zurecht findet?

  • hans frantz
    hans frantz Month ago +6

    lohn?
    hohn

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      den wollte ich auch schreiben^^

  • Falcon16Fighter
    Falcon16Fighter Month ago +12

    Ökonomische Dokumentationen von Arte sollten wohl eher heißen: Von Marx über Marx bis Marx.

    • Jonny Mahony
      Jonny Mahony 4 days ago

      Weil es ja auch so viele "rechte" Intellekuelle gibt, und noch mehr, die Arbeit ect. kritisieren.🙄

    • Dince91
      Dince91 28 days ago +2

      Wie soll man Wirtschaften sonst kritisch analysieren? Welche andere Kritik kennst du (vor allem in Umfang und Qualität) die man hätte lieber nehmen sollen?

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago +1

      @Tobi S es is egal, welche einstellung man hat. eine wissenschaftlich korrekte analyse ist eine wissenschaftlich korrekte analyse. man ärgert sich lediglich häufiger mal darüber, dass marx die schon vor 150 jahren gebracht hat und sie immernoch gültigkeit besitzt, weil in entscheidenden positionen die wesentlichen züge seiner kritik nie verstanden wurden.

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago +1

      stimmt zwar nich, aber wir sind hier bei arte. und bei dem sender hat man n gewissen anspruch. blackrock oder goldman-sachs dokus enthalten 0,0 marx. sie sind rein deskriptiv und haben gar nich so den analytischen anspruch. sie zeigen eher die blüten dessen, was man gegebenenfalls kritisieren kann - immer mit einem hohen anspruch an seriosität in der informationsgewinnung und verarbeitung. wissenschaftliche standarts halt - nichts, und bitte verzeihe mir diese spitze, was man in der hiesigen ökonomie kennt. die glaskugel-leser mit ihren indexen und prognosen wären selbst überrascht, wenn sie nach 60-70 jahren ohne einzig richtige prognose einmal nen treffer hätten.
      und das marx diesem anspruch gerecht geworden is, liegt an ihm und seiner arbeit. das adam smiths wealth of nation und der kapitalismus ne tragische lachnummer sind, lernt man tatsächlich, wenn man marx kritik der politischen ökonomie gelesen und verstanden hat. vorher wahrscheinlich eher nicht. immerhin, wie man hier unschwer erkennen kann, is diese kritik immernoch total verschrien.

    • Sisko526
      Sisko526 Month ago

      schon ein guter move immer zu sagen die medien lügen dann kommt in den medien einmal 45 minuten lang ein die politiker lügen die reichen lügen das system lügt und ist scheiße aber ne da muss der reaktionäre verräter sich natürlich aufregen wenn einmal jemand nen ausweg weißt

  • Andy Kashu
    Andy Kashu Month ago +15

    Lohn ist, was du für deine Mühen für andere erhältst, nicht, was du dafür verdienst.

    • lllMacBethlll
      lllMacBethlll Month ago

      @Ezro ich würde dem entgegenhalten, zuviel gewinne sind diebstahl an der arbeitskraft der mitarbeiter

    • Ezro
      Ezro Month ago +3

      Dieses Argument ähnelt extrem dem libertären "Steuern sind Diebstahl!", ich würde davon abraten. Was wir "verdienen" sollte in unserem Sozialstaat das bestmögliche realistische Ergebnis für die breite Masse sein. Sowohl Steuern als auch der Profite der Arbeitgeber und Kapitalhabenden ermöglichen ein System in dem Arbeitnehmer -so weit wir wissen- auch am meisten profitieren.

  • 101AndyGood
    101AndyGood Month ago +5

    wieder so ne linke doku :/

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @101AndyGood hab ich von sozialismus geschrieben? ICH warte ;)

    • 101AndyGood
      101AndyGood Month ago

      Zeig mir ein Land in dem der Sozialismus funktioniert hat oder funktioniert ?? Ich warte :D

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      @101AndyGood oliver janich :D roland baader :D
      du tust mir leid.

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      kritik is kritik. deine haltung is unkritisch^^

  • Mar nig
    Mar nig Month ago +12

    BGE!

    • Hulk Hogan
      Hulk Hogan Month ago

      produktionsmittel statt bge

    • Robert Jackisch
      Robert Jackisch Month ago +1

      @Andre Linoge Wenn es von NICHT-Befürwörter eingeführt wird dann schon.

    • Andre Linoge
      Andre Linoge Month ago

      BGE ist eine Mogelpackung - wird in meinem Video erklärt.

    • hahehihohuhahaable
      hahehihohuhahaable Month ago

      OK, du hast 8 likes darauf. Das wird jz eingeführt!!

  • broinlol
    broinlol Month ago +38

    Danke Arte, bringt mehr davon, deswegen mag man euch!

  • aha kellerarmy
    aha kellerarmy Month ago +6

    Wenn du dich fragst, ob unsere Gesellschaft schon im Arsch ist



    Keine Schwäche zeigen

  • Geronimo1969
    Geronimo1969 Month ago +5

    Nicht was sondern von wem. Wenn sich ein Mensch erst einmal Nackig machen muss, um für einen anderen den Dreck zu machen, welcher nur ein Mittelsmann oder Verteiler ist, steht dahinter zu 100% noch einer. Wir reden hier von Prostitution, denn nichts anderem entspricht dieses Verhalten. Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit sieht anders aus. Macht so weiter und die Kacke ist bald wieder am Dampfen, lautet es doch in einem Sprichwort. :) Wohl an!

  • xSlAsHx
    xSlAsHx Month ago +10

    Reis mit Frikassee und eine ARTE-Doku. Ab geht's!