Tap to unmute

DIY Heizung: Günstige Alternative zur Wärmepumpe für den Altbau

Share
Embed

Comments • 2 080

  • Uwe Lohmann
    Uwe Lohmann 4 months ago +125

    Wie alle Beiträge die ich bis jetzt von dir geshen habe: fundiert, verständlich, lehrreich, ansteckend, ambitioniert. Einfach super klasse das du dir die Zeit dafür nimmst und das machst!!! Deine einfachen Kostenaufstellungen zeigen, neben deinem Idealismus, auf was nicht nur technisch sondern auch wirtschaftlich gehen würde. Was fehlt sind Menschen die das handwerklich so umsetzen das es effizient wird. Aber mit Vorreitern wie dir kann man auch in kurzer Zeit kleine Lawinen auslösen und letztendlich mehr erreichen als mit der politischen Augenwischerei der letzten Jahrzehnte. Das will ich miterleben und werde deine Arbeiten mit großem Interesse weiter verfolgen, kopieren und verbreiten. DANKE!

    • Roman Pulanski
      Roman Pulanski 10 days ago +2

      Alles ziemlicher Humbug!
      In unseren Breitengraden gibt die Sonne zwischen November und März nicht ausreichend Energie her, um ein Haus zu heizen!
      Anders im Sommer, da kann man sein Haus über die Mittagsstunden kühlen, weil Sonnenenergie im Überschuss ist.

    • Mi Hoe
      Mi Hoe Month ago +1

      Gut erzählt, aber bisschen viel Lobhudelei, denn sowas eingebaut zu sehen, oder eine Schemazeichnung dazu wäre schon gut!!!

    • Gerhardson Ecce Homo
      Gerhardson Ecce Homo Month ago +3

      @Rainer Ebersold
      Ich denke du hast die bessere Lösung, vor allem keine teueren Batterien, wo man nicht weiß wie lange sie halten, wenn du dann noch in der Rheinebene wohnt wie ich, wo äußerst selten Schnee fällt, am besten noch mit Fußbodenheizung, dann kann man die Heizkosten drastisch reduzieren, man hat natürlich keine Klimaanlage, die auch nicht unbedingt gesund ist.

  • TeeKaa 74
    TeeKaa 74 4 months ago +370

    Klasse Videos, kein Selbstdarsteller sondern einfach ein Macher!

  • Micha Icke
    Micha Icke 2 months ago +37

    Andreas, für mich bist Du durch deine Arbeit ein wirklicher Held, der einen riesen Beitrag zum wichtigsten Thema unserer Zeit bringt. Energie/Klima!!!!!! Meine Hochachtung

  • Der Elektrotechniker
    Der Elektrotechniker 4 months ago +73

    Hallo Andreas, wirklich sehr informatives Video und ich finde es toll und richtig das sich Leute selbst Gedanken machen 😊 In der Regel kommt die Sanitärfirma mit dem Standardbaukasten (In Kooperation mit diversen Herstellern) und man bekommt oft nicht die individuelle optimale Lösung. Gleiches gilt für die PV Abteilung… Von daher Hut ab für Deine Arbeit 👍👍👍💡Auf meinem Kanal beschäftige ich mich auch ab und zu mit Photovoltaik ☺️

    • Mi Hoe
      Mi Hoe Month ago

      Gut erzählt, aber bisschen viel Lobhudelei, denn sowas eingebaut zu sehen, oder eine Schemazeichnung dazu wäre schon gut!!!

    • kgfgfg1
      kgfgfg1 Month ago +1

      Kannst du bestätigen, das bei Klimaanlangen mit Inverter ein Typ B RCD zwingend vorgeschrieben ist ? Dieser kostet ja gerne mal bis zu 500€!

    • Dirk Noël
      Dirk Noël 4 months ago +2

      Ja, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.
      Weiteres Beispiel was gerade abgeht:
      Kumpel hat sich ne 6kWp Anlage fürs Carport anbieten lassen. Mit diesen Enphase micro wrs. (Die wollte er) 3000€/kWp war das Angebot 😂
      optional wurde ihm ein 10kWh Akku angeboten für 10k€. Weiß eure Innung, was die Kollegen da gerade Rufschädigendes treiben?

  • Gun ter
    Gun ter Month ago +60

    Tolles Video. Hier in Japan wird übrigens im Winter nahezu immer mit Klimaanlage geheizt. Im Sommer dann gekühlt. Du bist daher auf jeden Fall auf der richtigen Spur 👍

    • Nii P.
      Nii P. 9 days ago

      Das Heizen funktioniert aber sehr schlecht mit AC, da die Klimaanlage ja immer ist oben montiert. Im Heizbetrieb bleibt aber dann die warme Luft im oben Bereich des Raumes. Es fehlt eine Zirkulation, und es bleibt gerade dort, wo wir uns aufzuhalten, nämlich unten, doch recht kühl. Merklich verbessert hat sich das aber mit eine zusätzliche Deckenventilator. Optimal ist das aber auch nicht, weil ja dann immer eine kleine Wind geht, und der wirkt ja kühlend auf unsere Haut. (Thermodynamisches Gesetz)

    • Jan _
      Jan _ Month ago +2

      Warum wird die Antwort von pc-sound-legacy nicht angezeigt? YT wird immer stranger.

    • Jan _
      Jan _ Month ago

      Was kostet der Strom dort?

  • Daniel B
    Daniel B 3 months ago +16

    Ich bin echt begeistert, tolle Lösung und Umsetzung, danke für’s Teilen!

  • Markus Habedank
    Markus Habedank 4 months ago +53

    Moin Andreas. Super das du das so umgesetzt hast. Ich heize seit 2019 tatsächlich genauso. Eine große Single Split 18000 btu für Wohnzimmer/Küche. Restliche 4 Zimmer mit je 12000 btu. Die große Anlage läuft im Winter 24/7 . Die kleinen teilweise nur nachts mit Zeitschaltuhr. Hab mir einen Zwischenzähler für die Klimageräte eingebaut. Mein Verbrauch lässt sich sicher nicht auf jedes andere Haus übertragen. Ich hab auch nur einen Altbau mit 80mm wdvs und die obere Geschossdecke ordentlich (400mm) gedämmt. Verbrauch 11/19 394 kWh. 12/19 455kwh. 1/20 501 kWh. 2/20 395kwh. 3/20 227 kWh. 4/20 120 kWh... Einzige Wartung die man vielleicht alle 2 Monate machen sollte ist den Staubfilter im Innenteil ausbauen und absaugen. Irgendwann lässt sonst schlagartig die Heizleistung nach... Würde ich auf jeden Fall wieder so bauen. Meine PV Anlage sieht übrigens ähnlich aus wie deine. Ist meiner Ansicht nach eh Pflicht wenn man mit Wärmepumpe heizt. Kannst ja Mal auf nen Kaffee vorbei kommen wenn du in Rostock bist.

    • Marcel Hoock
      Marcel Hoock 5 days ago +1

      @Markus Habedank Hallo. Hab jetzt ein Angebot erhalten. Zwei Außengeräte und fünf Innengeräte von Daikin. Hört sich gut an.

    • Roman Pulanski
      Roman Pulanski 10 days ago

      Alles ziemlicher Humbug!
      In unseren Breitengraden gibt die Sonne zwischen November und März nicht ausreichend Energie her, um ein Haus zu heizen!

    • Marcel Hoock
      Marcel Hoock 14 days ago

      @Markus Habedank ich hätte gerne Daikin. In dem Angebot war midea angeboten. Wie gesagt viel zu teuer. Wohnzimmer und unser Schlafzimmer im Keller war zusammengefasst. Was mich überrascht an dem Ganzen ist, daß die meisten Heizungsbauer das so nicht kennen oder kennen wollen mit dem Heizen per Klimaanlagen. Wollen alle Gastherme oder Wärmepumpe ab 20000 Euro plus verkaufen. Geht gar nicht. Gastherme für 11000 Euro und der Biden freut sich ein Loch in den Bauch. Oder Putin halt. No danke.

    • Markus Habedank
      Markus Habedank 14 days ago

      @Marcel Hoock Reihenmittelhaus klingt doch nicht schlecht. Da hast du schon Mal ein gutes Außenwand/Wohnraum Verhältnis. Ich würde im Erdgeschoss ein größeres Single split Gerät installieren. Vielleicht ein18000 btu Gerät. Kannst ja Mal Googeln nach Dimstal golden Fin. Die hab ich seit 2019 im Einsatz. Im Falle eines Gasembargo könnte man evtl weiterheizen. Vielleicht ist aber günstiger in einen Kaminofen zu investieren. Da die erneuerbaren Energien im Winter nicht in ausreichender Menge verfügbar sind. Das wird bei Habecks Rechnung auch nie erwähnt. Viel Glück

    • Marcel Hoock
      Marcel Hoock 14 days ago

      @Markus Habedank Danke für die schnelle Antwort. Bei uns geht das nur im Erdgeschoss. Hier ist das Wohnzimmer und Küche. Wir schlafen im Keller. Im ersten Og sind die Kinderzimmer. Da geht das leider nicht. Hab mir mal ein Angebot machen lassen. Das Ganze sollte 24500 Euro kosten. Es wären drei Aussengeräte plus 5 Innengeräte. Habe dann dankend abgelehnt. Wir haben übrigens ein Reihenmittelhaus mit ein wenig Versatz einseitig zu einem Nachbarn.

  • M Strkalj
    M Strkalj Month ago +3

    Hallo Andreas,
    cooles Video mit tollem Themeninhalt, hat mir gut gefallen - mach weiter so!!
    Viele Grüße an meinen alten Studienkollegen, aus Gummersbach :-)

  • Fred Fiedler
    Fred Fiedler 2 days ago

    Vielen Dank für das Video, das hilft mir bei der Planung für die Renovierung meines Hauses weiter!
    Klasse erklärt und mit Werten untermauert!

  • Dirk Ruppert
    Dirk Ruppert 2 months ago +7

    Hallo Andreas. Ich liebe deine Videos. Ich habe gerade auch ein älteres Haus gekauft und bin durch deine Projekte sehr inspiriert worden. Werde jetzt Photovoltaik, Warmwasserwärmepumpe und Splitgeräte für jeden Raum installieren. Bin dadurch zu 100% vom Gasanbieter und zu 70% vom Stromanbieter unabhängig. Ich wäre ohne deine Videos nie so mutig gewesen. Vielen Dank

    • Frank Hanke
      Frank Hanke 2 months ago +2

      Genau das habe ich auch vor. Ich will auch vom Gas weg hoffe das haut alles hin 😊

  • Peter H
    Peter H 4 months ago +13

    Sehr gutes Video, über genau dieses Thema sinniere ich schon zwei Jahre, weil wir auch einen Altbau mit Flachdach ohne Zwischenboden haben. Damit wird im Sommer die obere Etage sehr warm. Der Ursprungsplan sah so aus, ein paar Solarmodule (es passen maximal 10 Stück drauf) auf's Dach zu legen und daraus direkt ein Klimasplitgerät zu betreiben. Dann habe ich auch gesehen, dass die Teile sehr effizient heizen können und dann landete dann bei Überlegungen, dass man im Winter wohl einen Puffer braucht, wenn man zuverlässig auf diese Weise irgendwas heizen will. Bei zehn Modulen wird es ohnehin nur für eine Zusatzheizung reichen, die unsere Gastherme etwas entlastet. Also vielen Dank für dein Engagement, das ganze Thema Heizen/Kühlen im Altbau für "die Allgemeinheit" zu dokumentieren!

    • Edgar Kunze
      Edgar Kunze Month ago +1

      Hi, wenn du die Module auf dem Dach montiert hast, weißt du feststellen dass es nicht mehr ganz so warm in den Zimmern der oberen Etage wird. Mehrere Fliegen mit einer Klappe....

  • Alexander Müller
    Alexander Müller 3 months ago +16

    Hey Andreas,
    deine Videos gefallen mir immer richtig gut. Immer alles super erklärt und kein großes Geschwafel.
    Ich habe noch zwei Fragen:
    1. Außengerät: Da du damit kühlen und wärmen willst, hast du irgendwie darauf geachtet, dass die in einer Himmelsrichtung stehen oder mit dem Sonnenverlauf aufgepasst?
    2. Da du auch mal Infrarotpanels hattest: Wenn wir länger auf der Couch liegen wird's frisch. Den ganze Raum aufheizen ist aber nicht der Sinn der Sache, weil wenn man sich dann wieder bewegt wird es einem zu warm. Deshalb hatte ich die Idee punktuell und bei Bedarf den Bereich der Couch mit Infrarotpanels aufzuwärmen. Wie denkst du darüber?
    Viele Grüße und mach weiter so!

  • potatz780117
    potatz780117 4 months ago +3

    Du bist der Hammer! Vielen Dank für die Ideen an sich. Mit den Pv anlagen muss ich mich echt mal beschäftigen. Wir sind gerade am kucken wegen einem Haus und du bringst mich jetzt schon auf mehr Ideen als ich mir einen Kopf gemacht hab. Danke dir 👍

  • Kom- pensiert
    Kom- pensiert 4 months ago +200

    Freue mich schon auf die Rechnung nach dem Winter. Bitte unbedingt bringen. Bin auch immer auf der Suche nach Verbesserungen am Haus 👍

    • Roman Pulanski
      Roman Pulanski 10 days ago +1

      Zwischen November und März gibt die PV Anlage bei weitem nicht die Energie her welche für Hauswärmen (nicht einmal heizen!) benötigt ist.
      Anders im Sommer...da kann man gut kühlen tagsüber.

    • Mi Hoe
      Mi Hoe Month ago

      Gut erzählt, aber bisschen viel Lobhudelei, denn sowas eingebaut zu sehen, oder eine Schemazeichnung dazu wäre schon gut!!!

    • Alexauscelle
      Alexauscelle Month ago

      @sirus199999999 alles richtig gemacht

    • Hoimar Kapenze
      Hoimar Kapenze Month ago

      @Alex Mehler Wasserschalen? Wasser in der Luft kühlt den Raum ab, erreicht also das Gegenteil einer Heizung, und führt zudem an Kondensationsflächen schnell zu Schimmel. Nicht zu empfehlen.

    • Hoimar Kapenze
      Hoimar Kapenze Month ago

      @Sora 7994 Nein, die Preise sind nicht aktuell. Habe kurz recherchiert, für 18000 KWh bezahlt man derzeit im Neuvertrag etwa 2800€, das wäre 15,5ct, natürlich incl. Netzentgelte. In die etwas günstigeren Grundversorgertarife kommt man momentan meist gar nicht erst rein.

  • benz minibus doc
    benz minibus doc 2 months ago +4

    Vorsicht Infolawine!
    Danke dafür, dass du dein Wissen mit uns teilst.
    Absoluter Top Kanal

  • Heinz van de Wauw
    Heinz van de Wauw Month ago +1

    Moin Andreas, wir hatten bereits vor 40 Jahren eine Luft/Wasser WP im Keller für die Brauchwassererwärmung. Funktioniert total Klasse. Und zwei Sachen dazu: Wenn das WW leergeduscht ist, dauert es ziemlich lange, bis es wieder richtig muckelig warm ist. Und so eine Anlage erzeugt im Keller auch Kondenswasser, das irgendwie abgeführt werden muss.

  • Mr K
    Mr K Month ago +4

    Hallo Andreas. Sehr informatives Video. Ich als „Heizungsmensch“ bin begeistert von dem was du da aufgebaut hast. Da du ja wahrscheinlich eine Firma hast die deine Ölanlage wartet sprich sie mal auf deinen Brenner an. Meistens kann die KW Leistung des Brenners heruntergesetzt werden. Der größte Kostentreiber ist natürlich die WW Bereitung. Bei dezentralen Lüftern habe ich leider auch keine leiseren bisher gefunden. Falls ein Informationsaustausch gewünscht ist einfach anschreiben.
    LG und mach weiter so!

  • Ben Kofinas
    Ben Kofinas 4 months ago +10

    Wirklich kein Selbstdarsteller! Klasse informatif und gut dargestellt!

  • Europius
    Europius 4 months ago +12

    Super Video. 😎👍 Bitte stelle unbedingt mal den fertigen Einbau vor, damit man den Quick-Connect besser versteht. 😁

  • Gunnar Rohde
    Gunnar Rohde 4 months ago +3

    Moin Andreas,
    gutes Video und eine sehr interessante Idee! Bin gespannt, wie du das System dann wirklich über die Jahre ausbaust und anpasst. Ich erlaube mir ein paar kurze Kommentare, da ich an was Ähnlichem gebastelt habe:
    1. Tatsächlich fühlte ich mich auch zu etwas mehr Eigenarbeit "gezwungen", da kaum ein Handwerker Zeit, Lust oder ein gutes Angebot hatte.
    2. Da unser Haus mit Platz in abgehangenen Decken die Voraussetzungen bot, habe ich ein Netzwerk aus 2 kleinen zentralen Klimaanlagen von Brink (Renovent Sky-Serie) mit elektrischen Vor- & Nachheizregistern installiert. Im Prinzip ähnliche Funktionalität wie bei euch. Nachteile sind der höhere Aufwand und Preis; Vorteile, dass man die Geräusche besser dämmen kann und Abwärme aus einem Raum beim Kühlen als Heizwärme in einem anderen Raum nutzen kann.
    3. Steuert man die Heizregister extern mit einem stufenlosen Wandler (z.B. myPV), so kann man hier echt gut "PV-Überschuss" nutzen. (Ich weiß nicht, ob es für deine Anlagen elektrische Heizregister für die Wintermonate gibt?)
    4. Brink hat mit der Air 70 (Plus) auch eine interessante dezentrale Lösung. Sicher nicht das günstigste Modell, dafür aber leise und ein einzelnes Gerät kann mit Wärmerückgewinnung im kontinuierlichen Betrieb laufen. (Mit kleinem e-Heizer reicht das bei uns als komplette Klimatisierung für die Garage und einen Geräteschuppen.)
    5. Und nein, ich hab' keinen Werbevertrag mit dem Laden - die sind direkt aber um einiges günstiger als wenn man von V****mann oder W**f deren umgelabelte Geräte kaufst. Du findest sonst noch weitere ganz gute dezentrale Lüftungen bei inVENTer oder Blauberg.
    6. Wenn du dich dann der Brauchwasserwärmepumpe näherst, halt nach einer Ausschau, wo du die Abluft von z.B. einem Wäschetrockner direkt anbinden kannst (entweder an die Wärmepumpe oder den Warmwassertank.) Durch die zentrale Lüftung können wir z.B. Teile des Hauses mit der Abwärme der Kühlung des Vorratsraumes heizen; generell kann man bei uns auch immer Sommer die erste Etage unterm Dach mit der "thermischen Masse" des Kellers kühlen. (Ich hab' nämlich nachträglich gedämmt, da es durch den PV-Ertrag einfacher ist im Sommer zu kühlen als im Winter zu heizen.
    Frohes Schaffen!

  • Jürgen Kirchmair
    Jürgen Kirchmair 4 months ago +25

    Super Video! Habe auch diesen Ansatz verfolgt. Habe vor 2 Jahren ein sehr kleines Haus komplett umgebaut. Auch wenn das Haus nur 37 m2 hat, habe ich trotzdem alles eingebaut, was ich für notwendig gehalten habe. Ich verwende eine Zentrale Wohnraumlüftung von Hoval, weil die einen Rotationswärmetauscher besitzt, der auch die Feuchtigkeit im Winter wieder an die Frischluft zurückgibt. Als Heizung verwende ich zwei Mitsubishi Klimaanlagen (einmal ein Nordic System (SCOP 4,8) was garantiert bis -25 Grad heizt und ein normales Gerät (SCOP 5,1) bis minus 15 Grad). Beide Geräte haben jeweils 12000 BTU und die Top-Klasse von Mitsubishi. Ich bereue es bis heute nicht diese gekauft zu haben, weil der größte Vorteil besteht darin, dass die Innengeräte sehr leise sind und auch eine super Steuerung integriert haben. Sie erkennen beide wo sich Personen im Raum aufhalten und man kann dann selber entscheiden. ob man den Luftstrom direkt haben will oder ob er an der Person vorbeigeht. Auch kann man jedes Gerät getrennt programmieren oder auch über eine App per WLAN die Geräte steuern. Was auch noch einen riesigen Unterschied macht, ist der Lärm der Aussengeräte gegenüber einen Billiggerät. Bei meinen musst du wirklich direkt davor stehen damit du mitbekommst ob sie gerade laufen (dann bekommt man auch keine Probleme mit den Nachbarn). Mein Stromverbrauch für das Haus für Heizen und kühlen war im Jahr 20 1100 kwh und Jahr 21 1150 kwh. Für das Warmwasser habe ich einen Wärmepumpenboiler von Austria Email (Aussenluft) der hat im Jahr 20 1250 kwh und im Jahr 21 1230 kwh verbraucht.

    • cr1tx
      cr1tx 4 months ago +1

      37 m2? Kleingarten oder was?

    • Jürgen Kirchmair
      Jürgen Kirchmair 4 months ago +1

      @jogi Nein ehrlich gesagt nicht. Mein Haus besteht eigentlich fast nur aus Isolierung und der erhöhte Warmwasserbedarf liegt an den Gewohnheiten von meiner Frau und damit muss ich halt Leben. Es freut mich für dich wenn du sowenig brauchst, aber manchmal muss man einfach abwiegen, die Investitionskosten mit den laufenden Kosten und da mein Haus übers Jahr gesehen mir für Kühlung/Heizung/WW keine 200 Euro im Jahr kostet (dank Photovoltaik) ist es mir egal.

    • jogi
      jogi 4 months ago

      @Joachim Wagner Wieviel Tränen müssen dir kommen, wenn du meine Zahlen liest?? 2361kWh/a STROM für Heizung, Kühlung von 180m² und incl. WW für 2 Personen.
      Das sind 13,1kWh/m²a Strom und meinetwegen x4 = 52,4kWh/m²a Wärme incl. WW !!!

    • jogi
      jogi 4 months ago +1

      1250 kWh/a Strom für eine Außenluft-Brauchwasserwärmepumpe sind schon arg viel für ein Haus mit 37m².
      bei JAZ = 4: 13,5 kWh/Tag WW
      bei JAZ = 3: 10,3 kWh/Tag WW
      bei JAZ = 2: 6,8 kWh/Tag WW
      irgendwie passt das nicht zu 37m²
      so ganz nebenbei, für mein 180m² REH (BJ 1982, energetisch saniert) habe ich im ersten Heizjahr mit WP vom 9/10/2020 - 9/10/2021 mit einer SWP 2361kWh für Heizung, Kühlung und WW für 2 Personen benötigt (RT 21-23/24°C). Du hast für deine 37m² Hütte für Heizen, Kühlen und WW 2380kWh/a verbraucht. Gibt dir das nicht was zum drüber Nachdenken auf???
      LG jogi

    • Joachim Wagner
      Joachim Wagner 4 months ago

      mir fällt auf: a) Ist der Verbrauch für die Raumheizung extrem niedrig (1.100 kWh * 4 (Wirkungsgrad) / 37 m2) = 120 kWh/m2 a, zum Vergleich bei mir: 225 kWh/m2 a und b) ist der Verbrauch für Warmwasser auffällig hoch.

  • Malz Bier
    Malz Bier 2 months ago +2

    Super. Machen wir seit 2 Jahren und sind sehr zufrieden 👌🏻

  • Thomas Vanselow
    Thomas Vanselow 4 months ago +124

    Ich schau dir echt gerne zu und lausche deinen sinnvollen Ideen. Somit erweiterst du meinen Horizont enorm. Danke für deine Ideen und ich bin auf deine Erfahrungen mit der Anlage gespannt.

  • René Rokitansky
    René Rokitansky Month ago +4

    Sehr lehrreich, danke für das tolle Video! 👍🏻👍🏻👍🏻🔝

  • Kalle Klæp
    Kalle Klæp 19 days ago

    Sehr gutes Video! :)
    Gut erklährt, detailiert, aber nicht überzogen technisch.
    Das Video hat mir sehr geholfen, mich zu entscheiden, vielen Dank dafür. :)

  • H.-Günter Thevessen
    H.-Günter Thevessen 4 months ago +5

    Hallo Andreas, toll gemacht! Super Video und Erklärung! Stehen auch gerade vor der Anschaffung PV-Anlage mit Wärmepumpe.
    Frage: hast Du für jedes innen Klimateil ein Aussengerät? Danke. Günter

  • MGR
    MGR 4 months ago +3

    Super Videos die du da hochlädst!
    Mich würde interessieren wie PV Produktion mit Speicher und Verbrauch durch WP-Heizung am Winterende so aufgeht. Dazu ein Bilanzvideo wäre top.
    Viele Leute haben WPen und fragen sich ob und wie PV + Speicher damit zusammen spielen in der dunklen Jahreszeit.
    Kurz meine Erfahrung:
    Hab ne BrauchwasserWP im Keller. Daher Keller im Sommer kühl und v.a. trocken! Ist zu empfehlen v.a. wenn die im Warmen Heizraum steht.
    Für alles außer jalten Winternächten nutze ich eine 9kW MonoblockWP von Panasonic. Fussbodenheizung war schon teilweise im Altbau. Wandheizungen hab ich nachgerüstet. Wandheizungen kann ich nur empfehlen. Die gibts zum Beispiel als fertige Rigipsplatten wenn man zb Wände nicht neu verputzen möchte... Speziell an den Außenwänden ist wandheizung spitze. Dann gibts keine kalten körperstrahlungsabsorbierenden Flächen mehr und das Resultat nennt sich Behaglichkeit.
    Ich frag mich ob man diese wandheizungsmodifizierten Rigibsplazten nicht an Außenwände kleben könnte mit zb 4cm Styropor dazwischen. Feuchtigkeit hinterm Rigips sollte eigentlich aufgrund Wandheizung kein Problem sein
    Grüße aus Erlangen
    Keep it up

  • Ludger Peters
    Ludger Peters 2 months ago +5

    Super Video. Heize auch ein 90qm Holzhaus seit 15 Jahren problemlos und sehr preiswert mit zwei Mitsubishi heavy duty splitgeräten. Einziges Problem bisher: Alle 3 Jahre sind die Batterien der Fernbedienung leer. :-)

  • True Blue
    True Blue Month ago

    Klasse Video, toll erklärt.
    Pass auf, dass die großen Konzerne dich nicht auf dem Kieker haben. 😂
    Ich bin echt neidisch auf dein Wissen und dein Elan es einfach zu machen. Weiter so.

  • Chrischn
    Chrischn 27 days ago

    Dankeschön! Sehr gutes und sachlich-fundiertes Video!

  • Patrick Anthfoer
    Patrick Anthfoer 4 months ago +6

    Echt ein super Video, habe bei mir auch eine Klimaanlage installiert (aus Italien, kostet nochmal 30% weniger) 2 Innengeräte und 1x Außeneinheit für um die 1200€. Hatte auch mit dem Bördeln der Leitungen und Evakuieren keine Probleme. Bin nun auch am Überlegen mein Dach zu isolieren, eine PV zu montieren und eine Luft-Wasser WP einzubauen. Natürlich macht man so etwas selbst, alles andere ist unbezahlbar. Ein selbstgebauter Speicher würde das ganze nochmal perfektionieren! Danke für den Beitrag!

  • Stephan Gertenbach
    Stephan Gertenbach 4 months ago +3

    Bin total überrascht von Deinen Video, alles toll erklärt bis in das Detail. Mein Abo hast Du. Bin mal gespannt, wie es weiter geht. Weiterhin viel Erfolg.

  • Фарид Мухамеджанов

    Hey Andreas.
    Leicht und sachlich erklärt. Super.
    Wenn du auf dem lande wohnst, gibts noch eine Alternative - ist aber eher zum kochen gedacht. - Biogasanlage. Fände ich persönlich super. Geringe investitionskosten. Vielleicht wirds es dich interessieren.
    Es gibt zich Videos auf Clip-Share dazu.
    Wünsche dir viel Spaß bei deinen Projekten - und gutes Gelingen.

  • wernerf
    wernerf 4 months ago +2

    Danke für die interessante Zusammenstellung. Übrigens: (falls Du ihn noch nicht kennst) Rene Kreher setzt die Klimaanlage als Heizung sehr effektiv ein und kümmert sich auch um das Raumklima (Feuchtigkeit!). Wünsche Dir weiter viel Erfolg.

  • Wood-Work-Balance
    Wood-Work-Balance 4 months ago +1

    Klasse Idee. Das entspricht voll meiner Mentalität, Alternative günstigere Lösungen zu finden. Da war jetzt einiges dabei. Das muss ich jetzt erstmal verdauen. 😂🙈 mach weiter so, spitze. 👍

  • Ingo Köchling
    Ingo Köchling 4 months ago +1

    Ich finde deine Idee mega!!! Habe auch einen Altbau und habe nur die Dämm-Möglichkeiten im Inneren da mein Haus unter Denkmalschutz steht.
    Bleib bitte dran und gib mal ein Update über ein gesamtes Jahr, bin neugierig.

  • W.K. PC800
    W.K. PC800 Month ago +1

    Alles wirklich super erklärt, weiter so! Habe 2011 selbst mit einer sehr günstigen Einhell-Klimaanlage SKA2503EQ begonnen und damit ein schlecht gedämmtes Mansardenzimmer geheizt/gekühlt und bin, als diese Anlage 2019 den Geist aufgegeben hat, auf eine Mitsubishi Inverter-Anlage SRK20ZSX-W umgestiegen. Der Unterschied war gewaltig: Jahresstromverbrauch der Einhell ca. 2000kWh, jener der Mitsubishi ca. 1200kWh! Also nicht an der falschen Stelle sparen, gleich ein effizientes Markengerät nehmen!

  • MrMBSonic
    MrMBSonic 3 months ago +1

    Gehe gerade deine Videos durch. Du bist ein Segen für die Energiewende. 😘

  • Quiddi Techmember
    Quiddi Techmember 4 months ago +1

    Hallo Andreas, tolles Video und Danke für das Teilen deines Wissens. Ich hätte noch eine Frage zu der Klimaanlage bzw. den Wärmepumpen. Diese sind ab einer bestimmten Außentemperatur nicht mehr wirtschaftlich. Interessant wäre ein Diagramm welches den SCOP-Faktor in Abhängigkeit der Außentemperatur zeigt. Hast du da zufällig ein Diagramm?
    Schönen Gruß

  • Nobsen B.
    Nobsen B. 4 months ago +30

    Moin,
    Klasse Idee und Umsetzung. Danke für deinen Gedanken Anstoß.... 😊👍
    Die Not macht erfinderisch, wenn Heizungsbauer ausgelastet sind, muss man schauen was selber möglich ist. Und die Preise sind echt extrem.

  • Kurt Ostwald
    Kurt Ostwald 4 months ago +3

    Vielen Dank, für deine Videos und die selbstmach Einstellung! Ich will auch möglichst viel selbst machen. Deswegen ist dein Kanal super.
    Du brauchst noch eine Dampfmaschine für den Winter. Dann heizt du im Winter mit Holz und lädst deine Akkus auf und kannst die Klimaanlagen in den anderen Räumen wieder Nutzen XD
    Bei uns im Ort gibt es einen Dampfmaschinenverein. Mal schauen, ob die mir helfen werden.

    • Mainhardt
      Mainhardt Month ago

      Die Idee ist echt geil, eine echte Alternative zum wasserführenden Kamin, der in dem Moment ja weniger Sinn machen würde

  • Jonny Arbat
    Jonny Arbat 4 months ago +1

    Sehr guter Beitrag und Hut ab vor deiner Leistung.

  • SH
    SH 4 months ago +1

    Lieber Andreas, danke für deine tollen Videos! Du bist ein Macher und das gefällt mir. Bezüglich Wärmerückgewinnung und Lüftung: Probiers mal mit einem Bayernlüfter.
    (das heißt wirklich so). Liebe Grüße aus Österreich! Claudia

  • Nils Belde
    Nils Belde Month ago +1

    Super hilfreich. Sehr informativ. Null affektiert. Großartig!

  • True
    True 4 months ago +73

    Was ich cool finde ist, dass Du das gesamte Vorhaben evolutionär angehst. Also ein Teil experimentell. Der Wissensgewinn dabei ist unbezahlbar. Toll, ich bin also nicht alleine🤗

    • Bernd Schumann
      Bernd Schumann Month ago

      @Herbert Lobach Hallo Herr Lobach, es geht hier nicht um meine Wenigkeit! Ich habe nur 2 Handwerkberufe gelernt und dann mit 27 Jahren meinen Industriemeister gemacht!
      Ich wollte hier nur den
      Andreas Schmitz
      92.900 Abonnenten Verteidigen - ich finde es toll wie er ohne überheblichkeit die Dinge erklärt!
      Ich hoffe er macht so weiter! Es ist für uns unwissende verständlich erklärt - natürlich braucht man dann keinen so Allwissenden Handwerker mehr wie Sie! Ich habe für meine geplante Klimaanlage schon 3 Fachfirmen da gehabt, und alle wollten nur Abstauben mit erhöten Preisen! Die bafa % wollen die sich verdienen und kommen mir nicht zugute!
      lg Bernhard Schumann

    • Bernd Schumann
      Bernd Schumann Month ago

      @Herbert Lobach Moin, ich bin Andreas, bin beruflich Wissenschaftler (math. Optimierung& KI), habe Informatik&Maschinenbau studiert&einen Dr. in Ingenieurwesen.

    • Bernd Schumann
      Bernd Schumann Month ago

      @Herbert Lobach ---- was bist denn du für einer? Thekenhalbwissen ???

  • Slarti Bartfast
    Slarti Bartfast 4 months ago +2

    Hi Andreas, bin mittlerweile echt Fan deiner Videos. Sehr informativ und die richtigen Themen der Zeit.
    Eine Frage hätte ich noch zu dem Thema: Du hattest angesprochen, dass du einen dezentralen Ansatz fährst. Hat dies auch Vorteile in der Effizienz? Ohne Begründung würde ich immer davon ausgehen, dass ein größeres System einen höheren Wirkungsgrad hat als mehrere kleine - aber das ist nur so ein Gefühl.
    Wie sieht das bei Klimaanlagen aus?

    • youMarv21
      youMarv21 2 months ago

      MInimal höher. Dafür brauchst du halt keine Heizkörper tauschen und kannst gezielter heizen und lüften.

  • Privat
    Privat 6 days ago +1

    Sehr tolles Video und Alternstivlösung. Interessant wäre allerdings auch wie das Haus mit 6 Klimaanlagen und den Lüftungseinheiten von Außen aussieht.

  • Stefan März
    Stefan März 4 months ago +2

    Sehr nett gemacht und nachvollziehbar! Dankeschön

  • Reinhard Ofenhammer
    Reinhard Ofenhammer 4 months ago +1

    Ich bin erstaunt über deine einfachen und tollen Lösungen !

  • Claas Luehring
    Claas Luehring 4 months ago +109

    Großartige Videos. Damit leistest du auf jeden Fall einen großen Beitrag zur Energiewende.

    • klaus Dieter
      klaus Dieter 2 months ago +2

      @Andreas Schmitz Ein Erfahrungsbericht wäre echt klasse, wenn dir das nicht zu privat ist würde mich mal interessieren wie du die Rohrleitungen im Innenraum versteckt, verbaut hast? Das sind zwar nur 12mm Rohrleitungen aber mit Isolierung kommen die ja auch auf 20-30mm außendurchmesser. Meine letzte Frage hast du dann zum Schluss 5 Aussengeräte oder kannst du z. B. 3 innengeräte an ein Aussengerät anschließen?

    • Kleini Kleinhirn
      Kleini Kleinhirn 4 months ago +7

      @Oil Bama Ich will nicht auf alle Punkte von dir eingehen, da ich davon nicht die Ahnung habe, aber ein Punkt will ich ansprechen. Warum schreibst du "Das mit einem einigen Klimagerät das ganze Haus SCHIMMELFREI beheizt werden kann ist absolut unmöglich" ? Hast du dir das Video von Ihm nicht richtig angeschaut? Da war nie die Rede von nur ein Gerät, sondern von jeden Raum ein Gerät.
      Gruß
      Kleini

    • Oil Bama
      Oil Bama 4 months ago +6

      Ist das dein Ernst oder Ironie? Eine Luft/Luft WP (wie hier im Video) ist zum heizen in der Schweiz nicht erlaubt. Luft/Wasser und Wasser/Wasser Wärmepumpen wurden von mehreren Institutionen nach Installationen im echten Betrieb gemessen. Eine Luft/Wasser-Anlage (also besser wie das hier im Video) ist z.B. nicht Klimaneutral zu betreiben. Die Wirkungsgrade sind in Bestands oder gar Altbauten einfach zu schlecht. (Es komme mir bitte keiner mit der Fraunhofer-"Studie", ich hab sie gesehen).
      Die Anlage im Video könnte jedoch einen gewissen positiven Einfluss haben. Dann, wenn die Perimeterdämmung nicht gut genug ist und es Probleme mit feuchten Wänden gibt. Dann trocknet es ihm das Haus besser und durch die trockeneren Wände verduftet die Heizenergie nicht so schnell ab.
      Die nächste Stromrechnung könnte jedoch unschön werden. Dass mit einem einzigen Klimagerät das ganze Haus SCHIMMELFREI beheizt werden kann ist absolut unmöglich. Sobald es Stellen an Wände oder Decken gibt welche ca 6 Grad kühler sind als die Raumluft wird es bei normalen Raumluftfeuchtigkeiten von z.B. 50% Schimmel geben. Ich kann euch das garantieren, wir haben auch ein altes Haus.

    • Matthias König
      Matthias König 4 months ago +5

      @Andreas Schmitz Asterix erobert Rom ;-) Den müsste ich mir mal wieder ansehen 🙂

  • Michael Klüber
    Michael Klüber 2 months ago

    Ganz klasse gemacht, verständlich und plausibel, auch die Finanzen gut erklärt, super

  • Peter Petersen
    Peter Petersen 4 months ago

    Super gut dargestellt. Ich wüsste nicht, warum das nicht auch für andere Altbauten sinnvoll wäre.
    Like, Abo.

  • wernerwug
    wernerwug 4 months ago +1

    Lieber Andreas, vielen Dank für deine ehrlichen und sehr informativen Videos, die ich schon länger verfolge.
    Mit diesem Video hast Du ganz besonders mein Interesse geweckt. Nun habe ich einige Fragen dazu:
    Da ich nicht jede Klimaanlage „einzeln“ steuern möchte: gibt es die Möglichkeit die Geräte in eine Hausautomatisierung (z.B. Homematik) zu integrieren?
    Wie ist die „Wärmeverteilung im Raum“ warme Luft steigt nach oben, schafft der Lüfter es, die Warme Luft im ganzen Raum (auch unten an den Füßen) gleichmäßig zu verteilen?
    Wie ist es mit der Wartung der Geräte.? Müssen die nicht einmal pro Jahr gewartet werden?
    Nochmals vielen Dank und Liebe Grüße aus Süd-Mittelfranken in den Raum Köln.

  • Axel Gehnich
    Axel Gehnich 4 months ago +7

    Mal wieder ein cooles Video!
    Ich muss zur Lüftungsanlage mit WRG noch was sagen - ja, kostet viel aber die Vorteile sind multipel: IMMER frische, gesunde Luft ohne (mit wenig) Energieverlusten, Feuchteregulierung, also keine Schimmelbildung, Kühlung im Sommer, und viel, viel weniger Staub, was den Staubsauger, den Staubwedel und die Reinigungszeit betrifft. Wenn so eine Anlage richtig gemacht wurde, also immense Vorteile!
    Bei mir gerade Upgrade auf zentrale Lüftungsanlage mit Einzelraumregelung (fast jeder Raum hat Zuluft und Abluft über Stellmotore) über Co2, VOC und Feuchtesensoren - ja, vielleicht klingt das übertrieben, aber im Auto habt Ihr auch ne Lüftungsanlage mit Pollenfilter, Automatik, .... und wo haltet Ihr Euch mehr auf?

    • Axel Gehnich
      Axel Gehnich 8 days ago

      @whuzzzup Kann ich noch nicht sagen aber hier wird jeder Raum einzeln, über zu-/Abluftklappen über Feuchte, VOC und CO2 Sensoren gesteuert, die Lüftungsanlage wird über den Systemdruck geregelt. So wird wirklich nur da gelüftet, wo Bedarf ist. Moderne Ventilatoren (EC, z.B. Pabst) in den Anlagen verbrauchen minimal. Den Energieaufwand holst Du über WRG, immer frische Luft,.... wieder locker rein

    • whuzzzup
      whuzzzup 8 days ago

      > Lüftungsanlage
      kWh im Jahr?

  • Amin Amini
    Amin Amini 4 months ago

    Wow, ich bin von der Idee echt begeistert, werde das selber in mein altes Haus einbauen und ausprobieren, habe genauso dezentral Lüfter von Fa Helios eingebaut und bin auch zufrieden

  • Frank Meyer
    Frank Meyer Month ago +18

    Ich bin begeistert, einfach ohne Hintergedanken und mit Grips im Hirn, so etwas braucht Deutschland. Es ist unglaublich was möglich sein kann, wenn man nicht immer dem Mainstream hinterher läuft. Großes Kompliment

    • Titus Livius
      Titus Livius Month ago

      @GpunktHartman huhu G-Punkt, mir ist gerade langweilig. Los lass mal noch ein Urteil los über Dinge, von denn Du sehr wenig Ahnung hast. So als Universal-Profi.

    • Titus Livius
      Titus Livius Month ago

      @GpunktHartman Der G-Punkt in seiner unerschöpflichen Weisheit. Immerhin entdecke ich mit Dir neue Sprachwelten. Ratschluss, interessantes Wort. Ich glaube, wir leben wirklich in getrennten Universen.

    • GpunktHartman
      GpunktHartman Month ago

      @Titus Livius tja, bist eben ein Blindgänger ... und meinst du wirklich ich brauche deinen Ratschluß zur Selbsterkenntnis? Bei dir folgt eine Projektion nach der anderen. Warum z.B. verschwendest du weiter Zeit an diese Konversation? Wolltest du doch nicht? Von daher gibt es wohl nicht viele die sich überhaupt mit dir befassen. Ist auch egal...

  • Bricks & Rails
    Bricks & Rails Month ago +2

    Bei der Auswahl der Klimageräte sollte man auch unbedingt auf das verwendete Kältemittel achten, da ab 2025 bereits R134a und R410a bei Füllvolumen unter 3kg (was sicher so ist bei den kleinen Dingern) nicht mehr nachgefüllt werden! Weitere Verschärfungen sollen 2030 in Kraft treten.
    Daikin verwendet bereits seit 2013 R32 als Kältemittel, das wesentlich klimaschonender ist bei einem höheren Wirkungsgrad und geringen Füllmengen. Daher gilt R32 als das Kältemittel der Zukunft, wobei heute auch Butan, Propan meist mit Zusätzen in Kühlschränken zur Anwendung kommen, die aber hochentzündlich sind...
    Also achtet beim Kauf darauf das R32 verwendet wird um zukünftige Probleme zu vermeiden, da die Anlagen mit anderem Gas nicht kompatibel zu R32 sind!
    Habe selbst im Bereich Klimaanlagen einige Jahre gearbeitet, weswegen dazu gerade einige Neuerungen gelesen habe.

  • Rafael Jesdinsky
    Rafael Jesdinsky 4 months ago +2

    Hallo Andreas, finde deine Videos klasse. Im punkto Umbau deines Hauses ist es aktuell Fördertechnisch schon sehr interessant denn gerade bei einer vorhandenen Ölheizung gibt es bis zu 45% auf die gesamte Maßnahme (bedeutet auch auf den umbau auf FBH welches auch mit abstand die beste kombination darstellt zusammen mit einer Wärmepumpe) der umbau auf eine FBH lässt sich unter umständen auch durch fräsen in vorhandenen Estrich realisieren was deutlich günstiger ist als wenn der Estrich raus und neu muss.... bevor du das alles mittels sonderlösungen realisierst würde ich das alles nochmal gezielt rechnen lassen. Btw gehört auch die Verlegung des neuen Bodenbelages dann zur Maßnahme und wird förderfähig wenn man dies von einer Firma machen lässt. Aktell soweit ich weis bis hin zur einreichbaren Gesamtsumme i.h.v 50.000€ und davon dann bis zu 45%...

    • kgfgfg1
      kgfgfg1 Month ago

      @Hase Coolz Danke, mir glauben die ja nicht

    • Bernd DasBrot
      Bernd DasBrot Month ago

      @kgfgfg1 da liegst du zwar falsch aber okay =)

  • Star Surfer
    Star Surfer 4 months ago

    🍀🎬 Echt gutes Video 🎥 Super Erklärt wünsche viel erfog.
    Grüße 🧿🍀👍

  • Bardo Herberg
    Bardo Herberg 4 months ago +2

    So engagiert, so positiv, so sympathisch , Hut ab !

  • MrRossi1805
    MrRossi1805 4 months ago

    Danke, gut erklärt. Das ist echt eine Überlegung wert!

  • F.B.G
    F.B.G 2 months ago

    Lieber Andreas, ein sehr wertvoller Beitrag, ich denke, für viele! Herzlichen Dank dafür! Frank

  • UMLOOAD
    UMLOOAD Month ago +1

    Tolle Idee und ein sehr informatives Video.

  • Stefan Schaaf
    Stefan Schaaf 4 months ago +4

    Hallo Andreas, super Video von Dir wieder, TOP!!! Ich will aber 2 Hinweise geben. Du kannst den SCOP einer Luft-/ Luftwärmepumpe (Klimaanlage) nicht mit dem SCOP einer Luft- /Wasserwärmepumpe vergleichen, in der Din EN 14825 gelten für jede Kategorie unterschiedliche Bedingungen. Daher Äpfel mit Birnen. Aber jeweils untereinander kann man damit gut vergleichen. Zudem hätte ich mir noch einen Hinweis zur WP-Förderung gewünscht. Aktuell gibt es für Klimaanlagen sowie LWWP mindestens 35 % Förderung wenn die Kriterien eingehalten werden. Zusätzlich gibt es noch 10 % obendrauf bei gleichzeitigem Öl-Kessel-Wegfall sowie 5 % zusätzlich bei Vorhandensein eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) durch den Energieberater. Also maximal 50 % Förderung.

    • Andreas Schmitz
      Andreas Schmitz  4 months ago +7

      Moin Stefan, danke guter Kommentar. Das mit den SCOP ist nicht ganz einfach und ich habe mir das vorher bereits überlegt: Bei der Wärmepumpe wird ja die Input Temperatur und der Output definiert. Der Input passt bei beiden, aber der Output ist im einen Fall meistens für 35°C Wassertemp definiert. Bei der Luft-Luft ist es etwas anders. Ich denke aber, dass das durchaus vergleichbar ist, da die Erwärmung des Gases ja im Prinzip dieselbe ist und die Bilanzgrenzen praktisch sehr sehr ähnlich sind. Komplett was anderes ist das definitiv nicht. Aber klar, da kann man drüber streiten. Unterm Strich passt das aber schon in meinen Augen. Die Luft WP hätte halt auch den Vorteil der kurzen Wege bzw. ein Wärmekreislauf weniger und mangelnden Wärmeverluste über die Wände, die beim Altbau ja durchaus ein Problem darstellen können.
      Förderung wird mir oft zu schön geredet. Der Energieberater wird gerne verschwiegen und auch die extrem gestiegenen Preise. Die Preise die ich genannt habe scheinen komplett utopisch zu sein, viele haben bereits geschrieben, dass unter 35k nichts mehr geht. Zudem werden die Maximalwerte von 50% immer gerne als gegeben gesehen und das ist ja nicht der Fall.

  • Rene L
    Rene L 4 months ago

    Bin auch gespannt auf die Rechnung nach dem Winter. Aktuell läuft meine Öl-Heizung noch die nächsten 2-3 Jahre mit dem Öl von 2020 für 50ct/l, günstiger geht wohl eh nicht :D
    Punkt am Ende ist aber auch sehr wichtig: Egal wie man heizt, gerade wenn das Haus groß ist immer überlegen wo man wie viel heizen muss und die Türen zu halten ;-)
    Trotzdem sehr interessant auch wegen der Klima-Funktion im Sommer wo dann ja auch genügend PV Strom verfügbar ist.

  • Crissy
    Crissy 4 months ago

    Hi Andreas, super Video. Kurz zu meinen Backround. Ich bin vor 2 Jahren in die Türkei ausgewandert, Heize und Kühle natürlich nur mit Klima Split Geräte. Auch Heizen muss man im Winter hier, wenn es Abends und Nachts mal nur 4Grad hat ist es nicht angenehm aufn Sofa 🙂. Bei Strompreisen von Umgerechnet 10cent die KWH auch Günstig. Du sagtest du hast einen Kachelofen der auch Ordentlich Wärme bringt, hast du schon mal nachgedacht einen Abgaswärmetauscher in Verbindung eines Warmwasserboilers zu nutzen? Wenn du Holz hast ist das das günstigste und Wirkungsvollste was es gibt. LG

  • Teufel
    Teufel 4 months ago

    Super Video, klasse gemacht.

  • Wurstflunze
    Wurstflunze 4 months ago +2

    Eine super clevere Lösung wie ich finde :) ! Eine Frage hätte ich jedoch, wie sieht denn die Installation der Geräte von außen aus, wenn jeder Raum ein eigenes Außengerät hat, wie hast du das gelöst. Liebe Grüße und weiter so mit deinen Videos!

  • PROGAMER YT
    PROGAMER YT Month ago

    Sehr interessantes Video. 👍👍
    Das prüfen wir doch auch mal für unser EFH!
    Weil man im Winter weniger Sonne hat, könnte man doch auch zusätzlich checken, ob ein oder zwei kleine Windräder im Garten ihren Dienst erfüllen könnten?!
    Platz, Geld und Bedarf natürlich vorrausgesetzt.
    Aber wie gesagt, danke für das Video. Toll. 👌

  • Speicher System Victron Lifepo4 Batterie 5885ronny

    👍🤗 Sehr gutes Video danke weiter so 🤗🤗👍

  • Mario G
    Mario G 4 months ago +106

    Hallo Andreas,
    Danke für die immer interessanten Darstellungen in deinen Videos.
    Beim Heizen mit Luft - insbesondere bei schlechter Wärmedämmung - sollte man einem wichtigen Punkt besondere Bedeutung zukommen lassen: Behaglichkeit. Dazu muss ich etwas ausführlicher werden, aber ich möchte dir so auch etwas zurück geben.
    Warum heizen wir? Na klar, wegen der Behaglichkeit. Wenn man nun unser wichtigstes Lebensmittel - die Luft - als Heizmedium missbraucht, hat das eklatante Nachteile, die umso schwerer wiegen je höher die Heizlast ist (Altbau).
    Damit Wärme übertragen werden kann, muss die Luft wärmer sein, als seine Umgebung, also das Haus von innen. Die wärmere Luft muss/wird stärker bewegt (werden), das erzeugt Zugluft. Bewegte Luft reißt Staub mit, was als Allergiker besonders negativ sein kann. Wärmere Luft erzeugt bei Lüftung (gewollt oder ungewollt über Leckagen) mehr Verluste. Da sie auch mehr Wasser aufnehmen kann, geht mehr Feuchtigkeit verlohren. Daher rührt die trockene Heizungsluft. In Verbindung mit Staub doppelt schlecht für Schleimhäute.
    Die Behaglichkeit in einem Gebäude ist dann gut, wenn die Temperaturen von Luft und Hüllflächen in einem gesunden Verhältnis stehen, sich also ähnlich sind mit Tendenz zu: kältere Luft, wärmere Oberflächen. Nun ist es in einem schlecht gedämmten Haus im Winter eher so, dass die Hüllflächen eher kühl und die Luft eher warm ist, was tendenziell unbehaglich ist. Heizkörper geben schon mehr Leistung über die Luft als über Strahlung ab. Je mehr Heizplatten/Konvektorbleche oder gar Lüfter und je höher die Vorlauftemperatur, desto mehr warme, staubige und "trockene" Luft wird erzeugt. Mit einer reinen "Luftheizung", die aus einer Raumecke heraus arbeitet, treibt man das auf die Spitze. Dazu kommt, dass nichteinmal die Außenwände und Fenster durch dort montierte Heizkörper bevorzugt werden. Der Luftzug wird durch den herabfallenden Kaltluftstrom dort noch verstärkt und die Hüllflächentemperatur fällt noch mehr. Das zu kompensieren (Behaglichkeit) erfordert noch höhere Lufttemperaturen, was immer schwieriger wird. Dazu kommt der Nachteil, dass (noch) kältere Wände anfälliger für Kondensatbildung bei Taupunktunterschreitung werden (Schimmelbildung).
    Optimal behaglich dürfte es sein, wenn alle Hüllflächen auf Wunschtemperatur (sagen wir mal 21°C) temperiert sind, dann ist es auch bei niedrigeren Lufttemperaturen (zB durch Lüftung) immer noch behaglich. Allerdings wird sich die Lufttempertur langfristig auf das gleiche Niveau einpendeln, was im umgekehrten Fall (Heizung über Luft) NIE sein kann, weil dann kein Energieübertrag stattfinden kann. Ziel sollte daher immer die Temperierung der Hüllflächen sein. Entwerder direkt (Wandheizung) oder über Strahlung, am wenigsten über Konvektion und wenn dann an der Außenwand unterm Fenster. Wandheizung ist bei schlechter Dämmung natürlich Verlustreich, allerdings verbessert sich der Dämmwert der Mauer durch Feuchtigkeitsentzug.
    Wenn man wegen einer Wärmepumpe niedrige Vorlauftemperaturen anstrebt und das über Heizkörper machen möchte, würde ich immer auf möglichst große, aktiv Strahlung abgebende Oberfläche achten, also wenig Platten/Konvektoren und schon garkeine Lüfter, sondern lieber in die Breite bauen, sofern Platz da ist. Dazu Vor- und Rücklaufleitungen (Kupfer! nicht isoliert) entlang des Sockels der Außenwand legen.
    In einem gut gedämmten Neubau sind die Effekte deutlich abgeschwächt und eine reine Luftheizung kann funktionieren, aber auch hier würde ich eine Flächenheizung mit hohem Strahlungsanteil einbauen.

    • Roman Pulanski
      Roman Pulanski 9 days ago

      @Chuckiele ok...mein Fehler dann...habe etwas falsch verstanden!

    • Chuckiele
      Chuckiele 9 days ago

      @Roman Pulanski Nein, das wird in diesem Video nicht vermittelt. Er hat klar ausgerechnet, wie viel Strom er zum Heizen verbraucht, wie viel Strom er übers Jahr erzeugt und wie viel Gewinn er durch Einspeisen macht.

    • Chuckiele
      Chuckiele 10 days ago

      @Roman Pulanski Deine PV Anlage ist doch sowieso ans Netz gekoppelt. Im Winter kaufst du zu und im Rest vom Jahr verkaufst du. Ob du deine Heizkosten stark reduzierst oder sogar Gewinn machst hängt natürlich von deiner Dachgröße und Orientierung ab.

    • Roman Pulanski
      Roman Pulanski 10 days ago

      @Mario G nun, das Thema hier ist doch sein Haus mit Klimaanlagen zu betreiben, welche den Strom aus PV Anlagen ziehen. Und dies geht im Winter definitiv nicht!

  • Lutz Qugelke
    Lutz Qugelke Month ago +1

    Hallo Andreas, mal abgesehen davon, dass ich deine Videos einfach superklasse finde und ich dein Wissen wirklich bewundere, möchte ich zwei Dinge bemerken:
    Dass Push-Pull-Lüfter, wie du sie hier vorstellt, 93% Wirkungsgrad haben können, ist ganz sicher falsch. Selbst große Lüftungsanlagen mit Platten- oder Rotations-Wärmeübertrager erreichen bei Weitem nicht solche Wirkungsgrade bei der Wärmerückgewinnung. Das sind leere Behauptungen der Hersteller. Rein von der Logik her kann das mit Push-Pull gar nicht funktionieren. Der Keramikkörper kann sich maximal auf Raumtemperatur aufheizen und minimal auf Außentemperatur abkühlen. Dazwischen ändert er seine Temperatur wobei sein Wirkungsgrad bis auf null sinkt. Wenn du mit diesen Teilen auf knapp 50% Wirkungsgrad kommen würdest, wäre das toll. Das erreichst du aber nicht. Trotzdem sind sie natürlich besser als eine frei Lüftung.
    2. Nur zur Info: Klimaanlagen sind in der Lüftungstechnik definiert als Lüftungsanlagen, die GEREGELT heizen, kühlen, be- und entfeuchten können. Die Anlagen, die du verwendest können zwar auch heizen und kühlen, entfeuchten aber nur ungeregelt und befeuchten gar nicht. Man nennt sie daher "Teilklimaanlagen". Das ist aber natürlich nicht wichtig, nur, damit deine Videos 100% perfekt werden :)
    Danke noch mal für deine Arbeit für uns.

  • g b
    g b 4 months ago +7

    Vielen Dank für diesen tollen, unaufgeregten, informativen Beitrag!
    Zum Wirkungsgrad der Splitgeräte … wie verändert der sich denn, wenn man an die Grenztemperaturen herankommt. Wenn es z.B. -8°C hat - arbeitet das System sicherlich nicht mehr mit dem Faktor 4-5 oder 300-400 %? Wie sind da die ersten Erfahrungen?

    • TheDasHatti
      TheDasHatti 3 months ago

      Dafür gibt es in der Regel zu den einzelnen Geräten Datenblätter mit Leistung und Wirkungsgrad über den Verlauf der Aussentemperatur. Wie vermutet sinken aber sowohl Leistung als auch Wirkungsgrad mit sinkender Aussentemperatur. Bei -8°C wird man mit einem COP (ohne S) von 2 bis 2,5 rechen müssen.
      Da es übers Jahr gesehen aber nur wenige Tage mit dieser Temperatur gibt, laufen die Geräte im Schnitt sehr effizient. Wichtig ist nur, dass das Gerät überhaupt in der Lage ist, bis -20°C oder -25°C zu heizen, sonst steht man ausgerechnet bei einem extrem kalten Tag plötzlich komplett ohne Heizung da.

  • Mr. X
    Mr. X 26 days ago

    Klasse Video 👍
    Wie groß hast du deine Klimaanlage im Wohnzimmer jetzt ausgelegt? Wieviel KW für wieviel Kubikmeter Rauminhalt?

  • Markus Eckl
    Markus Eckl 2 months ago +2

    Habe schon lange nach so einen Vergleich incl. Kosten gesucht. Vielen Dank für die verständliche ausführliche Beschreibung!

  • Jens Sonnenmann
    Jens Sonnenmann 4 months ago

    Tolles Video! Dennoch: Die errechneten 3.000 KWh zweifle ganz stark an und bin gespannt auf die realen Werte. Real erwarte ich gleiche Betriebskosten mit Klima/Wärmepumpe wie mit Öl. Das zeigen zumindest die realen Erfahrungen. PS: bereits mein Kühlschrank benötigt 400 KWh pro Jahr. Klar, er ist etwas größer, aber im Verhältnis zur Wohnung doch minimal klein.

  • Hagen Jäger
    Hagen Jäger 4 months ago

    Vielen Dank für deinen Input! Schaue ich immer gerne. :)
    Habe das Klima-Split-pro-Raum-Konstrukt hier auch durchdacht. Ich bekäme die Aussengeräte nicht sinnvoll versteckt, habe aber in einer Antwort schon gelesen, das du die gut verstaut kriegst, dann macht das viel Sinn, zumal du im Sommer sinnvoll kühlen kannst.
    Wir werden hier Team zentrale LWWP, haben aber eine jüngere Hütte von 2004 und bereits geeignete Heizkörper etc, da ist es eine andere Geschichte.
    Split-Klima kann pro Raum auch bei vielen als bivalente Lösung ne Menge Sinn machen. Bspw. um die Gastherme nur noch bei arktischen Temperaturen zu verwenden. Wenn man z.B. noch Solarthermie fürs Warmwasser hat, braucht man die Gastherme nur noch sehr wenig.

  • Alex Maik Petri
    Alex Maik Petri 4 months ago +1

    Richtig informatives Video! Top! Danke Sehr!

  • Bobby
    Bobby 4 months ago +4

    Ab jetzt weiß ich auch mal wie diese Dezentrale Lüftung funktioniert ! 👍 Danke Dir 😉

  • Joerg Konen
    Joerg Konen 4 months ago +10

    Hallo Andreas, ich finde die Idee mit den Klimaanlagen ganz gut. Denke aber, die hat ein Risiko. Wir hatten in unserer vorherigen Wohnung auch eine Splitt-Klimaanlage (allerdings zum Kühlen). Auch mit Quick-Fix Anschlüssen. Nach einer Saison war allerdings die Kühlleistung deutlich reduziert (wegen fehlender Kühlflüssigkeit) und das Auffüllen lassen ist dann wieder relativ teuer (im Vergleich zur Wartung für die Ölheizung), erst recht, wenn man dann mehrere Aussengeräte auffüllen lassen muss. Bin mal gespannt auf deine Ergebnisse nach dem Winter bzw. über ein ganzes Jahr oder zwei hinweg.
    Grüße Jörg

    • Scheren Schnitt
      Scheren Schnitt Month ago

      Also von meiner Autoklima, Kühlschrank etc. meine ich zu wossen, dass ein Verlust von Kühlmittel immer auf eine Undichtigkeit schließen lässt, die nicht sein sollte. Verringert ja auch die Effizienz.

  • Philip B.
    Philip B. 4 months ago +14

    Sehr cooles Video. Aus der Praxis kann ich nur bestätigen, dass das gut geht. Vor zwei Jahren hatten wir auf zwei Klimaanlagen im erworbenen Altbau (24 Tsd. BTU, 110 m²; 50er Baujahr) gesetzt, da sich Corona bedingt der Erdgasanschluss verzögerte. Im Gegensatz zur vormals verbauten Nachtspeicherlösung war das nach Abrechnung letzten Herbst viel günstiger und wir mögen es durchaus warm.
    Nachteile: Luftgeräusche; Die Räume in denen das Innenteil hängt, sind eher überheizt, die übrigen eher etwas zu kühl. Da eine Anlage zu groß gewählt wurde, tacktet diese im Frühjahr und Herbst häufig.
    Vorteile: Stromverbrauch hat sich auch etwas mehr als ein Drittel gegenüber Nachtspeicherlösung reduziert.
    Mittlerweile ist die Gaszentralheizung eingebaut und das ist schon etwas komfortabler. Die Klimaanlagen bleiben aber auf jeden fall drin, da sie gerade im Frühjahr und Herbst unschlagbar effizient sind.

    • JP T
      JP T 4 months ago +2

      Das klingt ja nun nicht nach der eierlegenden wollmilchsau.
      Ich mein, Nachtspeicheröfen haben ja wohl einen Wert von 1. Bei 30% Einsparung sind wir bei 1.5? Weit entfernt von 4?

  • Marcel B.
    Marcel B. 4 months ago

    Super Video, danke für deine Mühe. Man hört ja immer nur, Luft-Wärmepumpen rechnen sich nicht im Altbau. Aber das kann man nicht so pauschal sagen.

  • Matze Müller
    Matze Müller 17 days ago

    Spitze wie du Dein Wissen und Know How vermittelst & vielen Dank, mir haben Deine Videos sehr geholfen :)

  • Oliver Prislan
    Oliver Prislan Month ago

    Sehr interessantes Video. Wäre klasse noch was über das aussehen am Haus mit 5 spli units zu zeigen, einen Grundriss und etwas über Wärmeverteilung / Feuchtigkeit bei pot. Temperaturgradienten.

  • YT Kolberg
    YT Kolberg 3 months ago

    Hallo Andreas,
    vielen Dank, wiedermal, für deine tollen Videos.
    Ich stehe vor dem ähnlichen Projekt und mir wurde das Heizen mit dem "Klima-Heizung Splitgerät" tunlichst abgeraten. Hintergrund ist das gefrieren am Kondesator. Das abtauen würde sehr viel Energie zusätzlich verbrauchen. Hast du das schon angesprochen und ich habe es nur übersehen? Über eines Aussage deiner Meinung dazu würde ich mich freuen.

  • Thorsten Heise
    Thorsten Heise 4 months ago +3

    Moin Andreas,
    schönes Video wie immer. Habe auch eine Klimaanlage im Wohnzimmer aber nutze sie nur im Sommer zum kühlen. Tausche doch deinen Ofen gegen einen Wasserführenden und setze dir einen WW Speicher in den Keller. Dazu eine Thermische Solar aufs Dach und einen Heizstab über PV Überschuss. Kannst auch alles alleine machen. Mit deiner Anmeldung beim Versorger mit der PV haste recht..........Selber Schuld 🤥🥳🤥 Baue gerade eine 2. nur zum Speicher laden mit Grid Tie Inverter und werde bestimmt nichts anmelden bei den Geldgierigen Bürokraten.

    • David Wartenoch
      David Wartenoch 2 months ago

      ja klar nur immer den strom möglichst ineffizient verbraten.... manche leute verstehe ich einfach nicht. ballert man sich etliche kw PV auf das dach um den strom 1 zu 1 in einem boiler/ww specher zu verballern. genau deswegen wird die energiewende nie irgendwas. jeder ist sich selbst der nächste. man verbraucht plötzlich etliche kwh pro jahr mehr, als vor der PV anlage.
      so kommt man richtig weiter. ob jetzt eine pv installiert ist oder nicht, es bleibt netto 0. gz
      aber der ineffiziente wasserstoff wird bekämpft bis zum umfallen.....
      informiert euch einmal über saisonale speicherung und WP Boiler/Warmwasser WP. das würde etwas bringen.

  • Simon DAVID
    Simon DAVID Month ago +2

    Hammercool erklärt und gemacht.
    Cooler Typ. Abo da gelassen

  • Dietmar Schmitt
    Dietmar Schmitt 3 days ago

    Viele gute Ideen. Super video, einiges könnte ich mir bei uns auch vorstellen

  • Jan Jungmann
    Jan Jungmann 4 months ago +10

    Danke für dieses starke Video 👍Informativ,innovativ und klasse erklärt 👌Neue Denkweise

  • Horst Horstmann
    Horst Horstmann 4 months ago +6

    Hallo Andreas, deine Idee mit den klimasplitgeräten finde ich mega Interessant. Hatte mich für meinen Altbau (zwar energetisch saniert, aber um die 100kw und qm/h kommen wir trotzdem) schon auf eine Wärmepumpe eingeschossen, aber die splitgeräte sind ja finanziell und von der Einfachheit der Installation mega geil. Danke dafür. Ich hab mal ne frage, wie hast du das mit so kleinen Räumen wie Badezimmer a 5 oder 6 qm oder kleine Räume wie Gästezimmer zu 10qm oderso gelöst? Könnte dafür natürlich jeweils ne eigene Klima mit 2,5 kw oderso einbauen...allerdings hab ich dann den ganzen dachunterstand (hab nen walm, daher kann ich die direkt neben dem zimmer unters Dach hängen) voller Außengeräten. Bei mir wären das mindestens 8 Stück 😳 . Optik is mir zwar nicht so wichtig, aber man könnte ja auch multisplitgeräte installieren. Wie hast du das bei dir gelöst?

    • Horst Horstmann
      Horst Horstmann 4 months ago

      @Uwe Neumann Hi...also was die Wärmepumpe angeht...ich benötige etwa ein 11 bis 13 kw Gerät. Kostenfaktor so um die 12k nach meiner Recherche. Plus anschlussmaterial. Und dann läuft sie wärmepumpe bei 55° vorlauftemperatur au noch sehr ineffizient...cop um die 3...plus wärmeverlust in den Leitungen zu den Heizkörpern, die bei mir ebenfalls neu müssten...hab die alten gliederheizkörper...Austausch noch mal minimum 3,5 oder 4k und das is schon gut gerechnet...plus die einvbauzeit für den kram....vergiss es.
      Was die förderfähig angeht:laut der neusten Liste des Bafa (ab s.148) sind die förderfähigen klimasplitgeräte gelistet. Dabei handelt es sich um vermutlich alle Geräte mit der Effizienzklasse A++ und einer cop von 4,6 ....wie ich da die Bafa förderung bekomme bei diy weiß ich noch nicht, da ich ja für die Jungs ne Rechnung für Einbau bräuchte...es seidenen ne kleine anschlussrechbung wird reichen, wenn ich jemanden überreden kann die von mir günstig im Netz gekauften Geräte zu evakuieren und an zu stecken...und das bafa sich damit zufrieden stellt...muß ich noch mal überlegen.

    • Koi Koi
      Koi Koi 4 months ago +2

      @Andreas Schmitz warme Luft aus dem Wohnzimmer hat mehr Luftfeuchte, da der Flur kalt ist besteht dann Schimmelgefahr.

    • Horst Horstmann
      Horst Horstmann 4 months ago

      @Andreas Schmitz Danke für deine Antwort. Flur wird bei uns ohnehin nicht geheizt, da aus angrenzendem Heizungsraum und den anderen Räumen eine Menge Wärme rein strömt. Ich werde da aber vermutlich trotzdem ein Gerät, zumindest unten einplanen.
      Zu den Splitgeräten: da gibt es einige, teilweise auch günstige aus China zu bestellen. Aber wenn man insgesamt 9 Räume zu beheizen hat, dann müssen das alleine aufgrund der Leitungslängen schon mindestens 3 Spliteinheiten a 3 Endgerät sein.
      Es seidenen, man verzichtet in einigen Räumen (wie zum Beispiel Bäder oder Gästezimmer) auf Splitklima und beheizt die mit Heizlüfter....muss ich mir mal Gedanken machen, zumal gerade die Bäder bei mir die am meistbeheizten Räume sind 🤔 .
      Aber, und das muss ich noch mal sagen, is das mit den klimageräten zu heizen eine mega coole Idee. Noch mal danke dafür 👍

    • Andreas Schmitz
      Andreas Schmitz  4 months ago +3

      Moin, ja die kleinen Nebenräume habe ich unterschiedlich gelöst. Also bei ganz kleinen Räumen die nur selten genutzt werden, habe ich einfach einen smarten Bewegungsmelder + Temperatursensor + (Lüftung verwendet) + Mini Konvektor, wird dann einfach über einen Raspi oder Alexa gesteuert. Für Zwischenräume die jetzt keine 20°C haben müssen wie z.B. einen Flur nehme ich Überströmer und die Wohnraumlüftung, sauge also die warme Luft aus dem Wohnzimmer an.
      Was die Optik angeht, so haben wir eine sehr große Veranda. Auf dem Dach sind die meisten installiert, da sieht man es einfach nicht. Das Verandadach ist dann sogar noch teilüberdacht, deswegen ist das bei uns ziemlich optimal.
      3 Anlagen sind aber unten hinter dem Haus aufgehängt knapp unter der Veranda, sieht man jetzt auch nicht so stark.
      Bei uns ist das optisch und raumtechnisch sehr günstig, muss wie gesagt nicht bei jedem Haus gut passen. Ansonsten gibt es Multisplitgeräte. Also 1 Außeneinheit und mehrere Innengeräte, damit kann man das Problem auch lösen.

    • voodoo4832
      voodoo4832 4 months ago

      Die Optik ist auch ein Faktor der mich vor der Umsetzung zurückschrecken lässt.
      Da wäre ein zentrales Klima Gerät mit mehreren Inneneinheiten schöner und besser integrierbar.
      Gibt es solche Systeme auch mit Quick connect?

  • Aydin Coskun
    Aydin Coskun 4 months ago +3

    Super Video 👍🏼👍🏼 könntest du auch vielleicht näher auf die Brauchwasserwärmepumpe eingehen? Nutzen, Energieverbrauch und Anschluss?
    Vielen Dank 😊

    • Aydin Coskun
      Aydin Coskun 4 months ago

      @Andreas Schmitz vielen Dank 😄

    • Andreas Schmitz
      Andreas Schmitz  4 months ago +3

      Sobald ich die habe und Ahnung davon habe, sofort 😅

  • Markinus Markison
    Markinus Markison 4 months ago

    Gutes Video. Unser Haus ist vergleichbar groß aber neurer und gedämmt. Ich habe mich vor 10 Jahren für Gas mit Solarkolektoren entschieden, weil diese Pakete unfassbar günstig zu haben waren. Wir zahlen ca. 400€/Jaht an Gas für das gesamte Haus incl. Warmwasser. Bei einem älterem nicht so gut gedämmten Haus ist es natürlich viel teurer. Deinen Ansatz finde ich sehr spannend, für viele bestimmt interessant.

  • Drago Museweni
    Drago Museweni 4 months ago

    Besten Dank für die hochwertigen Informationen, da bekommt man auf neue Ideen gerade da unsere Heizung auch bald "end oft liftime" ist, die Lüfter sind auch sehr interessant. Und die Brauchwasser Wärmepumpe kommt auf die todo Liste.

  • Rusty Bär
    Rusty Bär 4 months ago

    Ultra!!! So eine clevere Alternative zu finden und das dann auch noch mit einer wahnwitzigen Einsparung... Chapeau!
    Mich würde interessieren, ob du auch IR-panels ("Höhensonnen") als Alternative erwogen hast?

  • XBUS - Chris
    XBUS - Chris 4 months ago +1

    Ein mega spannendes und gute Video. Vielen Dank dafür. Eine Frage noch zu den Split-Geräten; hast du dann echt 5-6 Außengeräte an der Fassade hängen? Und wie sind die so von der Lautstärke her?
    Cool, im wahrsten Sinne, ist natürlich, dass man im Sommer auch kühlen kann.

  • Castel
    Castel Month ago

    Hallo, echt super Beitrag!!!!
    Hab es bei meinem älteren Bau ebenfalls so in Planung. Vor allem als ich ein Offert vom Installateur bekam für die neue Heizung 😱🙄🤣. Die spinnen ja komplett!
    Würde nur gerne Deine Meinung dazu hören ob Infrarot oder die Klimageräte welche Du verwendest.
    Danke, lG Ernst

  • Permakultur im Ostallgäu

    Richtig gut!
    Genau so etwas habe ich gesucht - die Idee ist für uns mit Gasheizung auch sehr interessant.

  • Norbert Masuch
    Norbert Masuch Month ago

    Was für ein cooles Video! Sehr gut und authentisch!

  • Thomas Kunde
    Thomas Kunde 4 months ago +3

    Hallo Andreas, sehr interessantes Video, aber deine Wärmerückgewinnungslüftung ist vermutlich nur halb so effizient, wie du angibst. Dass der Wirkungsgrad des Lüfters selbst >90% hat, kann ich noch glauben, aber das Problem liegt woanders. Die Luftmenge, die du ins Haus bläst, muss in dem Moment ja irgendwo aus dem Haus ins Freie entweichen, denn du pumpst dein Haus ja nicht auf :-) Und das erfolgt dann über Hausundichtigkeiten ohne Wärmerückgewinnung. Beim Absaugen gilt das gleiche, nur anders herum. Das könnte man nur umgehen, wenn man 2 Systeme Installiert, die genau zeitgleich gegenläufig betrieben werden. Aber effizienter als "normales" Lüften ist auch deine Ein-Lüfter-Lösung auf jeden Fall. Bin gespannt auf deine Antwort. Gruß Thomas

  • eigensinniger Franke
    eigensinniger Franke 3 months ago

    Super Vorstellung! Danke für das Video!